Videotheken wegen Raubkopien in drei Jahren Geschichte?

Artikel ansehen

Kommentar von Thrones:
Schwarzkopierer, Raubkopierer, Gerichtliche Verbote … wenn man doch nur alles verbieten würde wäre alles besser. Blablabla. Diese Wortwahl sollte man verbieten genau so wie Politiker, Bürokraten inklusive Journalisten, Homoehe und Ausländer.

Kommentar von KommunistischerTaubenNazi:
So ein Unsinn ? als ob die bösen Raubkopierer schuld sind das Geschäftsmodell ist aus der Steinzeit wie unsere Politiker ? es hätte doch schon jedem dieser ladenbesitzer vor 10 Jahren klar sein müssen das dieses Geschäftsmodell nicht mehr lange funktioniert ? Hauptsache die Kuh melken und am ende rumheulen wenn die arme das zeitliche segnet Und nicht aus Trauer sondern weil das arme Vieh kein Geld mehr wirft

Kommentar von Waldo3000:
Also kostenlose Homepornos, Netflix, Amazon, die Produktionsfirmen UND Raubkopien gefährden die Videotheken.
Gegen Amazon und Co kann nicht angestunken werden und selbsterstellte kostenlose Bumsfilme kann man genausowenig verhindern, wie das die Produzenten ihre Werke direkt vertreiben. Also bleibt nur jammern wegen illegaler Kopien übrig.
Ich denke das es sich hier eher um einen normalen marktkonformen Transformationsprozess handelt, der durch illegale Nutzung von Content etwas beschleunigt wird.
Schlecht für die Betroffenen ist es auf jeden Fall.

Kommentar von RedDog:
Ja, die böhsen Raubkopierer ! Wie meine Vorredner schon meinten: Wen man immer noch in der Steinzeit ist und nicht Umsteigen wollte hat doch nun selber schuld ! Ist doch das gleiche wie mit Streamseiten. Jetzt langsam ziehen alle nach ( Netflix,Prime,Maxdom) aber leider zu spät. Aber nun sind alle anderen schuld. Wen mir ein Film gefällt, kauf ich mir den auch. Auch wen ich den schon als Stream geschaut hab. Und warum schau ich mir die Filme erst als Stream an ? Weil von 100% Filmen, 90% schrott ist und ne Bluray ist ja auch nicht ganz billig. Genau so wie mit Musik. Ich DL mir ein Album und wen es mir gefällt kauf ich es auch. Weil bei den meisten Alben 20 Tracks drauf sind und 2 davon kann man sich wirklich Anhören und CDs ja auch nicht Billiger geworden sind.

In dem Sinne

Kommentar von Wer allen Vieles bietet – bietet vielen wenig!:
Wer einem antiquirten Geschäftskonzept huldigt, das mit 5% des Sortiments 100% Umsatz machen soll, der benötigt natürlich auch den „alleinigen Sündenbock Raubkopierer“ zur Bestätigung seiner Opferidentität.

Kommentar von DanielEis:
Ich habe mich tatsächlich vor kurzem gefragt, ob es überhaupt noch Videotheken gibt. Bei mir ist der letzte Besuch auch schon 10 Jahre her.
Was ich bemerkenswert finde: Die Videotheken haben vor allem auch durch die Raubkopierer gelebt! Das war ganz früher bei VHS schon so, das war auch besonders bei Videospielen so, und bei allen die sich Ihre Kopien eben selber erstellen wollten und nicht runterladen konnten oder wollten.
Und jetzt sind die Raubkopierer schuld, dass keiner in die Videotheken geht? HAHA!

Kommentar von DarkAstra:
Ich sehe das genauso, dazu kommen noch Leute wie ich, die Dienste wie Netflix, Maxdome usw. nutzen. Denn die sind genau so teuer und man braucht sich keine Sorgen zu machen, dass man den Film rechtzeitig wieder abgibt.

Und außerdem sollte man nicht außer Acht lassen, wie schnell heutzutage die Sachen im Handel released werden, damit die Leute eher kaufen als zu kopieren.

Kommentar von Videotheker deines Vertrauens:
Oh mein Gott, ihr seid alle solche Mongos (außer Waldo3000).
Nur Scheisse im Hirn, euch sollte man alle in ein Dritte-Welt-Land ausweisen.
Da gibt es auch alles umsonst.Oder umsonst zum ausprobieren.Und wenn es Euch dann gefallen hat, dann könnt Ihr es nachträglich kaufen. Im Ernst, ist super da.

Kommentar von Videotheker deines Vertrauens:
DU bist ja mal echt die Krönung überhaupt!
Politiker, Bürokraten inklusive Journalisten, Homoehe und Ausländer verbieten?

Wann genau bist du mit dem Gesicht in den Eimer mit Lösungsmitteln gefallen?

Kommentar von Kai S.:
Tja ich habe die Videothek meines Vertrauens gerne besucht und blieb trotz häufiger Enttäuschungen stets treu. Neben den Mainstream konnte man kaum was leihen.

Nun machte aber auch diese Videothek zu und die nächste gab es erst in 20km Entfernung. Bei 20km sind Kosten/Nutzen eine extrem leichte Berechnung und ich wechselte zu Amazon Prime Blue Ray / DVD Versand.

Natürlich ist auch das noch Oldschool, aber die Variante gefällt mir sehr gut.

Aus dem Alter, dass ich mir Filme als Raubkopien anschauen muss bin ich zum Glück schon längst draußen.

Qualität und Zeit sind teure Güter und für diese darf man auch mal ein paar Euros ausgeben.