Wie die Telekom einen Online-Journalisten offline bekam

Artikel ansehen

Kommentar von A.Wachert:
Ganz ehrlich? Was hast du denn anderes erwartet? Etwa eine heile Alice-Welt in der du in die neue Wohnung ziehst und eine fertige DSL Synchro vorhanden ist? WC… wohl caum :stuck_out_tongue:

Das schlimme ist, wie du im Text ansprichst, das man immer jemand anderen am Apparat hat, die dann wieder nur irgendwelche Einzeiler-Infos in das Kundenkonto als Information hacken und das wars.

Bei meinen letzten 3 Umzügen / Anbieterwechseln gab es übrigens immer(!) das vermeintliche Problem das der Vormieter / vorherige Anbieter noch geschaltet hätte und man nichts machen könne. Ich halte das für absoluten Schmarn. Wenn ich nun nachweislich in Wohnung X wohne, sollte da keinerlei Problem bestehen.

Aber da kann man an zig Aussagen wochenlang herumdiskutieren. Defakto gehen die Menschen die dort den Begriff Service definieren und das Qualitätsmanagement getrennte Wege.

Kommentar von Lars Sobiraj:
Nein, das mit dem Vormieter stimmt sogar. Ich habe ihn heute telefonisch erreicht. Weil er keine neue Wohnung finden konnte, hat er noch nichts umgemeldet, will sich aber sehr bald darum kümmern. Zudem versuche ich der Telekom ebenfalls seine Handynummer mitzuteilen. Da war aber gerade Ausfall der EDV, die Dame in der Hotline konnte mir ohne PC-Unterstützung nicht weiterhelfen. Nun ja, warten wir es ab…

Kommentar von Hausi:
Am besten finde ich dann noch, dass sie dir am Ende des Gesprächs versuchen einen Handyvertrag anzudrehen.
Ich habe ähnliches hinter mir. Da hat der Techniker aber tatsächlich angerufen und sogar auf die Mailbox gesprochen „Den Umzug können wir nicht durchführen, ich storniere hiermit den Auftrag, tschüss“. Was das Problem war, habe ich dann auch erst nach telefonischer Nachfrage erfahren. Und dann habe ich deren Vorschlag abgelehnt, weil „[…]und dann schließen sie einen neuen Vertrag ab“ für mich wegen Drosselkom nicht in Frage kommt. Ich habe dann den Vertrag komplett gekündigt. Der Handyvertrag folgt Ende des Jahres.

Kommentar von Lars Sobiraj:
Ok, Drosselkom hat die Rufnummer des Herren. Ich bin gespannt, wann ich wieder zu Hause schlafen kann. Weil so ganz ohne Internet kann man schlecht arbeiten als Online-Journalist. ;-(