Tor vs. VPN – Wir räumen auf mit dem ewigen Mythos

Artikel ansehen

1 Like

Guter Artikel, der kurz und knapp einfach Fakten aufzeigt :bangbang:24_8f29abeebfda30318143734775100b2c

Diejenigen User, die viel im p2p-Bereich machen, also Torrents laden und ggfs. auch uppen, sowie zwischendurch auch noch andere Downloads bei OCHs und / oder im Usenet durchführen, kann ich nur eine professionelle „Seedbox“ mit inkludiertem VPN (meist openVPN) empfehlen :bangbang:
Die verschiedenen Vorteile einer solchen Seedbox liegen dabei klar auf der Hand. Der monatliche Preis eines solchen Servers im Internet, ist vielleicht marginal höher, als bei einem reinen VPN-Provider. Aber auch dort gibt es übers Jahr immer wieder sehr gute Angebote! Mit ein wenig Recherche im Netz bekommt man, je nach eigenem Anspruch, auch Angebote geliefert, die mit einem VPN-Dienstleister gut mithalten können…

Ein Beispiel von vielen (natürlich ohne Werbung)

Provider XY:

  • Preise allg. unter 10€/monatlich
  • Server Standorte: Niederlande, Großbritannien (und einige mehr)
  • Zugesicherter Festplattenspeicher: 1 TB
  • Bandbreite: unlimitiert
  • Gleichzeitige Verbindungen: unlimitiert
  • Schnittstelle: nicht statische (multiple) IPs
  • Host: entweder VPS oder Dedi (je nach Angebot)
  • Verbindungsprotokolle: FTP, sFTP, HTTPS (cPanel), andere GUI, etc.
  • Schutzmaßnahme: openVPN als „one click Installer“ incl. Configs
  • Weitere Features (verwaltbar über User-Panel): Plex, Rtorrent, Sickbeard, Couchpotato, Sickrage, SabNZBd, Sonarr, Pyload, Libresonic, Headphones, Jackett, Syncthing, NZBGet und viele mehr…

Wie schon oben angedeutet, richtet sich solch eine Seedbox eher an die User, die halt entsprechend Masse im p2p downen und uppen :bangbang:
Ein ganz klarer Vorteil eines solchen externen Servers ist, dass sämtlicher (messbarer) Datenverkehr zwischen den Peers und der Tracker-Announce nicht mehr zuhause über die eigene „Home-Leitung“ läuft! Somit kann man auch problemlos seine „Seedpflichten“ im p2p einhalten (24/7). Der eigentliche Download / Upload der Files über die heimische Festplatte, läuft verschlüsselt und getunnelt über diverse Verbindungsmöglichkeiten ab. Somit senkt sich die Gefahr von Abmahnungen auf ein absolutes Minimum ab :bangbang:

1 Like

Schützt der TOR Browser auch, wenn ich ganz normale Websites besuche? Also ohne .onion?

Ja auch im Clearnet hilft dir der Tor Browser sicherer unterwegs zu sein. :slightly_smiling_face: