Urheberrechtsverletzung: VPNs und deren Hoster im Visier der Filmstudios

Artikel ansehen

Langsam aber sicher, nehmen die Klagewellen der Content-Mafia, ziemlich irre und manische Züge an! Stellt man sich doch die Frage: Was kommt als nächstes?
Verklagt man dann noch die Hoster, die es VPN-Providern ermöglicht, ihre höchsteigene Hardware dort per Colocation unterzustellen???

Den Amis brennt zumindest mal der Helm! Keine Ahnung, wie das nach amerik. Recht aussieht…aber ich denke, solange VPN-Provider per se nicht illegal sind, kann man doch die Hosting-Dienste, die dafür Server zur Verfügung stellen, nicht kriminalisiert werden?!?

1 Like

Genau das werden sie tun. :cowboy_hat_face:

Was sollten sie auch sonst tun - mehr fällt ihnen dazu halt nicht ein.
Wobei mir gerade einfällt, daß ich jetzt den lieben Gott verklage, weil ich mit solchen wie denen unter einem Himmel leben muß :joy:

0

1 Like

Jetzt mal bitte wieder Back to Topic, please :rofl: :rofl:

TOPIC:

0

2 Likes

Als nächster verklagt man den Hersteller von Netzwerkkarten weil die Firnware den bösen P2P-Datenverkehr durchlässt^^

Oder es wird verboten, Finger zu haben. Denn mit Fingern, kann man die bösen P2P Downloads am PC ja erst starten. Stell dir vor, wie viel Gewinn der Content Mafia durch die Lappen geht, weil die Menschen Finger haben!

Oder sogar Sprache…wenn ich dabei an die Spracheingabe denke, mit welcher man die pösen Links ins Mikro hauchen kann!! :joy:

1 Like