University of South Wales: Hacker wegen Verkauf von Prüfungsantworten inhaftiert

Artikel ansehen

…dass mehrere Studenten Prüfungsfragen mit völlig identischen Inhalten beantwortet hatten. Fünf der Studenten gaben sogar Antworten, die dieselben Tippfehler enthielten, die auch in den ursprünglichen Arbeitspapieren enthalten waren.

Wie dämlich ist das denn bitte schön? Ich hoffe mal, dass diese Studis danach auch von der Uni geflogen sind?!

Studenten sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, lol.

Wer zu dämlich zum Bescheissen ist und es auch mit echtem Lernen nicht hinbekommt, sollte sich mal langsam die Frage stellen, ob er den richtigen Weg mit einem Studium eingeschlagen hat…?!?

Um seinen digitalen Einbruch zu verbergen, soll er 18 Monate lang „sehr ausgeklügelte“ Techniken aus der Welt der Cyberkriminalität verwendet haben.

Sowas von ausgeklügelt waren diese Techniken! Die waren sogar so ausgeklügelt, dass eine Durchsicht der Logins ausgereicht hatte, die IP-Adresse seiner Wohnung darunter zu finden – Hut ab Kamerad, fällt mir dazu nur noch ein!

0