Threema im Interview – Bitte Fragen für ein Interview einreichen!

Artikel ansehen

Sobald die EU beschlossen hat, das die End2End Verschlüsselung etc. aufgeweicht werden soll, werdet ihr dies dann auch machen?

Wie sieht es mit einer Funktion aus, das Nachrichten nach x Minuten/Stunden/Tagen automatisch gelöscht werden? Könntet ihr euch Vorstellen, so eine Funktion zu integrieren?

Was kommt auf die Nutzer noch so zu an nützlichen Funktionen?

Wird Threema wenn es so weiter geht mit dem „Datenschutz“ in der Schweiz irgendwann einen anderen Standort wählen?

Wo liegen die Server von Threema?

Wie oft kam es bereits vor, dass Behörden Einsicht in Chatverläufe / Benutzerdaten haben wollten & verliefen diese Anfragen bisher immer ins Leere?

Wenn z.b. bei einer Hausdurchsuchung das Handy eines bekannten beschlagnahmt wird, mit dem ich über Threema kommuniziere, können die Behörden darüber meine Identität herausfinden, selbst wenn mein Account nicht mit einer Handynummer verknüpft ist (IP auslesen etc) ?

Sind bereits gelöschte Chats, Sprachnachrichten & getätigte Anrufe in irgendeiner Weise wiederherstellbar, falls mein Handy mal den Ermittlern in die Finger fällt, oder verschwinden diese beim Löschen auf immer im Datennirvana?

1 Like

Es würde mich interessieren, warum über Jahre hinweg Userwünsche für Funktionen ignoriert werden, obwohl diese nicht nur einfach, sondern einfachST umzusetzen wären. Ich habe über die Jahre meine wichtigsten Freunde und Bekannten plus Familie zu Threema umgezogen. Aber dass wirklich essentielle Funktionen, wie einzelne Nachrichten in einem Gesprächsverlauf zB mit einem Sternchen zu markieren, sodass man sie später leichter wiederfinden kann (gerne mit einem eigenen Raster wie in Whatsapp), auch auf jahrelange Anregung und wiederholte Nachfrage nicht implementiert werden, obwohl sich der Aufwand hierfür in Grenzen halten würde, will mir einfach nicht in den Kopf rein. Sicher ist es verständlich und nachvollziehbar, dass andere Funktionen höher priorisiert werden (Threema Web, Videofunktion), aber es gab zahlreiche andere kleine Funktionen, die eine nicht so hohe Dringlichkeit gehabt hätten, die eher integriert wurden. Das ist wirklich schade.

1 Like

Frage: Wann kommt die Funktion, in einem Chat selbstzerstörende Nachrichten einzustellen?
Signal, Telegram, WICKR haben das alle. Weshalb Threema nicht?!

2 Likes
  • Warum ist die Threema GmbH innerhab der Schweiz, mit Firmensitz in Freienbach und Firmendomizil in Pfaffikon, so seltsam aufgestellt?

  • Was bewirkt ihr mit der Threema Holding AG in Zürich? Welche Vorteile erlangt ihr dadurch?

  • Seit September 2020 betreibt ihr eine Partnerschaft mit der Afinum Management AG, welche als Investorin auftritt!
    a) Was versprecht ihr euch zukünftig von diesem Zusammenschluß?
    b) Wieviel Einfluß hat diese Fremdbeteiligung zukünftig für Threema und die App?

Mittlerweile sind auch bei uns auf Telegram einige Fragen an Roman / Threema eingegangen.

Hier ein kleiner Überblick:

  • Zum Interview mit Threema würde mich eine kleine Stellungnahme zur Aufweichung von Verschlüsselung interessieren. Hier wird diese ja neuerdings gefordert.

  • Meine Frage an das Threema Team ist: ob geplant ist die fehlenden Funktionen, die es derzeit nur für Android gibt, auch den IOS Usern verfügbar zu machen. Zum Beispiel archivieren der Chats, Verteilerliste, geheimer Chat.

  • Wieso baut ihr neben WhatsApp einen weiteren „Walled Garden“ statt offene dezentrale Protokolle wie Matrix.org zu unterstützen?

  • Wollen die Gründer auch langfristig die Geschäftsführer bleiben, oder streben sie eine Übernahme an?

  • Was heißt, die Gründer bleiben weiterhin mit einem signifikanten Anteil an der Firma beteiligt. Kann man das bitte etwas genauer aufschlüsseln?

Weitere Fragen werde ich dann hier einfügen. Ich danke euch schon einmal für all die interessanten und spannenden Fragen die bis jetzt eingegangen sind.

Gruß :slight_smile:

Sunny

Wie finanziert sich der Dienst überhaupt? Von Werbung ja nicht.

Wie kam man auf die Idee, einen eigenen Messenger zu gründen. Was sieht man als Alleinstellungsmerkmal von Threema, was die anderen Dienste nicht ihren Usern anbieten?

Was glaubt ihr, wie das Internet in 5 oder 10 Jahren aussehen wird? Und wo seid ihr dann bzw. euer Dienst?

Derzeit (Stand: 2020) nutzen über 8 Millionen Privatnutzer Threema, davon 2 Millionen Nutzer „Threema Work“ in ca. 5000 Firmen bzw. Institutionen…
Die privaten Nutzer zahlen im App-Store 3,49 Euro und im Google-Play-Store 2,99 Euro pro App!!

Bei Threema.Work wird den Firmen-Nutzern je nach Plan, zwischen 1,29€ und 1,75€ PRO GERÄT / MONAT abgeknöpft !!!
Da braucht man keine Werbung mehr…!! :wink: :rofl: :rofl:

1 Like

Auch hier läuft die Frist für eure Fragen an Threema langsam aber sicher ab. Also heute um genau zu sein. :wink:

Wem also noch was einfällt, immer raus damit.

Gruß :slight_smile:
Sunny

Privatsphäre beanspruchen auch Kriminelle für ihr Treiben. Böse Zungen könnten behaupten, der Dienst unterstütze somit die organisierte Kriminalität. Wie steht ihr dazu?

Seid ihr sicher, dass kein Geheimdienst an die Chatverläufe oder zumindest die Metadaten heran kommen kann??!

All eure Fragen an Threema sind soeben per Mail an Roman gegangen.
Ich möchte mich bei allen Beteiligten noch einmal ganz herzlich für ihre Fragen bedanken !!

Gruß :slight_smile:

Sunny

1 Like