Zensur: Diaspora und der Fall ISIS - Kommentar von Spiegelbest

Artikel ansehen

Kommentar von Spiegelbest:
Kleine Anmerkung zu den Daumen hoch, Daumen runter auf der Startseite: Diese Abstimmung läuft nur unter Chrome, nicht unter Firefox (jedenfalls nicht bei mir). Sie ist repräsentativ für Chrome-Nutzer, immerhin.

Kommentar von Perseus:
Aber neben Chrome geht Opera und IE auch! Und komischerweise funktioniert Firefox dann, wenn Du in der Spalte rechts unten auf „Archive“ gehst und dort als Monat August einstellst…

Kommentar von weissertiger2:
Funktioniert problemlos in Firefox.

Kommentar von Rage:
Der letzte Abschnitt erinnert einen immer wieder an Spock in „Patterns of Force“, der feststellte, dass die Nazis die effizienteste Gesellschaft der Geschichte aufgebaut hätten…

Kommentar von mayo:
Die einzigen Splatterinhalte die ich in der Vergangenheit auf Diaspora angezeigt bekommen habe waren das Boersegemetzel, eben weil Tarnkappe in meinen Kontakten war und die mit den tags nunmal den Streaminhalt ausmachen, egal ob nun auf Diaspora, Twitter, Facebook, o.a.

Wie im Buzzfeed-Interview mit Miriam Berger vom 20.08. erläutert, kann ein Verbundnetz aus Diaspora, GNU-Social, Friendica und X anderen, bei denen die Plattformbeiträge untereinander verteilt werden (wenn die Software dann mal funktioniert :-), auch nur begrenzt Einfluß nehmen, selbst wenn alle einzelne Instanzen/Service/Podbetreiber aller Plattformen ihre Filter hochfahren.
(Geraspora, der größte deutsche pod, sieht da mit ToS und warrant canary Warnflagge schon aus wie ein pod von bibeltreuen Christen)

In der Vergangenheit hat Diaspora dreimal eingegriffen; aus diesem vierten Extremfall eine Existensfrage abzuleiten, trifft es wohl nicht ganz.

Kommentar von mayo:
Das sowas einzudämmen auch für Plattformen wie Twitter nicht so einfach ist, kann man am Treiben von LizardSquad, einem vermeintlichen Urheber der PSN-Attacke und AA-Bombendrohung vom Wochenende, gerade verfolgen.
Mittlerweile werden seinen geschmacklosen „shall die“-Tweets alle möglichen IS tags zugefügt, garantiert das just wohl mehr Aufmerksamkeit als pure Konsolen-Attacken.

Zum Glück hat UGNazi sich der Sache angenommen:
https://twitter.com/UGLegion/status/503877602944483328

ps: zum vorherigen Post kaufe ich noch ein ‚n‘ + zwei Kommas und tausche ein ‚s‘ gegen ein ‚z‘, mörci.