Voksi hebelt neuen Denuvo-Kopierschutz aus

Artikel ansehen

Kommentar von Anton Hofreiter:
Spiegelbest ist wieder da

Kommentar von Watchtower:
Es hat sich ein Fehler eingeschlichen der den Sinn etwas verfälscht.

Denuvo konnte dementsprechend nicht die illegale VORBEREITUNG von „Puyo Puyo Tetris“ und „Injustice 2“ verhindern.

Grüße

Kommentar von egal:
Schlimm die Tippfehler im Text.

Kommentar von Geistiges eigentum des tages | Schwerdtfegr (beta):
[…] Von der ausführbaren Datei sind von 128 MB nur maximal 6 MB der tatsächliche Code des Spieles, den… […]

Danke, geändert. Gemeint war natürlich die Verbreitung.

Her damit, damit ich sie entfernen kann. Wo, welche?

Kommentar von STARKSTROM:
Der „Fotzki“ oder wie der Kerl aus Bulgarien aus heisst,
ist schon ein genialer „Cracker“. (Wieso muss ICH eigentlich
bei dem Namen an etwas anderes denken?).

6 MB von 128 MB ist der eigentliche Spiel-Code?
Bedeutet ja ca. 8 % Gamecode und 92 % DRM-Schutz!!!
Hhmm, das macht nachdenklich. Aber wahrscheinlich ist
es so, da es nur ein kleines „Spiel“ ist lies sich es sich dadurch
überhaupt entschlüsseln/hacken.

Im Ernst es ist „harte“ Arbeit ein Spiel zu hacken. Er schreib, er hat selbst mindesten 12 Stunden benötigt! Habe sein letztes Video noch vor Augen, da geht allerdings schon nach 20 Sekunden jedes „normale“ Hirn im Standby Modus, weil man
ab dann überhaupt nichts mehr rafft…

TETRIS - Das Spiel lief schon wunderbar auf einen
DOS-Rechner, geniales unvergessliches Spiel…
Einige Klassiker vergisst man nie.

PS. Lars das Hintergrundbild zu dieser Story gefällt mir
wesentlich besser, als z.B. der "Läusekopf bei der SONY-Story, wenn ich das Bild muss sich schon am „Kopf“ kratzen!

https://tarnkappe.info/versehen-sony-stellt-statt-trailer-vollversion-auf-youtube-zur-verfuegung/

Kommentar von Anton da fucking Hofreiter:

Lars er geht dich und die Tarnkappe direkt an ?

Kommentar von Rivalon:
lars du bist ein verräter und ein gvu spitzel. die gvu empfiehlt dich als „Journalisten“. du klaust dir alles zurecht

Kommentar von egal:
Denuvo-Krebsgeschwürt (sic!)

Wieso kannst du deine Artikel nicht von jemandem (mama?) korrekturlesen lassen?

Ja, Rivalon, wenn Du meinst? Als wenn die GVU derzeit noch sonderlich aktiv wäre. :wink:

Kommentar von :
…ergänzend :
Die „harte“ Arbeit an dem Crack sind eigentlich nicht die 12 Std. Zeit der Programmiererei!
Nein, die echte harte Arbeit sind die „X“ Wochen / Monate an vorbereitenden Massnahmen, um den Denuvo-Code an dieser Stelle zu verstehen. Die Szenarien, die einem dabei durch den Kopf gehen, müssen nach der theoretischen Ideenfindung erstmal praktisch nachgebaut werden. Das bedeutet im Anschluß wochenlanges Schreiben von Anweisungen, welche zumeist während des Schreibens schon zig-fach revidiert werden, um der komplexen Logik zu entsprechen. Irgendwann nach Fertigstellung des Progs fängt die Testphase an (Try - And - Error). Bei gründlicher Vorbereitung funktioniert diese „erste“ Idee dann mit ein wenig Anpassung schon auf Anhieb! Sollte dies nicht der Fall sein, auch nicht nach etlichen Verbesserungen, kann es gut sein, dass die „erste“ Idee komplett verworfen wird. Eine weitere alternative Idee wird ersatzweise herangezogen und das ganze Spiel beginnt wieder von vorne…
Um die Komplexität und Menge an gesamten Code bei dieser Entwicklungsphase so gering wie möglich zu halten, wird natürlich ein triviales Spiel mit geringem Code-Anteil genutzt, um dieses „Beiwerk“ ebenfalls gering zu halten!
Allerdings ist durch die damalige Einführung von Denuvo im DRM-Bereich das Verhältnis zwischen Spielanteil und Schutzanteil im Stream übermässig stark verändert worden! Daraus resultiert dann eben auch die lange Dauer der „Knack-Phase“, welche die Konsumenten (…die sowieso immer jammern) einfach nicht verstehen wollen und den Cracker-Gruppen dabei fachliche Unkenntnis vorwerfen! Selbst die „alten Hasen“ wollen einfach nicht vefrstehen, dass es heutzutage etwas mehr braucht, als einen Block mit Stift und nem ollen 486er, um ein Spiel alternativ zum Original spielen zu können ^^

Kommentar von Sonic Mania Plus: Käufer wegen Kopierschutz im Nachteil:
[…] bulgarischen Cracker Voksi Anfang Juli Denuvo 4.9++ mit dem Release „Puyo Puyo Tetris“ zu überwinden. Gegenüber dem P2P-Blog TorrentFreak bezeichnete Voksi die Vorgehensweise des Herstellers als […]

Kommentar von Forum von Revolt beschlagnahmt, Voksi verhaftet?:
[…] um Voksi. Der bulgarische Cracker, der den aktuellen Kopierschutz von Denuvo schon mehrfach überwunden hat, ist seit gestern früh spurlos verschwunden. Außerdem leitet das Forum seiner […]

Kommentar von John Wayne:
„Denuvo-Krebsgeschwür“ (sic)

Das sogenannte „Deppenleerzeichen“

Ohne den Verfasser persönlich angreifen zu wollen!
Er möge sich gern folgende Hilfestellung zu Gemüte führen: www.textschoepfung.de/grammatikalische-alltagsfehler-der-bindestrich/