#torstrike - Generalstreik des Tor-Netzwerkes am 1.9

Artikel ansehen

Kommentar von Manuel Bonik am 31.08.2016 12:09:
Ganz interessanter Artikel zum Thema:
https://web.archive.org/web/20160812154116/https://www.zeit.de/2016/34/jacob-appelbaum-sexueller-missbrauch-vorwuerfe

Kommentar von N3ro am 31.08.2016 12:41:
Moin,
ich bin selbst ein Betreiber von ein paar mittleren Entry/Middle Nodes, die ich nebenbei auf meinen Dedicated Servern laufen lasse. Generell bin ich immer für Streiks und würde auch mitmachen. Allerdings ist das Thema so absurd, dass ich hier keinen Grund erkenne…
Wenn jemanden etwas Vorgewurfen wird und dieser jemand dann freiwillig seinen Platz räumt, dann kann etwas an den Vorwürfen dran sein. Auch wenn es nichts dran ist, hat er es freiwillig gemacht und sowas muss man nunmal hinnehmen…
Dann die Forderung „Die Initiatoren des Generalstreiks fordern zudem, dass die Identität der bislang anonymen Personen aufgedeckt werden soll“, finde ich so dermaßen an der Philosophie des Tor-Netzwerks vorbei, dass das schon ein Grund ist NEIN zu sagen. Ein Vorwurf muss sachlich geprüft werden, dabei spielt es keine Rolle von wem diese Vorwürfe kommen. Sie ändern nichts an der Aussage dieser.
Dazu kommt noch das angesprochene Problem mit den Militär/Staatlichen-Servern, die alles mitprotokollieren. Es gibt viele Menschen die einfach nur anonym bleiben wollen, aber es gibt schon einige die es müssen um Zensur aus dem Weg zu gehen (Bestes Beispiel aktuell ist die Türkei). Und nur schon wegen solchen Leuten lasse ich meine Nodes weiter am laufen…

Insgesamt muss es schon einen besseren Grund für einen Streik geben und auch dann würde ich wahrscheinlich nur meine Bandbreite der Nodes massiv drosseln, damit der Sinn hinter dem Tor Netzwerk nicht verloren geht und es dennoch möglich ist anonym zu sein, aber man trotzdem den Protest merkt anhand der Geschwindigkeit.

Nur meine Meinung und falls etwas falsch sein sollte, bitte korrigiert mich :slight_smile:

MfG
N3ro

Kommentar von ugurano am 31.08.2016 21:06:
n3ro hört sich super an

Kommentar von Anonymous am 01.09.2016 07:18:
Wieder einmal ein an sich gutes Projekt, das sich langsam aber sicher selbst zerlegt. Wenn man sich wegen Appelbaum intern nicht bald auf die Reihe kriegt, wird diese Lappalie möglicherweise genau wie Wikileaks früher oder später das ganze Projekt teilweise oder ganz selbst abschießen. Dazu braucht es keine Geheimdienste oder sonstigen ‚Feinde‘ mehr. Für mich klingt die ganze Aktion nach einer kleinen Umwegsrevanche von Seiten des Egomanen Jacob A. höchstpersönlich.

Es ist immer wieder erstaunlich, dass gerade in dieser anti-Establishment-Szene deren Anführer und vermeintlichen Superstars sich fast alle irgendwann benehmen wie durchgeknallte Alleinherrscher, fachlich in der Projektleitung und persönlich im Umgang mit anderen Menschen. Falls Appelbaum nicht selbst hinter diesem Aufruf steckt: sollte er schleunigst diesem Streikaufruf öffentlich widersprechen.

@N3ro: Daumen hoch.