TPM 2.0 weckt Interesse bei Wiederverkäufern

Artikel ansehen

Mir macht sich die Sinnhaftigkeit des Scalping bei den TPMs nicht ganz klar!? Ein Laie oder normaler Consumer, würde sich doch sowieso eine neue Kiste kaufen.
Derjenige, der etwas Ahnung hat und mathematisch nicht mit 5 Meter Feldweg zu vergleichen ist, der kauft sich doch für 70€ ein neues Mainboard und nicht für 200€ ein TPM.
Bei Laptops, kenne ich kaum ein Modell, welches das Modul nicht verbaut hat. Für eine Nachrüstung müsste ja auch noch zuvor erstmal ein TPM-Header und Schnittstelle vorhanden sein.
Also würde ich behaupten, dass die wenigen Leute, die wissen, dass sie das Modul für Win 11 brauchen und die techn. Voraussetzungen vorhanden sind, schon nachgerüstet haben! Egal, wie ich das nun drehe, das Scalping von TPMs macht für mich irgendwie keinen Sinn!

Solange die Gewinnmaximierung funktioniert, wird den Scalpern die Logik egal sein!!

Es gab zu anfangs ziemliches Chaos beim TPM. Es war nicht ganz klar ob ein 1.2 oder 2.0er Modul benötigt wird. Auch ist auf einigen Rechnern die TPM-Funktionalität im BIOS deaktiviert.
Das kann einige Nutzer dazu bewogen haben, in ihrer Restekiste zu kramen und die Module zum überhöhten Preis einzustellen. Entweder weil sie selbst nicht verstehen, dass es kaum Sinn macht oder weil sie auf einen hoffen, dass es einen Käufer gibt, der da nicht durchblickt.
Und natürlich - das ist etwas Spekulation - über die Spekulation.

Ja genau darüber hab ich auch nachgedacht. Ist es üblich, dass solche Header vorhanden aber nicht mit einem Modul bestückt sind? Zumindest bei Mainboards für Desktop PCs ist mir das bisher nicht aufgefallen. Aber kann ich natürlich auch einfach übersehen haben. Diese Module haben für mich privat bisher keine Rolle gespielt.

Ja…mE Gang und Gebe bei allen Board-Herstellern im PC-Bereich, jenseits der Billig-Schallmauer. Bei Laptops mit hohem Energieverbrauch (ältere Kisten) ist nur der Header drin, quasi um 20 Minuten mehr Akku rauszukitzeln! Bei Business-Laptops eigentlich immer komplett vorhanden (entweder gesteckt oder fest verlötet). Im Server-Bereich eigentlich immer vorhanden, da die server-Betreibssysteme TPM schon lange unterstützen! Da 1.2 und 2.0 nicht untereinander kompatibel ist, kommt es dort sowieso auf das Alter des Boards an.
Die ganze Geschichte hatte Microsoft schonmal bei Einführung von Windows 8 und 8.1 versucht (TPM-Zwang). Damals gab es aber heftige Gegenwehr von den OEMs, sowie von den Benutzern (Consumer und Business), so dass MS schließlich am Ende TPM nur noch optional angeboten hat!
Die Sinnhaftigkeit wird von MS aber auch schon seit 6 Jahren ins Lächerliche gezogen. Seit 2015 bietet MS nämlich einen eigenen TPM 2.0 Emulator mit allen Libraries an.
Siehe >>> https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=52507
Das erfüllt natürlich nicht die Entwickler-Richtlinien, die TPM als Hardware-Modul geplant hatten, um eine klare Grenze zwischen Board / BIOS und dem eingesetzten OS zu ziehen, um die Schlüssel dort getrennt aufzubewahren zum Bspl. für Bitlocker, was natürlich bei einem Emu komplett entfällt…!
Aber nicht nur das ist irgendwie fragwürdig bei Win 11. Denn was nutzt es dir, wenn du ein TPM 2.0 besitzt, aber deine CPU nicht mehr unterstützt wird? Alles unter Core 6. Generation wird nicht unterstützt. Bei AMD kommts noch dicker! Zum Beispiel die Ryzen 7-1000er Generation ist grad mal 4 Jahre draussen und wurde damals sehr oft fürs Gaming verkauft - wird auch nicht mehr unterstützt! Bulldozer CPUs schon mal gar nicht mehr etc. pp.
Ich denke mal, dass der Keks noch lange nicht gelutscht ist für Win 11, die werden wieder zurück rudern müssen! Vielleicht wurde jetzt nur so argumentiert, um wieder ins Gespräch zu kommen, da Release-Time ja schon in 5 Monaten ist!! :wink:
Es wird zumindest eine fette Installation bei einem Minimum des Massespeichers von 64 GB… :joy:

1 Like

Windows 11 installieren geht auch ohne TMP 2.0 man muss nur im Windows Insider Programm die Registry-Datei modifizieren. Eine Anleitung gibt es hier https://www.pcgameshardware.de/Windows-11-Software-277633/News/TPM-20-umgehen-moeglich-1374777/

1 Like

Aber auch nur, weil es momentan ein Pre-Release ist :bangbang: Diese Hintertüren sind eigentlich für die Entwickler zum Testen gedacht…
Ich gehe davon aus, dass spätestens bei der Windows 11 RTM - Version alles dicht ist soweit, wenn man an den Plänen festhält !
Wenn man die erwähnten Voraussetzungen nicht einhält, wird wohl TPM wieder, wie bei 8.x auch, optional mit drin sein…dann brauchts keine Hintertüren! :joy:
Die Bibliothek „appraiserres.dll“, die man durch die Win 10 DLL ersetzen soll, funktioniert momentan nur, weil die aktive DLL in Win 11 sowieso schon eine modifizierte Win 10 DLL ist. Die finale Datei wird garantiert ganz anders aussehen! :wink: