Wie kann man mit einem IPTV Abo an allen TVs im Haus schauen?

Hi,

ich habe kein SAT/Kabel sondern nur Internet und möchte darüber dann ein IPTV Abo meiner Wahl nehmen. Nachteil ist aber das ich pro TV Gerät ein Abo brauche, was natürlich übertrieben teuer ist.
Wie kann man das technisch umsetzen dass man z.b. auf einem Server/NAS das Abo einrichtet und dann bei bedarf der gewünschte Kanal gestreamt wird?
oder habt ihr eine andere Lösung für das Problem?
Bei meinem aktuellen Wunsch IPTV Anbieter wird kein Multi TV Streaming angeboten, sprich mehre Abos für die TVs…

also ich benutze streamboy.tv , dort kannst du im ganzen haushalt per plex auch parallel schauen, falls du keine lösung mit deinem anbieter findest.

super danke, allerdings meinte ich mit IPTV nicht OnDemandStreaming dienste wie Netflix/Amzn/Plex sondern richtiges IPTV von TV Sendern ala Sky/HD+ usw

ein plex anbieter habe ich schon und bin sehr zufrieden, da kann ich auch mit einem Account auf allen TV/Handy/Tablets geräten schauen.

jo ich weiß schon was IPTV ist, geht dir dann wohl um Sport :wink:
wird halt schwer, In der m3u steckt ein user und ein pw als Login Daten zum Server.

um „nur“ sport gehts mir nicht, sondern halt alles, aber natürlich auch sport… und ja ich weiß das da logindaten stecken (die man meistens nicht kennt) aber ich hatte gehofft das hier wieder jemand ne gute idee/lösung hat :slight_smile:

Ich gehe mal davon aus, dass immer mehr als ein TV gleichzeitig im Betrieb ist? Ansonsten, wenn immer nur ein TV von drei Stück genutzt wird, sollte das ja auch mit nur einem Abo klappen… :wink:


Ich persönlich würde mir dafür dann einen eigenen TV-Server einrichten. Für NAS Systeme gibt es dazu selten nur echt funktionierende Software. Diese ist dann noch zumeist herstellerabhängig, sowie modellabhängig. Die allgemein günstigste Lösung wäre für mich dann ein Raspi, mit entsprechender Software-Konfiguration, in Verbindung mit einem günstigen Switch dahinter für eine stabile LAN-Verbindung zu den drei TVs.
Ein Raspberry Pi 4 (mind. 4GB) in Kombination mit TVheadend (ab Version 4.1) kann mehrere Tuner gleichzeitig steuern, sogar IPTV ist kein Problem. Streaming läuft über Heimnetzwerk = LAN, WLAN ist nicht empfehlenswert, sehr viele Signal Schwankungen wegen Reichweite oder Störquellen. Am besten installierst du den Raspberry Pi direkt hinter deinen Router (dahinter dann den Switch zur Verteilung). Ab dem Punkt sind dann alle Möglichkeiten (WLAN, LAN, DLAN) für Digital TV offen.

Danke dir für den Tipp mit TVheadend… das habe ich jetzt schon öfters bekommen… hast du das selbst im Einsatz und kannst etwas genauer erklären ob das wirklich geht mit IPTV > Abo wo man seine MacAdresse angeben muss und meistens einen speziellen IPTV Client downloaden muss oder alternativ mit einer m3u (das wird aber eher nicht gern gesehen oder oft nicht supportet)… ich habe eine gute NAS (wo es auch TVheadend als App gibt) und 10gbit netzwerk, dass sollte alles kein Problem sein… ich glaube ich muss das mal installieren und bissel drin rum klicken und es mir anschauen…

Ich glaube dir ja, dass du eine gute NAS hast und TVheadend als App zur Verfügung steht. Aber wie würdest du denn das Netzwerk für TVheadend einrichten. Du solltest ja, damit es funktionieren kann, soviel Root-Zugriff auf das betreffende OS haben, damit du auf einer MAC-Adresse (die auch dem Abo bekannt ist) in deinem Fall drei statische IPs binden kannst. Du musst schliesslich etwas virtualisieren, damit der IPTV-Provider so dumm wie ein Stück Feldweg bleibt…
Du hast ja real nur eine Netzwerkschnittstelle zur Verfügung. Keine Ahnung, was du auf deinem NAS an System laufen hast?
Ich hätte es halt mit Linux (in meinem Bspl. auf dem Raspi) und TVheadend versucht - Denn du kannst es mit systemd-networkd konfigurieren, um auf das eine Interface die benötigten IPs fest zu binden.
Im Verzeichnis „/etc/systemd/network“ eine *.network-Datei erstellen, dann:

[Match]
Name=eth0

[Network]
DHCP=no
LinkLocalAddressing=no
ConfigureWithoutCarrier=true
Address=192.168.178.10/24

[Address]
Address=192.168.178.11/24

[Address]
Address=192.168.178.12/24

[Address]
Address=192.168.178.13/24

etc. pp.

danach:

sudo systemctl daemon-reload
sudo systemctl restart systemd-networkd

Das ist nun kein 1:1 Tutorial hier, sondern nur ein Beispiel, um die Vorgehensweise bzw. das Prinzip nachvollziehen zu können! TVheadend ist ja kein Betriebssystem, sondern nur die Verwaltungsoberfläche. Aber damit das Tool weiß, was es überhaupt und auch wie verwalten soll, müssen diese Punkte natürlich erst vorhanden sein, also vorab konfiguriert werden.
Um das Vorgehen genauer beschreiben zu können, fehlen einfach zuviele Infos. Wie du ja selber sagtest, könnte dein IPTV-Provider diese oder jene Ansprüche (IPTV Server / Client als Vorgabe oder auch nicht) haben. Das sind aber Anforderungen, die sich von Anbieter zu Anbieter ja ändern können…
Und ja, das sollte auch mit IPTV funktionieren - es ist halt nur ein anderes Übertragungsprotokoll, wie bei anderen DVBs.

super das du hier schon in details gehst… ich habe eine Synology DS1821+ und da läuft ein docker drauf und tvheadend gibts natürlich als docker und im docker kann man soweit ich das gesehen habe auch netzwerke verwalten usw, root zugriff natürlich für besondere veränderungen auch, aber wenn möglich sollte es natürlich alles nativ im docker bleiben usw…

ich habe jetzt auch IPTV anbieter gefunden die von sich aus schon multiroom anbieten, dass würde die „ganze arbeit“ natürlich komplett weg lassen… allerdings weiß ich nicht wie stabil und gut die qualität der anbieter ist… den ich schon getestet habe, lief perfekt… allerdings halt nur 1 session erlaubt… falls das mit TVHEADEND auf docker mti 3 ips usw läuft und ich die mac adresse der netzwerkkarte von meiner NAS dem IPTV Abo betreiber mitteile… funktioniert das dann wirklich das ich mehre unterschiedliche IPTV Signale intern sehen kann z.b. einmal RTL HD auf TV1 und Pro7 HD auf TV2 und das läuft alles über TVHEADEND was dort über das abo gleichzeitig 2 streams abfragt (das dürfte ja nicht gehen, weil nur eine gleichzeitige verbindung erlaubt ist oder?)… habe mir paar Videos und Anleitungen angeschaut, scheint kompliziert zu sein und ob es funktioniert ist fraglich… wenn dann irgendwas stock und lagt habe ich ja dann auch kein support… ich glaube da wäre es einfacher einfach einen anderen anbieter zu wählen…

ihr habt nicht zufällig einen guten anbieter wo ihr selbst erfahrung habt die ~3 Verbindungen erlauben und der abopreis dafür nicht 3x aufgerufen wird?

Klar wenn du dir die Arbeit sparen kannst, solltest du das tun! :wink: Welche Provider mit Multi hast du denn da gefunden > Namen vielleicht?

Und ja…das sollte mit 3x IPTV auf eine Leitung über TVheadend laufen! Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir sagen, dass es beim CC / OSCAM / CCCAM mit EINER LINE auf 6 virt. IPs läuft (allerdings über Raspi).
Was auch geht: 4x DVB-S2 Tuner für 4 Endgeräte mit 1x HD+ Lizenz.
Das eigentliche Broadcasting-Protokoll ist halt dort verschieden, genau wie zum IPTV, der Stream setzt sich etwas anders zusammen…
Aber die grundlegende Konfig der zu Grunde liegenden Hardware / virt. Hardware bleibt dabei ja gleich, ausser das bei Satellit noch die Tuner mit reinkommen.
Das auf deinem NAS Docker lüppt ist praktisch. Da kann man natürlich auch im Bereich der Hardware-Konfiguration an Stellschrauben drehen…Docker ist auch nichts großartig anderes, als ne virt. Maschine aus VMware oder Server auf der Basis von VPS / LXC oder KVM.
Das Problem bei Docker ist allerdings, dass jeder der es anbietet, Veränderungen dran vornimmt ! Synology wird z.B. den Docker-Mainframe soweit angepasst haben, dass er auf NAS zugeschnitten ist - den gleichen Container-Mainframe kannst du dann aber nicht 1:1 auf, sagen wir mal, einen LXC übertragen und nutzen! Also müsstest du dich im Speziellen bei deinem Hersteller um die HowTo’s kümmern - tagelanges Lesen in der Tutorial-Sektion quasi… :wink: :rofl: :rofl:

Alleine deswegen schon, wäre ne bezahlbare Multiroom-Lösung ein gnadenloser Vorteil !!
28_a210cc46e1a97744fee5661a7ed0d4b6

beispiel: iptv-world.net/multiroom/ 2 TVs für 85€ im Jahr
allerdings keine ahnung ob gut usw… muss ich erst testen

habe das gefunden

klingt so als hast du es nicht getestet und keine erfahrung damit? gibts anbieter mit denen ihr zufireden seit?

Natürlich werden wir hier niemanden dazu ermuntern, etwas Illegales zu tun. Am besten Du fragst die bisherigen Diskussionsteilnehmer mit einer privaten Nachricht. Oder Du horchst mal bei uns im Telegram-Chat nach.

Was ich nach wie vor bemerkenswert finde, sind die derben Preisunterschiede der Anbieter, obwohl sich der Inhalt des Accounts nur maginal dabei ändert…
Es war nun alles dabei für ein Jahr, zwischen 39,90€ bis zu über 120€. Ich frage mich, wodurch diese großen Abweichungen gerechtfertigt sind?

Besser ist das… :wink: :+1:

Offiziell: Qualität (keine ruckler, gute Bildqualität, sender sind wirklich die sender die auch da stehen)…
inoffiziell: Gier

Das ist ja der Schwachsinn, der offensichtlich ist. Denn egal, ob für 40€ oder 120€, werben die alle mit ihrer Quali - es gibt keine großartigen Alleinstellungsmerkmale dabei, die diese Unterschiede rechtfertigen!

ja und nein, hatte paar tests gemacht, es gab anbieter wo es länger dauerte bis das signal aufging oder wo viele sender offline warne oder sender nicht da waren, also der name falsch gepflegt usw… also da gibt es schon unterschiede, aber ja so ein preis unterschied ist dann doch heftig

Ich brauche eigentlich kein IPTV zuhause, da ich eigentlich alle Sender habe, die mich interessieren. Für alles weitere nutze ich eine Android-Box, auf der nur kostenfreie Repositorys laufen - für mich pers. reicht das völlig aus.
Hattest du eigentlich mal im Forum von Nachtfalke.biz wegen deiner Problematik nachgeschaut? Dort gibts ja sattig Diskussion über IPTV…

1 Like