Verbraucherzentrale warnt vor „Smart Toys“

Artikel ansehen

Kommentar von hahahahaha:
https://www.neowin.net/news/llamas-not-dead-winamp-58-beta-leaks-online würde mal sagen Pech gehabt oder?

Du hast den Sinn der Kommentare offenbar nicht verstanden. Es geht hier um Smart Toys. Den nächsten Kommentar, der mit dem Thema nichts zu tun hat, lösche ich einfach.

Kommentar von Marek Meier:
Fehlt noch die loggenden Vibratoren wie lange es man sich besorgt hat. Wird natürlich dann auch in der Cloud gespeichert.

Sorry Lars aber bei „Smart Toys“ denkt man zu erst an was anderes. Gibt es ja wirklich wie Vibratoreier die man per Funk oder sogar per App steuern kann.

Richtet ihr eure Kritik bitte an die richtige Autorin? Mein Name ist nicht Antonia. Und ich blogge auch nicht unter zwei Namen. Ich gebe das aber gerne weiter an sie.

Kommentar von Pudelmütze:
Das offensichtlichste Problem sieht der Verbraucherschutz aber auch nicht, nämlich das Kinder daran gewähnt werden, mit Maschinen zu sprechen und darin ihre Freunde sehen. Das ist nicht nur der völlige soziale Abstieg, man wird irgendwann auch nicht das Handeln etwaiger KI`s hinterfragen.
Nun ja, die Dummen vermehren sich wie die Karnickel, eine alte Redewendung wird immer zutreffender.
Ich brauch dringend eine einsame Insel.^^

Kommentar von Clemens:
Ich habe mir deine Datei ja dennoch angeschaut. Direkt als ich Lars geschrieben habe, das es kein fake ist, kam der Artikel online.

Kommentar von Verbraucherzentrale warnt vor „Smart Toys“ - sicher einfach:
[…] zum Artikel […]