Tages-Infos Oktober 21

Freitag, 1. Oktober
Moin zusammen :slight_smile:
Heute beginnt die neue Heizperiode. Vermieter müssen ab heute für warme Wohnungen sorgen! Spürt man mittlerweile auch schon deutlich, vor allem nachts. Leider wird’s die nächsten Tage bis in die neue Woche hinein wohl wechselhaft bleiben.
Neuer Monat, letzter Tag der Arbeitswoche - Nutzt das anstehende Wochenende, über kurz oder lang wird’s wieder Montag!

Ansonsten:
=> Olaf Scholz sieht sich schon im Kanzleramt: Olaf Scholz ist sicher, dass die Ampel-Verhandlungen zum Erfolg führen. In einem aktuellen „Spiegel“-Interview zeigt sich der Kanzlerkandidat der SPD höchst selbstbewusst. Er verspricht Fortschritt und verrät, auf was es bei den Koalitionsverhandlungen ankommt.

=> Clinton: Frauen werden ständig hinterfragt - 25 Tage während ihrer Präsidentschaftskandidatur habe sie allein für die Auswahl von Garderobe und Make-up aufbringen müssen, sagt Hillary Clinton. Boris Johnson hingegen kämme sich nicht einmal die Haare. An Frauen würden andere Maßstäbe angelegt als an Männer, so die frühere US-Außenministerin.

=> Twitter-Marathon der Polizei - »In Usingen brennt ein Spielzeugbär«
Gefälschte Impfpässe, entlaufene Ziegen und ein aggressiver Mann mit Bratpfanne: Auf Twitter teilt die Polizei – oft Kurioses – aus ihrem Arbeitsalltag. Die Aktion soll für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Notruf sensibilisieren.

Spruch des Tages:

Heute beginnt das 4. Quartal (Q4/2021)
Es umfasst damit die eher dunklere Jahreszeit auf der Nordhalbkugel. Auf der Südhalbkugel hingegen beginnt im vierten Quartal der Frühling und es beginnen die ersten Sommertage. Wer ins Warme fliegen möchte, bereist im vierten Quartal also den Süden. Quartalseinteilungen spielen insbesondere im wirtschaftlichen Bereich eine große Rolle, da hier Daten oft quartalsweise zusammengefasst werden. Auch Steuerzahlungen können quartalsweise fällig sein. Ins vierte Quartal des Jahres fällen neben dem Tag der Deutschen Einheit, dem Herbstanfang und dem Winteranfang auch Weihnachten und Silvester, sowie in den USA das beliebte Fest Thanksgiving.

Heute ist Vegetariertag.
Ihr Magen solle kein Friedhof sein, hat Nina Hagen mal gesagt. Und Paul McCartney kann nichts essen, was ein Gesicht hat: Während in Ländern wie Indien und China, die es zu einem gewissen Wohlstand gebracht haben, der Fleischkonsum drastisch zunimmt, bekennen sich in den alten Industriestaaten immer mehr Menschen zu einer vegetarischen Lebensweise. Rund sieben Millionen sind es, die sich allein in Deutschland vegetarisch ernähren. Das sind etwa neun Prozent der Bevölkerung. Und es werden immer mehr.
Es gibt eine ganze Reihe von Studien, die bestätigen, dass Vegetarier eher an Depressionen, Angst- und Essstörungen leiden als Fleischesser. Zuletzt kamen Wissenschaftler der Universität Hildesheim zu diesem Ergebnis, wiesen jedoch darauf hin, dass die meisten Betroffenen erst an psychischen Störungen erkrankten und sich dann für eine vegetarische Lebensweise entschieden. Tatsache bleibt, dass Vegetarier einen geringen Blutspiegel an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren haben, denen eine antidepressive Wirkung zugeschrieben wird und die hoch dosiert fast ausschließlich in Fisch vorkommen.
Diese und weitere 9 ultimative Wahrheiten über Vegetarier findet ihr hier.

Auch der Tag des Lächelns = World Smile Day ist heute
Der „Tag des Lächelns“, auch „World Smile Day“ genannt, wird immer am ersten Freitag im Oktober zelebriert. Auch dieses Jahr heißt es also am 2. Oktober: bitte Lächeln! Schon seit 1999 feiern wir den „Tag des Lächelns“, der von Harvey Ball initiiert wurde. Harvey Ball gilt als Erfinder des weltberühmten Smileys. Der US-amerikanische Werbegrafiker wollte mit einem grinsenden Anstecker 1963 das Betriebsklima einer Versicherungsfirma heben. Leider sicherte er sich nie die Rechte an dem Mondgesicht. Indem er den „Tag des Lächelns“ ins Leben rief, wollte er zumindest dafür sorgen, dass es mehr Freundlichkeit auf der Welt gibt. Deswegen ist jeder dazu aufgefordert, an jenem Tag durch Freundlichkeit mindestens einen Mitmenschen zum Lächeln zu bringen. Eine tolle Idee!
Heute liegen die Rechte am Smiley bei „The Smiley Company“. Vorstandsvorsitzender Nicolas Loufrani gründete gemeinsam mit seinem Vater die Lizenzierungsfirma im Jahr 1996. „Der Smiley ist überall ein Symbol für Glück, das wird sich niemals ändern“, sagte Nicolas Loufrani dem britischen Total Brand Licensing Magazine.

Außerdem ist Tag der älteren Menschen
Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren und den Gewinn, den sie für das gesellschaftliche Zusammenleben darstellen, zu würdigen. Auch mit Blick auf die zunehmende demographische Entwicklung ist es notwendig in allen Bereichen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Veränderung unserer gesellschaftlichen Altersstruktur im positiven Sinne neu zu organisieren. Anstatt Horrorszenarien über aussterbende Dörfer, zu wenig Arbeitskräfte und zunehmende Alterserkrankungen zu verbreiten, könnte die demographische Veränderung als große Chance für unser dicht besiedeltes Land diskutiert werden. Veränderungen geben Raum für neue Ideen, die mit den Erfahrungen der Senioren zu einem qualitativen Fortschritt, zum Beispiel in der Ausbildung von Fachkräften, entwickelt werden könnten. Die Menschen brauchen gute Qualifikationen und gesicherte Arbeitsplätze, unser Steuer-und Rentensystem muss komplett umgestellt werden, die Gleichstellung von Frauen und Müttern Themen wie Armut, Mobilität und Wohnformen, Betreuungsangebote sowie die sozialen Leistungen für Erwerbslose und Erwerbsgeminderte müssen Querschnittsthemen sein, denn sie betreffen gleichermaßen Jung und Alt. Unsere Gesellschaft braucht starke Senioren, die mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen dazu beitragen, unserer Gesellschaft ein sozial faires Gesicht zu geben, so verlangt es Die Linke. Recht hat sie :wink:

Zum Wechsel die Glühbirne-Tag
[I]hier mal zwei Glühbirnen-Wechsel-Witze. Vor allem die Armerikaner haben diese „Lightbulb-jokes“ perfektioniert. Zu allen möglichen Personengruppen haben sie Antworten gefunden:
Wie viele Grüne braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
Sechs.
Einer wechselt die Glühbirne, während die anderen fünf über die sichere Endlagerung der verbrauchten Birne diskutieren.
„Wie viele Wirtschaftswissenschaftler braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?“

  1. Wie viele brauchte man letztes Jahr?
  2. Keinen. Es gibt keinen Grund, die Glühbirne auszuwechseln. Alle Bedingungen zum Leuchten sind erfüllt. Aktuelle Gutachten zeigen ein zunehmendes Vertrauen darin, dass die Glühbirne wieder anfangen wird, zu leuchten.
  3. Keinen, denn schau! Sie wird heller! Sie wird definitiv heller!
  4. Keinen. Wenn die Glühbirne wirklich hätte ausgewechselt werden müssen, dann hätten das die Kräfte des Marktes schon gemacht.
  5. Keinen. Wenn nur die Regierung die Glühbirne in Ruhe ließe, würde sie sich von selbst einschrauben.[/I]

Der Tag des Kaffees in Deutschland ist ebenfalls für heute angesetzt,
aber ich bin mir relativ sicher, dass ich ihn auch schon in einem anderen Monat abgehandelt habe - es gibt ihn wahrscheinlich mehrfach.
Gefeiert wird nicht nur mit Kaffeetrinken, sondern mit zahlreichen Aktionen und Ausstellungen. So kann man an Kaffeeseminaren teilnehmen, den Röstvorgang miterleben, Betriebe besichtigen und Informationen zur Geschichte und Kaffeekultur in Ausstellungen einholen. Der Kaffeetag bietet Gelegenheit, verschiedenste Zubereitungen zu probieren und ungewöhnliche Nutzungen, wie Kaffee als Wellness-Produkt bei der Kaffeemassage zu erleben. Die Schirmherrschaft für den Aktionstag übernimmt jedes Jahr ein Kaffeetrinker oder eine Kaffeetrinkerin aus dem öffentlichen Leben. So übernahm im ersten Jahr Moderatorin Nina Ruge das Amt, seither liehen Prominente wie Dr. Antje-Katrin Kühnemann, Gerald Asamoah und Roger Cicero ihr Gesicht der Kampagne.
Aktuelle Forschungen belegen – entgegen früherer Ansichten – viele positive Einflüsse des Koffeins auf Psyche und Gesundheit. Auch hierzu informiert der Kaffeetag, den man bedenkenlos mit einer Tasse Kaffe, Espresso oder Mokka genießen kann.

Schließlich ist noch Weltmusiktag,

1975 vom Internationalen Musikrat unter der Leitung des damaligen IMC-Präsidenten Yehudi Menuhin (USA) ins Leben gerufen, um Musik in allen Bevölkerungsgruppen zu fördern und entsprechend den Idealen der UNESCO (Friede und Freundschaft der Völker) eine gegenseitige Anerkennung der künstlerischen Werte sicher zu stellen sowie den internationalen Erfahrungsaustausch im Bereich der Musik zu fördern. Anlässlich des Weltmusiktages finden vielfältige Aktionen - insbesondere Konzerte - statt.

Ab heute wird auch der Winterreifenwechsel empfohlen
Die bekannteste Faustregel zum Reifenwechsel ist wohl die Formulierung „von O bis O“. Damit ist der Zeitraum von Oktober bis Ostern gemeint – also die Monate, in welchen Winterreifen genutzt werden sollten - auch an Orten, die nicht als ausgewiesene Schneeregionen gekennzeichnet sind. Von Ostern bis Oktober sind, laut dieser Regel, wiederum Sommerreifen zu nutzen. In den Wintermonaten sind die Witterungsverhältnisse üblicherweise schlechter als zu den anderen Jahreszeiten. Schnee oder Glätte können für erschwerte Fahrbedingungen sorgen, sodass eine darauf angepasste Bereifung sinnvoll und vorausgesetzt ist. Meistens beginnen die kalten Tage Anfang oder Mitte Oktober und enden häufig um Ostern herum. Daher hat sich dieser Merksatz eingespielt. Weil sich die klimatischen Verhältnisse aber in den letzten Jahren verändert haben empfehlen insbesondere die Reifenhersteller die 7-Grad-Regel. Dieser Regel zufolge sollten Winterreifen bereits dann aufgezogen werden, wenn die Temperatur unter sieben Grad fällt, denn dann kann es nachts bereits zu Frost und somit am nächsten Tag zu Reifglätte oder ersten Schneeflocken kommen.

Ansonsten am 1. Oktober:
2019 - Die Bulgarin Kristalina Georgiewa tritt als Nachfolgerin von Christine Lagarde ihr Amt als Direktorin des Internationalen Währungsfonds an. Zuvor hatte sie in der Europäischen Kommission und bei der Weltbank gearbeitet.

2015 - Beim Börsengang des Internetportalanbieters Scout24 werden nach eigenen Angaben 38,64 Millionen Aktien für 30 Euro je Stück platziert, Gesamterlös: gut 1,15 Milliarden Euro.

2014 - Der langjährige norwegische Regierungschef Jens Stoltenberg tritt in Brüssel sein Amt als neuer Nato-Generalsekretär an.

2012 - Peer Steinbrück wird vom Vorstand seiner Partei einstimmig zum SPD-Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2013 nominiert.

2012 - Der traditionsreiche Versandhändler Neckermann wird abgewickelt. Das Amtsgericht Frankfurt eröffnet die Insolvenzverfahren für die Neckermann Logistik GmbH und die Neckermann.de GmbH.

2008 - Der Oberste Gerichtshof Russlands rehabilitiert den letzten Zaren, Nikolaus II, mitsamt Familie 90 Jahre nach deren Ermordung durch die Bolschewiki.

1989 - Das dänische Gesetz über die registrierte Partnerschaft, welches am 7. Juni desselben Jahres erlassen worden ist, tritt in Kraft. Damit ermöglicht Dänemark als erster Staat der Welt Homosexuellen eine eingetragene Partnerschaft einzugehen.

1988 - Die 19-jährige deutsche Tennisspielerin Steffi Graf erreicht mit ihrem Olympiasieg in Seoul als erster Sportler in der Geschichte des Tennissports den sogenannten „Golden Slam“, den Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere und der olympischen Goldmedaille innerhalb eines Kalenderjahres. Sie hält diesen Rekord bis heute

1988 - Die Abgeordneten des Obersten Sowjet der UdSSR wählen Parteichef Michail Gorbatschow in einer kurzfristig einberufenen Sondersitzung zum neuen Staatsoberhaupt.

1982 - Der Deutsche Bundestag wählt den CDU-Vorsitzenden Helmut Kohl (*1930) zum neuen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Am 17. Juni hatte die FDP eine Koalitionsaussage zugunsten der CDU abgegeben. Am 17. September treten die FDP-Minister Hans-Dietrich Genscher (Äußeres), Otto Graf Lambsdorf (Wirtschaft), Gerhart Baum (Inneres) und Josef Ertl (Landwirtschaft) zurück, um Helmut Schmidt zuvorzukommen, der die Minister in einer Regierungserklärung zum Rücktritt auffordern wollte. Schmidt kündigt die Koalition und ruft zu Neuwahlen auf, Helmut Kohl kündigt jedoch ein konstruktives Misstrauensvotum an, um sich selbst zum neuen Bundeskanzler wählen zu lassen. Ein Teil der FDP ist mit dem Koalitionswechsel nicht einverstanden, darunter Ingrid Matthäus-Meier, Helga Suchard und Hildegard Hamm-Brücher; die Kritik an den Umständen des Regierungswechsel wird jedoch scharf zurückgewiesen. Am 6. März 1983 erfolgen Neuwahlen, aus denen die CDU/CSU als Sieger hervorgeht.

1981 - In einer spektakulären Ost-West-Agententauschaktion wird der 1974 als Spion im Kanzleramt verurteilte Günter Guillaume in die DDR entlassen.

1980 - In Italien endet die Kronzucker-Entführung nach 68-tägiger Verschleppung der Kinder mit deren Freilassung nach Zahlung eines geforderten Lösegelds.

1968 - Der Horrorfilm Die Nacht der lebenden Toten (The Night of the Living Dead) von George A. Romero erscheint erstmals in den US-amerikanischen Kinos. Der Film avanciert zum Kultfilm und wird in der Folge in die Filmsammlung des Museum of Modern Art aufgenommen.

1968 - In Großbritannien erhalten Autofahrer die Möglichkeit, sich gegen Führerscheinentzug zu versichern.

1958 - Im Rahmen der Ableistung seines Wehrdienstes trifft der Rock ’n’ Roll-Sänger Elvis Presley bei der stationierten US-Armee in der Bundesrepublik Deutschland ein.

1956 - Das »Deutsche Fernsehen« beginnt mit der werktäglichen (Montag-Samstag) Ausstrahlung der Nachrichtensendung »Tagesschau«. Seit dem 26. Dezember 1952 war die »Tagessschau« dreimal wöchentlich gesendet worden, ab dem 3. September 1961 erfolgt eine Ausstrahlung auch am Sonntag. Zu den bekanntesten Sprechern gehören Karl-Heinz Köpcke (1922-1991), Werner Veigel (1928-1995), Wilhelm Wieben (*1935), Jo Brauner (*1937), Dagmar Berghoff (*1943) und Jan Hofer (*1952).

1938 - Deutsche Truppen marschieren in das Sudetenland in der Tschechoslowakei ein.

1933 - Die Nationalsozialisten führen den Eintopfsonntag ein. Die angenommenen Haushaltsersparnisse werden als Solidarbeitrag für das Winterhilfswerk in Form einer Spende von 50 Pfennig pro Haushalt einkassiert.

1933 - Die vom deutschen Reichskanzler Heinrich Brüning initiierte umlaufende 4-Pfennig-Münze wird mangels Akzeptanz in der Bevölkerung für ungültig erklärt.

1926 - In Berlin werden die ersten Verkehrsampeln in Betrieb genommen. Alle Kreuzungen eines Straßennetzes der City werden mit an Drähten hängenden Signallampen bestückt, die Signalfolge wird von einem so genannten »Verkehrsturm« gesteuert. Dieser erste Versuch endet jedoch in einem Verkehrschaos…

1921 - Im Berliner Stadtteil Schöneberg wird das erste deutsche Müllkraftwerk in Betrieb genommen.

1907 - Einheitlich angebrachte Kraftfahrzeugkennzeichen werden im Deutschen Reich eingeführt.

1903 - Der Berliner Glasinstrumentenmacher Reinhold Burger meldet die Thermoskanne zum Patent an.

Geburtstage:
Devid Striesow 48, deutscher Schauspieler, der seit 2013 im Saarländischen „Tatort“ als „Hauptkommissar Jens Stellbrink“ ermittelt und im Kino u. a. in „Lichter“ (2003), „Yella“ (2007) und „Die Fälscher“ (2007) zu sehen war.
Klaus Wowereit – 68, deutscher Politiker der SPD und Ex-Regierender Bürgermeister von Berlin (seit 2001),
André Rieu – 72, niederländischer Orchesterleiter und Violinist, der seit Mitte der 1990er-Jahre international mit seinem „Johann-Strauß-Orchester“ auftritt,
Günter Wallraff – 79, deutscher Schriftsteller und Enthüllungsjournalist, der durch zahlreiche Undercover-Reportagen u. a. bei der BILD-Zeitung (u. a. „Der Aufmacher – Der Mann, der bei Bild Hans Esser war“ 1977) Aufmerksamkeit erregte,
Julie Andrews – 86, britische Schauspielerin (u. a. als „Mary Poppins“ in der gleichnamigen Verfilmung 1964), Sängerin, Schriftstellerin und Oscar-Preisträgerin.

Quellenangaben

1 Like

Samstag, 2. Oktober
moin allerseits :slight_smile:
Goldener Oktober 2/31 - das wäre so der Plan für den heutigen Tag gewesen. Leider hält er sich absolut nicht an die Vorgaben. Immerhin soll’s über’n Tag ruhiger werden und auch die Sonne soll sich mal blicken lassen. Morgen geht’s wettermäßig ebenso mäßig weiter, momentan keine Änderung in Sicht. Dafür ist Samstag - auch was!

Hier die Neuigkeiten:
=> Neueste wissenschaftliche Studien beweisen: Indianer kennen doch Schmerz
„Ein Indianer kennt keinen Schmerz“: Diese Worte bekommen kleine Kinder immer dann zu hören, wenn sie tapfer sein sollen. Wissenschaftler der Universität Yale haben den Wahrheitsgehalt des alten Sprichwortes nun an 1000 amerikanischen Ureinwohnern untersucht – und konnten es eindrucksvoll widerlegen. Offenbar sind Indianer genauso schmerzempfindlich wie jeder andere auch. Mehr über diese erstaunlichen Forschungen gibt’s hier!

=> Stromausfall nach mutmaßlichem Anschlag in Berlin: Schon mehrfach haben mutmaßliche Linksextremisten Brandanschläge auf Versorgungseinrichtungen in Berlin verübt. Auch ein Stromausfall in der vergangenen Nacht scheint in diese Serie zu passen. Die Gewerkschaft der Polizei spricht von einem Angriff auf „unser demokratisches Zusammenleben“.

=> China provoziert Taiwan mit 38 Kampfjets: Das Südchinesische Meer ist die Region des Säbelrasselns. Großbritannien provoziert mit einem Kampfschiff, China revanchiert sich mit mehr als drei Dutzend Kampfflugzeugen im Luftraum von Taiwan. Dessen Premierminister sorgt sich um den Frieden.

Spruch des Tages:

Dann ist heute Schutzengelfest
Das Fest entstand im 16. Jahrhundert in Spanien. Auch ist der Tag des Schutzengelfestes ein Festtag zur Verehrung des heiligen Leodegar (Leodegar von Autun), des Schutzpatrons von Luzern, der im 7. Jahrhundert als bedeutender Kirchenfürst und Staatsmann im Frankenreich wirkte. Er wurde im Jahr 678 enthauptet. Die beiden Feste werden am gleichen Tag gefeiert, weil die Kirche den Todestag eines Heiligen als den Festtag des betreffenden Heiligen nimmt.

Außerdem ist Gib-Deinem-Auto-einen-Namen-Tag
Sofern nicht schon längst geschehen, soll heute jeder Autobesitzer seinem fahrbaren Untersatz einen Namen geben. Dabei sind zum Beispiel Namen wie Heinz, Frieda, Gandalf, Flitzer, Jumbo oder auch Lucy denkbar. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Passt ganz gut in unser Land :wink: Des Deutschen liebstes Kind erhält einen Namen, wird damit personalisiert und zum vollwertigen Familienmitglied.

Es ist auch noch Tag der Gewaltlosigkeit
An diesem Tag soll der Gewaltlosigkeit gedacht werden. Gewaltlosigkeit oder Gewaltfreiheit ist ein Prinzip, das Gewalt ablehnt und zu überwinden sucht. Gewaltlosigkeit wurde bereits von einigen Religionsstiftern des Altertums gefordert, beispielsweise von Siddhartha Gautama, Mahavira und Jesus von Nazaret.
In der Neuzeit gilt der Inder Mahatma Gandhi als „Apostel der Gewaltlosigkeit“ und Pazifist schlechthin. Bei Gandhi hatte der Begriff der Gewaltlosigkeit aber eine andere Bedeutung, als man ihn heutzutage in Rückbezug auf Gandhi versteht. Ihm ging es um das Prinzip des Satyagraha, übersetzbar mit dem Begriff „Gütekraft“, d. h. Festhalten an der Kraft der Wahrheit und der Liebe. Diese Kraft könne jeder einzelne besitzen und benutzen.

Sternschnuppen gibt’s auch mal wieder - die Orioniden
Die Orioniden sind vom 02. Oktober bis 07. November 2021 zu beobachten. Dieser stets im Herbst auftretende Meteorstrom besteht aus relativ kleinen und leichten Meteoriten. Sie stammen von einem Kometen aus dem Sternbild Orion. Dieses ist besonders leicht zu erkennen, da drei Sterne maximaler Leuchtkraft darin in einer Linie - dem Oriongürtel - angeordnet sind.
Pro Stunde können während dem Aktivitätszeitraum der Orioniden etwa 25 Sternschnuppen von der Erde aus gesehen werden. Wie die meisten Meteorströme sind auch die Orioniden am besten in den Morgenstunden zu sehen, da ihr Eintrittswinkel in die Erdatmosphäre dann die Leuchtphänomene größer erscheinen lässt.

Schließlich ist auch noch Nationaltag der Reinigungskräfte in den USA
Eigentlich keine schlechte Idee, mal die Menschen zu würdigen, die tagtäglich anderer Leute Dreck wegmachen und für einigermaßen ordentliche und saubere Arbeitsplätze sorgen. Leider entlädt sich auf ihnen häufig nur der Ärger über unvollkommene Reinigungsarbeiten, die allerdings einem immer enger gestrickten Zeitplan und kaum noch zu erfüllenden Vorgaben geschuldet sind.

Ansonsten am 2. Oktober:
2019 - Nach wohl durch Listerien verursachten Todesfällen schließen die Behörden den nordhessischen Wurstproduzenten Wilke. In der Firma werden schwere Hygienemängel festgestellt.

2018 - Der saudische Regierungskritiker Jamal Khashoggi wird im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul ermordet. Erst unter internationalem Druck gibt Riad die Tötung des Journalisten zu.

2014 - Das Verfassungsgericht in Ankara kippt die Verschärfung des Internetgesetzes in der Türkei. Die Richter untersagen der Telekommunikationsbehörde TIB, Daten über das Surfverhalten von Internetnutzern uneingeschränkt zu sammeln.

2013 - In zwei Abstimmungen im Parlament erhält Italiens Ministerpräsident Enrico Letta das Vertrauen und kann weiter daran arbeiten, das Euro-Krisenland aus der tiefen Wirtschaftsflaute zu führen.

2012 - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe urteilt zum Internetfernsehen in einem Grundsatzurteil, dass auch internetfähige Computer der Rundfunkgebührenpflicht unterliegen.

2012 - Der deutsche Fußballspieler Michael Ballack beendet seine Karriere.

2008 - Das US-Repräsentantenhaus billigt nach zweiwöchigen Verhandlungen das 700 Milliarden US-Dollar schwere Rettungspaket für das Finanzsystem mit 263 zu 171 Stimmen. Den in den USA tätigen Banken sollen damit faule Kredite abgekauft werden um zu gewährleisten, dass sich Banken untereinander wieder Geld leihen und die Finanzkrise ab 2007 so entschärft wird.

2003 - Der Nobelpreis für Literatur geht an den südafrikanischen Schriftsteller John Maxwell Coetzee.

2000 - Durch den Zusammenschluss der Pro Sieben Media AG (ProSieben, Kabel 1 und N24) und der Sat.1 SatellitenFernsehen entsteht die ProSiebenSat.1 Media AG, das größte deutsche Fernsehunternehmen.

2000 - Elf Jahre nach dem Unfall des Tankers Exxon Valdez bestätigt das höchste US-Gericht die Geldbuße von mehr als fünf Milliarden Mark gegen den Öl-Giganten Exxon Mobil Corp.

1998 - Das nur 2,50 Meter kurze Stadtauto „smart“ kommt auf den Markt. Der Pkw ging aus einem Joint Venture zwischen der Daimler Benz AG und der Schweizer Gesellschaft für Mikroelektronik und Uhrenindustrie AG (SMH) hervor. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 1997 wurde das „smart“-Konzept der Öffentlichkeit erstmals präsentiert.

1993 - Die deutschen Christdemokraten (CDU) nominieren den sächsischen Justizminister Steffen Heitmann zu ihrem Präsidentschaftskandidaten. (Diese Entscheidung stößt auf so starken Widerstand, dass schließlich Verfassungsgerichts-Chef Roman Herzog für die Nachfolge von Bundespräsident Richard von Weizsäcker vorgeschlagen wird).

1985 - Der Tod des Schauspielers Rock Hudson (1925-1985) löst auch in Deutschland neue Diskussionen über die bis dahin als Lustseuche bezeichnete Krankheit Aids aus. Der homosexuelle Schauspieler, der sich am 25. Juli 1985 geoutet hatte, ist das erste prominente Opfer der Krankheit. Sein Tod trägt nicht unerheblich zur internationalen Beachtung der Immunschwächekrankheit bei.

1984 - Die drei sowjetischen Kosmonauten Leonid Denissowitsch Kisim, Wladimir Alexejewitsch Solowjow und Oleg Jurjewitsch Atkow kehren zur Erde zurück. Im Rahmen der Mission Saljut 7 EO-3 haben sie 237 Tage an Bord der Raumstation Saljut 7 im Weltraum zugebracht und damit frühere Langzeitaufenthalte übertroffen.

1983 - Der katholische Theologe Karl Lehmann wird als Bischof im Bistum Mainz ins Amt eingeführt.

1983 - Die „Grameen Bank“, ein Mikrofinanz-Kreditinstitut, welches ohne klassische Sicherheiten Mikrokredite an Menschen ohne Einkommenssicherheiten vergibt und damit versucht die Armut der Bevölkerung zu lindern, wird von dem Wirtschaftswissenschafter Muhammad Yunus in Dhaka gegründet. 2006 wird Yunus dafür mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

1977 - Das Kontaktsperregesetz, das die seit Beginn der Schleyer-Entführung praktizierte Kontaktsperre für inhaftierte RAF-Mitglieder auf eine sichere gesetzliche Grundlage stellt, tritt im „Deutschen Herbst“ in Kraft. Am selben Tag wird der per Haftbefehl gesuchte Volker Speitel gefasst.

1968 - Zehntausend Demonstranten - überwiegend Studenten - versammeln sich in Mexiko-City und protestieren gegen Korruption und für mehr Demokratie in Mexiko. Die Versammlung wird beendet, als bekannt wird, dass das Militär in die Umgebung des Platzes aufmarschiert. Wenig später fallen die ersten Schüsse, über 400 Demonstranten kommen ums Leben.

1965 - Im britischen Fernsehen wird mit Town of no return die Folge von The Avengers (deutscher Titel Mit Schirm, Charme und Melone) ausgestrahlt, in der erstmals Diana Rigg als „Emma Peel“, der Partnerin des Geheimagenten „John Steed“ (Patrick Macnee), auftritt.

1958 - Guinea proklamiert seine Unabhängigkeit. Ahmed Sékou Touré wird erster Staatspräsident des Landes.

1957 - In den Kinos Großbritanniens läuft der Kriegsfilm The Bridge on the River Kwai (Die Brücke am Kwai) an, dessen Filmmusik in der Folge mit dem March from the River Kwai und dem gepfiffenen Colonel Bogey March zum Ohrwurm wird.

1954 - Auf der Londoner Außenministerkonferenz wird die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland und die Aufnahme in die NATO beschlossen.

1953 - Das Kabarett «Die Distel» am Bahnhof Friedrichstraße in Ost-Berlin wird eröffnet.

1952 - Der Deutsche Bundestag entscheidet sich gegen die Einführung der Todesstrafe.

1950 - Der Comic-Strip Peanuts von Charles M. Schulz erscheint erstmals in sieben US-amerikanischen Zeitungen.

1930 - In Berlin wird das neu erbaute Pergamonmuseum auf der Museumsinsel eröffnet.

1928 - José Maria Escrivá de Balaguer gründet in Madrid den Laien- und Priesterorden Opus Dei (Werk Gottes).

Geburtstage:
Xavier Naidoo – 50, deutscher Solo-Sänger (u. a. „Sie sieht mich nicht“ 1999, „Dieser Weg“ 2005) und Gründungsmitglied der Musikgruppe „Söhne Mannheims“ (seit 1995, u. a. „Und wenn ein Lied“ 2004, „Das hat die Welt noch nicht gesehen“ 2008),
Thomas Muster – 54, ehemaliger österreichischer Tennisspieler, der mit 44 Turniersiegen in den 1980er- und 1990er-Jahren (u. a. Gewinner der French Open 1995) als erfolgreichster Tennsspieler Österreichs gilt,
Sting – 70, ein britischer Rock-Musiker u. a. in der Rock-Pop-Band „The Police“ (1977–1986, 2007–2008, u. a. „Every Breath You Take“ 1983),
Annie Leibovitz – 72, amerikanische Fotografin, die für ihre Portraits international bekannt ist (z.B. die von John Lennon und Yoko Ono, als sie “Chief Photographer” des Rolling Stone Magazines war),
Dieter Pfaff – 74 (†65), deutscher Schauspieler und Regisseur, der als Gesicht von teils von ihm mitentwickelten Fernsehserien wie „Der Fahnder“ (1984–1996), „Sperling“ (1996–2007), „Bloch“ (2002–2013) und „Der Dicke“ (2005–20013) zu einem bekannten deutschen Charakterdarsteller wurde,
Oswalt Kolle – 93 (†81), deutscher Journalist, Autor und Filmemacher, der mit zahlreichen bekannten Aufklärungswerken das Thema Sexualität ab den 1960er-Jahren in Deutschland mit popularisierte (u. a. „Das Wunder der Liebe“ 1968).

Quellenangaben

1 Like

Sonntag, 3. Oktober
Guten Abend zusammen :slight_smile:
Fein, so eine Feiertagsunterbrechung in der Arbeitswoche, leider ist aber Wochenende und man spürt den Feiertag gar nicht, außer dass die Geschäfte geschlossen sind und man nicht mal einen Kasten Bier holen kann. Lange schlafen, abhängen, Freiheit genießen, so lässt sich’s aushalten, egal ob wg Feiertag oder wg Wochenende :slight_smile:

Ich wünsche allen einen gemütlichen Feiertag!

=> Tausende Menschen protestieren in den USA: Die Abtreibungsgegner in den USA wittern eine historische Chance, das Recht auf Schwangerschaftsabbruch zu kippen. Das Oberste Gericht in den USA ist so konservativ besetzt wie seit vielen Jahrzehnten nicht. Abtreibungsbefürworter gehen zu Tausenden auf die Straßen.

=> Johnson will keine Billig-Arbeiter aus Ausland: In Großbritannien fehlen etwa 100.000 Lastwagenfahrer. Die dadurch entstandenen Mangelerscheinungen etwa beim Kraftstoff sorgen auf politischer Ebene für Unruhe. Vorschlägen, Arbeitskräfte aus dem Ausland anzuwerben, erteilt Premierminister Johnson aber eine Abfuhr.

=> Iran fordert von USA Freigabe eingefrorener Konten: Zwar sind sich alle beteiligten Parteien einig, dass das Atomabkommen mit dem Iran wieder in Kraft gesetzt werden soll. Doch die Verhandlungen stocken seit Monaten. Nun fordert Teheran eine Geste des guten Willens der USA, um sicherzustellen, dass man sich „nicht nur zum Kaffeetrinken“ trifft.

Spruch des Tages:

Jede Menge zu feiern heute:
Heute ist Tag der Deutschen Einheit
… oder auch St. Kohl, wie er liebevoll umschmeichelt wird. Nach der Wende war ursprünglich der Tag des Mauerfalls (9. November) als Nationalfeiertag im Gespräch. Wegen der Datumsgleichheit mit der Reichspogromnacht von 1938 erschien dieses Datum aber als ungeeignet. Deshalb wich man auf den 3. Oktober aus, den Tag, an dem die deutsche Einheit vollzogen werden sollte. Dies wurde in Artikel 2 des Einigungsvertrages festgelegt, wodurch der Tag der Deutschen Einheit (seit 1990 mit großem „D“) der einzige gesetzliche Feiertag der Bundesrepublik Deutschland ist, der durch Bundesrecht festgelegt ist. Alle anderen Feiertage sind Ländersache. Für das Gebiet der alten Bundesrepublik löste er in dieser Funktion den 17. Juni ab, für das Gebiet der vormaligen DDR den am 7. Oktober begangenen Tag der Republik.

Außerdem ist noch Erntedankfest,
Im Christentum ist das Erntedankfest eine traditionelle Feier, die nach der Ernte im Herbst am ersten Sonntag im Oktober stattfindet. Dieses Fest zelebrieren Gläubige, um Gott für die durch die Ernte erhaltenen Gaben zu danken.
Vermutlich entstammt die Idee des Erntedankfestes bereits aus vorchristlicher Zeit, da die mit ihm verbundenen Riten bereits im Römischen Reich und in Israel erwähnt wurden. Das in unseren Breiten bekannte Erntedankfest geht vermutlich auf das römische Brauchtum zurück und wird seit dem 3. Jahrhundert n. Chr. zelebriert. Da die Ernte – bedingt durch unterschiedliche Klimazonen – zu verschiedenen Zeitpunkten vollzogen wird, gibt es keinen einheitlich festgelegten Termin.
Im Rahmen des Erntedankfestes finden Gottesdienste statt, bei denen Erntekronen und mit Früchten gefüllte Körbe den Altarraum schmücken. Die Erntekronen werden mit geflochtenen Ähren gebunden und mit Feldfrüchten dekoriert. Einige Gemeinden zelebrieren die Feierlichkeit zudem mit Tänzen und Festessen. In ländlichen Regionen ist es üblich, Strohpuppen auf Feldern zu verbrennen oder Jahrmärkte zu veranstalten. Zahlreiche Gemeinden Deutschlands initiieren außerdem von Mitte September bis Anfang Oktober Festzüge mit Fußgruppen und Motivwagen, die an historische Erntesituationen erinnern und einem Karnevalsumzug ähneln.

Der Europäische Depressionstag wird heute auch begangen:
Depressive Erkrankungen zählen zu den häufigsten Krankheiten in Deutschland. In Europa sind etwa 50 Millionen Menschen mindestens einmal in ihrem Leben von einer Depression oder depressiven Phase betroffen (elf Prozent der Bevölkerung). Knapp vier Millionen Deutsche sind aktuell an Depressionen erkrankt. Trotzdem wird diese Form der Erkrankung weiterhin stark unterschätzt: Lediglich ein Drittel der in Deutschland Erkrankten – so Expertenschätzungen – erhält professionelle Hilfe. Dies liegt vor allem an Unwissen, Vorurteilen und dem immer noch vorherrschenden Stigma psychischer Erkrankungen.
Depressionen können jeden treffen. Gerade die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen stellen für viele Menschen eine besondere Herausforderung dar. Erste Erhebungen zeigen, dass die seelische Belastung und auch depressive Symptome in der Gesellschaft zugenommen haben. Daher findet der diesjährige 18. Europäischer Depressionstag am 3. Oktober unter dem Motto „Depression – Corona-Pandemie und die Folgen für die Psyche“ statt.

Dann ist heute noch Ehrentag des Virus
Katzenbabys, Kartoffelchips, Badelatschen - für alles gibt es mittlerweile einen eigenen Tag. Aber warum muss so ein fieses kleines Drecksstück wie das Virus einen Ehrentag haben? Covid19, Zika-Virus, Grippe-Virus, Herpes-Virus, und wie die ganzen kleinen Unruhestifter sonst noch heißen sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst - nen Ehrentag haben sie nicht verdient.

Techie-Tag ist ebenfalls heute
Der Tag ehrt alle Technik-Spezialisten. Dieser Tag der Wertschätzung wurde 1999 von Techies.com und CNET Networks ins Leben gerufen. Der Tag dient ebenfalls dazu Schüler und Studenten für diesen Berufszweig zu begeistern.

Dann ist heute noch der internationale Spaß trotz Sparsamkeit-Tag
Sparsamkeit ist eine alte Tugend, die einen moderaten Umgang mit Geld und anderen wirtschaftlichen Gütern betrifft. Der internationale „Spaß trotz Sparsamkeit-Tag“ soll jedes Jahr im Oktober daran erinnern, dass man auch mit geringen finanziellen Mitteln Spaß haben kann. Eine aktuelle bevölkerungsrepräsentative Studie des digitalen Versicherungsmanagers CLARK gibt Aufschluss über das Sparverhalten der Deutschen: Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Befragten geben an, Maßnahmen zu ergreifen, um Geld anzusparen. Anlässlich des Aktionstages und der Studie informiert CLARK darüber, wie man mit relativ wenig Geld nicht nur Spaß haben, sondern auch effektiv fürs Alter vorsorgen kann. Wer mehr dazu lesen will findet hier Infos.

Schließlich ist heute Tag der offenen MoscheeGlaube in außergewöhnlichen Zeiten
Zum 25. Mal begehen muslimische Gemeinden in ganz Deutschland den „Tag der offenen Moschee“.
Bei der zentralen Auftaktveranstaltung in Köln sagte Oberbürgermeisterin Reker, die Initiative habe viel für die gemeinsame Verständigung geleistet. Für die meisten Bürger sei es ein Stück selbstverständlicher geworden, dass Menschen muslimischen Glaubens Teil der deutschen Gesellschaft seien.
Seit 1997 wird der „Tag der offenen Moschee“ jährlich am 3.
Oktober begangen. Organisatoren sind die Ditib, der Zentralrat der Muslime, der Islamrat, der Verband der Islamischen Kulturzentren, die Union der Islamisch-Albanischen Zentren und der Zentralrat der Marokkaner.
Das Motto lautete diesmal «Moscheen gestern und heute». In den vergangenen Jahren habe die Zahl der teilnehmenden Gemeinden in Deutschland - und damit auch der Besucher - etwas abgenommen, sagte der Vorsitzende der Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek. Das sei nicht nur pandemiebedingt, sondern liege auch an Sicherheitsbedenken in den Gemeinden.
Der Tag der Offenen Moschee war als Initiative des Zentralrats gestartet worden - bewusst als Zeichen der Zugehörigkeit am Tag der Deutschen Einheit. Moscheegemeinden laden zu Gesprächen und Führungen ein, mancherorts gibt es Ausstellungen oder Workshops. Kontakte sollen geknüpft werden. In Deutschland leben rund 5,5 Millionen Muslime.

Ansonsten am 3. Oktober:
2018 - Der Astronaut Alexander Gerst übernimmt als erster Deutscher das Kommando auf der Internationalen Raumstation IIS. Er war am 6. Juni ins All gestartet.

2016 - Estland wählt im sechsten Anlauf Kersti Kaljulaid zur neuen Staatspräsidentin. Sie wird am 10. Oktober als erste Frau an der Spitze des baltischen EU- und Nato-Landes vereidigt.

2015 - Die bis dahin längste Fußgängerhängeseilbrücke Deutschlands - 360 Meter lang und bis zu 90 Meter über dem Erdboden - wird im Hunsrück eröffnet.

2011 - Die Sozialdemokratin Helle Thorning-Schmidt übernimmt als erste Frau in Dänemark das Amt der Regierungschefin.

2008 - Der US-Rettungsplan für den Finanzsektor wird vom Abgeordnetenhaus abgesegnet. Das Rettungspaket sieht im Kern vor, dass der Staat in Not geratenen Banken faule Kredite im Gesamtwert von bis zu 700 Milliarden Dollar abkauft.

2006 - In Berlin startet der Fußball-WM-Film Deutschland. Ein Sommermärchen von Sönke Wortmann. Fast vier Millionen Menschen strömen in die Kinos. Im Fernsehen wird der Film bereits am 6. Dezember gezeigt. Hier sehen in 10,46 Millionen Zuschauer.

2003 - Der Magier Roy Horn vom Duo „Siegfried & Roy“ wird bei einer Show in Las Vegas auf der Bühne von einem seiner weißen Tiger angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

1993 - In Moskau verlagert sich der Machtkampf auf die Straße: Tausende Jelzin-Gegner überwinden die Polizeisperren und stoßen zum Parlamentsgebäude, dem „Weißen Haus“, vor. Vizepräsident Ruzkoj und Parlamentsvorsitzender Chasbulatow rufen sie zur Erstürmung der Fernsehzentrale „Ostankino“ auf. Der Präsident verhängt den Ausnahmezustand über die Hauptstadt.

1990 - In Berlin nehmen hunderttausende Menschen an den Feiern der Einheit und Souveränität Deutschlands teil. Am 12. September 1990 hatten die USA, die UdSSR, Großbritannien und Frankreich sowie die Regierungen der Bundesrepublik und der DDR in den so genannten Zwei-plus-Vier-Gesprächen - dem »Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland« - dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik zum 3. Oktober 1990 zugestimmt und dem vereinten Deutschland volle Souveränität zugebilligt.
»Sich zu vereinen, heißt teilen zu lernen« sagt der deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker (*1920) bei einem Staatsakt in der Berliner Philharmonie anlässlich der Wiedervereinigung.

1988 - Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Franz-Josef Strauß (1915-1988) stirbt in Regensburg an einen Herz-Kreislauf-Versagen. Nachfolger als Ministerpräsident wird Max Streibl (1932-1998), Parteivorsitzender wird Theo Waigel.

1981 - Der Hungerstreik im HM Prison Maze im nordirischen Belfast wird nach sieben Monaten für beendet erklärt. Zehn von den Briten gefangene Mitglieder der IRA und INLA sind im Streikverlauf wegen Essensverweigerung gestorben.

1976 - Bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag verliert die SPD unter Bundeskanzler Helmut Schmidt ihre Stellung als stärkste Fraktion im Bundestag, kann jedoch zusammen mit der FDP ihre Regierungsmehrheit verteidigen. Die CDU/CSU unter Helmut Kohl bleibt in der Opposition. Am selben Tag tritt der hessische Ministerpräsident Albert Osswald (SPD) wegen seiner Rolle im Helaba-Skandal zurück.

1973 - Als Nachfolger des verstorbenen Walter Ulbricht wird Willi Stoph Staatsratsvorsitzender und damit Staatsoberhaupt der DDR.

1969 - Der Berliner Fernsehturm wird eröffnet.

1968 - Der Berliner Senat beantragt bei den Stadtkommandanten ein Verbot des NPD-Landesverbandes. Bevor eine Entscheidung gefällt werden kann, löst sich die Partei am 16. Oktober selbst auf.

1957 - Willy Brandt wird als Nachfolger des verstorbenen Otto Suhr zum Regierenden Bürgermeister von Berlin gewählt.

1951 - Im Werdauer Oberschülerprozess verhängt das Landgericht Zwickau langjährige Haftstrafen gegen neunzehn Schüler, die in der DDR in Flugblättern zum Widerstand gegen das SED-Regime aufgerufen haben.

1942 - Der von der deutschen Heeresversuchsanstalt Peenemünde auf der Insel Usedom entwickelten Fernrakete »A4« (Aggregat 4) gelingt erstmals ein Flug bis in 90 km Höhe und damit über die Atmosphäre hinaus in den Weltraum. Ingenieur Wernher von Braun (1912-1977): »Der einzige Fehler dieses erfolgreichen Fluges besteht darin, dass die Rakete auf dem falschen Planeten gelandet ist.«. Die Nazis planen jedoch nicht die Eroberung des Weltraums, sondern wollen die Raketen, mit Sprengsätzen bestückt, als Waffe einsetzen. 1944 startet derselbe Raketentyp als »V2« (Vergeltungswaffe 2) zur Bombardierung von London. Der von Adolf Hitler erhoffte Erfolg bleibt allerdings aus.

1940 - Im Deutschen Reich beginnt die Kinderlandverschickung, bei der Kinder und Jugendliche aus vom Luftkrieg betroffenen Städten in ländliche Gebiete evakuiert werden.

1929 - Der deutsche Außenminister Gustav Stresemann (1878-1929) stirbt nach einem Schlaganfall. Sein Tod löst im In- und Ausland große Bestürzung und Trauer aus. Durch seine unermüdliche politische Tätigkeit hatte er, wie kaum ein anderer Politiker seiner Zeit, das Deutsche Reich wieder zu einem akzeptierten und geachteten Partner im Ausland gemacht. Am 10. Dezember 1926 hatte er zusammen mit Aristide Briand (1862-1932) den Friedensnobelpreis für das »Wirken für Völkerverständigung nach dem Ersten Weltkrieg und die Ausarbeitung des Locarno-Sicherheitspakets für Europa« (16. Oktober 1925) erhalten.

1906 - Auf der ersten Internationalen Konferenz für drahtlosen Telegrafie in Berlin wird das SOS-Signal zum international gültigen Notrufsignal erklärt. Es ist die Abkürzung für Save our Souls. Das SOS-Signal löst das bisher verwendete CQD-Signal (Come Quick Danger) ab.

Geburtstage:
Zlatan Ibrahimovic – 40, schwedischer Fußballspieler der Nationalmannschaft und u. a. bei Inter Mailand (2006–2009) sowie Paris Saint-Germain (seit 2012), der als einer der weltweit besten Stürmer gilt und als einziger siebenmal zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt wurde (Guldbollen 2005, 2007–2012),
Gwen Stefani – 52, amerikanische Sängerin, Songschreiberin (u. a. „Hollaback Girl“ 2005, „The Sweet Escape“ 2007) und Grammy-Preisträgerin,
Roy Horn – 77 (†75), deutsch-US-amerikanischer Zauberkünstler, der als Teil des Duos „Siegfried & Roy“ (1990–2003) durch die Auftritte mit weißen Löwen und Tigern in der zur damaligen Zeit meistbesuchten Show Las Vegas berühmt wurde,
außerdem Gerald Asamoah - 43, deutscher Fußballer
und Neve Campbell - 48, kanadische Schauspielerin („Scream“).

Quellenangaben

1 Like

Montag, 4. Oktober
Hallo zusammen :slight_smile:
Neue Woche - neue Herausforderungen, allein das frühe Aufstehen hat schon einiges an Kraft gekostet, zumal es morgens nun schon wieder wenig hell ist!
Guten Start!

Spruch des Tages (wieder aktuell):

=> Abdullah II. prüft Klage, Putin weiß von nichts: Die Veröffentlichungen um die „Pandora Papers“ wirbeln einiges an Staub auf. Jordaniens König Abdullah II. droht mit rechtlichen Schritten. Selbige stehen dem tschechischen Ministerpräsidenten Babis ins Haus. Und der Kreml bezeichnet die Enthüllungen als „unbewiesene Behauptungen“.

=> Militär beginnt Einsatz in Benzin-Krise: Soldaten sind auf britischen Straßen im Einsatz, um Tankstellen mit Sprit zu beliefern. Derweil bemüht sich die konservative Regierung, das Problem kleinzuhalten. Doch schon an einer anderen Front bahnt sich der nächste Mangel an.

=> BPB-Präsident sieht Zäsur - „Ende der Volksparteien ist besiegelt“: Die Bundestagswahl ist für den Chef der Bundeszentrale für politische Bildung eine Zäsur in Nachkriegsgeschichte. Thomas Krüger hält unter anderem die Personalisierung für unaufhaltsam. Zugleich sei es ein Gewinn, dass viele Parteien im Bundestag vertreten sind.

Heute ist Beginn der Internationalen Weltraumwoche
Die Vereinten Nationen (UN) haben sie im Jahr 1999 ins Leben gerufen. Während der Weltraumwoche werden gibt es Aktionen und pädagogische Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Die Internationale Weltraumwoche erinnert an zwei historische Ereignisse in der Weltraumfahrt, den 4. Oktober 1957, die Erste bemannte Weltraumfahrt von Sputnik und den 10. Oktober 1967, das Wirksamwerden des Weltraumvertrags.

Dann ist heute Verschönere Dein Büro Tag
Papierberge, abgefallene, längst vergessene Post-It-Zettelchen hinter dem Bildschirm, dazwischen dreckiges Geschirr, Kaugummipapier und viele kleine (und große) Kaffeeflecken, Stifte etc. – kommt dir das bekannt vor? Auch wenn Forscher herausgefunden haben, dass ein unordentlicher Tisch die Kreativität fördert, nervt es trotzdem irgendwann. Ständig muss man nach Zetteln suchen und wirklich wohl fühl man sich auch nicht. Also nix wie ran - aber wie? Ist der Schreibtisch einmal aufgeräumt, wirkt dieser schnell leer und unpersönlich. Hier gibt’s 15 Tipps, wie du deinen Arbeitsplatz wirksam verschönern kannst.

Heute ist auch Welttierschutztag.
An ihm gedenkt man des Heiligen Franz von Assisi, der am Abend des 3. Oktober 1226 gestorben ist (nach damaligem Verständnis zählte die Zeit nach Sonnenuntergang bereits zum darauf folgenden Tag; daher 4. Oktober) und als Gründer des Franziskanerordens unter anderem wegen seiner Tierpredigten berühmt und volkstümlich wurde. Seinen Namenstag feiert man am 4. Oktober.
Der Tierschutz zielt auf das einzelne Tier und seine Unversehrtheit. Im Unterschied zu den Vertretern sogenannter Tierrechte, die teilweise jegliche Nutzhaltung von Tieren durch den Menschen ablehnen, liegt im Tierschutz der Schwerpunkt auf der sach- und artgerechten Haltung und Nutzung von Tieren durch den Menschen bzw. auf dem sach- und artgerechten Umgang mit Tieren.

In den USA ist heute Nationaler Golf Tag
Das Grün ruft und es ist an der Zeit, ein paar Bälle zu schlagen und sich etwas Sub-Par Aktivität zu gönnen. Oder sollte es Over-Par heißen? Der Herbst ist da - die Sonne steht niedriger am Himmel und die Tage, die man auf dem Golf-Platz verbringt, werden von frühem Herbst-Sonnenschein beleuchtet, aber noch kann man bis in die späten Nachmittagsstunden spielen, wenn man das nötige Kleingeld und die Zeit dazu hat. Na denn mal los!

Schließlich ist heute Welttag des Wohn- und Siedlungswesens
Abgeleitet aus dem Lateinischen Verb “habitare” für “wohnen” lenkt der Habitat Tag die Aufmerksamkeit auf den Wohnraum. Mit dem Ziel der globalen Verbesserung von Lebensqualität wirft der Tag die Frage nach der Behausung von Menschen auf. Initiiert durch die UN Generalversammlung wird der Welttag zum Wohn- und Siedlungswesen bereits seit dem Jahre 1986 jeweils am ersten Montag im Oktober begangen.
Schätzungen zufolge, leben weltweit mehr als eine Milliarde Menschen in Slums. Rund 200 Millionen entfallen alleine auf den Afrikanischen Kontinent und in Asien beträgt der Anteil sogar knappe 500 Millionen. Ermessen am Zuwachs der Weltbevölkerung wird sich die Anzahl der Slumbewohner bis zum Jahre 2050 auf etwa drei Milliarden Menschen verdreifachen. Unzureichender Zugang zu sauberem Trinkwasser sowie eine schlechte sanitäre Versorgung lassen die Krankheitsrate und die Kindersterblichkeit steigen. Die hieraus resultierende Lebenserwartung beträgt in den urbanen Armutsgebieten weltweit nur durchschnittliche 50 Jahre.
Der jährliche Welttag zum Wohn- und Siedlungswesen macht neben dem universellen Grundrecht auf angemessenen Wohnraum gleichermaßen auf die extreme Armut in einigen Teilen der Welt aufmerksam. Der Tag soll im speziellen die öffentliche Wahrnehmung der “reichen” Länder schärfen und einen erheblichen Denkanstoß für eine gemeinsame Verantwortung für die Gestaltung von Lebensräumen und der Zukunft von Menschen geben.

Ansonsten am 4. Oktober:
2016 - Die Staatsanwaltschaft Mainz teilt mit, dass die Ermittlungen gegen ZDF-Moderator Jan Böhmermann wegen dessen „Schmähgedicht“ über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan eingestellt wurden.

2015 - Aus der Parlamentswahl in Portugal geht das konservative Regierungsbündnis «Portugal à Frente» erneut als stärkste Kraft hervor, verliert aber die absolute Mehrheit.

2012 - Die EU-Kommission legt die Ergebnisse eines europaweiten Stresstests bei Atomkraftwerken vor. Danach müssen Europas Kernkraftwerke bei der Sicherheit nachlegen.

2011 - Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wird die Gewalt des syrischen Regimes nicht verurteilen. Eine von den EU-Ländern vorgeschlagene Resolution des UN-Gremiums scheitert am Veto Russlands und Chinas.

2000 - In Birmingham endet die Produktion des Kleinwagens Rover Mini. Von BMW wird nach der Firmenübernahme eine Serie in geänderter Version aufgelegt.

1997
- Die Uraufführung des Musicals Tanz der Vampire von Jim Steinman und Michael Kunze, basierend auf Roman Polanskis gleichnamigen Film, findet unter Roman Polanskis Regie im Raimund Theater in Wien statt.

1997 - Die 32-jährige spanische Prinzessin Cristina heiratet in Barcelona den 29-jährigen baskischen Handballer Inaki Urdangarin. Die Tochter von König Juan Carlos und Königin Sofia war damit das erste Mitglied des spanischen Königshauses, das nicht einen Adligen heiratet.

1993 - Eliteeinheiten der russischen Armee stürmen das Moskauer Parlamentsgebäude, in dem sich Gegner von Präsident Boris Jelzin verschanzt haben, und schlagen den Putsch nieder.

1989 - Die deutsche Bundesregierung schließt die Botschaft in Prag, in die sich mehr als 150 ausreisewillige DDR-Bürger geflüchtet haben. Bei der Durchfahrt von DDR-Flüchtlingen aus der Prager Botschaft der Bundesrepublik in die BRD kommt es am Dresdner Hauptbahnhof zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Volkspolizei.

1988 - Saudi Arabien, das größte Förderland der OPEC, erhöht seine Förderquote. Daraufhin sinkt der Ölpreis auf den niedrigsten Stand seit 26 Jahren.

1983 - Die bis dahin größte Windkraftanlage der Welt, GROWIAN (Große Windkraftenergieanlage), wird in Schleswig-Holstein in Betrieb genommen (n.a.A. 17.10). Da es bei der Gehäuseauslegung zu einem Fehler kommt, kann die Anlage nicht bei voller Leistung betrieben werden. Die Probleme mit Werkstoffen und Konstruktion ermöglichen keinen kontinuierlichen Testbetrieb. Die meiste Zeit zwischen dem ersten Probelauf bis zum Betriebsende im August 1987 steht die Anlage still. 1988 wird GROWIAN demontiert.

1978 - Die Bundesregierung beschließt einen Schuldenerlass für die 30 ärmsten Staaten der Erde. Damit verzichtet die Bundesrepublik auf rund 4,3 Milliarden DM (2,05 Milliarden Euro).

1970 - Die amerikanische Sängerin Janis Joplin (1943-1970) stirbt an einer Überdosis Heroin. Sie gilt als eine der besten Blues-Sängerinnen aller Zeit und war bekannt für ihre »emotionsgeladenen Auftritte und ihren ekstatischen Gesangsstil«

1968 - In Frankfurt am Main erfolgt die Inbetriebnahme der ersten U-Bahn-Teilstrecke.

1965 - Paul VI. ist der erste Papst, der vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Rede hält. Sein Friedensappell wird zu den bemerkenswerten Reden des 20. Jahrhunderts gezählt.

1963 - Vor den Vereinten Nationen hält der äthiopische Kaiser Haile Selassie eine Rede, in der er auch auf den ausstehenden Frieden in Afrika eingeht. Eine Textpassage daraus wird später vom jamaikanischen Sänger und Songschreiber Bob Marley für das Lied War verwendet.

1958 - In Frankreich beginnt die Fünfte Republik mit der Verabschiedung einer neuen Verfassung, die die Stellung des Staatschefs stärkt, um die Zeit der kurzlebigen Regierungen zu beenden.

1958 - Die britische Fluggesellschaft BOAC beginnt mit der „Comet“ den Linienverkehr über den Atlantik, am 26.10. folgt die US-Gesellschaft PanAm mit der Boeing-707.

1957 - Die UdSSR schickt mit »Sputnik 1« den ersten künstlichen Satelliten ins Weltall und läutet damit den Beginn der Weltraumforschung ein. Von den USA wird dies als schwere Niederlage empfunden. Mit Beobachtungs- und Messsatelliten lassen sich neuer Erkenntnisse über die Erde gewinnen, Übertragungssatelliten werden schon bald zur Funkübertragung eingesetzt. Die Möglichkeiten der militärischen Nutzung lösen im Westen eine wahre Hysterie aus, da die Sowjetunion über eine fortschrittliche Technik von Trägerraketen verfügt.

1955 - Der Citroën DS 19 erscheint, der sich durch seine stromlinienförmige Karosserie und einer Hydropneumatik in der Federung von Autos der Konkurrenten unterscheidet.

1914 - In Berlin wird das von 93 Wissenschaftlern, Künstlern und Schriftstellern Deutschlands unterzeichnete Manifest An die Kulturwelt! veröffentlicht, in dem jede Schuld Deutschlands am Kriegsausbruch und alliierte Anklagen wegen angeblicher deutscher Kriegsverbrechen zurückgewiesen werden.

1883 - Die offizielle Einweihungsfahrt des Orient-Express – nach dem ersten Zugstart am 5. Juni – beginnt im Pariser Bahnhof Gare de l’Est. Der initiierende belgische Reiseunternehmer Georges Nagelmackers hat auch Journalisten eingeladen. In der Folge profitiert sein Unternehmen Compagnie Internationale des Wagons-Lits, das Schlaf- und Speisewagen betreibt, von Berichten über die Reise.

Geburtstage:

Christoph Waltz – 65, österreichischer Schauspieler und mehrfacher Oscar- sowie Golden-Globe-Preisträger, der international durch seine Rolle als SS-Standartenführer „Hans Landa“ in „Inglourious Basterds“ (2009) bekannt wurde. Letzte überragende Rolle: Django Unchained.
Susan Sarandon – 75, amerikanische Schauspielerin (u. a. „The Rocky Horror Picture Show“ 1975, „Thelma & Louise“ 1991, „Dead Man Walking“ 1995) und Oscar-Preisträgerin,
Anne Rice – 80, amerikanische Schriftstellerin, die vor allem für ihre zehnbändige Romanreihe „The Vampire Chronicles“ bekannt ist (1976–2003 mit dem 1994 verfilmten ersten Roman „Interview with the Vampire“),
Franz Vranitzky – 84, ehemaliger österreichischer SPÖ-Politiker und langjähriger 24. Bundeskanzler der Republik Österreich (1986–1997),
außerdem Charlton Heston – 98 (†84), amerikanischer Schauspieler (u. a. „Die zehn Gebote“ 1956, „Ben Hur“ 1959, „Planet der Affen“ 1968) und Oscar-Preisträger
und Buster Keaton – 126 (†70), amerikanischer Schauspieler und populärer Komiker der Stummfilmzeit und Regisseur (u. a. „Der General“ 1926).

Quellenangaben

1 Like

Dienstag, 5. Oktober
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Zweite Runde in der neuen Arbeitswoche. Der Herbst macht allmählich doch stärker von sich reden - kalt ist es nachts schon länger, aber jetzt kommen auch Wind und Nässe dazu, außerdem kurze Tage und lange Nächte.
Angenehmen Dienstag!

Das liegt an:
=> Afghanistan-Einsatz kostete 17,3 Milliarden Euro: Im Ergebnis ist der 20-jährige Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan ein Misserfolg - nun wird bekannt, dass er viele Milliarden Euro verschlingt. Das meiste Geld fließt direkt in die Streitkräfte, aber auch an die Verwaltung gehen enorme Summen. Zu einigen Ausgaben schweigt die Regierung dagegen.

=> Erst impfen, dann weiterreisen - Tausende Afghanen warten in Ramstein: Zehntausende Menschen fliegen die US-Streitkräfte Ende August aus Kabul aus. Für viele afghanische Staatsbürger hat die Reise in Deutschland ein vorläufiges Ende. Über 9000 Evakuierte sitzen noch auf den Armee-Stützpunkten fest. Das hat medizinische Gründe.

=> Mehr Migranten kommen über Polen nach Deutschland: 251 Menschen haben am vergangenen Wochenende unerlaubt die deutsch-polnische Grenze passiert. Ein neuer Höchstwert laut Bundespolizei. Die Route führte von Belarus über Litauen und Polen.

Spruch des Tages:

Heute ist Welt--Tag
„Also lautet der Beschluss, dass der Mensch was lernen muss!“ (W. Busch)
Der Weltlehrertag wird seit 1994 jährlich am 5. Oktober begangen, im Gedenken an die „Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer“, die 1964 von der UNESCO und der Internationalen Arbeitsorganisation angenommen wurde.
Die meisten denken bei dem Wort „Lehrer“ sofort an die Schule und verlieren sich in mehr oder weniger guten Erinnerungen. Den ersten professionellen Lehrer, also einen, der dafür bezahlt wurde, dass er einem etwas beibrachte, traf man in der Grundschule. Am ersten Tag des neuen Lebensabschnittes trug man eine riesige Tüte (mit meist ungesundem Zeug darin) mit einigem Stolz vor sich her.Da es sich aber bei Lehrer/in um keinen geschützten Begriff handelt, kann sich grundsätzlich jeder so bezeichnen, der sich in einer Phase der Vermittlung von Wissen, Können, Lebensweisheit, Ausbildung oder Bildung befindet. Es ist ein vielschichtiger, schillernder Begriff, der in der Umgangssprache, als Berufsbezeichnung oder als Ehrentitel eine sehr unterschiedliche Bedeutung annehmen kann. „Lehrer“ ist der Oberbegriff für alle Arten von Lehrenden, die sich durch eine entsprechende Kompositabildung (Fluglehrer, Tanzlehrer, Gymnasiallehrer etc.) jeweils näher kennzeichnen lassen.

Heute ist auch Mach-was-Nettes-Tag
„Du bist nett“ - von vielen Menschen wird dieser Satz nicht als Kompliment aufgefasst: Nettsein hat ein Imageproblem. Trotzdem lässt sich die Welt mit Freundlichkeit erobern!
Freundliche Menschen werden in unserer Gesellschaft schnell als Weicheier abgestempelt. Viele meinen, dass man nur mit einer gehörigen Portion Ellenbogen Karriere machen kann oder dass zickige Frauen und Macho-Männer beim jeweils anderen Geschlecht besser ankommen. Zum Glück ist aber oft genau das Gegenteil der Fall. Warum sich Nettsein lohnt, könnt ihr hier nachlesen.

Dann ist noch Tag der Epilepsie
Er wurde in Deutschland 1996 zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit den Epilepsie-Organisationen für Fachleute und Betroffene durchgeführt. Die seinerzeitige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth übernahm die Schirmherrschaft. Seitdem wird von einer Arbeitsgruppe „Tag der Epilepsie“ zum 5. Oktober jedes Jahres vermehrte Öffentlichkeitsarbeit mit wechselnden thematischen Schwerpunkten durchgeführt. In 2015 steht der Tag der Epilepsie unter dem Motto: Epilepsie im Wandel der Zeit – Update 2015. Inhaltlich geht es darum, einen Blick zurück zu werfen auf das, was schon erreicht wurde um dann besser einen Blick in die Zukunft auf das zu werfen, was noch zu tun ist, um die Lebens- und Behandlungssituation von Menschen mit Epilepsie sich weiterhin nachhaltig zu verbessern.

Schließlich ist noch Internationaler Tag gegen Prostitution,
nicht zu verwechseln mit dem Welthurentag am 2. Juni oder dem Tag gegen Gewalt an SexarbeiterInnen am 17. Dezember. Er wird öffentlich begangen, um die Aufmerksamkeit der Menschen auf das Elend zu lenken, welches aus Prostitution resultiert. Seit die Prostitution in Deutschland 2002 komplett legalisiert wurde, hat der Menschenhandel zugenommen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forschern der Universitäten Göttingen und Heidelberg. „In Deutschland, wo Prostitution legal ist, ist der Markt 60-mal größer als in Schweden, wo Prostitution verboten ist. Gleichzeitig hat Deutschland rund 62-mal so viele Opfer von Menschenhandel wie Schweden, obwohl die Bevölkerung weniger als zehnmal so groß ist“, so einer der Autoren, Prof. Dr. Axel Dreher von der Universität Heidelberg. In Deutschland geht das Bundeskriminalamt von einigen zehntausend eingeschleusten Frauen pro Jahr aus. Die meisten sind jünger als 20 Jahre. Helmut Sporer, Kriminalhauptkommissar des Kommissariats Menschenhandel in Augsburg, nennt das Prostitutionsgesetz von 2002 ein "Zuhälterbegünstigungsgesetz“: „Es bringt die Prostituierten in eine Art moderne Sklaverei mit staatlicher Duldung.“
Zwölf Millionen Menschen weltweit, schätzen Vereinte Nationen und ILO, leben heute in dieser modernen Form der Sklaverei. Jede(r) Zweite davon ist ein Kind, von denen jährlich über zwei Millionen kommerziell sexuell ausgebeutet werden. Vor allem in Europa sind „Sexdienste“ der größte Zweig dieser Sklaverei.

Ansonsten am 5. Oktober:
2020 - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ordnet wegen der Corona-Pandemie eine allgemeine Maskenpflicht im Parlament an.

2018 - Das Bild „Girl with a Balloon“ des britischen Street-Art-Künstlers Banksy schreddert sich auf einer Versteigerung bei Sotheby’s in London selbst. Es bleibt nur der obere Teil übrig, der Rest hängt in Streifen herunter. Zuvor war das Bild für rund 1,2 Millionen Euro verkauft worden.

2017 - Der Orkan «Xavier» zieht von der Nordsee mit Böen von bis zu 115 Stundenkilometern und heftigen Regenfällen über Norddeutschland. Sieben Menschen kommen hier zu Tode, zwei weitere in Polen. Wegen umgestürzter Bäume muss der Bahnverkehr tagelang teils komplett eingestellt werden.

2017 - In der «New York Times» werfen Schauspielerinnen dem Hollywood-Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vor. Der Artikel bringt die #MeeToo-Kampagne ins Rollen, in der sich Opfer sexueller Übergriffe zu Wort meldeten.

2013 - Der in Syrien festgehaltene deutsche Journalist Armin Wertz kommt frei. Er war Anfang Mai in der Stadt Aleppo, wo er über den Bürgerkrieg berichten wollte, in Polizeihaft genommen worden.

2012 - Grundschüler vor allem in den südlichen Bundesländern bringen die besten Leistungen. Das ist die Bilanz des ersten nationalen Bundesländer-Leistungsvergleichs der Kultusministerkonferenz.

2011 - Die italienischsprachige Version von Wikipedia protestiert mit Selbstzensur gegen eine Gesetzesvorlage zur Telefonüberwachung. Diese sieht vor, dass Webseiten, innerhalb von 48 Stunden kommentarlos jegliche Korrektur am Inhalt vorzunehmen haben, die der Antragsteller im Interesse seiner Reputation fordert. Es ist das erste Mal, dass Wikipedia Selbstzensur anwendet.

2009 – Die seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende antike Nabatäerstadt Avdat in Israel wird von Unbekannten verwüstet.

2008 - Finanzkrise in Deutschland - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) verkünden eine Staatsgarantie für alle Spareinlagen privater Anleger.
»Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.« (Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU)
»Ich möchte unterstreichen, dass wir dafür Sorge tragen wollen, dass die Sparerinnen und Sparer in Deutschland nicht befürchten müssen, einen Euro ihrer Einlagen zu verlieren.« (Finanzminister Peer Steinbrück, SPD).
Diese sogenannten „Garantie-Erklärungen“ sind jedoch „keine rechtsverbindliche und damit selbständig einklagbare Garantie“ der Sicherheit der Spareinlagen, wie die Regierung später einräumen musste.

2004 - In Deutschland wird mit 27,25 Grad Celsius der wärmste 5. Oktober seit 125 Jahren gemesessen.

2000 - In Belgrad, Hauptstadt der damaligen Bundesrepublik Jugoslawien, kommt es zu friedlichen Massenprotesten, die zum Sturz von Staatspräsident Slobodan Miloševic führen.

2000 - Der Klage der Bundesregierung gegen das vom EU-Ministerrat beschlossene Tabakwerbeverbot wird vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) stattgegeben.

1994 - An verschiedenen Orten in der Schweiz und in Kanada werden insgesamt 53 Mitglieder der Sekte der Sonnentempler tot aufgefunden, die teilweise durch Selbsttötung, teilweise durch Fremdeinwirkung gestorben sind.

1989 – In der Bundesrepublik findet der erste „Lange Donnerstag“ des Einzelhandels statt. Eine Reihe von Geschäften bleibt bis 20.30 Uhr geöffnet.

1983 - Lech Walesa, polnische Gewerkschaftsführer, erhält den Friedensnobelpreis. Walesa war Vorsitzender der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc und ein Kämpfer für die Einhaltung der Menschenrechte in Polen. Walesa wird nach der Auflösung des Warschauer Paktes Staatspräsident Polens.

1980 - Bei der Bundestagswahl wird die sozialliberale Koalition unter Bundeskanzler Helmut Schmidt (*1918, SPD) bestätigt und kann sich gegen die CDU/CSU mit ihrem Kanzlerkandidaten Franz Josef Strauß (1915-1988), Ministerpräsident des Freistaates Bayern und CSU-Vorsitzender, durchsetzen. Die SPD erhält 42,9% der Stimmen, die FDP 10,6%. Die CDU/CSU kommt auf 44,5%. Die Grünen, die erstmals auf Bundesebene antreten, erreichen nur 1,5%. Der Wahlkampf war von gegenseitigen scharfen Angriffen der Kontrahenten Schmidt und Strauß geprägt. Im November 1980 wird Helmut Schmidt erneut zum Bundeskanzler gewählt.

1962Love Me Do, die erste Single der Beatles, komponiert von Paul McCartney und John Lennon erscheint in Großbritannien. Sie erreicht bald darauf Platz 17 in den britischen Charts und ist der Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit Produzent George Martin.

1962 - Dr. No, der erste Film der James Bond-Reihe nach den Romanen von Ian Fleming, hat in Großbritannien Premiere. Hauptdarsteller ist Sean Connery, erstes „Bond-Girl“ Ursula Andress. Regisseur Terence Young entwarf für den Film gemeinsam mit Ursula Andress den Dr.-No-Bikini. Das erstmals gespielte James Bond Theme von Monty Norman, interpretiert von John Barry, wird zum Leitmotiv des Filmhelden.

1956 - Cecil B. DeMilles Monumentalfilm The Ten Commandments (Die zehn Gebote) mit Charlton Heston als Moses und Yul Brynner als Ramses II. sowie zahlreichen anderen Stars wird in den US-Kinos uraufgeführt. Der Spielfilm ist einer der teuersten Filme der Paramount Pictures und lange Zeit einer der erfolgreichsten Filme Hollywoods.

1921 – In London wird der Internationale Verband für Schriftsteller und Dichter „PEN“ (Poets, Essayists, Novelists) gegründet.

1914 - Dem französischen Piloten Joseph Frantz gelingt der Sieg im weltweit ersten Luftkampf. Er kann einen deutschen Aviatik-Doppeldecker bei Reims abschießen. Die beiden Deutschen sterben beim Absturz.

1892 - Beim Versuch der Dalton-Bande, zwei Banken in Coffeyville, Kansas, zu überfallen, werden vier der fünf Beteiligten, darunter die Dalton-Brüder Bob und Grat, erschossen.

Geburtstage:
Jesse Eisenberg – 38, amerikanischer Schauspieler, der im Film „The Social Network“ (2010) Facebook-Gründer Mark Zuckerberg spielte. Stark auch sein Auftritt in „Zombieland“ (2009)
Kate Winslet – 46, britische Schauspielerin (u. a. „Sinn und Sinnlichkeit“ 1995, „Titanic“ 1997, „Der Vorleser“ 2008), Sängerin und Oscar-Preisträgerin.
Charlotte Link – 58, deutsche Schriftstellerin (u. a. „Sturmzeit-Trilogie“ 1989–1994, „Die Rosenzüchterin“ 2000),
Bob Geldof – 70, irischer Musiker, der international insbesondere durch sein soziales Engagement u. a. als Mitorganisator der „Live Aid“-Konzerte (1985) bekannt ist,
außerdem Guy Pearce - 53, britischer Schauspieler („Memento“),
Harold Faltermeyer - 68, deutscher Musikproduzent und Komponist (Originalmusik zum Film „Top Gun“),
und [B]Abi Ofarim - 84 (†80), israelischer Popsänger, Tänzer und Produzent („Cinderella-Rockefella“).

Quellenangaben

1 Like

Mittwoch, 6. Oktober
Guten Abend zusammen :slight_smile:
Genau heute vor sechs Jahren ging der Wallander-Vater Mankell von uns.
Schade - 67 ist heutzutage eigentlich noch kein Alter zum Gehen.
Um die Jahreswende 2013/14 kam die Diagnose: Tumor in der Lunge! Metastase im Nackenwirbel! An der Stelle, „wo bei Gehängten das Genick bricht“, wie Mankell es selbst ausgedrückt hat.
Nach knapp 2 Jahren Kampf und einem Abschiedsbuch („Treibsand – Was es heißt, ein Mensch zu sein“) ging er viel zu früh, er hätte sicher noch ein paar tolle Bücher schreiben können.
Ich bin heute mal wieder spät dran - viel Arbeit, wenig Zeit, daher nur eine Sparversion der Infos …

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des verrückten Hutmachers,
Der verrückte Hutmacher ist eine fiktive Gestalt aus Lewis Carrolls Roman Alice im Wunderland. Der Charakter ist mittlerweile eine im kollektiven Gedächtnis fest verankerte Figur der Popkultur. Alice, die Protagonistin der Geschichten, trifft den „Hatter“ während einer berühmt gewordenen Teeparty, die dieser im Garten des „Märzhasen“, einer anderen Figur des Buches, veranstaltet und in die Alice aus Versehen „hineinstolpert“. Ein Wiedersehen mit der Figur gibt es zum Ende des Buches während des Prozesses am Hof der Herzkönigin.

Heute ist auch Komm’-und-hol’s-dir-Tag
Da fällt mir als erstes der alte Badfinger-Hit (herausgegeben auf dem apple-label der Beatles) „Come and get it“ ein - If you wannit, here it is, come and get it!
Mit „molon labe“ (altgriechisch für „Komm und hol’ (sie dir)!“) soll König Leonidas I. von Sparta bei der Schlacht bei den Thermopylen auf die Aufforderung Xerxes I. von Persien, die Waffen niederzulegen, geantwortet haben. Dies geht aus dem Bericht Plutarchs hervor. Xerxes, dessen Armee der der Griechen zahlenmäßig weit überlegen war, bot Leonidas und seinen Truppen an, ihr Leben zu verschonen, wenn sie aufgeben und ihre Waffen niederlegten.
Die salopp formulierte Aufforderung soll im Grunde dabei helfen, nicht länger zu zögern und die Dinge anzugehen. Also - pack mer’sch!

Außerdem ist Deutsch-amerikanischer Tag.
Der Feiertag soll an das deutsche Erbe erinnern und nimmt Bezug auf den 6. Oktober 1683, als 13 deutsche Familien, die aus Krefeld in die Nähe von Philadelphia übersiedelten, dort Germantown gründeten. Hierbei handelte es sich um die erste deutsche Siedlung in den Dreizehn Kolonien. Erstmals gefeiert wurde dieser Tag im 19. Jahrhundert, aber bedingt durch den Ersten Weltkrieg und die während dieser Zeit vorherrschende anti-deutsche Stimmung in den Vereinigten Staaten starb diese Tradition aus.
Erst 1983 wurde sie wiederbelebt, als der damalige Präsident der Vereinigten Staaten, Ronald Reagan, den 6. Oktober zum German-American Day ausrief, um den 300. Jahrestag der Immigration von Deutschen und ihrer Kultur in die Vereinigten Staaten zu feiern und zu ehren. Am 6. August 1987 bewilligte der Kongress der Vereinigten Staaten eine Resolution, die den 6. Oktober 1987 zum German-American Day erklärte.

Schließlich ist noch Tag des Assistenzarztes
Ob J.D in „Scrubs“ oder Meredith Grey in „Grey’s Anatomy“ – sie alle sollen den Arbeitsalltag in dem Beruf als Assistenzarzt widerspiegeln. Und auch wenn es sich hier um Fernsehserien handelt, die natürlich kein Abbild der Realität sind, beinhalten sie doch oft einen Funken Wahrheit. Um den wahren Arbeitsalltag eines Arztes kennenzulernen, wirst du als Assistenzarzt direkt ins kalte Wasser geschmissen. Bereits vom ersten Tag an trägst du eine sehr hohe Verantwortung, musst Patienten über mögliche Risiken aufklären und sie nach bestem Wissen behandeln. Das erfordert trotz eines Vorgesetzten immer vollkommene Selbstständigkeit und Selbstdisziplin. Als angehender Arzt kann dir aber nichts Besseres passieren. So lernst du direkt die guten und auch die schlechten Seiten an deinem zukünftigen Berufsalltag kennen. (siehe Karriereratgeber)

Ansonsten am 6. Oktober:
2018 - Nach der Bestätigung durch den Senat tritt der konservative Jurist Brett Kavanaugh sein Amt als Richter im US-Supreme Court an. Frauen hatten ihm sexuelle Übergriffe in den 1980er Jahren vorgeworfen.

2016 - Für die [/B]Bombardierung von zwei Tanklastzügen nahe der afghanischen Stadt Kundus[B] im Jahr 2009 muss Deutschland den Hinterbliebenen keinen Schadenersatz leisten, entscheidet der Bundesgerichtshof (BGH).

2015 - Die Übermittlung persönlicher Daten europäischer Internet-Nutzer in die USA wird schwieriger. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erklärt die 15 Jahre alte Vereinbarung zur unkomplizierten Datenübertragung („Safe Harbor“) für ungültig.

2014 - Lutz Seiler wird für seinen DDR-Aussteigerroman „Kruso“ mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichnet.

2013 - Mit der Übergabe ihres Feldlagers an einheimische Sicherheitskräfte beendet die Bundeswehr nach zehn Jahren ihren Einsatz in der nordafghanischen Provinz Kundus.

2012 - Im Prozess um die „Vatileaks“-Enthüllungen wird ein Ex- Kammerdiener des Papstes wegen Diebstahls vom vatikanischen Gericht zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt, später allerdings vom Papst begnadigt.

2012 - Markus Lanz moderiert zum ersten Mal die ZDF-Show «Wetten, dass…?».

2011 - Der Nobelpreis für Literatur geht 2011 an den schwedischen Lyriker Tomas Tranströmer.

2008 - Der SPD-Politiker Erwin Sellering ist neuer Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern.

2007 - Der Brite Jason Lewis schließt in Greenwich als erster Mensch eine Weltumrundung nur mit Muskelkraft, einschließlich Überquerung des Äquators, ab. Er war über dreizehn Jahre auf der zurückgelegten Strecke von etwa 74.842 Kilometern unterwegs.

2005 - In Spanien ist das Rauchen an allen Arbeitsplätzen untersagt.

2003 - Der Nobelpreis für Medizin wird zu gleichen Teilen dem US-Amerikaner Paul C. Lauterbur und dem Briten Sir Peter Mansfield für die Anwendung der Kernspintomographie beim Menschen zuerkannt.

1998 - Nachdem der rechtsextreme französische Politiker Jean-Marie Le Pen die Gaskammern im Deutschen Reich 1933 bis 1945 als „Detail der Geschichte“ bezeichnet hatte, hebt das Europaparlament seine Immunität auf, damit die Münchner Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen Volksverhetzung ermitteln kann.

1991 - Die amerikanische Filmschauspielerin Elizabeth Taylor heiratet zum achten Mal, diesmal den Bauarbeiter Larry Fortensky, von dem sie sich 1996 scheiden lässt. Es bleibt ihre letzte Ehe.

1981 - Am Flughafen Frankfurt am Main räumt die Polizei das Hüttenlager der Gegner der Startbahn West.

1981 - Der ägyptische Staatspräsident Anwar as-Sadat (1918-1981), Friedensnobelpreisträger 1978, fällt während der Parade zum 8. Jahrestag des Oktoberkrieges (Yom-Kippur-Krieg, 6. Oktober 1973) in Kairo einem Attentat islamischer Fundamentalisten zum Opfer. Sechs weitere Personen werden getötet, 28 werden verletzt. Die Attentäter sind Angehörige der islamistischen Gruppe »al-Jihad«. Ihr Anführer und 4 weitere Attentäter werden im März 1982 zum Tode verurteilt. Nachfolger Sadats wird der bisherige Vizepräsident Hosni Mubarak (*1928).

1978 - Die französische Regierung gewährt dem radikalen Schiitenführer Ayatollah Khomeini, der das Schah-Regime im Iran bekämpft, politisches Asyl.

1976 - Der chinesische Staatschef Hua Guofeng lässt die „Viererbande“ verhaften und läutet damit das Ende der Kulturrevolution in der Volksrepublik China ein.

1973 - Am höchsten jüdischen Feiertag »Jom Kippur« greifen Ägypten und Syrien überraschend Israel an. Hintergrund ist die Weigerung Israels, die während des »Sechstagekrieges« 1967 besetzten arabischen Gebiete aufzugeben. Ägypten und Syrien erhalten Unterstützung durch die UdSSR, Israel durch die USA. Am 25. Oktober 1973 wird nach Vermittlungsbemühungen der Großmächte, die durch den Krieg in eine Ölkrise geraten, ein von der UN überwachter Waffenstillstand vereinbart. Israels Ministerpräsidentin Golda Meir (1898-1978) tritt als Folge des Krieges nach massiver innenpolitischer Kritik im April 1974 zurück.

1966 - In den USA werden die bisher frei erhältlichen Drogen LSD, Meskalin und Psilocybin verboten. LSD war die Modedroge der Hippie-Ära.

1948 - Bei der Eröffnung des Pariser Auto-Salons wird der Citroen 2 CV (später „Ente“ genannt) der Öffentlichkeit präsentiert.

1683 - Ein Schiff mit 13 deutschen Familien aus dem Raum Krefeld erreicht Nordamerika. Die Emigranten gründen die erste offizielle deutsche Siedlung «Germantown» (heute ein Stadtteil von Philadelphia in Pennsylvania).

1889 - Im Pariser Stadtviertel Montmartre im 18. Arrondissement wird das von Joseph Oller erbaute Vergnügungslokal Moulin Rouge eröffnet, das sich zum berühmtesten Varietétheater der Welt entwickeln wird.

1871 - Der Tyler Davidson Fountain in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio wird vor rund 20.000 Menschen enthüllt. Der Stifter Henry Probasco möchte damit seinem Geschäftspartner Tyler Davidson ein Denkmal setzen und gleichzeitig den Alkoholismus in seiner Stadt eindämmen. Der Brunnen wird zum Wahrzeichen Cincinnatis und der meistbesuchte Brunnen der USA.

1790 - Johann Jacob Schweppe stellt in London sein Sodawasser, das spätere Getränk Schweppes, vor. Sein schon 1783 in Genf gefundenes Abfüllverfahren wendet er nun in der britischen Hauptstadt in einer mit Partnern gegründeten Fabrik an.

Geburtstage:
Bobby Farrell – 72 (†61), niederländischer Sänger und Tänzer der Disco-Gruppe „Boney M.“, dessen Gesangspart bei Studioaufnahmen häufig von Frank Farian gesungen wurde,
und Thor Heyerdahl – 107 (†87), norwegischer Ethnologe und Abenteurer, der durch seine Seereisen in selbstgebauten Seebooten bekannt wurde und u. a. durch seine Überquerung des Südpazifiks mit einem selbstgebauten Balsaholzfloß die Möglichkeit der Besiedlung Polynesiens von Südamerika aus nachwies.

Quellenangaben

1 Like

Donnerstag, 7. Oktober
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Der Wochenzenit ist überschritten, ebenso der kurze Schlecht-Wetter-Einschnitt. Bis einschließlich Sonntag meint es das Wetter gut mit uns und darüber hinaus lassen sich keine seriösen Aussagen machen.
Angenehmen Donnerstag!

=> Regierungskrise in Wien - Präsident Van der Bellen lässt Parteichefs antreten: Die Opposition ist bereits sicher: Kurz kann nicht Kanzler bleiben, „ohne dass Österreich Schaden nimmt“. Ein Misstrauensvotum ist bereits in Planung. Kurz selbst streitet eine Verwicklung in die vorgeworfene Korruption vehement ab.

=> NATO-Verhältnis zu Russland „am Tiefpunkt“: Die NATO müsse „wachsam sein“, nachdem das transatlantische Verteidigungsbündnis mehrere russische Spione entdeckt hat, sagt Generalsekretär Stoltenberg. Dem Land wirft er "bösartige Aktivitäten"vor. Aus Moskau kommt Widerspruch.

=> Merkel sagt dem Papst unbequeme Wahrheit: Aller guten Dinge sind fünf: Zum letzten Mal gewährt der Papst der scheidenden Kanzlerin in Rom eine Privataudienz. Dabei geht es Merkel vor allem um massenhaften Kindesmissbrauch in der Kirche und die Vertrauenskrise der Gläubigen. Da kann Franziskus ihr schlecht widersprechen.

Spruch des Tages:

Dann ist heute auch Glücklich-trotz-Glatze-Tag,
eigentlich ein ganz simpler Auftrag; macht’s einfach wie diese 6 Burschen hier:


Kennt ihr sie alle?
Glatze? Warum nicht? Einige Männer kommen damit super bei den Frauen an. Denn Männer mit Glatzen finden viele total sexy. Dass das auch im echten Leben so ist, bestätigen auch amerikanische Studien. Wissenschaftler haben Versuchspersonen jeweils zwei verschiedene Bilder von ein- und demselben Mann gezeigt, einmal mit und einmal ohne Haare. Die haarlosen Männer wurden als dominanter und selbstbewusster wahrgenommen. Außerdem interessant: Man schätzte sie kräftiger und größer ein, als sie es in Wirklichkeit waren. Weniger attraktiv finden es die Frauen dagegen, wenn Männer die verbliebenen Haare mehr oder weniger kunstvoll um den Kopf drapieren. Ganz abgesehen davon, dass schon ein kleiner Windstoß die Illusion ruckzuck zunichte machen kann. Also - Mut zur Lücke!
Übrigens - es gibt sogar eine Spiele-App zum Thema!

Heute ist auch Rosenkranzfest,
ein katholischer Gedenktag, der am 7. Oktober zu Ehren Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz gefeiert wird. Es wurde von Papst Gregor XIII. im Jahr 1572 gestiftet, der damit seinen Dank für den Sieg der christlichen Flotte in der Seeschlacht von Lepanto ausdrücken wollte. Es wurde am ersten Sonntag im Oktober begangen. Im Jahr 1716, nach dem Sieg der kaiserlichen Truppen unter dem Kommando des Prinzen Eugen von Savoyen über das Osmanische Reich in der Schlacht von Peterwardein in Ungarn, nahm man das Fest in den Römischen Kalender auf. Im Jahr 1913 wurde es auf den 7. Oktober gelegt.

Außerdem ist heute Welttag für menschenwürdige Arbeit
Jährlich am 7. Oktober ruft ihn der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) aus. Alle Gewerkschaften rund um den Globus werden aufgerufen, sich für menschenwürdige Arbeitsplätze und die Achtung der Arbeitnehmerrechte einzusetzen. Dieses Jahr steht er unter dem Motto: «Stoppt die Habsucht der Unternehmen».
Lediglich 7% der Beschäftigten in der formellen und der informellen Wirtschaft sind Gewerkschaftsmitglieder, obwohl Hunderte Millionen mehr ebenfalls von der Sicherheit und dem Schutz profitieren wollen, den die Gewerkschaften bieten. Die Organisierung neuer Mitglieder ist die wichtigste Aufgabe, vor der die Gewerkschaftsbewegung weltweit steht, und der Welttag für menschenwürdige Arbeit bietet eine großartige Gelegenheit, um die Gewerkschaftsbotschaft in aller Welt zu verbreiten, anderen dabei zu helfen, einer Gewerkschaft beizutreten und globale Solidaritätsaktionen für erwerbstätige Menschen zu unterstützen.

Schließlich ist heute Tag der Badewanne – der amerikanische Bathtub Day
(nicht zu verwechseln mit dem Badewannen-Party-Tag, der ist am 5. Dezember) Der Tag bezieht sich angeblich auf die Markteinführung der ersten Badewanne in England im Jahre 1828. Historisch gesehen lässt sich dies zwar nicht so ganz eindeutig belegen, Fakt aber ist, dass Badewannen aus verzinktem Eisenblech seit dem frühen 19. Jahrhundert Standard in Großbritannien zum Standard bürgerlicher Haushalte gehörten.
Zwar kannte man in der menschlichen Kulturgeschichte schon seit der Antike Badewannen und Schwimmbecken aus Stein bzw. Holz, aber erst mit der Erfindung der Variante aus Metall setze der eigentliche Siegeszug der Badewanne ein.
Zum Thema gibt’s übrigens auch ein Buch: Badewannentag: Weiblich, 82, sucht die Liebe => erotische Abenteuer einer 79-jährigen, hört sich lustig an.

Ebenfalls in den USA gibt’s mal wieder einen Fress- und Sauftag: Nationaler Frappé-Tag
ein Tribut an den griechischen Café Frappé. Das erfrischende Kaffeegetränk wird kalt getrunken und erhilet seinen Namen aufgrund der Art der Zubereitung: frappé ist abgeleitet von dem französischen Verb frapper, was Schütteln bedeutet. Geschüttelt werden sprühgetrockneter Instantkaffee oder Espresso mit Eis und je nach Geschmack Zucker und Wasser. Nicht selten wird das belebende Kaltgetränk mit Sahne, Schokoladensauce oder Karamellsauce serviert. Der erste Frappé wurde von den Nestlé Mitarbeitern Giannis Dristas und Dimitris Vakondios 1957 während der internationalen Handlungsmesse in Thessaloniki, Griechenland erfunden.

Ansonsten am 7. Oktober:
2018 - In Rumänien scheitert ein Referendum über ein verschärftes Verbot der Homo-Ehe an einer zu schwachen Beteiligung.

2016 - Im US-Wahlkampf veröffentlicht die «Washington Post» ein sexistisches Video des republikanischen Kandidaten Donald Trump aus dem Jahr 2005. Auch führende Politiker seiner Partei distanzieren sich. - Was hat’s uns allen genützt???

2015 - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will trotz wachsender Kritik auch in den eigenen Reihen weiter an ihrer großzügigen Flüchtlingspolitik festhalten. In der ARD-Talkshow „Anne Will“ erklärt Merkel erneut, dass Deutschland den Andrang bewältigen könne.

2014 - Für die Erfindung hocheffizienter Lichtquellen erhalten in diesem Jahr drei gebürtige Japaner den Nobelpreis für Physik: Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura.

2013 - Der aus Göttingen stammenden Thomas Südhof erhält den Medizin-Nobelpreiss. Er teilt sich die Auszeichnung mit James Rothman und Randy Schekman aus den USA.

2011 - Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an drei Frauen, Liberias Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf, die liberianische Menschenrechtlerin Leymah Gbowee und die Journalistin Tawakkul Karman aus dem Jemen. Sie werden für ihren Einsatz gegen Krieg, Gewaltherrschaft und Unterdrückung ausgezeichnet.

2008 - Ein 450 Kilo schwerer Mexikaner, der noch vor wenigen Tagen im Fernsehen um Hilfe beim Abnehmen gebeten hatte, stirbt an Herzversagen. Für Jose Luis Garza kommt auf dem Weg in ein Spital jede Hilfe zu spät. Die Rettungskräfte müssen die Wand zum Schlafzimmer des um sein Leben ringenden 47-Jährigen einreißen und diesen auf der Ladefläche eines Lastwagens ins Krankenhaus transportieren.

2006 - Die russische Journalistin, Autorin und Aktivistin für Menschenrechte Anna Politkowskaja (Anna Stepanowna Politkowskaja, 1958-2006) wird in Moskau von einem Auftragsmörder erschossen. Der Mord an der Regierungskritikerin löst weltweite Empörung und Proteste aus.

2004 - Die österreichische Schriftstellerin und Dramatikerin Elfriede Jelinek erhält den Literatur-Nobelpreis.

2003 - Filmschauspieler Arnold Schwarzenegger gewinnt die Gouverneurswahlen in Kalifornien.

2001 - Die USA und ihre Verbündeten beginnen mit der Operation Enduring Freedom, dem Krieg gegen Afghanistan und die dort herrschenden Taliban, begründet als Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA.

2000 - Beim letzten Länderspiel im abrissreifen Londoner Wembley-Stadion gewinnt die deutsche Elf gegen England 1:0.

1993 - Der amerikanischen Schriftstellerin Toni Morrison wird als erster Schwarzen der Literatur-Nobelpreis zuerkannt.

1991 - Mit WDR 5 geht der Westdeutsche Rundfunk mit einem reinen Wortprogramm mit Schwerpunkt Nordrhein-Westfalen auf Sendung. Zudem wird WDR 1 zum Jugendsender ausgebaut.

1989 - »Wenn wir zurückbleiben, bestraft uns das Leben sofort« sagt der sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow (*1931) während der Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der DDR, und meint damit die notwendigen bzw. längst überfälligen Reformen. Auf der Berliner Karl-Marx-Allee findet anlässlich des 40. Jahrestages der DDR zum letzten Mal eine Ehrenparade der NVA und der Grenztruppen der DDR statt. Auf dem Alexanderplatz an der Weltzeituhr, vor dem Sitz der staatlichen Nachrichtenagentur ADN, vor dem Palast der Republik und vor der Gethsemanekirche kommt es zu Demonstrationen und Protesten von DDR-Bürgern mit ca 1200 Verhaftungen durch die Staatsorgane. Auch in anderen Städten der DDR wie z. B. in Plauen, finden Demonstrationen statt, die teilweise gewaltsam aufgelöst werden.

1985 - Das italienische Kreuzfahrtschiff »Achille Lauro« wird auf der Fahrt von Alexandria nach Port Said von vier Terroristen entführt. Nach eigenen Angaben gehören sie der »Front zur Befreiung Palästinas« (»PLF«) an, einer Splittergruppe der PLO, was von PLO-Chef Jassir Arafat (1929-2004) jedoch bestritten wird. 545 Besatzungsmitglieder und Passagiere werden als Geiseln genommen. Die Entführer verlangen die Freilassung von 51 palästinensischen Häftlingen aus Israel. Bevor die Terroristen sich am 9. Oktober den ägyptischen Behörden stellen, erschießen sie einen der Passagiere, den 69jährigen, jüdischen US-Amerikaner Leon Klinghoffer. Die zur Flucht genutzte Boing 737 wird am 11. Oktober von vier US-Kampfjets abgefangen und zur Landung auf Sizilien gezwungen. Der mutmaßliche Drahtzieher, der Gründer der »PLF«, Mohammed Abu Abbas (Muhammad Zaidan, 1948-2004), kann jedoch entkommen. Er wird im Juni 1986 von einem italienischen Gericht in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt. Abu Abbas wird erst am 15. April 2003 in der Nähe von Bagdad festgenommen. Er stirbt während seiner Haft an einer Herzkrankheit.
Am 2. Dezember 1994 sinkt die »Achille Lauro« vor der somalischen Küste, nachdem 2 Tage zuvor ein Feuer ausgebrochen war. 2 Menschen sterben bei dem Unglück.

1974 - In der geänderten Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik wird auf Beschluss der Volkskammer das Ziel der Vereinigung beider deutscher Staaten aufgegeben. Die Begriffe deutsche Nation und Deutschland werden daraus entfernt.

1973 - Der Schotte Jackie Stewart wird zum dritten Mal Formel 1-Weltmeister.

1949 - In Ost-Berlin setzt die Provisorische Volkskammer die Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik in Kraft und vollzieht damit die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Bis 1989 wird dieser Tag unter dem Namen „Tag der Republik“ als Nationalfeiertag der DDR begangen.

1948 - Pierre-Jules Boulanger, Vorstandsvorsitzender des französischen Automobilherstellers Citroën, präsentiert auf dem Pariser Autosalon das von Designer Flaminio Bertoni und Konstrukteur André Lefèbvre geschaffene Modell Citroën 2CV. Die „Ente“ wird eines der erfolgreichsten Automodelle aller Zeiten, dessen Produktion erst 1990 endgültig eingestellt wird.

1938 - Im Anschluss an das traditionelle Rosenkranzfest im Wiener Stephansdom versammeln sich mehrere tausend Jugendliche zu einer spontanen Demonstration gegen den Anschluss Österreichs durch die Nationalsozialisten. Die Rosenkranz-Demonstration wird von Polizei und Gestapo aufgelöst, zahlreiche Beteiligte verhaftet.

1928 - Die Deutsche Reichsbahn schafft die 4. Klasse ab, die nur über Stehplätze verfügte.

Geburtstage:
Toni Braxton – 54, amerikanische Soul- und R&B-Sängerin (u. a. „Un-Break My Heart“ 1996) und Grammy-Gewinnerin,
Yo-Yo Ma – 66, einer der populärsten Cellisten der Gegenwart, der für seine Alben mit zahlreichen Auszeichnungen wie Grammys und dem Polar Music Prize ausgezeichnet wurde,
Wladimir Putin – 69, russischer Politiker, Präsident Russlands (2000–2008, seit 2012) und ehemaliger Ministerpräsident Russlands (1999–2000, 2008–2012)
und Desmond Tutu – 90, anglikanischer Geistlicher, Erzbischof und für sein Mitwirken bei der Beendigung der Apartheid in Südafrika Träger des Friedensnobelpreis 1984.

Quellenangaben

1 Like

Freitag, 8. Oktober
Hallo allerseits :slight_smile:
Mal wieder Freutag! Prima - noch dazu Ferien in NRW. Heißt für mich nochmal Urlaub in Espana, sodass ich für die nächsten 2 Wochen nicht genau sagen kann, wie das mit den Infos läuft. Kommt ganz auf die Internet-Verhältnisse jenseits der Pyrenäen an …
Angenehmen Rutsch ins Wochenende!

Spruch des Tages:

Hier das Neueste:
=> Griechenland und Kroatien prüfen Pushbacks: Ein Dauerthema ist mit Macht auf die Brüsseler Agenda gerückt: Videos belegen Gewalt gegen Flüchtlinge an der EU-Außengrenze und „schockieren“ die EU. Kroatien und Griechenland sagen eine Untersuchung zu, obwohl es offensichtlich staatliche Eliteeinheiten sind, die Migranten zurückstoßen.

=> Kurz’ Koalitionspartner geht zunehmend auf Distanz: Nach der Opposition fordert nun auch die Fraktionschefin der Grünen, mit denen Sebastian Kurz zusammen regiert, dessen Rücktritt. Sowohl Österreichs Grüne als auch der Bundespräsident treffen sich mit den anderen Parteien. Womöglich planen diese einen gemeinsamen Misstrauensantrag.

=> Friedensnobelpreis für Journalisten Muratow und Ressa: Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an zwei Journalisten: Maria Ressa von den Philippinen und Dmitri Muratow aus Russland. Beide hätten mutig für die Meinungsfreiheit in ihren Ländern gekämpft, so die Begründung des Komitees.

Heute ist in Amerika Tag des Fangspiels
Es ist eines der ältesten Spiele der Welt und bedarf keiner weiteren Hilfsmittel als der eigenen Beine. Vielleicht ist Fangen ja auch deshalb bis heute eines der beliebtesten Spiele rund um den Globus – und längst nicht nur für Kinder empfehlenswert.
Die Vorzüge solcher Bewegungsspiele liegen auf der Hand: sie fördern die Kondition, trainieren strategisches Denken, Reaktionsschnelligkeit und den entspannteren Umgang mit Niederlagen. Denn „hab Dich!“, das hat jeder schon mal in seinem Leben gehört – eine gute Vorbereitung auf spätere Situationen im Leben , in denen man von jemand Schnellerem abgefangen wird und zwar jenseits von Kinderspielen. Vor allem aber ist es der Reiz des kurzzeitigen Kitzels, jemand anderem davonzulaufen, der Fangenspiele so aufregend macht, um dann entspannt und erlöst zu verschnaufen.

Dann ist heute noch Wettergesprächs- und Smalltalk-Tag
Laut einer sozialpsychologischen Studie der Universität Arizona aus dem Jahr 2010 führen unglückliche Menschen mehr Smalltalk als tiefgründigere Gespräche. Bei glücklichen Menschen, so fanden die Wissenschaftler heraus, verhält es sich genau umgekehrt. Und trotzdem gilt der Smalltalk als das geheime Schmiermittel bzw.Treibstoff gesellschaftlicher Kommunikation. Und genau um diesen und seine deutsche Verwandte, das Gespräch über das Wetter, kurz auch Wettergespräch genannt, geht es am heutigen 8. Oktober. Denn seit 2006 wird dieses Datum als der sogenannte Wettergesprächs- und Smalltalk-Tag gefeiert.
Zwei kurze,aber prägnante Beispiele, bei der morgendlichen Bahnfahrt zur Arbeit in dieser oder sehr ähnlicher Form erlauschbar:

Hey, alles klar?
Klar, schlechten Leuten geht´s immer gut.
Haha, stimmt, erst recht bei dem Wetter.
Ja, super, oder?
Oder die kurze, auf das Wesentliche reduzierte, rheinische Variante:
Morgen.
Morgen.
Und?
Muss.
Gut.
Alles klar? - Dann los!

Heute ist auch der Beginn der Woche des Sehens
beginnt die diesjährige Woche des Sehens. Das Motto lautet „Neue Einsichten – gemeinsam Barrieren überwinden“. Dabei nehmen die Organisatoren der Woche des Sehens drei Arten von Barrieren ins Visier:
=> „reale“ Barrieren, wie den achtlos mitten auf dem Gehweg abgestellten E-Roller.
=> digitale Angebote, die nicht barrierefrei und daher für sehbehinderte und blinde Menschen oft nicht nutzbar sind. Mit barrierefreien virtuellen Aktionen will die Kampagne beweisen, dass es anders geht.
=> Barrieren in den Köpfen sehender Menschen. Hier will die Aktionswoche aufklären, um Unwissenheit und Vorurteilen gegenüber sehbehinderten Menschen entgegenzuwirken.
Aber auch gedankliche Barrieren, die in den Köpfen von Menschen entstehen können, die von Augenerkrankungen bedroht sind, sollen durch zahlreiche Angebote zum Austausch und zur Beratung abgebaut werden.
Acht Tage lang werden namhafte Organisationen aus den Bereichen Selbsthilfe, Augenmedizin und Entwicklungshilfe den Blick auf die Themen Sehen, Blindheit und Augenkrankheiten lenken. Ganz pandemietauglich wird das Angebot vor allem digital sein, ein Überblick über die Angebote gibt’s hier.

Welt-Ei-Tag ist ebenfalls heute
Erstmalig begangen wurde der Aktionstag im Jahr 1996 – damals fand die Konferenz der “International Egg Commission” in Wien statt und seitdem wird der Welt-Ei-Tag an jedem zweiten Freitag im Oktober standesgemäß begangen.
Das eierproduzierende Gewerbe (womit nicht die Hühner gemeint sind) ruft uns dazu auf, an diesem Tag ganz bewusst Eierspeisen zu verzehren und Veranstaltungen zum (fast) runden Thema zu besuchen.
In der europäischen Union ist die Kennzeichnung von jedem einzelnen (Roh)ei Pflicht. Das Resultat sind dann Stempel auf Eiern und Bezeichnungen, die wiederum so eindeutig uneindeutig sind, dass der ernährungsbewusste Konsument im Supermarkt vor dem Eierregal steht und nicht so recht weiß, hinter welchem Label sich denn nun das “gesunde Ei vom glücklichen Huhn” verbirgt: Bodenhaltung versus Bio oder vielleicht doch Regionalerzeugnis?
In der EU sind seit 2012 nur noch die folgenden vier Arten der Hühnerhaltung gestattet.
0 = Bio-Freilandeier (Stall mit Sitzstangen, 6 Hennen pro m², mind. 4 m² Auslauf im Freien je Henne, Futter ist zu 85% Bio (nach „EG Öko-Verordnung“), bei Krankheiten kommen Naturheilmittel und homöopathische Arzneien bevorzugt zum Einsatz, das Huhn kann scharren – im Stall und im Freilandgehege ist der Boden darauf abgestimmt)
1 = Freilandhaltung (herkömmliches Futter und Arzneimittel, Stall mit Sitzstangen, 9 Hennen pro m², mind. 4 m² Auslauf im Freien je Henne, das Huhn kann scharren – im Stall und im Freilandgehege ist der Boden darauf abgestimmt)
2 = Bodenhaltung (herkömmliches Futter und Arzneimittel, Stall ohne Sitzstangen, 9 Hennen pro m², kein Auslauf im Freien, nur 1/3 des Stalls ist auf das “Scharrbedürfnis” einer Henne abgestimmt, wenig oder kein Tageslicht)
3 = Käfighaltung (herkömmliches Futter und Arzneimittel, Sitzstangen oft niedrig, 0,8 m² je Tier, kein Auslauf im Freien, das Huhn kann nur bedingt scharren – Streu wird häufig durch Gummimatten ersetzt, Gemeinschaftsnester, wenig oder kein Tageslicht)
Warum sind Eier eigentlich oval? und andere interessante Fragen rund ums Ei werden hier beantwortet.

Schließlich ist heute Stell-dich-deinen-Ängsten-Tag

Der Stell-dich-deinen-Ängsten-Tag soll auf die Vielzahl der unterschiedlichsten Phobien und Ängste aufmerksam machen und den Betroffenen gleichzeitig Mut machen, über ihre Angst zu sprechen und sich ihnen entgegen zu stellen. Denn wenn erst einmal die erste Hürde des Schweigens durchbrochen wurde, fällt es vielen direkt leichter, sich mit den eigenen Ängsten auseinander zu setzen. Ängste haben einen großen Einfluss auf das Leben eines jeden Menschen. Manche Ängste sind weit verbreitet, andere eher ungewöhnlich. An übertrieben starken Ängsten, also Phobien leiden Schätzungen zufolge bis zu 10 Prozent der deutschen Bevölkerung. Phobien können so massiv ausgeprägt sein, dass sich die Betroffenen sozial immer weiter abgrenzen und je nach Art der Phobie nicht mehr aus dem Haus gehen. Auch wenn manche Phobien, wie die Angst vor Luftballons, vor Clowns oder vor bestimmten Farben auf den ersten Blick lustig erscheinen, sind sie es für die Menschen, die unter ihnen leiden ganz und gar nicht.

Ansonsten am 8. Oktober:
2019 - Ex-Fußball-Weltmeister Sebastian Schweinsteiger beendet seine Karriere. Er hatte 17 Jahre für den FC Bayern München gespielt und über 100 Tore geschossen, zuletzt war er beim US-Club Chicago Fire. 2014 wurde er Weltmeister.

2017 - CDU und CSU einigen sich nach langem Streit darauf, dass jährlich maximal 200.000 Flüchtlinge aufgenommen werden. Ankömmlinge sollen in speziellen Zentren untergebracht werden.

2015 - Jürgen Klopp wird neuer Trainer des FC Liverpool. Er unterschreibt einen Vertrag bei dem englischen Fußballclub.

2014 - Für einen exakten Blick in lebende Zellen erhalten der deutsche Forscher Stefan Hell sowie die beiden US-Forscher Eric Betzig und William Moerner den Chemie-Nobelpreis.

2012 – Die Euro-Finanzminister beschließen in Luxemburg die Satzung für den dauerhaften Rettungsfonds ESM. Der Fonds kann Hilfen von bis zu 500 Milliarden Euro geben. Schrittweise wird er mit 700 Milliarden Euro ausgestattet.

2011 – Der Chaos Computer Club (CCC) kritisiert die Überwachung durch eine „staatliche Spionagesoftware“. Mehrere Bundesländer bestätigen später, dass sie Trojaner für die Computerüberwachung verwendet haben.

2008 – Die CSU-Landtagsfraktion nominiert Bundesagrarminister Horst Seehofer für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten. Er soll damit die Nachfolge von Günther Beckstein antreten.

1998 – Der portugiesische Schriftsteller Jose Saramago („Das Memorial“, „Die Stadt der Blinden“), erhält den Nobelpreis für Literatur.

1998 - Der US-Senat verabschiedet den Digital Millennium Copyright Act, der die Rechte von Copyright-Inhabern erweitert.

1993 – Die UN-Vollversammlung hebt die meisten Wirtschaftssanktionen gegen Südafrika auf.

1992 - In Unkel bei Bonn stirbt der deutsche SPD-Politiker Willy Brandt (eig. Herbert Ernst Karl Frahm, 1913-1992). Brandt, seit 1930 Mitglied der SPD, war von 1957-1966 Regierender Bürgermeister von Berlin, ab 1964 Vorsitzender der SPD, von 1966-1969 Außenminister der Großen Koalition und von 1969-1974 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. 1971 erhielt er den Friedensnobelpreis für seine »Versöhnungspolitik gegenüber der UdSSR und den sozialistischen Staaten Osteuropas als Bundeskanzler im Namen des deutschen Volkes«. 1976 wurde er zum Präsidenten der »Sozialistischen Internationale« gewählt (bis 1992), von 1977-1989 war er Präsident der »Unabhängigen Kommission für Internationale Entwicklungsfragen«.

1991 - Dem katholischen Theologen und Psychologen Eugen Drewermann wird wegen seiner kirchenkritischen Auffassungen die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen.

1984 - Im Atommüll-Zwischenlager Gorleben in Niedersachsen trifft der erste Transport mit Atommüll aus dem Atomkraftwerk Stade ein.

1982 – Das polnische Parlament verabschiedet ein Gesetz, das die Auflösung der „Solidarnosc“ und aller anderen bestehenden Gewerkschaften vorsieht. Zu diesem Zeitpunkt steht Lech Walesa bereits zehn Monate unter Hausarrest.

1967 - Ernesto Che Guevara wird nach einer Schießerei bei La Higuera von der bolivianischen Armee festgenommen. Am nächsten Tag wird er ohne Gerichtsverhandlung erschossen.

1962 - Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ veröffentlicht einen Enthüllungsartikel über die Bundeswehr mit dem Titel „Bedingt abwehrbereit“ und löst damit eine Krise B[/B] in der Regierung von Konrad Adenauer (CDU) aus.

1958 – Der schwedische Herzchirurg Åke Senning (1915-2000) implantiert im Karolinska Sjukhuset (Stockholm) dem Elektroingenieur Arne Larsson (1915-2001) einen Herzschrittmacher, eine Entwicklung des Stockholmer Ingenieurs Rune Elmquist (1906-1996). Der Patient leidet an einer Reizleiterstörung des Herzens und erhält als erster Mensch einen vollständig implantierbaren Herzschrittmacher. Zur Aufladung der Akkumulatoren ist eine Verbindung nach außen erforderlich, die Laufzeit dieser Aggregate beträgt nur 15 bis 20 Minuten. Noch sind die Funktionen des Schrittmachers beschränkt, er wird als »festfrequent« oder »asynchron« bezeichnet. Verbesserungen ermöglichen 1962 die Implantation des ersten vorhofsynchronen Schrittmachers durch D.A. Nathan und S. Center.

1949 - Die britische Besatzungsmacht überträgt das Volkswagenwerk auf die Bundesrepublik. Damit ist die Deutsche Volkswagen AG gegründet.

1923 – In Berlin wird der neue Flughafen auf dem Tempelhofer Feld eröffnet.

1906 - In London stellt der deutsche Friseur Karl Nessler eine von ihm erbaute Dauerwellen-Apparatur vor.

Geburtstage:
Angus T. Jones – 28, amerikanischer Schauspieler, der durch seine Rolle als „Half Man“ „Jake Harper“ in der populären US-TV-Sitcom „Two and a Half Men“ (seit 2003) bekannt wurde,
Bruno Mars – 36, amerikanischer Sänger, Songwriter und Produzent (u. a. „Just the Way You Are“ 2010, „Grenade“ 2010 und Co-Autor u. a. von „Right Round“ und „Wavin’ Flag“),
Matt Damon – 51, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Good Will Hunting“ 1997, „Der Soldat James Ryan“ 1998, „Die Bourne Identität“ 2002), Drehbuchautor und Oscar-Preisträger,
Sigourney Weaver – 72, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Alien“ 1979, „Ghostbusters“ 1984, „Die Waffen der Frauen“ 1988, „Avatar“ 2009),
Paul Hogan – 82, australischer Schauspieler, der international insbesondere als „Crocodile Dundee“ in drei Filmen bekannt wurde (1986, 1988, 2001),
außerdem Ursula von der Leyen - 63, deutsche Politikerin (CDU)
Gottfried Helnwein - 73, österreichischer Maler, Konzeptkünstler und Fotograf
Chevy Chase - 78, amerikanischer Schauspieler („Fletch“)

Quellenangaben

1 Like

Hat jemand was von lilprof gehört? Das letzte Mal online vor 10 Tagen - sonst meldet er sich doch immer ab?

Samstag, 23. Oktober
Hallo zusammen :slight_smile:
Nach 14 Tagen Abwesenheit - so ziemlich der längste Zeitraum in den 3 - 4 Jahren, in denen ich die Infos zusammenstelle - melde ich mich mal wieder. In diesem Urlaub hat Internet-mäßig ziemlich wenig geklappt - die Anbindung war sehr mäßig und mein Laptop (noch mit win7 ausgestattet) ist alle naslang abgekackt. Hat ziemlich Nerven gekostet, daher hab ich’s nach einigen wenig erfolgreichen Versuchen sein gelassen, mich in der gewohnten Weise zu engagieren. Aber jetzt - in alter Frische …

Hier ein paar andere Infos:
=> Österreich droht Ungeimpften mit Lockdown - Es ist eine Ansage mit Wucht: Bei einer Verschärfung der Corona-Lage müssen ungeimpfte Österreicher künftig mit Ausgangsbeschränkungen rechnen. Die Regierung in Wien will so auch die letzten Skeptiker von einer Spritze überzeugen.

=> Ärztechef Gassen fordert Ende der Corona-Notlage - Nach eineinhalb Jahren sieht Gesundheitsminister Spahn den Zeitpunkt gekommen, den bundesweiten Pandemie-Ausnahmezustand zu beenden. Nach viel Kritik aus Ländern und Kommunen bekommt Spahn Unterstützung vom Chef der Kassenärtzlichen Vereinigung.

=> Luxemburg genehmigt Anbau von Cannabis: In den Niederlanden wird Cannabis schon seit vielen Jahren toleriert. Nun liberalisiert auch Nachbarland Luxemburg seine Drogenpolitik. Künftig darf Cannabis für den Eigenbedarf angebaut werden. Besitz und Konsum in der Öffentlichkeit bleiben allerdings verboten.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des Talkshow-Moderators
Berühmt geworden ist die Talkshow vor allem in den 1990er Jahren. Als zu Beginn des Jahrzehnts der sogenannte „Daily Talk“ die Fernsehbildschirme eroberte, begann ein regelrechter Hype, der erst Anfang der 2000er wieder abflaute. Unbekannte Menschen stritten sich täglich in der Mittagszeit über authentische und häufig sehr private Erlebnisse und Erfahrungen. Ein emotionaler Moderator, ein Thema, unbekannte Gäste, ein Publikum und ein bisschen Bühnendeko: Das Privatfernsehen erfand eine billige Methode, in der zuschauerschwachen Fernsehzeit von 11 bis 17 Uhr möglichst viele Zuschauer vor die Flimmerkiste zu locken. Menschen, die sich für kein Thema und keinen Gast zu schade waren und jede noch so brenzelige Situation irgendwie mit ruhigen Worten oder einem Studioverweis zu regeln wussten: Talkshow-Moderatoren. Mittlerweile sind sie fast gänzlich aus der TV-Landschaft verschwunden. Auch wenn ihre Gesichter an der ein oder anderen Stelle immer noch aufploppen. Sonja Zietlow, Vera Int-Veen, Andreas Türck und Arabella Kiesbauer sind die Namen, die mir dabei sofort in den Sinn kommen; dabei hat sich eigentlich nur die erste der Genannten in die Gegenwart retten können. Zietlow entpuppte sich zu einer wahren Allzweck-Moderations-Waffe bei RTL. Bei „Der Schwächste fliegt“ putzte sie unwissende Kandidaten runter und moderiert Formate wie „Die 25…“ und „Die 10…“. Besonders erfolgreich ist sie mit dem „Dschungelcamp“.
Hier sind die ganzen „Größen“ dieses Genres von Arabella über Andreas Türck bis zu Birte Karalus noch einmal skizziert.

Außerdem gibt’s in Russland noch einen interssanten Feiertag: den Tag des Werbers,
Betroffen sind dabei alle Berufsgruppen rund um das breite Einsatzgebiet in der Werbung, wie etwa die kreativen Köpfe hinter den Vermarktungsideen, Public-Relations-Mitarbeiter, Marketingberater usw. Begangen wird der Tag des Werbers in Russland seit 1994. Initiiert wurde er durch den Studenten Alan Ardasenov, der damit seinen ersten Marketingauftrag feierte, den er am 23. Oktober 1994 erhielt.
Der inoffizielle Feiertag gewann nur langsam an Beachtung, wurde mit der Zeit aber immer beliebter und es entwickelten sind Traditionen, wie etwa das übergeben von Geschenken an Menschen, die in der Werbebranche tätig sind. Mittlerweile werden an diesem Feiertag auch öffentliche Veranstaltungen, wie beispielsweise Konzerte und diverse Wettbewerbe abgehalten. Mitarbeiter der Werbebranche gestalten an diesem Tag Grußkarten und verschicken sie an Kollegen, Mitarbeiter anderer Agenturen, Partner und Kunden.

Heute ist auch der internationale Bewirke-etwas-Tag
Dieser Tag wurde vom USA WEEKEND-Magazin 1992 ins Leben gerufen. Er soll dazu genutzt werden, die Welt ein Stück besser zu machen. Wie das geht muss sich jeder wohl selbst fragen, denn die Möglichkeiten sind vielfältig und individuell. Es fängt an mit kleinen Gefälligkeiten im Familien- und Freundeskreis und geht über ehrenamtliche Tätigkeiten bis hin zu politischer Mitwirkung. Entscheidendist m.E., wenn man immer mal wieder innehält und sich selbst ein bisschen evaluiert: Hab ich an diesem Tag/in dieser Woche viel Zeit für Blödsinn vergeudet oder hab ich hier und da auch was in Gang setzen können.

Schließlich wird heute noch der iPod Tag gefeiert,
weil er am 23. Oktober 2001 der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Idee stammte von Jon Rubinstein. Der zeigte im Februar 2001 dem damaligen Apple-Chef Steve Jobs eine erste, nur 1,8 Zoll messende Festplatte und entwickelte die Idee eines iPod. Jobs antwortete ihm “Go for it!” und stellte am 23. Oktober 2001 den ersten iPod mit einer 5-GB-Festplatte vor. Zur Navigation in Abspiellisten, zum Regeln der Lautstärke und zum Anwählen gewünschter Stellen innerhalb eines Liedes besaß dieses Modell ein bewegliches Scrollrad. Mittlerweile gibt es mini, nano, shuffle und touch und leider haben sie alle gemeinsam, dass sie sich nicht wie andere Player per drag & drop füllen lassen. Man muss sie schon lieben, um sie zu bevorzugen.

Ansonsten am 23. Oktober:
2020 - Das Verfassungsgericht Brandenburg annulliert das sogenannte Paritätsgesetz. Es sah auf Listen für Landtagswahlen eine gleichmäßige Besetzung mit Frauen und Männern vor. Ein ähnliches Gesetz wurde Mitte Juli in Thüringen verworfen.

2019 - In einem Kühllaster werden im britischen Grays bei London die Leichen von 39 Vietnamesen entdeckt, vermutlich von Belgien aus eingeschleuste Flüchtlinge.

2018 - Der chinesische Staatschef Xi Jinping eröffnet ein 55 Kilometer langes Brücken-Tunnel-System zwischen Hongkong und der Provinz Guangdong. Die längste Meeresbrücke der Welt soll umgerechnet 15 Milliarden Euro gekostet haben.

2014 - Wegen Problemen mit den Airbags ruft Audi weltweit 850 000 Autos des Modells A4 in die Werkstätten zurück.

2013 - Regierungssprecher Steffen Seibert teilt mit, dass die Bundesregierung Informationen über eine Überwachung des Handys von Bundeskanzlerin Angela Merkel durch US-Geheimdienste erhalten habe.

2012 - Luftfahrtgesellschaften müssen Passagieren schon bei mehr als drei Stunden Verspätung einen Ausgleich zahlen, urteilt der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. Kunden haben Anspruch auf Entschädigungen zwischen 250 und 600 Euro.

2010 - Die Online-Plattform WikiLeaks veröffentlicht zehntausende geheime US-Militärakten über Grausamkeiten im Irakkrieg.

2003 - Das bisher weltweit älteste Wirbeltier-Fossil haben australische Forscher im Süden des Landes ausgegraben, es ist mindestens 560 Millionen Jahre alt.

2002 - Vierzig bewaffnete und mit Sprengstoff ausgestattete tschetschenische Terroristen überfallen ein Musical-Theater in Moskau. Sie töten eine Frau und nehmen mehr als 800 Geiseln. Am 26. Oktober stürmen russische Spezialtruppen unter Einsatz von Betäubungsgas das Theater. 120 Geiseln und 41 Terroristen sterben, die meisten an Gasvergiftung.

1999 - In einem der spektakulärsten Prozesse der italienischen Nachkriegsgeschichte um die Mitgliedschaft und Zusammenarbeit mit der Mafia wird der frühere italienische Ministerpräsident Giulio Andreotti freigesprochen.

1989 - Ungarn Vom Balkon des Parlamentsgebäude in Budapest aus erklärt Staatspräsident Mátyás Szürös vor zehntausenden jubelnden Menschen die bisherige »Volksrepublik Ungarn« zu einer Republik. Der symbolträchtige Schritt am Jahrestag des Volksaufstandes von 1956 stellt den Höhepunkt rasanter Reformprozesse und das formale Ende des kommunistischen Staates in Ungarn dar.

1978 - Japan und China schließen einen Friedens- und Freundschaftsvertrag.

1971 - Daimler-Benz meldet seine Entwicklung des Airbag als Aufprallschutzvorrichtung für den Insassen eines Kraftfahrzeugs für ein deutsches Patent an.

1958 - Die „Schlümpfe“ erscheinen zum ersten Mal in einem Comic ihres belgischen Erfinders Peyo (Pierre Culliford).

1958 - Dem sowjetischen Schriftsteller Boris Pasternak wird der Literatur-Nobelpreis zuerkannt. Pasternak wird aus dem sowjetischen Schriftstellerverband ausgeschlossen, obwohl er unter Druck die Annahme der Ehrung verweigert.

1954 - Die Pariser Verträge werden unterzeichnet. Darin sind enthalten:

  • der Deutschlandvertrag, über die Souveränität Deutschlands
  • die Erweiterung des Brüsseler Pakts und dessen Umwandlung in die Westeuropäische Union (WEU)
  • der Beitritt Deutschlands zur WEU und der NATO
  • das Europäische Saarstatut zur Europäisierung des Saarlandes.

1935 - Die Killer Emanuel Weiss und Charles Workman geben in Newark (New Jersey) im Auftrag ranghoher Bosse des Organisierten Verbrechens auf den Mobster Dutch Schultz, dessen Buchhalter Otto Berman und zwei weitere Bandenangehörige tödliche Schüsse ab.

1918 - Kaiser Wilhelm II. verfügt eine allgemeine Amnestie für politische Gefangene, bei der auch Karl Liebknecht (USPD) begnadigt wird.

Geburtstage:
Ryan Reynolds – 45, kanadischer Schauspieler, der u. a. in den Comic-Verfilmungen „Blade: Trinity“ (2004), „X-Men Origins: Wolverine“ (2009) und „Green Lantern“ (2011) spielte
Ang Lee – 67, taiwanischer Filmregisseur und Drehbuchautor (u. a. „Sinn und Sinnlichkeit“ 1995, „Tiger and Dragon“ 2000, „Brokeback Mountain“ 2005, „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ 2012) und mehrfacher Oscar-Preisträger
und Pelé – 81, ehemaliger brasilianischer Fußballspieler, Sportminister und weithin als bester Fußballer aller Zeiten bewertet (FIFA Weltfußballer des 20. Jahrhunderts, IOC Sportler des 20. Jahrhunderts).

Quellenangaben

1 Like

Sonntag, 24. Oktober
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Ein herrlicher Sonntag liegt hinter uns, zumindest war das im südlichen NRW so. Kein Wölkchen am Himmel und nach einigen kälteren Morgenstunden wars auch angenehm von den Temperaturen her.
Leider schwindet mit Wetter und Sonntag auch das Wochenende - für uns in NRW dazu noch die Herbstferien. Haltet fest, was der Rest-Sonntag noch zu bieten hat!

Die Infos:
=> Israel baut neue Siedlungen im Westjordanland: Wer gedacht hat, dass sich Israels Siedlungspolitik im Westjordanland mit dem Abgang Netanjahus ändern würde, wird nun eines besseren belehrt. 1300 neue Siedler Wohnungen werden genehmigt.

=> Westen berät über Reaktion auf Erdogan: Mit großer Geste erklärt der türkische Präsident, dass die Botschafter aus zehn westlichen Staaten in seinem Land unerwünscht seien. Die angekündigte Ausweisung lässt auf sich warten. Während manche Politiker schon Sanktionen fordern, beraten die betroffenen Regierungen, wie sie reagieren sollen.

=> „Pimmelgate“ hält Hamburgs Polizei auf Trab: Die Idee sich mit einer Anzeige gegen einen Tweet zu wehren, ist für Hamburgs Innensenator Andy Grote gründlich schiefgegangen. Nach mehr als einem Monat noch ist die Beleidigung überall präsent in Hamburg: auf Plakaten, Hauswänden und Aufklebern. Die Polizei ist im Dauereinsatz.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag der Vereinten Nationen
[I]Die Vereinten Nationen sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 192 Staaten und als globale Internationale Organisation ein uneingeschränkt anerkanntes Völkerrechtssubjekt. Die wichtigsten Aufgaben der Organisation sind die Sicherung des Weltfriedens, die Einhaltung des Völkerrechts, der Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit. Ihre Wurzeln haben die Vereinten Nationen in den Haager Friedenskonferenzen und im Völkerbund, der nach dem Ersten Weltkrieg mit dem Ziel gegründet wurde, den Frieden auf der Welt dauerhaft zu sichern. Allerdings erhielt der Völkerbund durch mangelndes Beitrittsinteresse (so waren etwa die USA kein Mitglied im Völkerbund) nicht den nötigen Einfluss, um seine Ziele durchsetzen zu können, und war mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges praktisch gescheitert.
Anlässlich des heutigen Tages veröffentlichte UN-Generalsekretär António Guterres folgende Botschaft:

[QUOTE]Vor 76 Jahren wurden die Vereinten Nationen als Hoffnungsträger für eine Welt gegründet, die gerade aus dem Schatten eines katastrophalen Konflikts hervortrat.
Diese Hoffnung tragen die Frauen und Männer im Dienst der Vereinten Nationen heute rund um den Globus weiter.
COVID-19, Konflikte, Hunger, Armut und der Klimanotstand erinnern uns daran, dass unsere Welt alles andere als perfekt ist, aber sie machen auch deutlich, dass wir nur durch Solidarität vorankommen können.
Nur vereint können wir die großen Herausforderungen bewältigen und die Ziele für nachhaltige Entwicklung voranbringen.
Zu diesem Zweck müssen wir dafür sorgen, dass alle Menschen überall Zugang zu COVID-19-Impfstoffen haben — besser heute als morgen.
Wir müssen die Rechte und die Würde aller Menschen gewährleisten und achten — insbesondere der Ärmsten und am stärksten Benachteiligten, der Mädchen und Frauen, der Kinder und der jungen Menschen.
Wir müssen uns um ein Ende der Konflikte bemühen, die unsere Welt erschüttern.
Wir müssen mutige Klimaverpflichtungen zur Rettung unseres Planeten eingehen und einhalten.
Schließlich müssen wir auch ein inklusiveres, stärker vernetztes und wirksameres globales Ordnungssystem entwickeln, wie ich es in meinem jüngsten Bericht Unsere gemeinsame Agenda beschrieben habe.[/QUOTE][/I]

Außerdem ist heute noch Tag der Bibliotheken
Seit dem 24. Oktober 1995 machen an diesem Tag die Bibliotheken in ganz Deutschland und seit 2009 auch in Südtirol mit besonderen Aktivitäten und Veranstaltungen auf ihre Rolle als Wissensspeicher, Informationsvermittler und kulturelle Einrichtung aufmerksam.

In USA gibt’s wieder mal nen Fresstag - den Bologna-Tag
Dieser Tag ehrt eine besondere Wurst, welche aus Bologna in Italien stammt. Bologna wird für gewöhnlich aus Schweinefleisch hergestellt, ähnlich der italienischen Mortadella, wird aber gelegentlich auch aus Hühnerfleisch oder Rindfleisch gefertigt. Am häufigsten wird Bologna kalt verzehrt, als Brotbelag oder in einem Sandwich mit Senf oder Ketchup. Besonders in den USA ist auch eine weitere frittierte Version sehr verbreitet: die Bologna Bowl. Hierzu wird aus der Wurst eine Art Schüssel geformt und frittiert und mit Käse gefüllt.

Schließlich ist noch Welttag der Information über Entwicklungsfragen
Er wurde 1972 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufen und erstmals 1973 begangen. Der 24. Oktober steht seither ganz im Zeichen der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit, dem Globalem Lernen, um ein größeres Bewusstsein für die aktuellen entwicklungspolitischen Themen zu schaffen. Durch den WDID wird die weltweite Bedeutung entwicklungspolitischer Bildungs- und Informationsarbeit gestärkt, um eine größere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit für Entwicklungsfragen zu erreichen. Denn nur wer über die notwendigen Informationen zur Entwicklungspolitik verfügt, kann diese Informationen den alltäglichen Entscheidungen und dem eigenen Handeln zugrunde legen. Die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit bildet damit eine entscheidende Grundlage für verantwortungsvolles Handeln und eine gerechte Entwicklung in einer globalisierten Welt.

Ansonsten am 24. Oktober:
2019 - Die Leiche des 1975 verstorbenen spanischen Diktators Francisco Franco wird von seinem pompösen Mausoleum nordwestlich von Madrid auf einen Friedhof nahe der Hauptstadt umgebettet. Das Parlament hatte das 2018 so beschlossen.

2017 - In Berlin tritt der 19. Bundestag erstmals zusammen. Mit 709 Abgeordneten und sechs Fraktionen ist er so groß wie nie. Zum Bundestagspräsidenten wird Wolfgang Schäuble (CDU) gewählt.

2016 - Die französischen Behörden beginnen mit der Räumung des als «Dschungel» bekannten Flüchtlingslagers bei Calais. Etwa 6500 Menschen werden in andere Aufnahmelager gebracht. Sie wollten über den Ärmelkanal nach Großbritannien.

2012 - Nach jahrelangen Kontroversen wird in Berlin das Denkmal für die in der NS-Zeit ermordeten Sinti und Roma eingeweiht.

2011 - Der Motorrad-Hersteller Harley-Davidson startet wegen Problemen mit der Bremsanlage einen Rückruf. Weltweit müssen rund 308 000 Maschinen in die Werkstätten.

2008 - In Deutschland sollen die umstrittenen „Nackt-Scanner“ auf Flughäfen nach dem Willen der Bundesregierung nicht zum Einsatz kommen.

2003 - Mit der Landung der Concorde in London endet nach 34 Jahren die Ära des „fliegenden Kugelschreibers“.

2002 - Nach 13 Anschlägen, die 10 Todesopfer fordern, wird der mutmaßliche Heckenschütze von Washington gefaßt. Die Polizei verhaftet John Allen Muhammad und seinen 17-jährigen Ziehsohn John Lee Malvo.

2001 - Im Sankt-Gotthard-Tunnel stoßen zwei Lastwagen zusammen. Der Zusammenprall löst einen Brand aus, bei dem elf Menschen sterben. Der Tunnel wird wegen Sanierungsarbeiten für zwei Monate geschlossen.

1998 - Vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus startet die Sonde „Deep Space 1“ an Bord einer Delta-Rakete zum 193 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden „1992 KD“. Sie verfügt über einen neuartigen Ionen-Antrieb.

1996 - In Sankt Petersburg, Florida, erschießt ein weißer Polizist bei einer Verkehrskontrolle einen schwarzen Autofahrer. Der spätere Freispruch des Polizisten wird zu schweren Rassenausschreitungen und Plünderungen führen.

1973 - Mit dem Waffenstillstand zwischen Israel und Ägypten endet der Jom-Kippur-Krieg.

1970 - Salvador Allende, Kandidat der linksgerichteten Unidad Popular, der bei der Präsidentschaftswahl am 4. September die relative Mehrheit der Stimmen erhalten hat, wird vom Kongress zum Präsidenten Chiles eingesetzt. Ausschlaggebend für die Zustimmung der Christdemokraten zur Wahl Allendes ist der CIA-gesteuerte Mordanschlag zwei Tage zuvor, bei dem Armeechef René Schneider tödlich verwundet worden ist.

1968 - In München wird die deutschsprachige Fassung des Musicals „Hair“ im Theater an der Brienner Straße erstaufgeführt.

1963 - Bei einem Unglück im Schacht „Mathilde“ der Eisenerzgrube in Lengede (Niedersachsen) kommen 29 Bergleute ums Leben. Zwei Wochen später werden elf Kumpel lebend geborgen. Die Rettung geht als „Wunder von Lengede“ in die Geschichte ein.

1945 - Die Vereinten Nationen werden gegründet, indem die Charta der Vereinten Nationen in Kraft tritt.

1931 - Al Capone wird wegen Steuerhinterziehung zu 50.000 Dollar Strafe und elf Jahren Gefängnis verurteilt.

1929 - Am „Schwarzen Donnerstag“ endet die jahrelange Hausse der New Yorker Börse. Die Weltwirtschaftskrise beginnt.

1901 - Die 63-jährige Lehrerin Annie Taylor befährt als erster Mensch erfolgreich die Niagarafälle in einem Holzfass. Im Gegensatz zu heute bot wohl damals der Unterricht zu geringe Herausforderungen :smiley:

1648 - In Münster unterzeichnen Kaiser Ferdinand III. und die deutschen Reichsstände mit Schweden und Frankreich den „Westfälischen Frieden“ und beenden damit den Dreißigjährigen Krieg.

Geburtstage:
Wayne Rooney – 36, englischer Fußballspieler u. a. bei Manchester United (seit 2004) und in der englischen Nationalmannschaft (seit 2003),
Christoph Schlingensief – 61 (†49), ein für seine provokanten Inszenierungen bekannter deutscher Theaterregisseur und Aktionskünstler,
Christoph Daum – 68, deutscher Fußballtrainer (u. a. vom 1. FC Köln 1981–1990, 2006–2009 und Bayer 04 Leverkusen 1996–2000) und ehemaliger Fußballspieler,
Kevin Kline – 74, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Ein Fisch namens Wanda“ 1988, „Wild Wild West“ 1999, „Der rosarote Panther“ 2006) und Oscar-Preisträger,
F. Murray Abraham – 76, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Antonio Salieri“ in „Amadeus“ 1984, „Der Name der Rose“ 1986, „Forrester – Gefunden!“ 2000) und Oscar-Preisträger
und Bill Wyman – 85, britischer Musiker und ehemaliger Bassist der Rockgruppe „The Rolling Stones“ (1962–1993)

Quellenangaben

1 Like