Verkauf von E-Books rückläufig

Zum gesamten Artikel


Konnte der E-Book-Markt im Jahr 2018 noch ordentlich zulegen und befand sich der Absatz auf einem Rekordniveau, so kann das erste Quartal 2019 nicht mehr an diese guten Ergebnisse anknüpfen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels führt diese Einbußen darauf zurück, dass durch die kalendarischen Verschiebung der Osterzeit auch weniger Lesezeit zur Verfügung stand. Das lässt…

Mich wundert der Rückgang der verkauften E-Books nicht wirklich.
Dies auf irgendwelche “Kalenderdaten” zu schieben, überzeugt mich überhaupt nicht.
Auch die herkömmlichen Bücher werden immer weniger verkauft.
Wir werden immer “lese Fauler”, das ist der wahre Grund.

Woran das liegt…
Wir haben die Möglichkeit heute auf enorme digitalen Ressourcen zuzugreifen,
sei es Videos bei Youtube, Berichte, Lexikas etc.

Viele sind ständig am “Smartphones” am Gange, ob Sie denn evtl. eine
Nachricht etc. verpasst haben, und werden nervös wenn Sie mehr als 2 Stunden
“offline” sind.

Im Zusammenhang wird man feststellen, das die Leute sich immer weniger auf
“länger anhaltende” Dinge konzentrieren können. Bücher lesen, erfordert hohe
Konzentration auf längerem Zeitraum… / Das ist vielleicht eher der Grund das
immer weniger Ebooks verkauft werden.

PS. Ist lediglich meine Einschätzung.

1 Like