VPN-Vergleichstest von Tarnkappe.info - Juni 2020

Artikel ansehen

Vielen Dank fĂĽr den Vergleich.

Ich hätte allerdings noch einige Fragen:

  • Warum wurden genau diese 4 Anbieter ausgewählt? Wurden weitere Anbieter angefragt, die ggf. keinen kostenlosen Testmonat zur VerfĂĽgung stellen wollten oder keine Ref-Links anbieten?
  • In welchem Zeitraum wurde getestet? Sowohl Monate als auch Uhrzeiten (StoĂźzeiten).
  • Welche Geschwindigkeiten konnten denn erreicht werden, auch wenn ihr generell nicht so schnell angebunden seid?
  • Auf der PureVPN-Webseite stehen bei mir beim Kauf auch Geschenkkarten, Crypto, Wall, BlueSnap und Alipay zur VerfĂĽgung, ohne die Varianten jetzt selbst aktiv durchprobiert zu haben…?

Eine Anmerkung zu den möglichen „freien Clients“ wäre noch schön gewesen, also ob OpenVPN, Wireguard etc. pp. angeboten werden.

Mist, die Preise für PureVPN waren viel zu hoch. Ich hätte diese von einer anderen URL aus anfragen müssen. Das kommt davon, wenn man stets andere Ergebnisse erzielt.

PureVPN hier buchen.

Kosten – Stand 17.6.2020:

2 Jahre: 43 €
1 Jahr : 40,96 € – bei Wiederholung des Abos sind es dann 61.95 €
1 Monat: 9,60 € – komplett ohne Rabatt
+ 7-Tage-Testversion für 0.99 € – keine kostenlose Testversion verfügbar!

Warum diese vier? Weil ich von denen die Zugänge seit Monaten habe und diese in Ruhe auf verschiedenen Geräten ausprobieren konnte. Außerdem ist von jedem Segment etwas dabei, ich fand die Aufteilung recht gut.

Hallo, UnterstĂĽtz einer dieser Anbieter auch das Wireguard Protokoll ??

Die meisten bieten nur oVPN oder IPSec.

Moin,

ich bin seit anderthalb bei PureVPN und möchte dieses VPN vor allem zum Streamen deutscher TV-Inhalte im Ausland (mein ständiger Wohnsitz) nutzen.

PureVPN lief 6 Wochen problemlos, dann war Sense: während 6 Monaten gab es keine Verbindung nach Deutschland. Andere Länder funktionierten. Danach lief es wieder 2 Monate lang, dann hatte der deutsche Server wieder Schluckauf. Mal gings, meist nicht. Weitere 2 Monate später ging die Sache von vorne los: keine oder häufigst unterbrochene Verbindung nach Deutschland. Nach 15 Tagen war es (endlich) wieder möglich, sich nach D zu verbinden. Mal sehen, wie oft ich den Support-Chatbot noch bemühen muss…

Der genannte Bug tritt auf 3 Geräten auf: RaspberryPi mit Kodi, HP Desktop mit Xubuntu 18.04, Android 7.0-Telefon

Support-Ticket-Nummern und weitere Infos teile ich den Seitenadministratoren auf Anfrage gerne mit.

Ich wollte die Auswahl auch nicht kritisieren. Eine Erläuterung dazu wäre einfach schön gewesen. Der Vergleich dient ja vor allem neuen Usern, die noch keinen Stamm-VPN haben.

Schade, dass du auf die anderen Punkte nicht eingegangen bist, Ghandy.
Insgesamt bleibe ich aber dabei, dass der Vergleich gelunden ist.

Hast du ein 2-Jahres-Abo abgeschlossen, oder wieso bist du noch bei PureVPN, wenn deine Erfahrung so negativ ist? Wie hat denn PureVPN die Probleme begründet? Welchen „Bug“ meinst du?

Von den 4 verglichenen Anbietern bietet aktuell nur hide.me Wireguard bereits an. Surfshark plannt es für die 2. Jahreshälfte 2020, bei PureVPN und PP konnte ich aktuell keine Planung finden. Hier sonst eine Liste mit Anbietern, die Wireguard anbieten sollen (nicht überprüft): https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/wireguard-vpn-was-du-wissen-solltest/

Die haben in Deutschland immer zwischen 200-205 Server aktiv stehen! Wurden die alle getestet, oder immer nur ein spezieller Einzelserver?? Wenn bei allen Servern das gleiche Problem auftritt, liegts wohl am Routing!
Ist denn auch mal ausgeschlossen worden, dass der ausländische Netz-Anbieter vielleicht die Fehlerquelle ist??
Eine Ablaufverfolgung der Route wäre bestimmt mal interessant!!

@anon63093276 Wegen des enormen Arbeitsaufwandes habe ich fĂĽr diesen ersten Test keine weiteren Anbieter gefragt, ehrlich gesagt.

Getestet habe ich die Zugänge mit unterschiedlichen Geräten über mehrere Monate hinweg. Nur bei PureVPN gab es nur 2x einen Monat zum Testen. Regulär bekommt man als Affiliate-Partner kostenlos einen Jahresaccount geschenkt, um sich selbst überzeugen zu können.

Wegen der blöden Anbindung hier in der Provinz habe ich auf Tests zu beliebten Uhrzeiten verzichtet.

Ich habe bei PureVPN den Bezahlvorgang eingeleitet, da war von den ĂĽbrigen Bezahloptionen nichts zu sehen. Das deckte sich auch mit der Kritik des Vergleichsblogs, den ich im Artikel mehrfach verlinkt habe. Ich kann aber gerne nochmals nachfragen.

Also wenn ich ĂĽber den Angebot-Link gehe, dann bekomme ich folgendes Bild angezeigt: https://ibb.co/4ZQk9RD
Da dort auch Reiter für „Crypto“ und Co neben der Kreditkarte sind, würde ich jetzt erwarten, dass es weitre Bezahlmöglichkeiten gibt. Wenn dies tatsächlich nicht der Fall sein sollte, fände ich es „ein wenig“ irreführend - lieb formuliert.

Um aber noch mal sicherzugehen, bin ich über die reguläre URL auf die Webseite > Preise gegangen und siehe da: bei Preise/Order stehen nur Visa und Paypal zur Verfügung. Den Sinn dahinter verstehe ich nicht.

Bei mir kommt definitiv:

https://www.purevpn.com/de/tarnkappe-deal5?utm_medium=referral&utm_source=aff-41459-forum.tarnkappe.info

:wink:

Ich nutze „VyprnVpn“ von Golden Frog und bin recht zufrieden damit. Die Protokolle sind „OpenVpn“, „Chameleon“ (von Golden Frog selbst entwickelt), „IKEv2“ und „WireGuard“

Es ist halt etwas teuer ( knapp 11 Euro im Monat) aber dafĂĽr ist die Geschwindigkeit und der Vorteil das nichts geloggt wird Gold wert :blush:

Der Preis bezieht sich jetzt aber auf 1-Monats-Abos, richtig? Bei einem 2-Jahres-Plan bekommt man den Dienst schon für 2,50 Dollar im Monat, also ~55 Euro in 2 Jahren. Damit zählt der Dienst zu den deutlich günstigeren meiner Meinung nach.

Nachtrag: Den Dienst kann man aber anscheinend auch nur ĂĽber KK/Paypal/UnionPay bezahlen - keine Krypto-UnterstĂĽtzung.

Ich verstehe leider nicht, was du damit sagen wolltest.

Bei einem 2-Jahres-Plan kostet PureVPN nur 1,79€ / Monat bzw. 43,00€ / 2 Jahre = 82% Rabatt

Bezahlung über Crypto-Währung wird aber laut der Pure - Seite akzeptiert!! Siehe dazu >>>

https://www.purevpn.com/de/tarnkappe-deal5?utm_medium=referral&utm_source=aff-41459-forum.tarnkappe.info

Mein Screenshot stammt doch genau von der Angebotsseite, die du da verlinkst…? Oder wolltest du das nur bestätigen, dass du das auch siehst? Andernfalls kann ich dir immer noch nicht folgen.

Meine Aussage war:

  • ĂĽber RefLink -> Crypto erlaubt
  • ĂĽber die Webseite direkt -> kein Crypto erlaubt
    Ergebnis: je nach dem, wie man auf die Seite kommt, gibt es unterschiedliche Bezahlmöglichkeiten, was natürlich zur Verwirrung führt. Deshalb auch mein Screenshot und kein Link.

OK…dann hatte ich das zuvor falsch verstanden! Für eine Erstbestellung ohne Ref. ist Crypto-Währung nicht erlaubt. Bei einer Verlängerung eines bestehenden Accounts aber schon - kann man dann in seinem Konto umstellen!
Warum das nun über einen Ref.-Link erlaubt ist, entzieht sich meiner Kenntnis… :wink:

Hinzu kommt aber noch die Möglichkeit, die Bezahl-Option individuell bei Kontaktaufnahme mit dem Provider bestimmen zu lassen.

So sehen KYC Strategien aus, wenn man es nicht zu offensichtlich machen will. Hier geht es doch offensichtlich darum, keine Kunden zu bekommen, die sich nicht wenigstens gegenĂĽber ihres Zahlungsdienstleisters deanonymisieren.

Das machen sie wahrscheinlich wegen dem Geld.

Zu einer Bewertung des „wie“ und „warum“, halte ich mich bei Pure mal grundsätzlich raus!!
Da mir persönlich dieser Verein nicht wirklich zusagt, enthalte ich mich an dieser Stelle mit meiner Meinung!! :wink:

1 Like

Jahrelang Perfect-Privacy Kundin, zwischendurch als 2ten VPN mal SecureVPN gehabt was es ja nichtmehr gibt. PP ist fĂĽr mich das beste passt einfach alles dort.