Wie sicher ist Sharefest? Filesharing einmal anders!

Artikel ansehen

Kommentar von Ein Sharer:
Schade. Ich dachte, ShareFest ist echt sicher.

Kommentar von allyoucanread:
„… IP verschleiern, indem beispielsweise ein VPN-Anbieter in Anspruch genommen wird“

… nimm Chrome UND das plugin von Zenmate … :wink:

Kommentar von Luca:
Abgesehen davon, dass das Logo von Sharefest mistig ist, ist das doch auch nur ein weiterer der 1000 Dienste, die mit Filesharing zu tun haben und unsicher sind.

Ich nutze Torrent und habe noch nie eine Abmahnung erhalten, was vermutlich auch daran liegt, dass ich damit hauptsächlich legale Software herunterlade. In dem Zusammenhang finde ich Frostwire ganz nett, habe damit aber noch nicht so viel geladen, weil mir das Interface nicht gefällt.

Bei Frostwire kann man nämlich seit neustem auch den Urhebern der Torrents Geld via Kryptowährung schicken. Das finde ich einen sehr guten Ansatz, aber vermutlich wird der wie z.B. Flattr auch nur wenig genutzt werden. Schade eigentlich.

Kommentar von datroubler:
Retroshare ist nach wie vor sicher. Die Behauptung im Artikel ist gewagt. So wie es aussieht hat Rasch den Vorfall selbst inszeniert um das Netzwerk madig zu machen. Darüber hinaus wird sich für Abmahnanwälte Retroshare nicht lohnen und man kann sich auch dagegen schützen, man ist ja selbst verantwortlich wen man in seine Freundesliste aufnimmt.

Kommentar von Lars Sobiraj:
In dem Fall wäre auch das Urteil vom LG gewagt. Ich glaube auch, dass da eine echte Schweinerei passiert ist. Das Problem ist aber, diese zu beweisen.