Umfrage: Mehrheit der Bevölkerung befürwortet stärkere Videoüberwachung

Artikel ansehen

Kommentar von DerSkeptiker am 27.12.2016 00:31:
Und ein Freund von mir fordert auch, dass man so Typen wie den Attentäter von Berlin gleich erschiessen müsse, ohne Verhandlung oder rechtsstaaatlicher Grundlage. Diese Aussage zeigt deutlich wie Emotionalisierung und Panikmache der Medien dazu beiträgt, dass Leute die Rechtsstatlichkeit und Grundpfeiler einer freiheitlichen Demokratie komplett über Board werfen. Das trifft auch auf dieses Thema Überwachung zu. Mehr Überwachung wird unsere Sicherheit nicht erhöhen! Das alleine zeigt schon London mit über 1Mio Kameras. Aber wenn das Volk es denn so will, na dann viel Spass im totalen Überwachungsstaat!! Ich für meinen Teil werde wohl irgendwann auswandern müssen, wenn da so weiter geht. Das Ganze wird kein gutes Ende nehmen, das hat uns die Geschichte all zu oft schon gelehrt. Noch frage ich mich, wohn ich eigentlich auswandern soll, denn dieser Wahn ist ein globaler Trend.

Kommentar von Marcel am 27.12.2016 00:53:
Ich weiß gar nicht wo diese irrationalen Ängste ständig herkommen. Ich lese zwar auch die Nachrichten, aber deswegen fordere ich nicht gleich irgendwelche kurzsichtigen Sicherheitsplacebos.
Vielleicht ist es sogar zu wenig Konsum von Nachrichten/Informationen, Tatsachen z.B. über die Kameraüberwachung in London lesen nicht einmal ein Bruchteil derer, die irgendwo „ahle asülanten rauhs! Kameras an! Grentzen dicht!“ brüllen.

Kommentar von michel am 27.12.2016 19:20:
lol, freiheitliche demokratie…
wahrscheinlich haben die faschisten aus berlin und ihre propaganda organe wie üblich zufällig vergessen zu erwähnen, dass der jungfrauenjäger ein halbes ja wg terrorgefahr unter beobachtung stand.
aber klar, da würde video überall bestimmt helfen…

wer legitimiert dieses gesocks bloss alle jahre wieder?

Kommentar von ugurano am 28.12.2016 05:35:
Irgent wann totale Überwachung, und dann ist alles zu spät

Kommentar von Musterfrau am 28.12.2016 14:56:
Dank Merkels toller Politik ist es doch eigentlich schon beschlossene Sache, dass wir mehr und bessere Prävention, Ausrüstung und Aufstockung brauchen. Ich selbst befürworte definitiv größere Polizeipräsenz und allgemein mehr Überwachung im öffentlichen Raum.

Die Polizei wurde so lange tot gespart. Die Befugnisse und Rechte der Polizei sind auch ein Witz. Es muss dringend wieder ein großes Budget her für die interne Staatssicherheit, Der Witz mit den Zwei Polizistinnen ohne Magazin in der MP beweist ja, wie katastrophal es bei der Polizei aussieht.

Jeder Hinz und Kunz kommt hier rein, da ist es doch logisch, dass man auch mehr Polizei brauch, oder? Es muss immer etwas passieren, bevor mal wirklich etwas getan wird… Ich möchte wirklich nicht wissen, wie untrainiert unsere Polizei im internationalen Vergleich ist.

Kommentar von Musterfrau am 28.12.2016 15:01:
Ganz ehrlich, ich habe eher mehr staatliche Überwachung als Terror. Du nicht auch? Ich verstehe das Trara um mehr Überwachung im öffentlichen Raum ja sowieso nicht. Es ist, wie gesagt, öffentlicher Raum.

Ich bin voll und ganz für mehr Polizeipräsenz und mehr Überwachung. Jeder Hinz und Kunz kommt hier rein dank unserer tollen Regierung, da ist es doch logisch, dass man mehr Polizei braucht, oder?

Kommentar von Henry am 28.12.2016 18:16:
Weniger Ist mehr, das gilt auch bei der Polizei