Usenet: Ermittler nehmen mehrere Onlineportale vom Netz

Artikel ansehen

Kommentar von Jana-Maria am 09.11.2017 18:49:
Bei Urheberrechtsverletzungen kann man so viel Energie reinpacken und unsinnig die Justiz missbrauchen. Wenn man dieselbe Energie mal in der Verfolgung von Kinderpornographie oder ähnlichen stecken würde wäre das vielleicht besser. Aber Menschenleben sind halt weniger wert als Kapital…

Kommentar von anonym am 09.11.2017 19:14:
ssl-news als provider/reseller hats auch erwischt… vermutlich weil town=ss-news… wurde auch zeit

Kommentar von head desk am 09.11.2017 21:22:
wow, das ist wohl mit Abstand einer der dümmsten Kommentare, die ich hier jemals gelesen habe. Und das will schon was heißen.

Kommentar von Horst am 09.11.2017 21:34:
Du sprichst mir aus der Seele! Danke!

Kommentar von Verwirrt am 09.11.2017 23:39:
Kann es sein das einige andere Foren im Moment auch nicht erreichbar sind?

Kommentar von Ali008 am 09.11.2017 23:47:
@Jana-Maria
Aber die Verfolgung von KP ist unseren Behörden doch eine Herzensangelegenheit!

So wurde - wie sie vielleicht nicht wissen - bis vor kurzem der größte Pedophilen-Tummelplatz im Darknet fast ein Jahr lang von einer australischen Polizeibehörde betrieben. Man hat sich sogar die Mühe gemacht, regelmäßig Material zu posten, um die User bei Laune zu halten. Es heißt ja auch schließlich ‚JailBait‘. Endlich denkt mal einer an die Kinder. Das nenne ich Engagement! Also bitte.

Kommentar von Blue am 10.11.2017 05:11:
So wie es aussieht sind die meisten Usenet-Portale down, darunter auch usenetrevolution.info und Ghost-of-Usenet.org.

Kommentar von ANO am 10.11.2017 06:16:
Jana-Maria
kann ich mir kaum vorstellen dass bei Kinderpornos nicht gehandelt wird. Da Du ja mehr im Warez Bereich tätig bist entgehen Dir bestimmt die Busts dieser ekligen KP Scene…

Kommentar von Ronny am 10.11.2017 08:59:
War leider schon immer so.
Da wird auch nicht soviel Geld rein gesteckt um die Täter zu fassen.

Kommentar von Erwin Kaiser am 10.11.2017 11:03:
Da hat es mal wieder die Richtigen getroffen! Mit dem Eigentum anderer illegal Geld machen, war schon bei Kino.to so. Respekt für die Polizei und die GVU das solche Aufklärung möglich ist. Die KP Seiten hier zu vermischen ist dümmlich. Straftaten sind Straftaten! Auch wenn die Polizei dein geklautets Fahrrad oder Auto sucht , den Einbrecher jagt macht Sie das für die Geschädigten. Also mal nicht Äpfel mit Birnen vergleichen

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 10.11.2017 11:31:
Es sind nicht alle weg vom Fenster:

Usenet4all
newz-complex
und ArtofUsenet

sind noch online.

Kommentar von Tobias am 10.11.2017 12:12:
richtig, ich hoffe endlich hört das böse , dumme Geheule hier auf. Danke das mal einer den Mut hat klar Stellung zu beziehen.

Kommentar von am 10.11.2017 12:27:
brothers-of-usenet.net, ghost-of-usenet.org, house-of-usenet.com, lords-of-usenet.org, speeduse.net, the-evil-news.info, senetrevolution.info, usenet-space-cowboys.info
alles tot

Kommentar von Florian Goldzahn am 10.11.2017 12:35:
Ich hoffe mal keiner ist dort aktiv aber die Busts aus der Kipo szene sind jedes Mal groß in den Medien das kriegt sogar Oma Erna mit die nur ARD guckt.

Kommentar von am 10.11.2017 15:32:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43563/3783822
usenetrevolution hat es wohl auch erwischt

Kommentar von Hansi HintenRunterlader am 10.11.2017 17:03:
ArtofUsenet ist jetzt auch weg. Auf der Homepage steht Folgendes: „Blubb…“
Sind wohl abgetaucht.

Kommentar von Gerry Jarcia am 10.11.2017 18:54:
FU!

Kommentar von Ich wars nicht am 10.11.2017 20:51:
Wenn das mit der gefakten Pressemitteilung über Revolution stimmt, dann hat es nur die erwischt die damit Geld einnahmen. Nämlich Town mit seinem zugehörigen Provider. Möglicherweise auch Speeduse.net, ich glaube aber fast das die auch eher freiwillig den Stecker gezogen haben.
Wenn trotzdem die Boards alle schließen, bedeutet das nur das sie sich zu sicher fühlten und keine Vorkehrungen trafen. Auf die ein oder andere Art hängen die alle miteinander zusammen. Das rächt sich jetzt.

Kommentar von ugurano321313 am 10.11.2017 23:13:

die scheinen noch zu gehen.