Zu gut verschlüsselt: FBI blieb Zugriff auf ca. 7000 Handys verwehrt

Artikel ansehen

Kommentar von Mo:
Welche Verschlüsselung meint das FBI nun genau? Die Verschlüsselung die Handys automatisch anbieten oder über eine extra App?

Kommentar von fbi_agent:
Name vom Tool wäre hilfreich

Kommentar von R60:
Klingt ja fast so als ob hier die Bürger beruhigt werden sollen. Ich kann mir fast nicht vorstellen das die Ermittlungsbehörden nicht an die Daten kommen. Das würde auch bedeuten das 50% der beschlagnahmten Handys im ausgeschalteten Zustand sichergestellt wurden.

Kommentar von HDX:
Die von Android von-haus-aus Encryption mit sicherem PW sollte bei ausgeschalteten Geräten ausreichen?

Kommentar von Mario:
Wenn bei mir die Polizei vor der Tür stehen würde, mit einem Durchsuchungs Beschluss, kannst du aber sicher sein, dass sowohl mein Laptop zu geht und mein Akku vom Handy rausfällt.

Kommentar von Miraculix:
Eventuelle „Fake-News“ um „uns“ zu versichern das alles sicher wäre…Keep your eyes open!

Kommentar von :
Und ich versichere dir das du mit sicherheit nichts mehr machst wenn dich die Polizei früh aus dem Bett klingelt und mit einem Durchsuchungsbeschluss vor der Tür steht.

Kommentar von Heiner:
Der Gedanke kam mir auch beim Lesen des Artikels. Man versucht aber auch mit solchen oeffentlichen Statements Politik zu machen.

If they want to get in, they get in.

Insbesondere wenn man „High Value Target“ ist.

Kommentar von Heiner:
Habe bei meiner ERSTEN HD damals die PIN verraten, um eine Beschlagnahmung zu verhindern.

Man wird durch den fruehmorgentlichen Besuch doch schon ziemlich ueberrumpelt.

Kommentar von Heiner:
Das Tool, auf das sich das FBI bezieht, wuerde ich jetzt eher vermeiden…