Teufel ROCKSTER CROSS - Lohnt sich der Kauf des Sound-Boliden?

Artikel ansehen

Ob der hohe Preis gerechtfertigt ist, kann man doch erst beurteilen, wenn das Teil in 10 Jahren immer noch genauso gut funktioniert, wie aktuell!!
Ein QualitĂ€tsmerkmal von Teufel war bisher auch immer die Langlebigkeit bzw. Halltbarkeit, bei kaum vorhandenen Schwund der SoundqualitĂ€t etc. (natĂŒrlich ohne Reparaturen zwischenzeitlich) :wink:

Ich benutze seit Jahren nur noch JBL-Boxen fĂŒr den Außenbereich. Die haben mich nie im Stich gelassen und sind auch ausdauernd laut. Aktuell die Boombox 2. War frĂŒher auch mal Freund von Teufel-Produkten. Aber die Produkte wurden immer schlechter. Ich hab allein 2 Subwoofer aus dem Mittelpreis Segment zerlegt, einer davon war zusĂ€tzlich 2 mal in Reparatur, da ist das Vertrauen irgendwann verspielt. Von Mitteltönern, an denen sich die Membran irgendwann löst nicht zu reden. Nie wieder Teufel.

JBL ist wohl einer der grĂ¶ĂŸten Konkurrenten, wie ich hörte. Ich kann zum Dauereinsatz von teufel GerĂ€ten noch nichts sagen, dafĂŒr habe ich die Dinger noch nicht lange genug.

Aber mein Test war ehrlich und keine Lobhudelei. Die Nachteile habe ich alle aufgefĂŒhrt, die mir als Anwender aufgefallen sind.

Die Cross hatte ich auch mal in der Auswahl. Eingestiegen bin ich mit der JBL Extreme, dann kam die Boombox 2 und momentan liebĂ€ugle ich mit der Partybox 310, aber die ist echt pervers laut :smiley: und schon nen Ticken zu groß.

Allein die Boombox macht dich schon zum Lieblingsnachbar. Mit „der GerĂ€t“ ist man immer gern gesehener Gast auf Partys. Denke das bekommt die Cross auch hin. Ist der Pegel erst hoch genug, spielt das eh alles eine untergeordnete Rolle, wichtig ist nur, die richtige Party ist Outside. :innocent:

Die QualitĂ€t der Teufel-Produkte ist auch nicht mehr auf der gleichen Höhe, wie es frĂŒher mal war! Vielleicht liegt es daran, dass die Teufel GmbH seit 2006 schon einige Male den Besitzer gewechselt hat und diese Querelen intern, nicht unbedingt zur Haltung der QualitĂ€tsstandards beigetragen haben!?

  • 2006 Finanzinvestor Riverside
  • 2010 Finanzinvestor HG Capital
  • 2018 Private Equity Gesellschaft Naxicap

Noch öfter, als der EigentĂŒmer wechselte dort die GeschĂ€ftsfĂŒhrung und die Chefs der Entwicklung in den genannten 15 Jahren! Auch der Hinzukauf der Fa. Raumfeld im Jahr 2008 hatte zwar viele neue Patente usw. im GepĂ€ck, aber geholfen hat es anscheinend nicht wirklich

Als direkte Konkurrenten ist bestimmt JBL zu nennen, aber auch HECO (aufgekauft durch Magnat) und Magnat als Eigenmarke. Einen Schwund an QualitĂ€t und Service haben wohl alle deutschen Markenhersteller zu beklagen. Ich habe noch ein paar HECOs im Keller - die mĂŒssten so um die 18 Jahre alt sein. Damals extrem geil aber natĂŒrlich auch extrem teuer. Vor 2 Jahren wollte ich dafĂŒr ein Original-Chassis im Tieftonbereich als Ersatz bestellen - keine Chance, das war mal anders mit der Ersatzteilpolitik bei denen! :wink: Habe dann zu Magnat gewechselt, bin bisher zufrieden. Warten wir mal ab, wenn ich dafĂŒr mal Teile brauche
? :wink: :joy:

1 Like

Habe in meinem kleinen Heimkino das Teufel Consono 35 Mk3 5.1 und bin mit dem all die Jahre sehr zufrieden gewesen, auch wenn es beib weitem kein high end System ist.

Ich konnte solchen tragbaren Lautsprechern nie etwas abgewinnen und ganz besonders denen nicht, die damit werden sehr viel Bass zu haben. Aber die Akkulaufzeit finde ich schon nicht ĂŒbel. Wenn man sowas nur fĂŒr Beschallung im Freien braucht oder um mal aufm Balkon ein Hörbuch zu hören, stelle ich mir das echt gut vor.

@VIP Teufel war wirklich mal sehr gut, mein erster Besuch war ca. 1987 in Berlin, da sind die gerade umgezogen. Die Qualli war damals unschlagbar, Boom, Boom können viele aber die KIangfarbe bei Teufel war einfach spitze. Der QualitÀtsverlust begann aber schon Ende der neunziger Jahre, wie ich damals mitbekommen habe gab es da schon die ersten interne Streitigkeiten mit dem Chef Tschimmel.
Die QualitÀt heute ist eine schönere angemalte Chinaqualli, mehr aber auch nicht. Da ist ja selbst Klipsch, die auch vor Jahren verkauft wurden, um lÀngen besser, von Nubert gar keine Rede.

Die meisten Leute kennen doch gar keinen guten Klang mehr und das man wirklich was aus der Hose ziehen muss um ein richtiges Klangerlebnis zu haben. FĂŒr mich ist der Rockster nur ein weiterer BrĂŒllwĂŒrfel ‚‚Made in China‘‘.

2 Likes

Wenn man sich die Testergebnisse im Internet anschaut, kommt der „BrĂŒllwĂŒrfel“ von teufel fast ĂŒberall sehr gut beim Sound weg. Ich mit meinen AnsprĂŒchen bin zumindest sehr zufrieden, zumal ich keinen Vergleich zu frĂŒher habe.

1 Like

Testberichte im I-Net sind immer so eine Sache und die YT-Influencer nehme ich eh nicht ernst.
Aber wenn ich mir so eine vollgestopfte Dose anschaue, wo soll denn da ein guter Klang entstehen.
Auf den Ami-Seiten wird von einen sehr guten Bass gesprochen aber Mittel und Hochtöner fallen stark ab oder sind fast nicht existent.
Bei diesen BĂŒchsen wird mittels Psychoakustik Klangbilder generiert, die Anfangs sehr gefĂ€llig sind (fĂŒr ungeschulte Hörer). Der Meister dieses Bereiches kennt jeder und kommt aus den USA, Bose.

Lautsprecher muss man sich selber anhören, da ist jede Gehör individuell und fĂŒr einen guten Klang braucht man einen Corpus mit entsprechenden Volumen. Wenn es fĂŒr dich passt ist es doch ok, es muss dir gefallen und nicht den Testern.
Ist wie bei VerstĂ€rker, ich habe hier noch einen VerstĂ€rker von Sony (TA-F361R) aus Mitte der 90’er stehen. Das Klangbild war in der Zeit eher warm abgestimmt. In der heutigen Zeit ist das Klangbild eher hĂ€rter abgestimmt. 2015 hatte ich hier mal einen Marantz, Denon und Onkyo zum testen stehen (Sony hatte zu der Zeit leider keine guten mehr) aber die haben mich alle nicht ĂŒberzeugt also blieb es beim alten VerstĂ€rker aus den 90’er.

Genau so siehts aus! Allerdings muss man auch sagen, dass der meiste Schrott, der heute als Mucke verkauft wird, auch keine Quali bei der Wiedergabe mehr braucht
Einheits-Soundbrei bleibt Einheits-Soundbrei mit 2 bis 5 aktiven Frequenzen!! :upside_down_face: :rofl: :rofl: