Windows 10 Lizenzkeys: Staatsanwaltschaften verschicken Vorladungen

15 Euro soll unverhältnismäßig sein? Die Konkurrenz (Apple) hat seine Betriebsysteme jahrelang für 10-30€ verkauft und bietet genau wie Microsoft nun kostenlose Updates. Wieso sollte das also nicht auch für Windows gelten? Wenn bei Google-Shopping die meisten Ergebnisse in eben diesem Preis Range sind, muss man doch als normaler Kunde davon ausgehen, dass das marktübliche Preise sind.

Das Urteil das LG Münchens und das BGH bezieht sich nur auf Keys die eindeutig für den EU-Markt lizenziert wurden. Nicht für VL-Lizenzen die für China oder US zugelassen wurden und bei Ebay für 1€-3 €gehandelt werden. Zumal es bei meheren Testkäufen bekannter großer deutscher IT-Verlage schon rausgestellt hat das genau jene Keys zum Großteil nicht für die EU ausgestellt wurden.

Denke daraus resultieren jetzt die Briefe der Staatsanwaltschaft, da diese Keys doch offentsichlich nicht so legal waren.

Im Urteil steht mehrfach, dass u.a.

Namen und Anschriften der gewerblichen Abnehmer oder Auftraggeber,

auszuhändigen sind. Also eher nicht von da.

Aus den Ms-Brief den VIP ganz am Anfang gepostet hat und wo alle Urteile verlinkt sind.
Als Kunde also Käufer trägst du die Beweislast das der Anbieter dich vorher aufklärt woher der Key stammt.

in mein augen macht sich der staat hier nur zum handlanger microsoft und kassiert am ende noch fett mit.

Die Staatsanwaltschaft geht offenbar mit dem Maschinengewehr auf Mückenjagd.

Man kann auch nie sicher sein, dass man keine Post von denen bekommt, egal welchen Preis man bezahlt hat.
Der einzig konsequent sichere Weg ist dann vermutlich nur noch, so einen Key „unentgeltlich“ zu beschaffen.

Auch mal hier im Thema:
:wink:
Zum Thema Ebay und der Handel dort mit den illegalen Keys und anderen ominösen Dingen, muss man folgende Fakten bitte einmal beachten, um das Zusammenspiel von Plattform - Händler / Shop - Kunde auseinanderdröseln zu können.
Ebay leidet schon seit Jahren an einem kontinuierlichen Benutzer / Käufermangel. Zugriffszahlen und wichtige Statistiken sacken stetig weiter ab! Das wissen auch die Händler und ziehen dort die guten, seriösen Shops nach und nach ab! Bedingt durch den Schwund dieser beiden Seiten, fallen dem neuen oder seltenen Benutzer diese illegalen Händler schneller auf als früher, obwohl sie schon immer dabei waren, aber bisher in der Masse ein gutes Versteck hatten!
Ebay selber, die ja bekanntlich als quasi Online-Flohmarkt für gebrauchte Artikel von privaten Nutzern entstanden sind, durchlebt schon seit Monaten einen internen Wandel, um sich wieder den Ruf einer seriösen Handelsplattform zurückzuholen! Dort wusste man ganz genau, wieso die Zahlen und der allgemeine Ruf so schlecht waren, über die letzten Jahre - es lag halt nicht nur an der großen Konkurrenz von Amazon im Allgemeinen. Ebay selber geht es nicht dabei nur um den Handel mit gefälschten Windows-Keys, sondern gesamt um den Handel von kriminellen Shops, die Fälschungen jeglicher Art (zumeist aus Asien / China) oder andere illegale Waren bzw. unseriöse Artikel dort im riesengrossen Stil verkaufen! Um nun mal als ein Teil davon, bei den illegalen Lizenzen zu bleiben, muss man dazu wissen, dass der interne Wandel Ebay dazu veranlasst hat, durch radikale Änderungen ihrer AGBs (teilweise komplett neue Richtlinien) eine bessere Übersicht bzw. überhaupt eine Kontrolle über den Verkaufsprotozess zwischen Shop und Käufer zu erhalten! Um nun nicht so zum Mitwisser oder sogar mit zum Täter zu werden bei illegalen Geschäften, weil Ebay nun die eigentliche Verkaufsabwicklung macht, hat man die identifizierten illegalen Shops, mehrfach abgemahnt und massiv unter Druck gesetzt! Einige sind freiwillig abgezogen. Andere haben sich nur scheinbar davon gemacht und kamen anders aufgestellt zurück. Das wurde natürlich bemerkt durch die hauseigene „Cybercrime-Unit“, die laut Ebay Händler-Foren, mittlerweile personell doppelt so gross sein soll, wie der eigentliche Ebay-Support oder Afterbuy usw.
Diese Abteilung arbeitet offen und weltweit mit den polizeilichen Behörden zusammen, die sich auf den Fälschungsmarkt spezialisiert haben! Dadurch konnten in den letzten Monaten, zumindest in Europa, diverse Händlerringe oder Einzelhändler, die mit gefälschten Lizenzen aber auch mit gefälschter Software, hops genommen wurden! Bei den Shops, welche direkt aus China kommen, ist dies verständlicherweise viel schwieriger - die werden zumeist einfach rausgeworfen, tauchen aber oft genug wieder anders auf - da sucht Ebay noch nach expliziten Lösungen!
Die Zusammenarbeit von Ebay mit den Polizeibehörden beschränkt sich dabei nicht nur auf Hinweistätigkeiten. Es werden auch zu den betreffenden Shops alle Daten (z.B. die Verkaufsdaten) der Vergangenheit, die über Ebay gelaufen sind bzw. vom Händler selber gesammelt wurden, mit übergeben! Und natürlich sind dabei genügend vollständige Kontaktdaten von Käufern dabei, je nachdem wie diese vorher mit ihren Daten bzw. ihren Käufen umgegangen sind, auch recht vollständig sind z.B. mit Bankdaten (Weg des Geldes), Adressdaten, Telefonnummern, Klartextnamen etc.
Je nach Land der Behördenzugehörigkeit, kann es natürlich rigoros sein, dass nicht nur die Verkäufer, sondern auch die Käufer verfolgt und angeklagt werden!!
Da nun speziell bei Ebay, eine riesige Masse an Shops und Käufer, über einen gewissen Zeitraum zusammenkam, sind die auszuwertenden Datenberge (Käufer) natürlich auch riesig! Wie jetzt die einzelnen Länder damit umgehen und z.B. Strafverfahren gegen Käufer von gefälschten Windows-Lizenzen anstreben, dann ist das halt so! Ich gebe einfach mal zu bedenken, dass es auch ein Strafverfahren vom Zoll, für deutsche Käufer von Fälschungen gibt, wenn diese zuviele 5€-Rolex aus dem Türkei-Urlaub mitbringen!!
Welche Anzahl von falschen Windows-Keys nun für ein Strafverfahren ausreicht, ist doch nirgends festgeschrieben! Genauso wenig wie ein Verkaufswert von diesen Lizenzen, egal ob 2€ oder 15€. Desweiteren steht nach dem deutschen Strafrecht auch noch der Punkt der „Hehlerei“ dabei im Raum!
Ob das alles sinnvoll oder totaler Humbug ist, interessiert doch erstmal die deutsche Justiz nicht - Sinnhaftigkeit solcher Verfahren, stellt sich doch auch erst langsam ein, wenn es schon genügend vergleichbare Verfahren vorab gab, was momentan doch gar nicht so ist!

eBay schön und gut, es gibt zig Shops (.de), die ebenfalls günstige Keys anbieten, Chip (die Zeitschrift) macht sogar Preisvergleiche und gibt Tipps (https://www.chip.de/news/Windows-10-Pro-zum-kleinsten-Preis-abgreifen-Was-taugen-diese-Software-Deals_97371354.html). Wer soll da ahnen, dass Lizenzguru und Co, die schon Jahre verkaufen, illegal sind?

2 Likes

Genau solche Links und Argumente dann bitte mit dem Anwalt sammeln und dem Gericht vortragen, will die Gurke von Staatsanwalt mal sehen, die da Gegenargumente raushaut.

In der Europäischen Union ist es ein gesetzliches, grundlegendes Menschenrecht, alle Softwarelizenzschlüssel weiterzuverkaufen, auch einzelne Lizenzschlüssel einzeln zu verkaufen.

1 Like

In deinem genannten Urteil geht es aber nur um „gebrauchte Lizenzen“! Bei den hier genannten Lizenzen aus dem Artikel, ist ja zumeist noch nicht einmal klar, woher diese Keys stammen!!

Ganz genau, so ist es. Unsere keys sind 100% legal und werden direkt vom Microsoft Händler in riesigen Mengen eingekauft. Darum können wir ein Windows 10 Pro für unter EUR 30.- abgeben. Auf windows10professional.de zum Beispiel. Mit der Zustimmung zur EULA bei der Aktivierung wird der Key zur Lizenz.

@keys.discount Bitte mal per PN melden. Würde gerne überprüfen, ob Sie wirklich von diesem Anbieter sind. Ich freue mich hier über jede Beteiligung. Aber es könnte sonst jeder behaupten, er arbeitet bei Firma XY.

ACHTUNG!

Nach dem Redirect auf keys.discount, führt der Link auf eine Shop-Seite, die allerdings anders aussieht , bei genauerem Hinsehen, als die originale Shop-Seite!! Es fehlt zum Beispiel der komplette Footer des Originals inkl. Impressum!!

Wenn ich das gleiche Produkt über die originale Shop-Seite von keys.discount direkt aufrufe ist der Stil ganz anders?!?

Eigentlich typische Anzeichen für eine nachgebaute Fakeshop-Seite…

@keys.discount

Desweiteren muß ich mal fragen, wieso du hier eine anscheinend private Email-Adresse benutzt, obwohl du hier die Firma bewirbst und die Mitarbeiter dort alle eine Firmen-Email Adresse (@keys.discount) besitzen??

kam mir auch gleich spanisch vor, der typ, vermute auch fake, der einfach verunsicherte potentielle kunden abgrasen will.

ich packe schon mal mein spielzeug aus

1 Like

Aber schlag nur sanft zu! :rofl: :rofl:

Natürlich hat er sich NICHT per PN gemeldet, wofür auch? :wink:

immer doch der ist immer bei mir :grinning_face_with_smiling_eyes: