Wegen Bitcoin-Mining: größter Stromdiebstahl Bulgariens

Artikel ansehen

Das muss sich wohl gelohnt haben… :wink:

und überhaupt: Stromnachzahlungen sind nicht unüblich…

Seit zwei Jahren geben Verbraucher in Deutschland am meisten Geld für ihren Strom aus, denn dort kostete die Kilowattstunde Ende 2019 knapp 30,9 Cent. Den zweiten Platz des Eurostat-Rankings belegt der ehemalige Spitzenreiter Dänemark mit 29,84 Cent|kWh. Belgien [28,29 ct] und Irland [24,23 ct] belegen Platz 3 und 4 der teuersten Länder Europas. Spanien folgt auf Platz 5 mit 24,03 Cent pro Kilowattstunde.

Strom ist hierzulande mehr als dreimal so teuer wie in Bulgarien [9,97 Cent].

Bei unter 10 Cent pro Kilowattstunde in Bulgarien und einer Summe von knapp 1,3 Millionen Euro, die dort angeblich durch die Farmen geblasen wurden, kann man sich ja mal ausrechnen…
Knappe 13 Millionen kWh - da kann man wohl die ein oder andere Graka mit betreiben! :rofl: :rofl:

Wo gibts eigentlich ein Tutorial wie man Stromdiebstahl macht? Also ich hab schon öfter Videos von der Entwicklungshilfe in Afrika gesehen, wo die einfach irgendwelche Kabel an Oberleitungen anschließen und dann gehts irgendwie schon los. Kann ich einfach bisschen im Boden graben, so eine Leitung finden und die dann anzapfen? Also abisolieren und dann mein Kabel ran halten?

Bei Oberleitungen, wie in Afrika, hast du natürlich den Vorteil, dass in 90% der Kabel nur Niederspannungskabel dort hängen (zwischen 1 - 5 kiloVolt).
Erdkabel in DE im Straßenbereich liegen zwischen 70 kiloVolt bis z.B. 400 kiloVolt in Industriegebieten!
Wenn du da anfängst ein paar Strippen dranzuknoten, leuchtest du nur einmal kurz auf, wie ein 100.000 Watt Halogenstrahler!! :rofl: :rofl:
70 kV-Leitungen im Straßenbereich sind mind. 80-100 cm tief eingegraben - prinzipiell gilt, je mehr SAFT, desto tiefer musste buddeln…

https://www.efzn.de/uploads/media/Vortrag_Hofmann.pdf

Die Leitungspläne / Verlegungspläne in deiner Stadt bekommst du normalerweise kostenfrei auf Antrag beim Energieversorger! In den Archiven des jeweiligen Katasteramtes kann man auf den Straßenplänen auch die Energieleitungen nachvollziehen…ist vllt. weniger auffällig, als wenn du beim Stromanbieter nachfragst?!? :joy:

Oh man :frowning: Und wenn ich Gummistiefel und Gummihandschuhe trage? Dann ist es doch kein Ding, oder?

Bei wirklich echtem Gummi gibts natürlich einen gewissen Schutz durch Isolation, bei direkter Berührung der stromführenden Kabel.
Allerdings wird in vielen Fällen vor der Berührung noch etwas anderes vorher passieren. Bei Hochspannung entsteht z.B. ein Elektronenaustausch durch die Luft zwischen Kabel und Körper - der Lichtbogen!!
Du bekommst dann in dem Sinne keinen Stromschlag, aber schwere Verbrennungen, wie bei einem Blitzeinschlag! Einer der Gründe, warum bei Arbeiten an Erdkabeln, die Bereiche vorher abgeschaltet werden…
Je nach Spannung auf den Kabeln, gibt es sogar Abstandsregeln nach dem VDE, damit der Lichtbogen nicht überspringen kann!!

image

Du kannst natürlich direkt an den Verteiler gehen, aber dann musst du zwingend vorab die NH-Sicherung ziehen, was auch zu Lichtbögen führen kann…

Ich will weder Stromschlag noch Lichtbogen :frowning: Ich will nur gratis Strom.

OK…

mmmmhhhh… ahaaaaa…idee !!

image

Für zwei drei Mining-Kisten sollte ein Rad ausreichen! :thinking: :rofl: :rofl:

Da würde ich auch endlich mal etwas Sport machen. Nice! Oder wie wäre es, wenn ich die größte Kartoffelbatterie der Welt baue? Da bräuchte ich nur sehr viele Kartoffeln.

WIESO ??? Eine reicht doch !!! :joy: