Testbericht des Szene-VPN-Anbieters Securevpn.to

Artikel ansehen

Kommentar von nobod:
Securevpn bewirbt sich auf Fraud foren und findet das egal wo die Kunden herkommen. Wenn ich über die Nutzerzahlen je Server und die Ermittlungsmethoden des BKA nachdenke sehe ich die Sicherheit nicht soo groß geschrieben. Könnte sein das die halt alle Nutzer eines oder mehr Server durchleuchten wollen. Nee, da nehm ich lieber einen VPN Anbieter der seriöser auftritt.

Kommentar von Marius:
Gerade solch ein Anbieter weiß mit welchen Methoden er sich vor Ermittlern zu schützen hat. Genau aus dem Grund arbeite ich mit SecureVPN! Wenn sie „böse Leute“ schützen, dann wird es auch bei mir mit meinen Downloads funktionieren. Eine kleine Frage an dich: Meinst du das BKA bekommt einfach Zugriff auf die Server im Ausland (Russland/Rumänien/Moldavien/…)? Wenn du illegale Sachen über Deutsche Server betreibst, dann bist du es selber Schuld. SecureVPN ist ein super Anbieter mit spitzen Servern und ich kann mich kein Stück beschweren. Für den Preis erhält man nirgends einen besseren VPN dem man blind vertrauen kann. Macht weiter so! In mir habt ihr einen Stammkunden gefunden! :slight_smile:

Kommentar von Johnny21:
Ich kann diesem Artikel voll und ganz zustimmen. Bin ein alter Perfect Privacy Kunde und schon anspruchsvoll was einen Vpn Anbieter angeht. Mir schien jedoch der Preis ein wenig zu teuer und ich habe mich auf die Suche nach Alternativen begeben. Dabei bin ich auf diesen Artikel gestoßen und SecureVpn sah genau nach dem aus was ich gesucht habe. Nach einem Monat testen komme ich zu einem eindeutigen Ergebnis. SecureVpn steht Perfect Privacy in nichts nach! Die Server sind klasse, der Support ist anständig und vorallem der Preis stimmt. Ein dickes DAUMEN HOCH von mir.

Kommentar von dirk back:
oVPN kostet mit paysafecard genau soviel und mit BTC sogar weniger als SecureVPN. Dafür hat oVPN mehr Gigabit Server und Extras ohne Ende. Und am „Markt“ sind die auch schon ein paar Jahre mit stabilem Service!

Kommentar von ItsMeMario:
Und wozu benötigt man tonnenweise gigabit Server wenn die vorhandenen völlig ausreichen? Viel interessanter wäre was für „Extras ohne Ende“ man bei oVPN bekommt. Das hätte mich zumindest interessiert. Der rest klingt nach hohler Werbung für oVPN.

Kommentar von sternchen19:
Zuverlässiger VPN Service mit super Servern. Danke für diesen Artikel.

Kommentar von Arno Nym:
Habe auch jetzt je einen Monat zwei mal gehabt ;

allerdings hat AVIRA mir nach einem Update des Clients auch mal nen trojaner angezeigt sowie bin ich ob mit oder ohne VPN verbunden mit fraglichen servern (selbst also ein Vic-Sock ? ) verbunden. Will denen jetzt nichts unterstellen aber werd mir jetzt da der Zugang abgelaufen ist einen anderen Service suchen vorerst mal

Habe auch vor mein System komplett neu aufzusetzen und zwar so :

  1. Win 8.1 updated to Windows 10 - komplett truecryptet BEVOR irgendwas draufkommt; dann mit VMware
    eine VM mit Windows und eine mit Ubuntu erstellen. Den VPN-Client hab ich diesmal vor direkt auf der VM zu installieren, da er mir damit ja theoretisch nur die VM und nicht den eigentlichen PC infecten kann oder ?

  2. Ubuntu als Zweitsystem ; gleiches Spiel truecrypt etc VMware und dann auf den VMs der VPN.

Dürfte doch safe sein oder ? Und ich kann meinen PC ganz normal ohne VPN nutzen ohne irgendwelche einstellungen oder dns-server zu ändern wenn ich direkt im Betriebssystem arbeite also in keiner VM =! sehe ich das so richtig oder hat jemnand verbesserungsvorschläge.

Schwanke zwischen PerfectPrivacy und GlobalVPN … wobei letzterer einen 3Tage-Gratistest anbietet und auf den Seychellen sitzt was ja nicht unbedingt unwichtig ist was logs etc betrifft.

Kommentar von Jacob:
Benutzt mal deren Schweizer Server - Standort wird überall als Deutschland erkannt, nur bei denen nicht. Für viele Zwecke unbrauchbar. Schnelligkeit ist allerdings in Ordnung.

Kommentar von H1nz:
Weiß nicht was du hast aber bei mir werden die schweizer Server als schweizer Server erkannt. Tracert zeigt auch das die Server in der Schweiz stehen.

Kommentar von Donnie:
Warst du das:

Deren Client ist sauber… hat sich in der diskussion herausgestellt.

Kommentar von Fritz:
Hi,

kann mir mal bitte einer sagen, wieso secureVPN so schön günstig ist und Perfect Privacy so schweine teuer???

Kommentar von Seriously:
Warum kostet ein Tommy Hilfiger Pullover 100€ wobei man bei C&A einen auch von kinderhänden gefertigten und qualitativ gleichwertigen Pullover für 20€ erstehen kann? Man bezahlt den Namen und den Ruf…

Kommentar von Me:
Zitat: Update 15.12: Wie uns ein User berichtet hat fallen bei Zahlungen mit Paysafecard 20% Gebühren an.

-> Stimmt nicht. Es fallen keine Gebühren an.

Kommentar von Tim:
Zuverlässiger VPN Anbieter. Kann ich nur empfehlen.

Kommentar von Mirko:
Gerade um zwei Jahre verlängert. Bester Vpn den ich bisher gefunden hab.

Kommentar von Hans:
Ein wunderbarer Service für Hobby Kriminelle.
Ein Deutscher Staatsbürge nutzt diesen Service um seit Tagen meine Webseite anzugreifen um sie hacken zu wollen. Ich weiß es deswegen, weil der auch noch so „klug“ war sich vorher unter falschem Namen mit mir auf Deutsch per Email in einer Sache zu melden.
Der VPN Service reagiert wie gewohnt nicht.
Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als den Hoster in Deutschland zu kontaktieren um sie mal auf die Rechtslage aufmerksam zu machen. Spätestens die Staatsanwaltschaft wird dann auf meinen Antrag die Logdaten konfeszieren, denn dieser „wir loggen nichts“ Werbeakt mag außerhalb Deutschlands funktionieren, nicht aber in unserem Rechtsstaat, denn dann hätten Kriminelle wie dieser Secure VPN Kunde ja freie Hand.
Die Betreiber von Secure VPN haben ja auch deutsche Wurzeln bzw. befinden sich auf deutschem Staatsgebiet. Es ist ganz einfach. Entweder die sorgen dafür, dass Beschwerden auch bearbeitet werden oder die Server in Deutschland werden konfesziert, denn hier geht es um Computerbetrug und Datenveränderung. Freiheitsstrafen mit bis zu 5 Jahren drohen. Nicht für mich, sondern für den Hobby Hacker und den VPN Service. Paysafecard wird nach Meldung auch die Kooperation kündigen. Wäre nicht der erste VPN Service.

Kommentar von Hans:
Wunderbar wie hier öffentlich kriminelle Aktivitäten geradezu gehuldigt werden. Vielleicht sollte mal jemand per VPN sich virtuelle deiner minderjährigen Tochter nähern oder per VPN Dein Konto plündern. Bin sehr gespannt ob dann immer noch die Jubelei von deiner Seite aus unüberhorbar bleibt.

Gerade die junge Generation glaubt, das Internet sei eine Wild-West Show und man kommt ungestraft davon. Ich war immer ein strikter Gegner jeder Vorratsdatenspeicherung. Lese ich solche Kommentare, kann ich nicht umhin, Zweifel an meiner Einstellung zu akzeptieren.

Kommentar von Ich-denke-nicht-das-juckt-dich-was:
Du bist halt echt ein Witz ^^
Nein, kein Service hier in Deutschland ist dazu verpflichtet Daten weiterzugeben.
Die Betreiber des Service können leider nichts für, da in ihren AGBs steht, dass nur die Täter dafür haften.
Die sie die Ips aber nicht loggen, können sie der Polizei da leider nicht helfen.
Ich glaube du verstehst den Begriff = nonLogging wohl noch nicht so wirklich, der Besitzer löscht die Daten nicht mehr Hand, sondern sie werden gelöscht und das komplett automatisch.

Lass mich raten, du hast dir die Seite nicht mal ne Sekunde angeschaut ^^ Und zwar läuft das PaySafeCard-Payment Script tatsächlich nicht durch PaySafeCard. Sondern es werden die Pins per Hand in Konten gefüllt, dafür ist leider kein Vertrag mit PSC nötig.

Ach, die Server hosten sie ja nicht selbst mein Freund.
Bevor die Server beschlagnahmt werden, wird sich der Hoster melden und sagen, dass er dafür nichts kann was darauf geschieht und fertig.

Das was du machst ist typisches ahnungslose drohen und auf Allwissend tun.

Dazu nutze ich diesen Service tatsächlich nicht für „Hacker“-Sachen. Sondern um einfach Torrents zu downloaden ohne die Angst auf ne dumme gefälschte Abmahnung.

Viel Spaß und ich hoffe, dass deine Seite mittlerweile down ist.

Kommentar von Manske:
Für mich die #1 an VPN die es gibt. Fühle mich pudelwohl bei denen! :slight_smile: