Wall Street Market: dem Exit Scam folgte der Bust

Deutschland bietet sich halt auch hervorragend dafür an.

In Deutschland einen Marktplace zu betreiben sind die idealen Voraussetzungen. Geld kassiert der Fiskus ein und für den Rest bekommt man relativ lachhafte Strafen und muss nicht befürchten an die USA ausgeliefert zu werden sofern man nur die deutsche Staatsbegürgerschaft hat. Wer der fette KIM in Deutschland geblieben würde Megeupload heute noch laufen.

Entweder hast du das Finanzamt irgendwann am Nacken oder das BKA wobei die relativ schwach ausgestattet sind in Deutschland was Internet angeht, aber wenn erstmal das FBI an dir hast ist Schluss mit lustig.

Laßt den bloß da, wo er ist.:star_struck:

1 Like

Keine Sorge, der bleibt entweder in Neuseeland oder wird in die USA überstellt. Nach Deutschland kommt der nicht mehr.

1 Like

Ein Computer-Genie, das einen UMTS-Stick mit einer auf seinen Realnamen registrierten SIM benutzt - das hat schon was:laughing:

@Alsheimer

Nun ja, auch „Genies“ machen Fehler…,
muss allerdings auch zugeben, das mit dem UTMS-Stick hatte mich auch verwundert…
Verwundert hat mich auch, das mit dem Kennzeichen Delikt „420“.
Ich fahre ein Auto mit dem Kennzeichen ES-666 am Ende, bin ICH deswegen
schon verdächtig… ???:rofl:

1 Like

Also, solche Fehler darfst Du Dir in dem Sektor einfach nicht leisten. Sowas geht gar nicht. Und Trigger, Du bist sowieso von Hause aus verdächtig, oder? :wink:

1 Like

:crazy_face: - Kann sein…
Deswegen nenne ich mich auch der „harmlose“ Pennywise.
Wieso nimmt den „Teil“, mir eigentlich keiner ab. :cry:

@anon91414073

Verdächtig machen einen Kleinigkeiten, die übrigens immer auch rein zufällig sein können, natürlich nicht. Wenn dann allerdings eine auf die andere folgt und genau zum Bild passt, was man hat, glaubt da auch niemand mehr an Zufälligkeiten. Ist ja auch nicht der erste Fall, bei dem jemand es einfach nicht lassen kann, sein illegales und kriminelles Online-Business teilweise wie ein Gangsta-Rapper vorzutragen.:wink:

@Alsheimer

An „Zufall“ glaube ICH schon lange nicht mehr, manchmal ist ES
eine Ahnung, manchmal Fügung, manchmal Schicksal.

Nur gut, das ICH der harmlose Pennywise bin.

PS. Kennst du das auch, du siehst jemanden zu ersten Mal, und
weiß genau wie der andere tickt… / Mir passiert das dauernd. :wink:

Was soll das dumme Gelabber! Sie wurden wegen Github/lab und nem UMTS Stick erwischt! Also so 0815 Noobmässig waren sie jetzt echt nicht! Alte oldschool DiDW Mitglieder kennen die 2 Hauptstatisten von früher, als WSM da entstanden ist! Mal abgesehen von ihren Exit Scams waren das echt coole Dudes!

https://www.kleveblog.de/t-l-der-darknet-koenig-aus-kleve-abi-am-stein-im-5-er-bmw-zur-schule-computerkeller-im-elternhaus/

Woher willst du das denn wissen? Hab noch keine Fotos von seinem BMW gesehen. Vielleicht hatte er ja auch “Werbung” an den Türen hahaha

Die eingeschaltete Staatsanwaltschaft fordert laut Anklage 15 Jahre Haft nach BtMG:

Mit Freiheitsstrafe nicht unter 5 Jahren kann ein Täter nach dem BtMG bestraft werden, wenn erwiesen ist, dass er Betäubungsmittel in nicht geringer Menge unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie ein- oder ausführt und dabei als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat. Ebenso kann bestraft werden, wer als Person über 21 Jahre eine Person unter 18 Jahren bestimmt, mit BtM unerlaubt Handel zu treiben, sie, ohne Handel zu treiben, einzuführen, auszuführen, zu veräußern, abzugeben oder sonst in den Verkehr zu bringen oder eine dieser Handlungen zu fördern. Schließlich droht das BtMG auch eine Freiheitsstrafe von nicht unter 5 Jahren an, wenn feststeht, dass der Täter mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel treibt oder sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt oder sich verschafft und dabei eine Schußwaffe oder sonstige Gegenstände mit sich führt, die ihrer Art nach zur Verletzung von Personen geeignet und bestimmt sind.

Da der Angeklagte aus Kleve schon über 21 Jahre alt ist, wird auch für ihn die gleiche Anklageschrift geltend sein, wie für seine “Kollegen”!
Die 15 Jahre sind ja erstmal nur gefordert. Da die Strafzumessung noch während der Verhandlung mit der Anwaltschaft der Angeklagten und dem Vorsitz verhandelt wird, sind die obligatorischen 10 Jahre, von denen auch @JanaMaria gesprochen hat, sehr wahrscheinlich!

Natürlich nur wenn das stimmt was da im kleveblog geschrieben wird^^ Ein 5er BMW alleine juckt KEINE SAU, gut die neidischen Mitschüler vielleicht! Aber von da bis zur Anklage, der Besitzer würde eine der weltweit gutbesuchtesten DNM betreiben ist es ein weiter weg^^

PS
Jedenfalls mehr mitgedacht als die meisten DNM Betreiber, wenn mann so jetzt im Nachhinein weis weswegen die gebusted worden sind :smiley: Wenn es erstmal massentaugliche Openbazaar Plugs für die Browser gibt ist der Fisch eh geputzt! Dann kann jeder ohne Aufwand KiPo, Organe, Drogen und was sonst so bei den Freaks angesagt ist easy verhökern…

Nun du @hackfresse,
glaubst du wirklich das die wenigen „Browser-Hersteller“ , hier Openbazzar Plugins
für DICH reinschreiben. Vergiss ES…, eher wir aus „Hackfresse“ ein
„Schnitzel“ das angeblich vom Landbauer kommt. :rofl:

das machen die DEVs, es obliegt dann dir Trigger beim Landbauer sein weed und so ohne % zu kaufen^^

1 Like

https://krebsonsecurity.com/wp-content/uploads/2019/05/Wall-Street-Market-adminstrator-COMPLAINT.pdf

2 Likes

Danke, das ist recht aufschlussreich…

Ja, der Teufel steckt im Detail.:innocent: Besser auf Gürtel und Hosenträger vertrauen, wenn man nicht mit nacktem Arsch dastehen will:rofl:

2 Likes

Operation - "DisrupTor"

September 22, 2020 - Polizei nimmt fast 200 Online-Dealer fest

Unter dem Codenamen „DisrupTor“ gehen Ermittler gegen Rauschgifthändler im Dark Web vor. Weltweit werden mehr als 170 Verdächtige festgenommen, allein in der Bundesrepublik werden 42 Haftbefehle vollstreckt. Der Erfolg beruht vor allem auf der Vorarbeit deutscher Behörden.

Schlag gegen den internationalen Rauschgifthandel im „dunklen Teil“ des Internets: Bei einer großangelegten Polizei-Operation sind 179 mutmaßliche Anbieter von Drogen und anderen illegalen Gütern im sogenannten Dark Web festgenommen worden. Allein in den USA seien es 121 Verdächtige gewesen, in Deutschland 42, teilte die europäische Polizeibehörde Europol in Den Haag mit. Weitere Festnahmen erfolgten in den Niederlanden, Großbritannien, Österreich und Schweden.

„DisrupTor“ war den Angaben zufolge 2019 die Zerschlagung des „Wall Street Market“ vorausgegangen, einer der größten illegalen Märkte im Dark Web.
Im April 2019 hatten die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das BKA drei Tatverdächtige festgenommen, die unter Verdacht stehen, diesen illegalen Online-Marktplatz gemeinsam betrieben zu haben.

https://www.n-tv.de/panorama/Polizei-nimmt-fast-200-Online-Dealer-fest-article22053425.html

https://www.fbi.gov/news/stories/operation-disruptor-jcode-shuts-down-darknet-drug-vendor-092220

…Es scheint zumindest in den Marktplätzen keinen grösseren Eindruck hinterlassen zu haben! Dort dreht sich das Geschäftekarussel, nach wie vor!
Und man kann dort in diversen Foren den gleichen paranoiden Shit lesen, wie den Rest des Jahres auch! :wink:
Stellt sich natürlich die Frage, wie viele der 179 Festgenommenen letztendlich den Behörden das gehoffte Ergebnis bringen? Die gezeigten Pics des FBei haben aber auch keine relevanten Mengen eigentlich gezeigt. Das meiste Bildmaterial war aus irgendwelchen „Pack -und Wiegestationen“…alles nur Arbeiten für die kleinen und kleinsten Fische im System!!
Man muß einfach mal die nächsten Tage abwarten, ob diese Aktion nun größere Spuren im Marktbereich hinterlässt…?!

Deep Sea Market
Empire Market > EXIT SCAM !!
Cannazon Market
White House Market
Majestic Garden
Monopoly Market
Dark0de Reborn
Dark Fox Market
Big Blue Market
Asean Market
Dark Market
Daeva Market
Vice City Market

Nach dem Aus von Empire vor Kurzem, ist die Auswahl an Handelsplätzen momentan sowieso nicht so berauschend. Das kommt natürlich jetzt alles zusammen und muß auch erstmal vom „Dunkelnetz“ verarbeitet werden… :upside_down_face: