Windows 10 Lizenzkeys: Staatsanwaltschaften verschicken Vorladungen

Artikel ansehen

Die Corona Ma√ünahmen bezahlen sich nicht von selbst, die Schrauben haben sie √ľberall angezogen. Dass ja wohl l√§cherlich, vorallem, wieso ist es deine Schuld, wenn du auf Ebay nen Key kaufst, kannst du ja nicht wissen, wo der herkommen?

Guter Scherz Lars, ich hätte es dir fast geglaubt.

MS verschenkt f√ľr Sch√ľler und Studenten im gro√üen Stil Lizenzen und der Updatetrick (geworben und durchgef√ľhrt von MS) von Win7 auf 10 klappt immer noch.

Funktionierte doch damals auch mit den gecrackten W7 Versionen von gulli, ein klick und man hatte eine legale W8 Version…

Und ein UseFulVid oder wie der immer auch hie√ü hatte mich damals als Idiotin auf Twittter betitelt und meinen Kommentar gel√∂scht, es w√§re ja Bl√∂dsinn weil man auf Google keine Beweise daf√ľr findet MS die Keys sperren l√§sst und im schlimmsten Fall sogar das komplette MS-Konto sperrt sofern eins verkn√ľpft ist und somit kein Login mehr m√∂glich w√§re ins System.

Das Argument ich kaufe einen Key f√ľr 1‚ā¨ und wei√ü nicht das es eventuell doch nicht mit rechten Dingen zugeht, zieht nicht. √Ąhnlich wie bei ich kauf f√ľr 15‚ā¨ an einen Basar ein Versace Pulli und wunder mich warum am Flughafen vom Zoll rausgezogen werde und pl√∂tzlich 200‚ā¨ zahlen darf und nen Strafverfahren am Hals habe.

Wenn man mal √ľber ‚ÄěVorladung ebay windows key‚Äú googled kommt da recht wenig √ľber Erfahungen dar√ľber zum Vorschein. Wundert mich etwas, da so ein Kauf schon √∂fters unter den Menschen vorkam.

Aber gut, Erfahungeberichte via googlen ist nicht wirklich repräsentiv.

So, dann die andere Frage.
Woher hat die Staatsanwaltschaft die Daten das K√§ufers? Bestimmt von einen Verk√§ufer der sch√∂n Buch gef√ľhrt hat.
Klar muss ich nicht zur Vorladung gehen und mich selbst belasten.
Aber, anscheinend hat die Staatsanwaltschaft die Daten, das du einen Key gekauft hast.
Und das alleine reicht als Nachweis schon aus um auch ohne sich selbst zu belasten, das die Staatsanwaltschaft dir einen Strafbefehl ins Haus schicken kann.

Nur dass der CD Key keine Produktf√§lschung darstellt, sondern ein ganz normaler Key ist. , Ebay und Zich Cd Key Seiten sind voll mit Keys f√ľr 2-4 Euro. Beweis mir mal als Richter, dass ich wusste, was ich da kaufe. Viele Keys sind spottbillig, weil die aus Russland aus zb aktiviert wurden, wo die Leute weitaus weniger zahlen. Ich w√ľrde da gerne das Gerichtsurteil lesen, falls mal jemand verurteilt wird.

Bei diesem massiven Preisunterschied ist f√ľr den letzten Laien klar, dass es sich um ein offensichtlich rechtswidriges Angebot h√§lt. Das werden auch die Richter so sehen. Man kann nicht allen ernstes bei einem Preis von einem Euro von einem rechtm√§√üigen Angebot ausgehen, wenn was Original das Hundertf√ľnfzigfache kostet. Sorry, aber diesen Gedankengang wird man schon von uns verlangen, denke ich. Die Argumentation ist bei Streaming-Portalen ja die gleiche. Aktuelle Kinofilme, die gerade erst angelaufen sind, kann man nicht legal online als Stream anbieten und 0 daf√ľr verlangen.

Da n√ľtzt es auch wenig, dass die ganzen Keys aus teils halblegalen Quellen kommen und die meisten sogar funktionieren. Die Daten d√ľrften von einem oder mehreren hops genommenen Verk√§ufer stammen, dessen Daten man auswertet, bevor es zu sp√§t ist.

Von einem euro sprach ich ja nun nicht, wenn ich mir noch nie ein windows gekauft habe und bei ebay einen windows key f√ľr 5 euro erwerbe, noch dazu auf einer Plattform die selbstst√§ndig illegale Angebote entfernen m√ľsste, dann beweis mir einfach mal vor Gericht, dass ich h√§tte wissen m√ľssen, dass die illegal sind. Im zweifel f√ľr den Angeklagten! Vorallem kostet ein 100% legaler key mit dvd 45 euro auf amazon‚Ķ

https://www.amazon.de/Windows-Pro-Installations-DVD-Lizenzdokumente-Mail/dp/B08DVB5QJN/ref=sr_1_1_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Win+10+pro&qid=1614351458&sr=8-1-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUE1TjQ2NVRUSzVTR0kmZW5jcnlwdGVkSWQ9QTA4MDcxNDkxMk43Qk9CR0Y1MURFJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTA4NzgxOTUyVFNaUjg5Mkc2VEYxJndpZGdldE5hbWU9c3BfYXRmJmFjdGlvbj1jbGlja1JlZGlyZWN0JmRvTm90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

Ich weiß nicht wie dass nun mit cd keys abläuft aber bei gefälschten Artikeln gillt folgendes

Mache ich mich beim Kauf von gefälschten Waren strafbar?

Diese Antwort h√§ngt laut Pl√ľschke davon ab, ob Waren f√ľr den privaten Gebrauch oder mit der Absicht des Wiederverkaufs bestellt werden. Bei hochpreisigen Artikeln, wie iPhones oder Louis-Vuitton-Taschen, existiert das gesch√§ftliche Interesse laut Meinung der meisten Richter bereits beim Kauf von zwei bis drei gef√§lschten Produkten. Solange die Waren aber f√ľr den privaten Gebrauch bestellt werden, machen sich K√§ufer nicht strafbar.

Und ich meine die Verjährung liegt bei 3 Jahren… die Staatsanwaltschaft wird den Vorgeladenen bestimmt eine Strafe anbieten, die zu bezahlen ist, dass machen die immer ganz gerne, wenn sie wissen, dass sie dich nicht unbedingt erfolgreich vor Gericht verurteilen können … Hauptsache Kohle machen…

eine v√∂llig legale methode, √§usserst g√ľnstig an windows 10 pro / enterprise keys zu kommen, ist der kauf einer gesplitteten einzel-lizenz aus einem volumenlizenzpaket !
dies ist nach deutschem recht und auch nach eu-recht völlig legal und hat auch mittlerweile das ok seitens microsoft (das war auch schon einmal anders!)!!

der h√§ndler, der diese lizenzen aus volumen-packs splittet und einzeln weiterverkauft, darf dies v√∂llig legal tun, wenn er sich an die vorgaben und richtlinien von microsoft h√§lt. dazu gibt es sogar einen offiziellen brief von microsoft an die h√§ndler und partner, die auch mit ‚Äěgebrauchten‚Äú lizenzen handeln! in diesem schreiben gibt ms die richtlinien vor! hier mal das microsoft h√§ndlerschreiben:

https://www.u-s-c.de/wp-content/uploads/Microsoft-Brief.pdf

deshalb können solche händler, wie z.b. wiresoft ltd. & co.kg aus frankfurt solche angebote offiziell und völlig legal anbieten:

0

ok, es sind halt 15‚ā¨ mehr, als man f√ľr einen gef√§lschten (illegalen) key bezahlt bei ebay und anderen plattformen. aber mit knapp unter 30‚ā¨ ist man vom originalpreis f√ľr eine boxed version mit 259‚ā¨ meilenweit entfernt und trotzdem auf der legalen seite !! und nicht nur als unternehmen, sondern auch als privatperson !!
im √ľbrigen sind diese speziellen lizenzen auch meistens die grundlage f√ľr die vielen, wunderbaren win 10 versionen, welche man auf den einschl√§gigen boards saugen kann (stichwort: pre-activated, √ľber kms-tool etc.)
die erworbene lizenz f√ľr 29,95‚ā¨ wird auch √ľber den MAK bzw. √ľber einen echten KMS-server aktiviert. wie das nun jeder f√ľr sich pers√∂nlich handhaben will, sei demjenigen selbst √ľberlassen! :wink:

Wuchs mit Keygens auf… mehr muss ich dazu wohl nicht sagen :stuck_out_tongue_winking_eye:
Glaube der 45 key von mir auf amazon verlinkt ist auch volumen.

Wow, wie bitte? Microsoft verlangt normalerweise 145 ‚ā¨ f√ľr einen normalen Home-Lizenzschl√ľssel? Fr√ľher konnte man sich so nen Key doch fast kostenlos holen, indem man einfach eine uralte Windows-Version mit dem Windows-10-Upgradeangebot von Microsoft selbst upgegraded hat.

Also ich w√ľrde bei nem 10 ‚ā¨ Windows 10 Home Key auch nicht misstrauisch werden.

Der BGH hat damals entschieden das das es keine Urheberrechtsverletzung durch blo√üe Zusendung eines Microsoft Product-Keys ohne dessen Aktivierung gibt und es an das OLG M√ľnchen zur√ľckgewiesen. Dieses wiederrum hat den H√§ndler der damals die Keys verkauft hat dazu aber verdonnert, Microsoft nachzuweisen woher die Keys stammen, den Vorbesitzer dieser Keys zu benennen etc.

https://www.damm-it-recht.de/olg-muenchen-keine-urheberrechtsverletzung-durch-blosse-zusendung-eines-microsoft-product-keys-ohne-dessen-aktivierung/

Denke daraus resultieren jetzt die Briefe der Staatsanwaltschaft, da diese Keys doch offentsichlich nicht so legal waren.

Gleichzeitig gibt es auch Urteile das BGHs und EuGHs von damals, das Lizenzkeys unter bestimmten Vorraussetzungen weiterverkauft werden d√ľrfen, auch da wurde MS nur zum Teil recht gegeben das VL aus der EU auch f√ľr Privatanwender in Verkehr gebracht werden wurden.
https://lizenzking.de/blog/de/microsoft-volumenlizenzen-sind-auch-fuer-privatanwender-nutzbar/

Die kosten dann aber nicht 1‚ā¨ wie die Productkeys die eigentlich f√ľr den Markt in China und anderen nicht EU-L√§ndern ausgestellt wurden welche die ganzen Ebay und Alibaba-H√§ndler verkaufen. Der Verk√§ufer auf Ebay und co. m√ľsste den Kunden eigentlich vor dem Kauf infornieren woher die Keys stammen, bei meheren Testk√§ufen schrieben die Verk√§ufer auch noch nett das man die Keys zeitnah aktivieren sollte weil sie sonst schon gesperrt sind.

Meiner Meinung nach soll die StA lieber die Verk√§ufer verfolgen statt den K√§ufer, aber woher bekommmt die StA eigentlich die Daten der K√§ufer? Dann m√ľsste ja eBay von den gefakten Windows Accounts gewusst haben und diese an die StA weitergeleitet haben. Ein Grund mehr da nicht mehr zu kaufen.

Bei dem Artikel stimmt doch hinten und vorne was nicht.

Zum einen:

Wenn man auf die Keys so lange zur√ľckgeht, kann man nicht die Preise von heute als Relevanz nehmen. Nur zur Erinnerung‚Ķ damals hat selbst Microsoft angeboten, aus einer illegalen Windows 7 Lizenz eine offizielle Windows 10 Lizenz zu machen. Also nochmal zum mitdenken-> Es gab Windows 10 f√ľr Null. Dabei entsteht die n√§chste Frage. Ein Lizenzkey alleine ist keine offizielle Microsoft Lizenz. Meines Wissens hat niemand, der das Update genutzt hat, ein Schreiben oder irgendeine andere Legitimation bekommen f√ľr seine Lizenz. Was zeichnet also den Update-User dann als legitim aus und den, der den Key erwirbt nicht?

Schon allein aber, dass es das Windows f√ľr Null gab warum dann nicht f√ľr 5 oder 10 Euro? Wenn jemand den Key gekauft hat, k√∂nnte dieser auch gebraucht gewesen sein? Ich k√∂nnte mich nicht mehr erinnern, aber w√§re es nicht m√∂glich? Ich kenne das Lizenzmodell nicht. Die Update-Lizenzen waren ja Ger√§te-bezogen aber eine gekaufte Lizenz? Wenn die f√ľr 5 Euro wiederverkauft wird, ist es mir doch egal?

Microsoft selbst hat bei seinen Produkten einen Hinweis eingeblendet, dass irgendwas an der Lizenz nicht stimmt, könnt ihr euch erinnern? Weiß ich als Nutzer, ob das jetzt noch so ist oder nicht? Weiß ich dann also, dass die eingegebene Lizenz gerade illegal ist? Auch die Frage ist dabei offen.

Als K√§ufer einer solchen Lizenz‚Ķ muss ich die Lizenzmodelle auswendig kennen? Wei√ü ich f√ľr wieviel Geld ein H√§ndler eine Volumenlizenz einkauft und die einzelnen Schl√ľssel dann weiterverkauft? Hei√üt das, bei der Volumenlizenz bekommt der H√§ndler 1000 Aufkleber, die er an die K√§ufer weitergeben muss, damit diese eine offiziell anerkannte Lizenz haben oder was bekommt ein solcher K√§ufer als Nachweis?

Oben im Artikel steht auch etwas von Geldw√§sche. Ist dort die Verj√§hrungszeit nicht 3 Jahre? Warum geben die das dann noch an, denn es w√§re bei einem Vergehen 11 Jahre davor mehr als genug √ľberzogen?

Wenn es ein Ebay-H√§ndler w√§re, wo die Staatsanwaltschaft die Keys ausliest‚Ķ dann entsteht eine weitere Frage. Haben die H√§ndler jemals eine Anschrift angefragt, bevor sie einen Key herausgegeben haben? Woher bekommt dann also die Staatsanwaltschaft die Adressdaten der Kunden? von Ebay? Wenn Ebay die rausgibt, wo sieht sich ebay dann denn selbst in der ganzen Kette? Was erwartet dann also Ebay, denn letztlich legitimieren sie sich selbst als Vermittler dieser Straftaten, wenn sie die Adressdaten weitergeben oder d√ľrfen die unwissend bleiben und der Kunde nicht? Ebay hat durch die Anzeigenschaltung ja nicht einfach nur zugeschaut. Sie haben sogar davon profitiert? Ist das dann nicht auch schon wieder Geldw√§sche?

Das ganze ist doch alles mit 1000 Fragen behaftet und mehr als zweifelhaft. Was macht der Polizist eigentlich, der bei Lidl eingekauft hat und bei Lizengo oder wie die heißen, einen Key erworben hat. Wird der seinen Job los, weil er bei Lidl eingekauft hat? Soll ich also als Kunde davon ausgehen, das ich im Supermarkt illegale Produkte erwerben kann?

Sorry aber f√ľr mich klingt das einfach nach Verr√ľcktmachererei und vielleicht wollen sich einige ihre Daseinsberechtigung dabei sichern? F√ľr mich dr√§ngt sich zumindest der Verdacht auf.

Man muss mir als Kunden ja nachweisen, dass ich bewusst und willentlich gegen das gesetz gehandelt habe. Bin ich jetzt also komplett unwissend, stell mich zu blöd an? Soll ich mich naiv nennen?

1 Like

Tja, das mit den Lizenzen, da blickt MS doch selber nicht mehr durch.
Folgender Fall, vor ca. einen halben Jahr, bei mir.
Bei Release von W7 gab es damals eine Aktion, W7 f√ľr 49,95‚ā¨

An den Tag hat gef√ľhlt die ganze BRD bestellt und √ľberall waren in Minuten die Kontingente verkauft.
Es gab da einen extra Thread auf gulli und ein User schickte mir eine PN das es bei Otto noch welche geben w√ľrde. Ich habe dann zwei bestellt und hatte sie nach ein paar Tagen auf den Tisch.

Es waren diese gr√ľnen Disk-Schuber jeweils mit einen MS Key, auf zwei Rechner aktiviert und gut ist.
Als dann W8 auf den Markt kam, hatte man ja die Möglichkeit auf W8 kostenlos zu uppen. Das habe ich auch gemacht, das gleiche dann mit W10. Nie hatte ich Probleme mit der Lizenz, beide Lizenzen liefen auf 5 unterschiedlichen Mainboards (ich weiß, ich wechsel öfter mal die Hardware) ohne Probleme.
Vor einen halben Jahr habe ich dann an einen Rechner ein B550 Board verbaut, Clean Install und W10 sagt mir das die Lizenz ung√ľltig ist. Habe dann mit den Support im Chat geschrieben und die waren der Meinung wenn man das Mainbord wechselt verliert man die Lizenz. Ja, bei OEM aber nicht bei selbst gekaufter Lizenz, die darf in D-Land nicht an eine Hardware verdongelt werden. Shantima Singh aus Kalkutta meinte aber das w√§re so, na ja‚Ķ
Ich habe dann den alten W7-Schuber aus den Keller geholt und den Key eingegeben und ‚Äö‚ÄöSimsalabim‚Äė‚Äė schon ist alles wieder so wie es sein soll. Ich habe nun wieder meine Lizenz.

Selbst der Support von MS wei√ü nicht mehr was los ist und 11 Jahre zur√ľck, da hat doch schon l√§ngst die Verj√§hrung eingesetzt. Wenn Kunden im Supermarkt f√ľr 15 Euronen so eine Lizenz mitnehmen, dann kann man davon ausgehen, das die Sache safe ist. Wenn nicht, hat das Unternehmen, die das Produkt anbieten, ein Problem, nicht der Kunde.

Habe letztens auch einen Gamepass Ultimate drei Monate f√ľr den PC bei Amazon f√ľr schlappe 19,49‚ā¨ (statt 40‚ā¨) gekauft (Versand und Verkauf von Amazon Media), mu√ü man sich dann auch Gedanken machen weil es so g√ľnstig ist‚Ķ :wink:

Also, alles nicht so einfach…

Ich fand bei Windows 7 schon diese telefonische Nachregistrierung √ľber den Telefon-Bot einfach spitze! Damit konnte eigentlich jeder, noch so sinnlose Key, aktiviert werden! Selbst dann, wenn es nicht sofort funktionierte, konnte man mit ein wenig Trickserei im Netzwerk, eine telefonische ‚ÄěZwangsregistrierung‚Äú durchf√ľhren!! :rofl: :rofl:

Irgendwas stimmt nicht. Gebrauchte Lizenz Key oder Volumenlizenz Key die mehrfach verteilem zu einem g√ľstigem Preis zu verkaufen ist legal. So hat das BGH Urteil entschieden. Egal ob wir die Micorosoft Produkt Lizenz f√ľr 5 oder 20 Euro gezahlt haben.

Denn jede Softwarelizenz, die aus einem Volumenlizenzvertrag stammt, f√§llt unter den Ersch√∂pfungsgrundsatz und darf deshalb auch weiterver√§u√üert werden. Im April 2008 entschied das Landgericht M√ľnchen I, dass der Verkauf bzw. die Ver√§u√üerung einzelner Microsoft Softwarelizenzen, die zuvor im Rahmen von Volumenlizenzvertr√§gen abgegeben worden waren, auch ohne Zustimmung von Microsoft im Grundsatz wirksam m√∂glich ist (Aktenzeichen 30 O 8684/07). Somit wird die Frage, ob seri√∂se H√§ndler Volumenlizenzen aus entsprechenden Vertr√§gen auch f√ľr Privatanwender anbieten d√ľrfen, durch die Urteile deutscher sowie europ√§ischer Gerichte (einschlie√ülich des BGH) eindeutig mit Ja beantwortet!

Das wird doch auch so hier im Beitrag 11 beschrieben! Wenn du dir den Brief von Microsoft an seine Partner und Händler anschaust, siehst du dort unter Punkt 4 und 5 eigentlich deine Aussage bestätigt. Ich finde sogar, dass diese beiden Punkte echt pro Kunde sind.
Die anderen Punkte in dem Brief beschreiben eigentlich die Voraussetzungen, wann Verk√§ufe illegal sind. Bei diesen Punkten wurde Microsoft als Hersteller ja auch von den deutschen und europ√§ischen Gerichten unterst√ľtzt ! Der Informationsbrief wurde ja auch erst geschrieben und verteilt nachdem die Urteile in DE und EU rechtskr√§ftig waren. Was soll denn deiner Meinung nach nun unstimmig sein?