Telekommunikationsüberwachungsszentrum entsteht in Leipzig

Artikel ansehen

Kommentar von Manni01:
„Kompetenz- und Dienstleistungszentrums“

Immerhin macht die Marketing-Abteilung einen guten Job.

„1.000 Verdächtige in 363 Verfahren abgehört“

Interessant wäre zu erfahren, wie viele Unschuldige von den Maßnahmen ebenfalls betroffen waren. Schließlich telefoniert bzw. kommuniziert ein Verdächtiger auch mit Freunden, Arbeitskollegen, Eltern, Oma und Opa, der Klassenlehrerin des Sohnes, etc.

Kommentar von DerSkeptiker:
In guter alter Tradition wird im Osten wieder überwacht. :smiley: Das Argement des Richtervorbehalt ist schlichtweg Augenwischerei, da Richter heutzutage jeden Mist unterzeichen und das Verhältmismäßigkeitsgebot schon lange nicht mehr gewahrt bleibt. Gerade bei Hausdurchsuchungen sitzt der Stift recht locker. Ob es dann bei Überwachungsmaßnahmen anders sein wird, ist zu bezweifeln. Ich kann mich noch erinnern als Überwachungstechnologien einzig für die Terrorbekämpfung eingeführt wurden und den Bürgern seitens Politik und Medien entgegen den Kritikern zugesichert wurde, das es auch so bleiben werde. Ws soll man dazu noch sagen? Der Erich wäre stolz auf uns. :smiley: