Vincent Canfield: Chef von cock.li beim 36c3 Kongress rausgeflogen

Artikel ansehen

Vincent Canfield ist kein Unbekannter. Als Chef von cock.li E-Mail sorgt er seit 2013 immer mal wieder für die ein…

Was für die einen nur ein Spaß sein mag, ist für andere wiederum unverständlich. So ist es nicht verwunderlich, dass der CCC den E-Mail- und Hosting-Provider bereits letztes Jahr um eine Stellungnahme wegen eben dieser „ rechten “ Mail-Adressen gebeten hat. Eine entsprechende Stellungnahme von Canfield hat es wohl bis zum Beginn des Kongresses nicht gegeben. Auch „ hitler.rocks “ oder „ nuke.africa “ befinden sich immer noch im Angebot von cock.li. Grund genug für die Verantwortlichen des Chaos Communication Congress ihn als „Unerwünschten Gast“ zu betrachten.

Es ist schon traurig das sich auch der ccc der politischen koreckheit aus Feigheit beugen tut
Aber die einseitige Sieger propaganda- und Gehirnwäsche bleibt halt nicht ohne Wirkung

Seit dem Antifa Bekenntnis letzten Jahres (Fahne im Eingang) und den ganzen Bullshit Aktionen am Rande, ist der Kongress eh für mich gestorben. Mit diesen Randgruppen kann ich mich einfach nicht identifizieren. Das sind halt auch die gleichen Leute, die z.b. Leuten die Karre abbrennen, Polizisten und Rettungsdienste angreifen, neckische „All Cats Are Beautiful“ T-Shirts tragende Kern-Asoziale, ein Auffangbecken für Versager. Da braut sich etwas zusammen, von dem ich kein Teilaspekt sein möchte.

Aber hey, der CCC hat sein Bett gemacht. Vincent Canfield wird es sicher nicht großartig kratzen. Know How geht seinen Weg. Die Reputation des CCCs nimmt viel größeren Schaden. Früher traf man sich zum Meinungsaustausch, heute schickt man seinen Schlägertrupp los. Kann man machen …

2 Likes

Da muß ich dir leider recht geben ! :wink:
Leider aber nur aus dem Grund, weil ich es um die Veranstaltung an sich SEHR schade finde !! Bis vielleicht vor 3 oder 4 Jahren war auf dem Kongress immer alles tutti soweit…man muß es ja nicht lieben, aber diese politische Scheisse (EGAL WELCHER RICHTUNG!) mitlerweile dort, hat da einfach überhaupt nichts zu suchen PUNKT!!
Schade ist es nicht nur für uns „Konsumenten“, sondern erst recht für diejenigen, die dort produktiv am Geschehen teilnehmen, weil sie halt technisch interessiert sind und durch solchen politischen Schrott irgendwann keine Plattform mehr hätten, wenn das zukünftig so weiter geht bzw. noch schlimmer wird…!!
Hinterher dann fragen sich unsere Politiker, aber auch die große Gemeinschaft der B*ld-Leser dann wieder, warum wir grade in diesem techn. Gebiet so wenig Innovation an den Tag legen würden, über die letzten Jahre zumindest!??

Deine Rechtschreibung und Grammatik deuten darauf dass du wenig Ahnung von Politik und nach weniger Ahnung vom CCC hast.

Bullshit hoch 10! Zur Erinnerung: Der CCC wurde in den Räumen der damals noch offen kommunistischen taz gegründent, es ist also gar nichts neu an der Haltung. Desweiterten gibt es kein ANTIFA:

https://www.bundestag.de/resource/blob/557014/7e164d071a4a535dfb6bb4efdd5bca2c/wd-7-069-18-pdf-data.pdf

Der CCC war schon immer ein politischer Verein und es ist gut dass er seine Wurzeln wieder entdeckt.

Das mag ja so sein. Aber in früheren Zeiten hat man wenigstens seine politische Meinung dabei unter den Tisch fallen lassen und jedem den Freiraum gegönnt, den derjenige brauchte !!
Letztendlich dienen die Ergebnisse eines solchen Kongresses allen Menschen, egal mit welcher politischen Meinung…
Wissenschaft und Technik sollte immer völlig neutral agieren dürfen…da hat so eine Meinungsmache einfach keinen Platz ! Genauso, als wenn man auf’m Scheißhaus sitzt und seinen Haufen macht - da will ich auch nixxx von Politik hören und sehen - da steht meine ureigene Biologie im Vordergrund !
:wink:

Das links-grüne Gift hat die Gehirne zerfressen. Wenn irgendwie die Namen Hitler und Neger oder Afrika freizügig genutzt werden, springen die Verseuchten im Dreieck ;-/

Das er aus dem Kongress geworfen wurde, sollte ihm zur Ehre gereichen.

1 Like

Titusvonunhold, wer ist ohne Sühne der werfe den ersten Stein.
Solche Leute wie du vergiften jedes Klima,
Wer nicht die Meinung der Allgemeinheit vertritt, wird gerne ins rechte Licht gerückt.

Wer hitler.rocks oder nuke.africa registriert hat entweder eine politische Agenda oder es ist ihm scheißegal, wenn es politisch genutzt wird (also von Rechten). Die politische Diskussion hat also schon vor dem Rausschmiss angefangen.
Und wer sowas lustig findet, ok ist nicht ganz mein Humor. Aber es gibt mit Sicherheit Leute, die aus politischen Gründen eine E-Mail wie fuehrerbunker@hitler.rocks oder ähnliches nutzen. Und solche Leute sind dann ganz einfach in der rechten Ecke. Oder willst du das abstreiten?

1 Like

@zero
Das kann dir doch egal sein, ob Leute in der „rechten Ecke“ sind. Ich kann nur sagen, dass Leute, die den Begriff „rechte Ecke“ nutzen, sehr weit in der >linken Ecke< rumhängen ;-/

Womit wir wieder beim Thema wären.

1 Like

Seit dem lächerlichen Kindergartenstreit (2011/12) zwischen Müller-Maguhn und Domscheit-Berg kann ich den Laden eh nicht mehr ernst nehmen…
Das man jetzt aber noch so eine Klopper-Truppe haben muss, zeigt welche geistes Kind die da im Vorstand sind…

Der Niedergang war eigentlich schon ein wenig früher mit dem Versterben von Wau Holland besiegelt. Danach wurde der Club Schritt für Schritt zersetzt und unterwandert.

Ich kann dich beruhigen…die Email, die du nanntest, gehört auf keinem Fall jemanden, der in der rechten Ecke haust !!!
:wink:

Also ich finde, die ganzen wannabe „digital anachrichsten“ sollten sich mal zusammenreißen und sich Eier wachsen lassen. Shout out an Vincent Canfield! Also ich finde die Domains nach wie vor genial. Damit kann man empörte sehr gut schaltern. Top Sache wie ich finde.

Es ist erschreckend, was hier teilweise für ein Müll geschrieben wird.

„Schlägertrupps“ - Jede Veranstaltung wird durch Security abgeschirmt. Der Veranstalter hat das Hausrecht und wenn Canfield unerwünscht ist, wird er durch die Security eben jenen Hauses verwiesen. Genauso ist es auch im Video zu sehen - ein brutales Vorgehen seitens der Security ist nicht erkennbar.

Und zu Canfield an sich: Sry, aber wer eine Plattform zu Verfügung stellt, auf der es möglich ist, sich Mail-Adressen wie hitler.rocks etc. zu erstellen, der hat im besten Falle ein niedriges Bildungsniveau oder ist im schlimmsten Falle ein rechter Hetzer. Das ist genau dasselbe wie diese Shirt-Shops, wo man sich Kleidung mit Hitlers Konterfei, SS-Runen oder sonstigen faschistoiden Mist kaufen kann. Wer solche Kleidung trägt oder eben solche E-Mail-Adressen nutzt, disqualifiziert sich einfach nur selbst. Das hat auch absolut gar nichts mit Meinungszensur zu tun, nur ist es absolut richtig und verständlich, dass der CCC sich einen groben Rahmen der Menschlichkeit und Toleranz im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft gibt. Da haben Demagogen und Neofaschisten einfach nichts zu suchen und das ist auch gut so.

@0Salz84x19 Empörung lese ich lediglich aus deinem Auswurf zu eierlosen Mitmenschen. Wie es um dein Bildungsniveau und deine emotionale Intelligenz bestellt ist, ergibt sich schon allein daraus, dass du scheinbar komplett unreflektiert Domains wie hitler.rocks genial findest. Aber trigger ruhig weiter, bist ein echter Held des Internets!

1 Like

In anderen Ländern sind die Menschen eben historisch nicht so sehr auf diese Hitler Thematik eingebrannt wie wir in DE. Deshalb kann ich schon nachvollziehen, wenn man was gegen Scherze über Hitler usw. Hat. Aber man muss halt auch verstehen, dass für einen Ami jemand wie Hitler auch nur eine weitere Figur in der Weltgeschichte ist, die den Mord an sehr vielen Leuten angeordnet hat. Viele denken da zum Beispiel ans China vor den 60igern oder die Verbrechen der russischen Regierung. Hat alles extrem viel unnötige Opfer gefordert.

Ich will damit auch nicht triggern. Herr Canfield allerdings schon. Und wir leben nun mal im Zeitalter der empörten. Und wer empört ist, kann nicht analytisch denken und handeln. Und so kann man Widersprüche in der Rhetorik von Personen entdecken die einem doch zu denken geben sollten.

Unter dem Deckmantel der Kunst kann man auch eine ganze Generation als „Umweltsäule“ und „Nazischweine“ beschimpfen.
Das muss eine Demokratie aushalten, wenn wer anderer Meinung ist ( das gilt für beide Seiten)
Und außerdem ist dieses schwarz/ weiß denken sowieso von den Herrschenden gewollt, damit sich die Bevölkerung spaltet, und somit die wahren Probleme nicht erkennt.
Mit wahren Problemen meine ich: das Abfackeln von Amazonas, die immer größere Überwachung, des abzeichnenden, wirtschaftlichen Kollaps, der Ermordung ganzer Völker auf dem Globus, etc.
Das, ja das sind Probleme um die wir uns kümmern sollten, und nicht ob jemand eine Domain mit Hitler.rocks, nude.africa oder dergleichen gut findet.

@Samisdat
Was geht uns der Amazonas an? Wenn du was in diesem Land bewirken willst fahr doch hin und mache etwas ;-/

Die Überwachung haben wir den Links-Grünen und den Globalisten zu verdanken (ich kann es hier anscheinend nicht oft genug wiederholen) und genauso den wirtschaftlichen Kollaps.
Die Ermordung „ganzer Völker“ auf dem Globus … passiert immer wieder
überall - mach „du“ was dagegen, wenn du möchtest.

Mit der Spaltungstheorie und den diversen Domainnamen gehe ich mit dir überein :wink: