Tages-Infos Juni 21

Montag, 7. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Neue Woche, leider wieder gewohnt lang und endlos - die Feiertagssaison ist vorbei. Glücklicherweise macht das durchwachsene Wetter und demn Frondienst nicht ganz so schwer.
Guten Start in die neue Woche!

Die News:
=> Oppositionspolitiker flieht in die Ukraine: Wenn im September in Russland ein neues Parlament gewählt wird, können viele Gegner der Putin-Regierung gar nicht antreten. Mit Gesetzen und Bedrohungen setzt der Kreml Oppositionelle unter Druck. Der ehemalige Abgeordnete Dmitri Gudkow verlässt deshalb das Land.

=> Unionspolitiker gehen zu Maaßen auf Distanz: Der ehemalige Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen irritiert mit einem Tweet über Annalena Baerbocks Initialen. Das kommt auch in der eigenen Partei des CDU-Bundestagskandidaten nicht gut an. Der Generalsekretär der CSU fürchtet, Maaßen könne zur Belastung im Wahlkampf werden.

=> Impfpriorisierung endet – Hausärzte und Spahn warnen vor zu hohen Erwartungen: Heute endet die Priorisierung für Corona-Impfungen. Die Hausärzte fürchten, dem Ansturm nicht gerecht werden zu können. Auch Gesundheitsminister Spahn mahnt zur Geduld.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des Videorekorders
ein eher nostalgischer der Tag, denn diese Geräte gehören doch eher der Vergangenheit an. Bei der Consumer Electronics Show (CES) stellte Sony am 7. Juni 1975 seinen ersten serienfähigen Videorecorder vor. Seit dem findet jährlich der inoffizielle „Tag des Videorecorders“ statt. Das Aufnahmegerät mit dem Standard „Betamax“ funktionierte bereits wie die Videorecorder der folgenden Generationen mit einem Magnetband. Doch das revolutionäre Aufnahmegerät löste einen Rechtstreit zwischen Sony und den Filmproduktionsgesellschaften aus. Bereits in den 1970ern war den Filmproduzenten die unkontrollierte Vervielfältigung ihrer Filme ein Dorn im Auge. Sony wurde von dem Vorwurf raubkopieren zu unterstützen frei gesprochen. Heute feiert die Erfindung, die das Fernsehgucken maßgeblich verändert hat, seinen 46. Geburtstag.

In Amerika ist heute Nationaler Schokoladeneis-Tag
Der Tag wird gefeiert, indem jede Menge Schokoladeneis gegessen wird - bei dem momentan vorherrschenden Wetter sicher keine große Herausforderung. Übrigens kannte man bereits im alten China, im antiken Griechenland und auch im römischen Reich schon Formen von gefrorenem Sorbe, welches durchaus als Vorläufer des modernen Speiseeises gelten kann. Mit dem Untergang des römischen Reiches ging das Wissen über die eisgekühlten Speisen aber zunächst einmal verloren und es sollte bis zur Neuzeit dauern, bis erste Rezept auftauchten. Als erste schriftliche Quelle dieser Zeit findet sich eine italienische Rezeptsammlung, in der verschiedene Zubereitungsformen von Eis aus Salz, Schnee, Zitronensaft und Zucker sowie unter Beigabe von Früchten, Schokolade und Zimt genannt werden. Knapp 100 Jahre später erschien dann 1775 in Neapel mit De sorbetti von Filippo Baldini das erste Buch über die Kunst der Herstellung von Speiseeis. Auf dieser Grundlage wird also auch heute noch Eis bzw. Schokoladeneis hergestellt.

Eigentlich wäre heute das Arietiden-Maximum zu beobachten, aber …
Die Juninächte sind kurz und warm. Man kann sich nachts lange draußen aufhalten. Um Sternschnuppen im Juni zu sehen muss man aber auch sehr lange ausharren. Es gibt im Juni zwar beinahe täglich ein Aktivitätsmaximum an Sternschnuppen, aber meistens sind diese Meteorströme tagaktiv und daher mit bloßem Auge meist nicht sichtbar. Der Widder torpediert die Erde zwar mit einem heftigen Meteorstrom und jagt mit den Arietiden bis zu 54 Sternschnuppen pro Stunde über den Horizont Richtung Erde, aber in der Regel sind diese Sternschnuppen zum Wünschen ungeeignet, weil sie tagsüber in die Erdatmosphäre eindringen. Die Arietiden erreichen am 7. Juni ihr Aktivitätsmaximum. Mutterkörper der Arietiden ist der Komet 96P/Machholz im Radianten des Sternbilds Widder.

Ansonsten am 7. Juni:
2020 - Aktivisten der Bewegung Black Lives Matter stürzen in Richmond (US-Bundesstaat Virginia) die Statue des Südstaaten-Generals Williams Carter Wickham um. In der englischen Stadt Bristol wird die Statue des Sklavenhändlers Edward Colston in den Hafen geworfen.

2019 - Im Brexit-Streit mit der eigenen Partei tritt Theresa May als Vorsitzende der britischen Konservativen zurück. Sie bleibt jedoch Premierministerin bis zur Übergabe des Amtes an ihren Nachfolger Boris Johnson am 24. Juli.

2018 - Der Agrarchemie-Riese Bayer ist alleiniger Eigentümer des US-Saatgutkonzern Monsanto. Die größte Übernahme eines deutschen Unternehmens im Ausland kostet rund 63 Milliarden Dollar (53,6 Mrd Euro).

2017 - Eine Studie der Freien Universität Berlin kommt zu dem Schluss, dass etwa 1000 Menschen dem DDR-Grenzregime zum Opfer gefallen sind. An der 1400 Kilometer langen innerdeutschen Grenze werden allein 327 Einzelschicksale dokumentiert.

2016 - Am zehntägigen Großmanöver „Anakonda“ in Polen beteiligen sich 31.000 Soldaten aus 24 Ländern, darunter Deutschland. In einer Zeit der Spannungen mit Russland simulieren die Truppen die Abwehr eines Angriffs.

2013 - Der Bundestag verabschiedet ein Gesetz zur sogenannten vertraulichen Geburt. Sie soll es Schwangeren ermöglichen, ihr Kind im Krankenhaus auf die Welt zu bringen und trotzdem zunächst anonym zu bleiben.

2012 - Wegen einer unerwartet starken Abkühlung seiner Konjunktur senkt China erstmals seit 2008 seine Leitzinsen.

2011 - Schwere Lastwagen können künftig für Lärm und Luftverschmutzung in der EU zur Kasse gebeten werden. Das EU-Parlament stimmt in Straßburg für die sogenannte „Eurovignette“.

2008 - In Basel wird die 13. Fußball-Europameisterschaft eröffnet. Gastgeber sind die Schweiz und Österreich. Sie lockt bis 29. Juni 2,4 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland in die vier heimischen Spielstädte. Die EURO 2008 verläuft laut Polizei großteils friedlich.

2006 - Abu Mussab al-Zarqawi wird bei einem US-Luftangriff auf einen nördlich von Bagdad getötet. Abu Musab al-Zarqawi war der meistgesuchteste Terrorist der Welt und wurde für Attentate, Entführungen und Morde im Irak verantwortlich gemacht. Auf den islamischen Extremisten und Mitglied der Terrororganisation al-Qaida war ein Kopfgeld in Höhe von 25 Millionen US-Dollar ausgesetzt gewesen.

1998 - Die Schweizer stimmen in einem Referendum gegen ein Forschungsverbot mit genmanipulierten Tieren und gegen ein Anbauverbot genveränderter Pflanzen.

1994 - Schweden erkennt homosexuelle Partnerschaften gesetzlich an und stellt sie herkömmlichen Ehen weitgehend gleich.

1988 - Die Fernsehübertragungsrechte an Spielen der Fußball-Bundesliga gehen an den Medienkonzern Bertelsmann (RTL) über.

1982 - In Manzanares bei Madrid wird das weltweit erste Aufwindkraftwerk eingeweiht. Das Projekt wurde, auch unter Beteiligung des Deutschen Forschungsministeriums, international finanziert. Es hat einen Durchmesser von zehn Metern und eine Höhe von 200 Metern. Das Kraftwerk funktioniert wie eine große Kaminröhre, an dessen Fuß eine Turbine installiert ist. Diese wird durch die warme Luft in der Röhre angetrieben.

1981 - Israelische Jagdflugzeuge bombardieren und zerstören das Kernforschungszentrum und das Atomkraftwerk Tamuz im Irak. Ein französischer Techniker stirbt bei dem Angriff, der von den meisten westlichen Staaten verurteilt wird. Der Irak verlangt Sanktionen gegen Israel, was vom UN-Sicherheitsrat abgelehnt wird.

1979 - In Ost-Berlin werden neun Autoren wegen angeblicher Verletzung der Statuten aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen, darunter Stefan Heym und Joachim Seyppel.

1973 - Als erster deutscher Regierungschef trifft Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) zu einem offiziellen Besuch in Israel ein.

1963 - Mit „Come On“, einer Komposition von Chuck Berry, erscheint die erste Single der „Rolling Stones“.

1958 - In Dießen am Ammersee wird das erste SOS-Kinderdorf in Deutschland errichtet.

1957 - In München wird die Alte Pinakothek nach ihrem Wiederaufbau eröffnet.

1929 - In Paris wird der Young-Plan unterzeichnet. Das Abkommen legt die von Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg zu leistenden Reparationszahlungen niedriger fest.

1905 - In Dresden gründen die Architekturstudenten Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff und Fritz Bleyl die Vereinigung expressionistischer Künstler „Die Brücke“.

1631 - Arjumand Banu Bagam, die Lieblingsfrau von Großmogul Shah Jahan (1592-1666), stirbt bei der Geburt ihres 14. Kindes im Alter von 38 Jahren. Siebzehn Jahre war sie mit Shah Jahan verheiratet. Ihr zu Ehren lässt der trauernde Herrscher noch im gleichen Jahr die Bauarbeiten an einem weißen Mausoleum beginnen, dem Taj Mahal in Agra, dem »Denkmal unvergänglicher Liebe«. Zwanzig Jahre lang arbeiten vermutlich 20.000 Menschen an dem aus weißem Marmor bestehenden Bauwerk, das über und über mit Einlegearbeiten aus bunten Halbedelsteinen verziert wird. Die Anlage umfasst eine Fläche von 567 mal 305 Metern. Der Name des Sinnbildes für Indien schlechthin ergab sich aus dem Ehrentitel der »Auserwählten des Harems«: »Mumtaz-i-Mahal«. Shah Jahan wurde 1658 von seinem Sohn Aurangzeb abgesetzt und bis zu seinem Tod im Fort von Agra unter Hausarrest gestellt - mit Blick auf den Taj Mahal.

Geburtstage:
Anna Kournikova - 40, ehemalige russische Profi-Tennisspielerin, die überwiegend im Doppel (u. a. mit Martina Hingis) einige Erfolge feiern konnte und nicht zuletzt durch ihre Auftritte als internationale Werbefigur und Model weltweit sehr bekannt wurde,
Prince - 63 (†57), produktiver und kommerziell erfolgreicher US-amerikanischer Musiker (u. a. „Purple Rain“ 1984) und u. a. siebenfacher Grammy-Preisträger sowie Oscar-Preisträger,
Liam Neeson - 69, irischer Schauspieler, der u. a. den Industriellen Oskar Schindler in „Schindlers Liste“ (1993) verkörperte
und Tom Jones - 81, seit den 1960er-Jahren populärer und kommerziell erfolgreicher walisischer Sänger (u. a. „Delilah“ 1968, „She’s a Lady“ 1971, „Sex Bomb“ 1999).

Quellenangaben

1 Like

Dienstag, 8. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Den unangenehmen Montag haben wir nun schon mal hinter uns. Aber hat der Montag wirklich all den Hass und Schrecken verdient, den wir ihm im allgemeinen zuordnen? Hier findet ihr eine neue Sichtweise auf diesen Tag.
Aber jetzt volle Kraft voraus in den Dienstag!

Das liegt an:
=> Harris warnt Migranten: Kommen Sie nicht! - Kamala Harris ist in Guatemala, es ist ihre erste Auslandsreise als Vizepräsidentin. Dabei geht es auch um den Kampf gegen Menschenschmuggel zur Eindämmung illegaler Migration. Diejenigen, die überlegten, die Reise zur US-Grenze zu wagen, warnt sie: Wer kommt, werde zurückgeschickt.

=> Schulze warnt vor Wassermangel: Auch dieser Sommer verdeutlicht eines der größten Probleme unserer Zeit: Vielerorts ist Wasser rar. Dies könne sich künftig weiter verschärfen, erklärt Bundesumweltministerin Schulze und verweist auf Verteilungskonflikte. Eine „Nationale Wasserstrategie“ soll Lösungen kreieren.

=> Grüne schließen Kenia in Sachsen-Anhalt aus: Die Grünen wollen die Koalition mit CDU und SPD in Sachsen-Anhalt nicht fortführen. Da Schwarz-Rot eine knappe Mehrheit hätte, müssten sie das dritte Rad am Wagen sein. Ähnlich hatte zuvor die FDP argumentiert. Damit schrumpfen die Möglichkeiten für Haseloff beträchtlich.

Spruch des Tages:

Heute ist der Tag des Meeres.
Die Ozeane werden als bedeutend für Ernährungssicherheit, Gesundheit und dem Überleben allen Lebens, für das Klima und als ein kritischer Teil der Biosphäre gesehen. Ziel des Tages ist es daher, weltweit Aufmerksamkeit für aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit den Ozeanen zu erlangen. Größte Bedrohung für die Ökosysteme sind wachsende Plastikmassen. Kunststoff begleitet uns auf Schritt und Tritt. Das vielseitig verwendbare Material ist günstig in der Produktion, flexibel in der Form und dazu einfach praktisch. Doch durch den weltweit hohen Verbrauch gelangen Unmengen an Plastik in die Natur und vor allem in die Meere. Das hat fatale Konsequenzen für die Umwelt – und auch für den Menschen. Meeresschutzorganisationen schätzen, dass pro Jahr mehr als 300 Millionen Tonnen Plastikabfall produziert werden, Tendenz steigend. Mindestens zehn Millionen Tonnen davon finden ihren Weg über Flüsse und Küsten ins Meer.
Am gravierendsten sind die Konsequenzen für die Tierwelt: Meerestiere verfangen sich in Plastikringen und ersticken, Wale und Meeresvögel verwechseln größere Kunststoffteile (auch Makroplastik genannt) mit Futter und verhungern mit vollem Magen bei leerem Darm oder erleiden innere Verletzungen.
Hörvorschlag dazu: Reinhard Mey - Das Meer

Außerdem ist Welt-Hirntumor-Tag.
Ziel des Tages, der dieses Jahr unter dem Motto „Zeichen. setzen“ steht, ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit für diese nur wenig bekannte und im Vergleich zu anderen Krebserkrankungen seltene Krebsart zu gewinnen. Darüber hinaus soll die Öffentlichkeit auf die Situation von Hirntumorpatienten aufmerksam gemacht werden, der Tag soll aber zugleich auch eine Mahnung an die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft sein, die Forschung und eine verstärkte interdisziplinäre Zusammenarbeit zu unterstützen, um so die Therapiemöglichkeiten zu vergrößern.

Dann gibt’s heute den Trockenfleisch-Tag (Jerky Day)
Der Jerky-Tag wurde 2012 ins Leben gerufen und hatte höchstwahrscheinlich zum Ziel, die Verkäufe von Trockenfleisch anzukurbeln. Auch wenn bei und weitestgehend nur Rindfleisch, also Beef Jerky gegessen wird, kann man Jerky aus jedem Fleisch machen.
Trockenfleisch (oder auch Dörrfleisch) ist bereits seit mehreren Jahrhunderten ein beliebter Snack in vielen Teilen der Welt.
Vor allem bei den Indianern Nord-Amerikas und den Ureinwohnern Süd-Afrikas hat die Trockenfleischherstellung eine lange Tradition:
Hochwertiges, mageres Fleisch wurde in Streifen geschnitten, gesalzen oder mariniert und anschließend in der Sonne luftgetrocknet. Auf diese Weise wurde das Fleisch lange haltbar und man hatte einen wohlschmeckenden und nahrhaften Proviant.
Der Begriff Jerky stammt jedoch von den europäischen Einwanderern, welche die Technik der Indianer übernahmen.
Das Trockenfleisch aus Afrika ist bekannt unter dem Namen Biltong.


Tag der besten Freunde ist ebenfalls heute
Der Tag der besten Freunde ist ein inoffizieller Feiertag, bei welchem leider kaum etwas über die Hintergründe bekannt ist. Aber das hintert Millionen Menschen nicht daran, an diesem Tag ihre besten Freunde zu feiern. Ein Picknick, ein Restaurantbesuch oder ein gemeinsamer Kaffee sind gute Wege, eine enge Freundschaft zu feiern. Oder ruf einfach an und wünsche einen tollen „Tag der besten Freunde“!

Schließlich ist noch Was-willst-du-trinken?-Tag
„Was wollen wir trinken, 7 Tage lang?“ - das Lied von der holländischen Gruppe „Bots“ fällt mir in diesem Zusammenhang als erstes ein; “Name your Poison Day”, so lautet der englische Name des Tages, den wir heute zelebrieren dürfen. Der Ausdruck “name your poison” wird im englischen Sprachraum häufig von Barkeepern verwendet, die Kunden damit danach fragen, mit welchem alkoholischen Getränk du deinen Durst gerne löschen möchtest. Angesichts der steigenden Temperaturen und im Hinblick auf die frühe Tageszeit empfehle ich Wasser :wink:

In Argentinien ist heute noch Tag der polnischen Siedler (Día del Colono Polaco), der seit 1995 begangen wird.

Ansonsten am 8. Juni:
2019 - In Wiesbaden wird ein Fehldruck der badischen Briefmarke «9 Kreuzer» für 1,26 Millionen Euro versteigert. Die damit teuerste deutsche Briefmarke stammt von 1851 und gehörte zur Sammlung des seit 2018 auf einer Skitour am Matterhorn verschollenen Tengelmann-Chefs Erivan Haub.

2019 - Bahnkunden in Deutschland können letztmals das Schönes-Wochenende-Ticket buchen und nutzen. Die Bahn nimmt das Ticket nach 24 Jahren „mangels Nachfrage und zur Vereinfachung der Tarifstruktur“ aus dem Angebot.

2018 - Deutschland sitzt 2019 und 2020 wieder als nicht-ständiges Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Für die Aufnahme in das wichtigste UN-Gremium stimmen 184 der 193 Mitgliedstaaten.

2017 - Bei der Unterhauswahl in Großbritannien verlieren die Konservativen ihre absolute Mehrheit. Die Labour-Partei legt deutlich zu. Theresa May bildet eine Minderheitsregierung, gestützt von der protestantischen DUP aus Nordirland.

2012 - Nach massiver Kritik von Politikern und Datenschützern wird ein umstrittenes Facebook-Projekt der Schufa gestoppt. Das Hasso-Plattner-Institut sollte für die Auskunftei erforschen, wie Informationen aus sozialen Netzwerken bei der Bewertung der Bonität eingesetzt werden können.

2011 - Mit der Tötung des meistgesuchten Terroristen Afrikas gelingt ein schwerer Schlag gegen Al-Kaida. Fazul Abdallah Mohammed war der mutmaßliche Drahtzieher der Terroranschläge auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam 1998.

2010 - Patienten in Europa können künftig selbst entscheiden, in welchem EU-Land sie zum Arzt gehen wollen. In wichtigsten Punkten gelingt den Mitgliedstaaten gelingt eine Einigung.

2008 - In Mexiko-Stadt haben Archäologen rund 4000 Opfergaben der Azteken entdeckt. Es ist der größte Fund seit Beginn der Ausgrabungen vor rund 30 Jahren im Bereich des Templo Mayor unweit der mexikanischen Kathedrale am Zócalo-Platz.

2003 - Die Polen stimmen mit 77,5 Prozent für den EU-Beitritt ihres Landes. Am 1. Mai 2004 wird Polen Mitglied der EU.

2000 - Präsident Wladimir Putin stellt acht Monate nach dem erneuten russischen Einmarsch in Tschetschenien die abtrünnige Kaukasus-Republik unter seine direkte Verwaltung.

1998 - In Bonn trifft der russische Präsident Boris Jelzin zu den ersten deutsch-russischen Regierungskonsultationen ein.

1993 - Österreichs Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) reist als erster Regierungschef seines Landes zu einem offiziellen Besuch nach Israel.

1986 - In Österreich wird mit Kurt Waldheim (1918-2007) ein international umstrittener Politiker zum Bundespräsidenten (1986-1992) gewählt. Der Vorwurf, er habe sich als Offizier der Wehrmacht zwischen 1942 und 1945 an Kriegsverbrechen auf dem Balkan beteiligt, wurde von ihm bestritten und blieb ungeklärt.

1986 - Die Polizei schließt den Hamburger Kessel. Es ist eine der meistkritisierten Polizeieinsätze der Bundesrepublik Deutschland. Die Einkesselung der Demonstranten begann kurz nach 12 Uhr mittags und endete erst lange nach Mitternacht, als die letzten Menschen abtransportiert und auf Polizeiwachen in ganz Hamburg verteilt waren. Während der Einkesselung wurde zum Beispiel den Eingeschlossenen bis 17 Uhr der Gang zur Toilette verwehrt. Im weiteren Verlauf des Tages kam es rund um das Heiligengeistfeld zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Sympathisanten der Eingekesselten und der Polizei. Laut Innensenator Rolf Lange waren die Eingeschlossenen „Gewalttäter“, „polizeibekannte Sympathisanten der RAF“, „Leute aus der Hafenstraße und sogenannte Autonome“. Nach anderen Darstellungen handelte es sich um einen völlig wahllos herausgegriffenen Querschnitt durch die politische Landschaft, überwiegend aus dem „gemäßigten Spektrum“.

1983 - Dem Mitglied der Jenaer Friedensbewegung Roland Jahn wird die DDR-Staatsbürgerschaft aberkannt. Er wird in die Bundesrepublik abgeschoben.

1968 - Der Mörder Martin Luther Kings, der US-Amerikaner James Earl Ray wird auf dem Londoner Flughafen Heathrow von FBI und dem britischen Scotland Yard festgenommen. 1998 stirbt er im Alter von 70 Jahren im Gefängnis.

1959 - In der DDR wird zum ersten Mal Werbefernsehen gezeigt. Die Sendung wurde als Notizen für den Einkauf ausgestrahlt. Ein Jahr später ging die Sendung in der Serie Tausend Tele-Tips auf.

1958 - Beginn der Fußball-WM in Schweden.

1953 - Der Oberste Gerichtshof der USA erklärt die Weigerung von Gastbetrieben, Bürger schwarzer Hautfarbe zu bedienen, für rechts- und verfassungswidrig.

1952 - Der Boxer Peter Müller („de Aap“) schlägt in einem Kampf um die Meisterschaft den Ringrichter vorsätzlich k.o.

1935 - Das Reichsinnenministerium veröffentlicht seine vierte Ausbürgerungsliste. Das NS-Regime entzieht Bertolt Brecht und 40 weiteren Personen die deutsche Staatsbürgerschaft.

1928 - Die nationalrevolutionären Kuomintang-Truppen unter General Tschiang Kai-schek besetzen Peking.

1815 - Auf Beschluss des Wiener Kongresses entsteht der »Deutsche Bund«, ein Zusammenschluss der 41 eigenständigen deutschen Fürsten und freien Städte zu einem Staatenbund, der das »Heilige Römische Reich Deutscher Nation« ablöst. Zentrales Organ ist der Bundestag, ein ständiger Gesandtenkongress in Frankfurt am Main unter Leitung Österreichs. Dadurch bleibt Deutschland weiterhin in selbständige Einzelstaaten zersplittert, es fehlt ein einheitliches Maß- und Münzsystem, ein gemeinsames Postwesen, Bundesgericht und Heer. Das Bürgertum hat kein Mitspracherecht in der Politik, freier Handel und Produktion werden durch Zollbestimmungen eingeschränkt. Freiheitliche Verfassungen der Einzelstaaten werden durch den Deutschen Bund verhindert, demokratische Bewegungen mit Polizeigewalt unterdrückt.

Geburtstage:
Mick Hucknall - 61, britischer Musiker, Sänger und Gründer der Band „Simply Red“ (1985–2010, u. a. „Something Got Me Started“ 1991, „Fairground“ 1995),
Bonnie Tyler - 70, britische Rocksängerin (u. a. „Lost in France“ 1976, „Total Eclipse of the Heart“ 1983, „Holding Out for a Hero“ 1984),
Jürgen von der Lippe - 73, deutscher Entertainer, Comedian und Fernsehmoderator (u. a. „Geld oder Liebe“ 1989–2001)
und Nancy Sinatra - 81, amerikanische Sängerin (u. a. „These Boots Are Made for Walkin’“ 1966), Schauspielerin und Tocher von Frank Sinatra.

Quellenangaben

1 Like

Mittwoch, 9. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Die Wochenmitte liegt mal wieder vor uns, außerdem ein herrlicher sonnenbeschienener Tag, den wir uns nach vielen Grau-in-grau-Tagen sicherlich mal verdient haben.
Angenehme Wochenteilung!

Ein paar weitere Infos:
=> 42 Männer nach Afghanistan abgeschoben: Die Taliban erobern mehr Gebiete, der IS verübt Terroranschläge, das Coronavirus grassiert: In Afghanistan ist es derzeit alles andere als sicher. Dennoch hält die Bundesrepublik an ihrer Abschiebepraxis fest. Erneut landet ein Flugzeug mit Dutzenden Afghanen in Kabul.

=> Harris besucht Mexiko - USA wollen Fluchtursachen bekämpfen: Zehntausende Menschen versuchen jeden Monat, illegal in die USA einzureisen. Damit die Geflüchteten ihre Heimatländer gar nicht erst verlassen, wollen die USA und Mexiko die Fluchtursachen bekämpfen. Dazu gehört der Kampf gegen Menschen-, Drogen- und Waffenschmuggel.

=> „Rentensystem steht vor Ruin“ - Experten erhöhen Druck auf die Politik: Ein Papier, in dem eine Rente mit 68 gefordert wird, löst Diskussionen aus. Während Politiker aus allen Parteien die Pläne ablehnen, fordern Wissenschaftler, die Realität anzuerkennen: „Der demografische Wandel ist eben da“, sagt der federführende Forscher.

Spruch des Tages:

Heute ist Donald Ducks Geburtstag,
nämlich der 80. Am 9. Juni 1934 erschien „Die kluge kleine Henne“, der erste Zeichentrickfilm mit Donald Duck, in dem er aber nur eine Nebenfigur ist. Es folgten weitere Nebenrollen in den Micky-Maus-Trickfilmen, bis Donald seine eigene Reihe bekam. Der erste Kurzfilm dieser Reihe, Don Donald, wurde am 9. Januar 1937 uraufgeführt. In diesem Film hatte auch Daisy Duck ihren ersten Auftritt.

… und damit hat sich’s auch schon für heute.

Ansonsten am 9.Juni:
2020 - Der US-Medienkonzern Warner entfernt den Historienfilm «Vom Winde verweht» zeitweilig aus seinem Angebot. Die Erzählung einer Liebesgeschichte aus dem amerikanischen Bürgerkrieg wurde als Verharmlosung der Sklaverei kritisiert.

2019 - Ein Großbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog südwestlich von Berlin ist unter Kontrolle. Der größte Waldbrand im Land Brandenburg seit Jahrzehnten hatte sich bei heißem Wetter in wenigen Tagen auf einer Fläche von umgerechnet 1000 Fußballfeldern ausgedehnt.

2019 - Fußball-Europameister Portugal ist erster Sieger der Nations League. Beim Finale in Porto gewinnen die Gastgeber 1:0 gegen die Niederlande. Das deutsche Team schied bereits in der Vorrunde des neuen europäischen Nationenwettbewerbs aus.

2018 - US-Präsident Donald Trump zieht nach dem G7-Gipfel im kanadischen La Malbaie überraschend seine Zustimmung zur Abschlusserklärung via Twitter zurück. Er begründet dies mit der Haltung von Gastgeber Justin Trudeau zu US-Strafzöllen.

2017 - Auf der ersten UN-Konferenz zum Schutz der Meere in New York verabschieden alle 193 Mitglieder eine Absichtserklärung, dass sie die Ozeane schützen und nachhaltig nutzen wollen.

2016 - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) knackt bei der Vergabe der Medienrechte ab der Saison 2017/18 erstmals die Milliardenmarke. Innerhalb von vier Jahren erlöst die DFL aus den Verträgen die Rekordsumme von 4,64 Milliarden Euro.

2013 - Der nach Hongkong geflohene Amerikaner Edward Snowden offenbart sich als Quelle der Enthüllungen über das US- Spionageprogramm «Prism».

2012 - Spanien schlüpft als viertes Euroland unter den europäischen Rettungsschirm und kann auf Notkredite bis zu 100 Milliarden Euro hoffen. Das beschließen die Finanzminister der Eurozone.

2006 - Unter dem Motto »Die Welt zu Gast bei Freunden« (»A time to make friends«) findet in Deutschland vom 9. Juni bis zum 9. Juli die 18. Fußball-Weltmeisterschaft statt. Sie wird mit dem Spiel Deutschland gegen Costa Rica in München eröffnet. Fünf Minuten nach Anpfiff schießt Philipp Lahm Deutschland in Führung. Deutschland gewinnt das Spiel 4:2 und wird am Ende der Fußballweltmeisterschaft Dritter. Italien wird Weltmeister. Frankreich Dritter.

2004 - Bei der Explosion einer ferngezündeten Nagelbombe in Köln-Mülheim werden 22 Menschen verletzt. Die Tat wird später der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zugeordnet.

2003 - In Barcelona wird mit 7.000 nackten Menschen ein neuer Rekord aufgestellt. Ausgezogen haben sich die Menschen für den amerikanischen Fotografen Spencer Tunick, der sich auf die Aufnahme von großen Massen nackter Menschen spezialisiert hat.

1990 - Staatspräsident Vaclav Havels Bürgerforum, treibende Kraft der Wende in der Tschechoslowakei, und dessen slowakische Schwesterorganisation Öffentlichkeit gegen Gewalt siegen bei den ersten freien Wahlen seit 1946.

1989 - Die EG-Umweltminister beschließen eine Katalysatorpflicht für alle Neuwagen unter 1,4 Liter Hubraum ab 1993.

1979 - Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga kommt es im Hamburger Volksparkstadion bei der Meisterfeier des HSV zu einer Panik, als tausende Fans den Rasen stürmen. 71 Fans werden verletzt.

1994 - Aus „Liebeskummer“ kapert ein 22-jähriger Zeitsoldat in der Kaserne Zwölfaxing (Österreich) einen Panzer und fährt mit dem 47-Tonner bis nach Wien-Simmering. Selbst Schüsse können den Amokfahrer vorerst nicht aufhalten. Der Ausflug endet am Pfeiler einer Eisenbahnbrücke und mit sechs Monaten Haft.

1950 - Die deutschen Landesrundfunkanstalten schließen sich am 9./10. Juni 1950 zur »Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland« (ARD) zusammen. Die ARD dient zur Wahrnehmung gemeinsamer Interessen der Rundfunkanstalten und soll Fragen des Programms, rechtlicher, technischer und betriebswirtschaftlicher Art bearbeiten. Schwerpunkt soll das Thema Fernsehen bilden. Ab 1950 erfolgen in Hamburg Versuchsprogramme, am 25. Dezember 1952, um 20.00 Uhr, wird im Sendegebiet des Nordwestdeutschen Rundfunks die erste öffentliche Sendung ausgestrahlt.

1934 - Donald Duck hat bei der Uraufführung des Zeichentrickfilms «The Wise Little Hen» seinen ersten Auftritt.

1815 - Mit der Unterzeichnung der Schlussakte des Wiener Kongresses wird die Neuordnung Europas nach dem Sturz Napoleons eingeleitet.

Geburtstage:
Christina Stürmer – 39, österreichische Pop-Rock-Sängerin ihrer gleichnamigen Band (u. a. „Ich lebe“ 2003, „Vorbei“ 2004, „Nie genug“ 2006),
Natalie Portman – 40, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Léon – Der Profi“ 1994, „Star Wars: Episode I-III“ 1999/2002/2005, „V wie Vendetta“ 2006, „Black Swan“ 2010) und Oscar-Preisträgerin,
Miroslav Klose – 43, deutscher Fußballspieler u. a. bei Werder Bremen (2004–2007) und beim FC Bayern München (2007–2011) sowie in der Deutschen Nationalmannschaft (seit 2001),
Johnny Depp – 58, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Fluch der Karibik“ 2003, „Wenn Träume fliegen lernen“ 2004, „Charlie und die Schokoladenfabrik“ 2005) und Oscar-Preisträger,
Michael J. Fox – 60, kanadisch-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Zurück in die Zukunft I–III“ 1985/1989/1990), der Anfang der 1990er-Jahre an Parkinson erkrankt ist und sich mit einer eigenen Stiftung für die Parkinson-Forschung engagiert
Jon Lord - 80 (†71) („Deep Purple“)

Quellenangaben

2 Likes

lilprof, wir brauchen neuen Stoff! :stuck_out_tongue:

Sorry - war gerade über ein paar Merkwürdigkeiten im Mai gestolpert …
Aber jetzt wieder:
Freitag, 11. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Freutag - für manche in wenigen Stunden, für einige Auserwählte wie mich schon ab Mittag - dazu herrliches Sommerwetter. Die ersten maulen schon wieder, weil sie im Garten gießen müssen. Von mir aus kann’s so bleiben.
Guten Rutsch ins Wochenende!

Die Infos:
=> 130.000 Mitarbeiter verloren - Gastgewerbe leidet unter Personalengpässen: Wirte und Hoteliers kämpfen mit einem enormen Mangel an Mitarbeitern. Die Zahl der Beschäftigten hat sich laut Dehoga um zwölf Prozent reduziert - bei den Auszubildenden sieht es noch schlechter aus. Die Verbandchefin sieht die Politik in der Verantwortung.

=> Auch die Union will den Spritpreis erhöhen: Nicht nur die Grünen wollen bei einem Wahlsieg den Preis für Benzin anheben. Unions-Fraktionschef Brinkhaus stellt klar, dass auch mit seiner Partei der Sprit in Zukunft deutlich mehr kosten wird. Dabei soll ein Übergangsprogramm Bürgern eine Umstellung ermöglichen.

=> Zensur von Schulbüchern - Ungarn verbannt „homosexuelle Werbung“: Der rechtsnationale Viktor Orbán schränkt weiter die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender ein. Dieses Mal hat es seine Regierung gezielt auf Jugendliche abgesehen und will sogar Aufklärungsbücher verbieten. Menschenrechtler sehen darin eine „Zensur nach russischem Vorbild“.

Spruch des Tages:

Heute ist Barnabas-Tag
Der Tag ist der Gedenktag für Barnabas in der katholischen, evangelischen, anglikanischen und der orthodoxen Kirche. Ein früher deuterokanonischer Brief trägt seinen Namen; das Lehrschreiben will frühchristliche Lehren über Jesus Christus und sein Leiden als mit dem Alten Testament übereinstimmend aufweisen.
Barnabas war aus dem israelitischen Stamm Levi, stammte aber aus Zypern. Barnabas wird in der Bibel mehrfach erwähnt und nach späten Traditionen zu den Jüngern Jesu, jedoch nicht zu den innersten Zwölf Aposteln gezählt. Er soll in Rom gepredigt, in Mailand als Bischof amtiert und Clemens von Rom getauft haben. Den apokryphen Barnabasakten zufolge soll er als Märtyrer auf Zypern gestorben sein, wo er als Nationalheiliger gilt.

Komm drüber hinweg Tag soll ebenfalls heute sein,
und das ist ja wohl ein absolut sinnvoller Feiertag. Wer erlebt nicht mindestens einmal pro Woche irgendwein Missgeschick, was ihn/sie etwas beschäftigt? Der Freund hat Schluss gemacht, das Meerschweinchen ist gestorben, die Mathearbeit war mangelhaft - egal, was auch immer: Komm drüber hinweg!

In den USA gibt’s heute noch den Tag des Deutschen Schokoladenkuchen – National German Chocolate Cake Day
Der Name bezieht sich auf den Amerikaner Samuel German, der 1852 dunkle, gesüßte (Back-)Schokoladenriegel für die Baker-Süßwarenfabrik (engl. Baker’s Chocolate Company) erfand. Aufgrund des großen Erfolgs benannte das Unternehmen in der Folge und zu Ehren von German die Riegel dann entsprechend auch als Baker’s German’s Sweet Chocolate’s. 1957, also ca. 100 Jahre später, tauchte dann das Kuchenrezept für einen German’s Chocolate Cake als Rezept des Tages in der amerikanischen Tageszeitung Dallas Morning Star auf. Eingereicht wurde es von der amerikanischen Hausfrau George Clay, die für diesen Schokoladenkuchen mit Kokosnuss-Pecan-Füllung vor allem besagte Schokoladenriegel als primäre Zutat verwendet hatte. Da das Rezept auf äußerst positive Resonanz stieß, wurde es von dem damaligen Besitzer der Baker’s Chocolate Company, General Foods, aufgegriffen und an weitere Zeitungen im Lande weitergegeben. Im Rahmen dieser Folgepublikationen wurde der Name jedoch zu dem heute bekannten German Chocolate Cake umgewandelt, was aber nichts an der Popularität dieses Schokoladenkuchens ändern sollte. In diesem Sinne also heute ein HURRA für Kuchen.

Heute gibt’s auch den Welttag der Puppe
Der internationale Tag der Puppe wurde 1986 von Mildred Seeley kreiiert, um nicht nur Puppen, sondern auch die fürsorgliche Liebe ihrer Besitzer zu feiern. Traditionell wird der internationale Tag der Puppe gefeiert, indem man eine Puppe verschenkt.

Ein weiterer, eher seltsame Gedenktag, der einige Jahre am heutigen Tag angesiedelt war:

Weltnacktradeltag,
liegt, wie schon erwähnt, meistens auf dem 11. Juni - in diesem Jahr hab ich allerdings nix Aktuelles im Netz darüber erfahren, ist sicher auch Corona zum Opfer gefallen.
Es gibt allerdings eine Wiki-Seite mit allen geplanten und schon durchgeführten Nacktradelaktionen, nämlich (hier); Radfahrer in der ganzen Welt stehen darauf, im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Rad abzuhängen. Brüste, männliche Genitalien – leider ist beim Nacktradeln nicht alles erlaubt, was gefällt. Viele Städte, auch im teilweise sehr katholischen Deutschland, verbieten Nacktradeln. Obwohl gerade die ostdeutschen Bundesländer eine lange FKK-Historie haben, ist auch in Brandenburg oder Berlin Nacktradeln nicht selbstverständlich. Nacktradeln „wie Gott einen schuf“ erfordert spezielle Genehmigungen oder eben angemeldete Demonstrationen, die mit Nacktradeln angemeldet sind. Hier gibt’s unter der Überschrift „Nacktradeln: der rollende P(r)otest“ mehr dazu.
Es gab sogar bis zum letzten Jahr einen eigenen Blog über das Nacktradeln - da war der Name aber nur sinnbildliches Aushängeschild für „… intelligente, unterhaltsame und gemeinsam nutzbare Inhalte in einer optimistischen und witzigen Umgebung“ Leider ist der Blog inzwischen offline. Hier gibts Ausführungen zur gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem Thema - auch ganz witzig!

Heute hätte eigentlich auch wieder das Wilhelmstraßenfest in Wiesbaden, auch Theatrium stattfinden sollen.,
Leider machen das die aktuellen Auswirkungen der Corona-Auflagen nicht möglich. Der Planungsvorlauf der Großveranstaltung beträgt mindestens drei Monate. Aktuell ist diese Planungssicherheit nicht gegeben.
In mehreren Abstimmungsrunden mit Vertretern der Standbetreiber, der Veranstaltungsagentur und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH (WICM), wurde versucht, alternative Möglichkeiten für ein Veranstaltungsangebot zu erarbeiten. Letztlich sind hierbei die wirtschaftlichen Risiken für alle Beteiligten nicht darstellbar. Es musste daher gemeinsam entschieden werden, dass das Theatrium 2021 nicht stattfinden kann.
Das Theatrium 2022 findet planmäßig am 10. und 11. Juni 2022 statt. Alle Planungen und Vorbereitungen sind nun ab sofort auf dieses Datum ausgerichtet.
Auch in diesem Jahr kein Theatrium feiern zu können, schmerzt sehr. Dass die WICM den Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern das Theatrium auch in diesem Jahr nicht bieten können, hätten man nach der Absage im letzten Jahr nicht für möglich gehalten. Es bleibt nur, positiv auf das nächste Jahr zu schauen.

Ansonsten am 11. Juni:
2020 - Der Europäische Gerichtshof weist Schadensersatzansprüche einer deutschen Klägerin wegen fehlerhafter Brustimplantate der französischen Firma PIP zurück. Die Versicherung des Herstellers hafte nur für Fälle in Frankreich. In Deutschland waren etwa 5000 Frauen betroffen.

2018 - Erstmals verwehrt die Regierung in Rom einem Rettungsschiff mit Flüchtlingen die Einfahrt in einen italienischen Hafen. Die „Aquarius“ von der Hilfsorganisation SOS Méditerranée mit mehr als 600 Migranten darf erst nach rund einer Woche im spanischen Valencia anlegen.

2017 - Puerto Rico spricht sich in einer Volksabstimmung für eine Umwandlung der Karibikinsel in den 51. US-Staat aus. Das Referendum ist jedoch nicht bindend, denn nur der Kongress in Washington kann darüber entscheiden.

2014 - Das Bundeskabinett beruft Bettina Limperg zum 1. Juli zur Präsidentin des Bundesgerichtshofs (BGH). Damit wird das Karlsruher Gericht erstmals von einer Frau geführt.

2013 - Der Medienriese Bertelsmann will das Geschäft mit Lexika aufgeben. Das bedeutet das Ende für den traditionsreichen Brockhaus.

2013 - Der konservative griechische Regierungschef Antonis Samaras schließt per Dekret den staatlichen Rundfunk und das Fernsehen .

2012 - Das albanische Parlament wählt den früheren Innenminister Bujar Nishani zum neuen Staatspräsidenten

2010 - Die Fußball-Weltmeisterschaft wird in Südafrika und damit erstmals in Afrika ausgetragen.

2009 - Die WHO erklärt die Schweinegrippe zur Pandemie und ruft die höchste Alarmstufe sechs aus. Weltweit sind bis dahin fast 30 000 Infektionen in 74 Ländern registriert.

2008 - Homosexuelle in Norwegen können künftig heiraten und werden anderen Ehepaaren gleichgestellt. Ein entsprechendes Ehegesetz verabschiedet das Parlament in Oslo.

2008 - Vor dem Parlament in Ottawa entschuldigt sich der kanadische Premierminister Stephen Harper offiziell bei den indianischen Ureinwohnern für die bis in die 1970er Jahre erfolgte Zwangsanpassung. Etwa 150.000 Kinder der Indianer, Inuit und anderer Ureinwohner waren von der Familie getrennt und zur Umerziehung in Internate gezwungen worden. Die Regierung zahlt den Betroffenen eine Entschädigung von umgerechnet 3,2 Milliarden Euro.

2007 - Die Bundesstiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft schließt die Entschädigung der Zwangsarbeiter des NS-Regimes ab. Insgesamt wurden 4,4 Mrd. Euro ausgezahlt.

2003 - Die bislang ältesten Überreste des modernen Menschen gräbt ein internationales Forscherteam in Äthiopien aus. Die gefundenen Schädelknochen sind rund 160 000 Jahre alt.

2002 - Paul McCartney heiratet auf Long Island seine Freundin Heather Mills. Die 27 Jahre jüngere Heather lernte Paul kurz nach dem Tod von Linda kennen, ein Jahr vor der Hochzeit verlobten sich die beiden.

1994 - In der Bundesrepublik Deutschland tritt der »Paragraph 175« des Strafgesetzbuches außer Kraft. Mit der Einführung des Paragraphen im Jahre 1871 wurde Homosexualität zur kriminellen Handlung. Besonders während der Herrschaft der Nationalsozialisten wurden homosexuelle Männer radikal verfolgt, vermutlich wurden 50.000 Männer verurteilt, die meisten landeten im Konzentrationslager. Erst 1969 wird der »Paragraph 175« in der BRD aufgehoben und »einfache Homosexualität« für straffrei erklärt. Homosexuelle Handlungen mit männlichen Jugendlichen unter 18 Jahren waren aber weiterhin strafbar. In der DDR wird der »Paragraph 151«, der homosexuelle Handlungen von Männern oder Frauen mit Jugendlichen unter Strafe stellte, 1988 aufgehoben.

1992 - Der Dinosaurier-Film „Jurassic Park“ von Steven Spielberg startet in den amerikanischen Kinos.

1988 - Ein Konzert zu Ehren des eingekerkerten südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela im Londoner Wembley-Stadion wird von mehr als 750 Fernsehzuschauern in 60 Ländern gesehen. Zahlreiche Regierungen fordern das Apartheidregime zur Freilassung des Führers des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) auf.

1985 - Auf der »Glienicker Brücke«, der so genannten »Agentenbrücke« in Berlin, findet der zweite und bis dahin größte Agentenaustausch statt. 23 West- werden gegen vier Ostagenten ausgetauscht. Der erste Austausch hatte hier am 10. Februar 1962 stattgefunden, damals tauschte man den Sowjetspion Oberst Rudolf Iwanowitsch Abel gegen den über der Sowjetunion abgeschossenen amerikanischen Piloten Captain Francis Gary Powers.

1973 - Wissenschaftler der amerikanischen Universität Delaware stellen das erste mit Sonnenenergie versorgte Haus fertig.

1968 - Die DDR führt die Pass- und Visumpflicht für Reisende zwischen Berlin und der Bundesrepublik ein.

1965 - In der Londoner Royal Albert Hall findet das »International Festival of Poetry« statt - ein Meilenstein für die Literatur der Beat- und Hippiegeneration. Zu hören sind u.a. Allan Ginsberg (1926-1997), Lawrence Ferlinghetti (*1919), Adrian Mitchell (*1932) und Ernst Jandl (1925-2000).

1964 - In Köln läuft der Frührentner Walter Seifert mit selbstgebauten Flammenwerfer und Lanze an einer Grundschule amok. Er tötet acht Kinder und zwei Lehrerinnen.

1962 - John und Clarence Anglin und Frank Morris gelingt die Flucht aus Alcatraz, bis 1963 ein ein Hochsicherheitsgefängnis in der San Fancisco Bay (Kalifornien, USA). Die drei Männer gruben sich ihren Weg durch die alten Gemäuer eines Lüftungsschachtes frei. Über den Zellenblock gelangten sie nach außen und verschwanden mit einem Schlauchboot, das sie aus Regenmänteln gefertigt hatten. Ihr Verschwinden wurde erst neun Stunden später bemerkt. Ihre Leichen wurden nie gefunden, spätere Versuche zeigten aber, dass es durchaus möglich ist, von Alcatraz an Land zu schwimmen.

1959 - Der britische Ingenieurwissenschaftler Christopher Cockerell stellt das erste Luftkissenfahrzeug der heute üblichen Bauart vor, das „Hovercraft“.

1955 - Während des 24-Stunden-Rennens (11./12. Juni) in Le Mans ereignet sich der bisher folgenschwerste Unfall in der Rennsport-Geschichte. Durch ein waghalsiges Überhol- und Bremsmanöver des Jaguar-Fahrers Mike Hawthorne (1929-1959) gerät der Wagen von Lance Macklin (1919-2002), der bremsen muss, außer Kontrolle. Der nachfolgende Mercedes von Pierre Levegh (1905-1955) kann nicht mehr ausweichen und prallt mit etwa 280 km/h in die Böschung, überschlägt sich und rast in die Zuschauertribüne, wo er explodiert. 85 Menschen sterben, über 200 werden zum Teil schwer verletzt. Das Rennen wird jedoch fortgesetzt und von Mike Hawthorne gewonnen. Mercedes zieht nach dem Unglück seine »Silberpfeile« von allen weiteren Rennen zurück.

1897 - Robert Bosch erhält ein Patent auf die Magnetzündung für Verbrennungsmotoren.

1817 - Karl Freiherr Drais von Sauerbronn stellt ein zweirädiges Laufrad, das er Draisine nennt, vor.

Geburtstage:
Shia LaBeouf - 35, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Disturbia“ 2007, „Transformers“ 2007, „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ 2008, „Wall Street: Geld schläft nicht“ 2010),
Hugh Laurie - 62, britischer Schauspieler, der als „Dr. House“ in der gleichnamigen TV-Serie (2004–2012) vielfach ausgezeichnet und international bekannt wurde,
Jackie Stewart - 82, ehemaliger britischer Rennfahrer und als dreifacher Weltmeister (1969, 1971, 1973) einer der erfolgreichsten Piloten der Formel 1,
und Gene Wilder - 88 (†83) , amerikanischer Schauspieler, der in Filmen wie „Frühling für Hitler“ (1968), „Was Sie schon immer über Sex wissen wollten“ (1972), „Frankenstein Junior“ (1974) und „Trans-Amerika-Express“ (1976) sein Talent als Filmkomödiant zeigte.

Quellenangaben

1 Like

Samstag, 12. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Draußen sieht’s nach einem makelosen Samstag mit herrlichem Grillwetter aus, wir dürfen wieder Leute einladen und zusammen feiern, also nix wie los.
Aber nicht übertreiben!

Das passierte:
=> Grüne wollen Hartz-IV um 50 Euro erhöhen: Bisher gab es nur Spekulationen, jetzt ist es im Wahlprogramm festgeschrieben: Die Grünen wollen die Hartz-IV-Sätze um 50 Euro aufstocken. Auch beim Mindestlohn soll sich einiges tun. Dem Nachwuchsverband reicht das nicht.

=> Protassewitschs Mutter bittet Merkel um Hilfe: Vor knapp drei Wochen zwingen belarussische Behörden ein Flugzeug zur Notlandung in Minsk und nehmen den Regierungskritiker Roman Protassewitsch fest. Experten zufolge sei der Inhaftierte im Gefängnis ständiger Gewalt und Folter ausgesetzt. Seine Mutter appelliert nun an die Kanzlerin.

=> China und USA zoffen sich während G7-Gipfel: Während sich die G7-Staatschefs in Cornwall treffen, nutzt US-Außenminister Blinken die Zeit für ein Telefonat mit seinem chinesischen Amtskollegen. Das Gespräch der beiden Diplomaten wird schnell hitzig. Streit-Themen sind die Suche nach dem Corona-Ursprung und die Menschenrechte in der Volksrepublik.

Spruch des Tages:

Heute ist Welttag gegen Kinderarbeit
Nach Angaben von UNICEF arbeiten heute 190,7 Millionen Kinder zwischen fünf und 14 Jahren, die meisten davon in der Landwirtschaft, in kleinen Werkstätten, als Arbeiter in Steinbrüchen, als Straßenverkäufer oder Dienstmädchen. Besonders viel Kinderarbeit gibt es dabei in Asien, im Pazifikraum und in Afrika südlich der Sahara. Laut der Internationalen Arbeitsorganisation sind weltweit mindestens 10 % der Beschäftigten im Tourismus Kinder. Davon werden laut UNICEF etwa eine Million sexuell ausgebeutet.

Außerdem ist heute Tag des Tagebuchs
Das Datum des Tagebuchtags geht zurück auf den Geburtstag der Jüdin Anne Frank. Sie bekam zu ihrem 13. Geburtstag am 12. Juni 1942 ein Notizbuch von ihrem Vater geschenkt, das sie fortan als Tagebuch nutzte. In ihrem Tagebuch beschreibt sie die Erlebnisse und Gedanken zu der Zeit, als sie sich mit ihrer Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam vor den Nazis versteckt gehalten hat. 1945 starb sie im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Das nach dem Krieg von ihrem Vater veröffentlichte Tagebuch gilt als ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin als Symbolfigur für alle Opfer der Vernichtungspolitik der Zeit des Nationalsozialismus.

Heute soll auch Kein-Fleisch-Tag sein
Viele Belege für diese Behauptung von showprep.info habe ich nicht gefunden, aber die Idee ist ja nicht übel, denn jeder Deutsche verzehrt statistisch gesehen jährlich rund 62 Kilogramm Fleisch, das sind 200 Gramm pro Tag und beeinflusst damit auch die Erderwärmung, zumindest indirekt. Wenn wir unseren Fleischkonsum halbieren, sparen wir genauso viel Kohlendioxid ein, wie das der Fall wäre, wenn wir nur noch halb so viel mit dem Auto fahren würden. Und aus diesem Grund können die Menschen wirklich mit relativ wenig Aufwand ihren Kohlendioxid-Fußabdruck auf dieser Erde erheblich verkleinern. Zur Aufzucht von Schweinen oder Rindern wird eine unvergleichbar große Menge an pflanzlichem Futter benötigt, und das kostet bei unserer intensiven Landwirtschaft mit den riesigen Mengen an Dünger große Mengen an Energie. Außerdem wird dabei eine Menge Land vernichtet. Bei Rindern, die als Wiederkäuer überdies noch jede Menge klimaschädliches Methan bei ihrer Verdauung ausstoßen, ist das Verhältnis besonders ungünstig: 54 Kalorien pflanzliches Eiweiß werden verbraucht, um eine Kalorie Fleischeiweiß herzustellen. Bei Hühnern beträgt das Verhältnis lediglich 4:1.
Quelle

Schließlich ist noch Tag der roten Rose
Der Tag kann etwa durch das Verschenken roter Rosen an besonders geliebte Menschen gefeiert werden. Die Rosen sind die namensgebende Pflanzengattung der Familie der Rosengewächse. Sie gelten seit dem Altertum als Symbol von Liebe, Freude und Jugendfrische. Mit der Rose war allerdings auch die Vorstellung des Schmerzes verbunden (Keine Rose ohne Dornen) und wegen ihrer hinfälligen Kronblätter auch mit Vergänglichkeit und Tod. Die rote Farbe wurde auf das Blut der Aphrodite, die sich an den Stacheln verletzte, zurückgeführt, oder auf das Blut der Nachtigall, die die ursprünglich weiße Rose mit ihrem Herzblut rot färbte.

Ansonsten am 12. Juni:
2020 - Der «Spiegel» berichtet über die Lobbyarbeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor für eine US-Firma. Dafür habe er Aktienoptionen und einen Direktorenposten bekommen. Amthor bezeichnet dies rückblickend als Fehler und zieht seine Kandidatur für den CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern zurück.

2019 - Am Ende der zwölfwöchigen 5G-Mobilfunkauktion hat der deutsche Staat 6,55 Milliarden Euro eingenommen. Die Frequenzblöcke wurden von den Providern Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica und Drillisch erworben. Der Bund will den Erlös in die Digitalisierung stecken.

2018 - Die Kulturwissenschaftler Aleida und Jan Assmann erhalten für ihre Forschungen zur Erinnerungskultur den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Auszeichnung wird am 14. Oktober übergeben.

2015 - Spaniens König Felipe VI. hat seiner wegen Steuerbetrugs angeklagten Schwester Cristina den Titel der „Herzogin von Palma de Mallorca“ aberkannt.

2014 - Die Kultusministerkonferenz einigt sich auf die Termine für die Schul-Sommerferien von 2018 bis 2024. Danach ist für die Gestaltung der Ferientermine in den Bundesländern ein Zeitraum von durchschnittlich 84,6 Tagen vorgesehen.

2013 - Bundespräsident Joachim Gauck legt in Berlin den Grundstein für den Wiederaufbau des Stadtschlosses.

2012 - Torsten Albig (SPD) wird vom Landtag in Kiel zum neuen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein gewählt.

2011 - Dirk Nowitzki gewinnt als erster deutscher Basketballspieler mit seinem Team Dallas Mavericks den Meistertitel in der nordamerikanischen Profiliga NBA.

2009 - Der Weltsicherheitsrat verhängt verschärfte Sanktionen gegen Nordkorea. Damit reagiert das höchste UN- Gremium unter anderem auf den jüngsten Atomtest des kommunistischen Landes.

2008 - Das Oberste Gericht der USA entscheidet, dass die Häftlinge im Lager Guantánamo Bay auf Kuba ihre Gefangenschaft vor amerikanischen Zivilgerichten anfechten dürfen.

2004 - In Portugal beginnt die Fußball-Europameisterschaft. 16 National-Mannschaften, darunter Titelverteidiger Frankreich und auch Deutschland treten bis zum 4. Juli gegeneinander an. Fußballweltmeister 2004 wird Griechenland, Vizeweltmeister wird Gastgeber Portugal. Deutschland und Spanien scheiden bereits in der Vorrunde aus.

2003 - Die USA setzen im UNO-Sicherheitsrat ihren Anspruch auf Immunität für US-Soldaten vor dem Internationalen Strafgerichtshof durch.

1998 - Nach sechsjähriger Bauzeit wird am Berliner Kulturforum die neue Gemäldegalerie eröffnet.

1989 - Staatsbesuch (12. bis 15. Juni) des russischen Staats- und Parteichefs Michail Gorbatschow (*1931) in der Bundesrepublik Deutschland. Von der Bevölkerung werden »Gorbi« und seine Frau Raissa (1922-1999) mit großem Jubel empfangen. Gorbatschow und Bundeskanzler Helmut Kohl unterzeichnen eine »Gemeinsame Erklärung«, in der beide Seiten das Recht eines jeden Staates, das eigene politische und soziale System frei zu wählen und die Achtung des Selbstbestimmungsrechtes aller Völker als unumstößliche Prinzipien ihrer Politik anerkennen.

1988 - Die deutsche Fassung des Musicals „Starlight Express“ von Andrew Lloyd Webber wird in Bochum uraufgeführt.

1978 - In New York wird der sechsfache Frauenmörder David Berkowitz („Son of Sam“) zu 315 Jahren Haft verurteilt.

1973 - Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Helmut Kohl wird auf einem CDU-Sonderparteitag in Bonn als Nachfolger Rainer Barzels zum Bundesvorsitzenden gewählt.

1964 - Der Führer des African National Congress Nelson Mandela wird zusammen mit sieben Mitangeklagten wegen Suversion und Sabotage zu lebenslänglicher Haft verurteilt.

1956 - Im Pariser Prinzenpark-Stadion gewinnt Real-Madrid vor 40.000 Zuschauern durch einen 4:3-Erfolg über den französischen Fußballmeister Stade Reims den erstmals ausgetragenen Wettbewerb um den Europa-Pokal. Zusammen mit ihrem »Torschützenkönig« Alfredo di Stefano (*1926) holen die »Königlichen« von Madrid den »Europapokal der Landesmeister« bis 1960 fünfmal hintereinander. An dem Wettbewerb nehmen zunächst 16 europäische Landesmeister teil. 1991 wird der Wettbewerb in »UEFA Champions League« umbenannt. 1961 ruft der deutsche Fußballverband UEFA einen weiteren Wettbewerb ins Leben, den »Europapokal der Pokalsieger«.

1932 - Der FC Bayern München gewinnt gegen Eintracht Frankfurt mit 2:0 Toren erstmals die Deutsche Meisterschaft.

1930 - In New York wird Max Schmeling (1905-2005) als erster europäischer Boxer Weltmeister im Schwergewicht. Sein Sieg bleibt umstritten, da der Ringrichter seinen Gegner Jack Sharkey in der vierten Runde wegen unerlaubten Tiefschlags disqualifiziert und Schmeling, der nicht weiterkämpfen kann, dadurch zum Sieger erklärt hat. Am 3. Juli 1931 verteidigt Max Schmeling seinen Titel.

1925 - In Thüringen tritt ein neues Schulgesetz in Kraft, das die Rechte der Eltern erweitert und jede körperliche Züchtigung verbietet.

Geburtstage:
Nora Tschirner - 40, deutsche Schauspielerin (u. a. „Keinohrhasen“ 2007, „Zweiohrküken“ 2009, „Offroad“ 2012),
Klaus Badelt 54, deutscher Filmkomponist, der die Soundtracks zu „Gladiator“ (2000), „Fluch der Karibik“ (2003) und „The Time Machine“ (2002) schrieb bzw. an ihnen mitarbeitete
Hannelore Kraft - 60, deutsche Politikerin der SPD und Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen (seit 2007),
George H. W. Bush - 97 (†94), amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei und der ehemalige 41. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (1989–1993),
außerdem Anne Frank – 92 (†15), jüdisches deutsches Mädchen und Opfer des Holocaust, dessen Geschichte weltweit durch seine Tagebücher bekannt wurde,
Eva Pflug – 92 (†79), deutsche Schauspielerin (u. a. als Leutnant Tamara Jagellovsk in der ersten deutschen Science-Fiction-TV-Serie „Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion“ 1966) und Synchronsprecherin
und Johanna Spyri – 194 (†74), Schweizer Schriftstellerin, die als Erfinderin der weltweit populären Kinderbuch-Romanfigur „Heidi“ berühmt wurde („Heidis Lehr- und Wanderjahre“ 1880, „Heidi kann brauchen, was es gelernt hat“ 1881).

Quellenangaben

2 Likes

Sonntag, 13. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Strahlend blauer Himmel, keine Arbeit, Ausschlafen … so muss Sonntag sein.
Möge er nicht enden wollen!

=> Laschet will mehr für Militär ausgeben: Kanzlerkandidat Armin Laschet will bei einem Wahlsieg stärker ins Militär investieren und das Engagement der Bundeswehr international ausweiten. Vor allem in Afrika und rund um das Mittelmeer fordert der CDU-Chef mehr Einsatz.

=> Eriksen musste ins Leben „zurückgeholt“ werden: Mitten im Spiel bricht Dänemarks Offensivspieler Christian Eriksen zusammen und muss reanimiert werden. Die Partie wird unterbrochen und knapp zwei Stunden später fortgesetzt. Die letzten Nachrichten am gestrigen Abend lauteten, sein Zustand sei stabil.

=> Grüne wollen Top-Verdiener zur Kasse bitten: Das Wahlprogramm der Grünen setzt auf sozialen Ausgleich. So sollen Hartz-IV-Sätze und Mindestlohn erhöht werden. Gleichzeitig fordern sie einen deutlich höheren Steuersatz von Gutverdienern. Der Union sehen sich die Grünen auch in Wirtschaftsfragen klar überlegen - und machen ihr eine Kampfansage.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag der Nähmaschine
so steht es zumindest im „Kleinen Kalender“ und in dem ein oder anderen Blog geschrieben; genau so viele Hinweise finden sich aber auf den 10. September, den am 10 September 1846 ließ sich Elias Howe die Erfindung einer Zweifadennähmaschine in den USA patentieren. Die ersten Vermarktungsversuche startete er in England mit wenig Erfolg. Nachdem er in die USA zurückkehrte, errichtete er in New York eine Fabrik die ebenfalls nicht gut lief. Zur gleichen Zeit tüftlete Isaas Merritt Singer seinerseits an einer Nähmaschine, mit Zuhilfenahme der Kontruktioen von Elias Howe. Dies Maschine ließ sich viel besser verkaufen. Da aber in dieser Maschine Teile verbaut wurden, für die Howe Patente besaß, brach unter den beiden ein jahrelanger gerichtlicher Streit aus, den Howe letztendlich gewann. Er wurde an der Vermarktung der Singermaschinen beteiligt. Da der Markt für Nähmaschinen schon immer groß genug war, starben die beiden Erfinder der Nähmaschine als reiche Männer.

Auch der Strick-in-der-Öffentlichkeit-Tag ist für heute angegeben
Weitere Hinweise habe ich zu dem Tag nicht gefunden, aber eine stärkere Fokussierung auf dieses Handwerk erscheint mir durchaus erstrebenswert, gerade in unserer schnelllebigen Wegwerfgesellschaft. Abgesehen von der Freude, die man bei dem ein oder anderen durch einen Selfmade-Schal, -Mütze, - Socke oder -Pullover hervorrufen kann tut der/die Strickende auch gleichzeitig was für die zwischenmenschliche Kommunikation: Hund oder Strickzeug - beides sind häufig Garanten für eine Ansprache, weil Hunde und Handarbeiten zwanglose Anlässe für einen Gesprächseinstieg bieten. Jeder Unbekannte, dem Sie sympathisch sind, traut sich, sein Interesse an Ihnen zu zeigen, wenn er Sie stricken oder häkeln sieht. Denn die freundliche Erkundigung, an was Sie gerade stricken, ist für den Fragenden risikoarm: Sie werden kaum abweisend auf seine harmlose Frage reagieren, die nichts von einer plumpen Anmache an sich hat. Seit mich Häkelnadel und Wollknäuel auch außer Haus begleiten, dauert es nur noch Minuten, um mit meinen Mitmenschen ins Gespräch zu kommen.
Öffentliches Stricken und Häkeln ist übrigens weder ein Privileg der Frauen noch unmännlich: Vom „Seewolf“ Raimund Harmstorf existieren Fotos, die ihn in Drehpausen mit seinem Strickzeug zeigen. Weggefährten erzählen, dass er gerne Pullover am Set gestrickt hat. Seine älteren Schwestern hatten ihm als Kind das Stricken beigebracht.

Außerdem ist heute Der Tag des Hundes
normalerweise ist er eingebettet in ein entsprechendes Aktionswochenende am 12. und 13. Juni - nicht so dieses Jahr, aus den bekannten Gründen.
Am Tag des Hundes soll er im Mittelpunkt stehen. Der älteste Gefährte des Menschen aus dem Tierreich. Der Tag des Hundes ist seit zehn Jahren eine großartige Einrichtung, einer breiten Öffentlichkeit deutlich zu machen, wie wichtig die vierbeinigen Begleiter in unserer Gesellschaft sind. Nicht nur dann, wenn sie wichtige Aufgaben wahrnehmen, sondern einfach so: als kleine und große Helden unseres Alltags. „Hunde bringen Wärme ins Leben und erden uns in jedem Augenblick.“, bemerkte Nina Ruge, die erste Botschafterin des Hundes 2010 dazu. Viele weitere Infos dazu finden sich hier!

Außerdem ist heute Jäte-deinen-Garten-Tag
[I]Die Eisheiligen sind vorbei und der Sommer steht vor der Tür. Die Städtischen Gärten sind bereits auf Vordermann gebracht worden. Es wurde geharkt, kultiviert, gedüngt und gepflanzt. Die Blumen blühen in vollem Glanz und erfreuen die Besucher der Parkanlagen. Die Bienen sind auf der Suche nach Blütenpollen und werden in der üppigen Pracht der Pflanzen fündig. Aber wie sieht es im eigenen Garten aus? Heute ist „Jäte-deinen-Garten-Tag“. Ein idealer Vorwand, mal den Garten von Unkraut zu befreien. Aber was ist eigentlich Unkraut? Es gibt einen netten Spruch: „Es gibt kein Unkraut, es wächst nur an der falschen Stelle.“ Und das mag auch stimmen, denn das was der eine jätet, tun andere in ihren Salat.
Erfahrene Gärtner verweisen hier auf täglich fünf bis zehn Minuten an Zeit, die man für das Unkrautzupfen aufbringen sollte. Inwieweit das aber im Einzelfall praktikabel ist, entscheiden sowohl Größe des Gartens und die vorhandene Zeit seines Besitzers.
Unabhängig davon sollte man aber auch unter Berücksichtigung der folgenden Grundregeln in Sachen Unkrautvermeidung relativ weit kommen:

  • Den Platz zwischen den Pflanzen mit Mulch abdecken oder diese – so von den Gegebenheiten möglich – relativ nah beieinander zu pflanzen.
  • Die umweltfreundlichste Variante der „Unkrautvernichtung“ ist und bleibt nach wie vor das Jäten. Clevere Gärtner sehen dies auch eher als Sport denn als Gartenarbeit.
  • Selbst die Verwendung von relativ sanften Hausmitteln wie Salz oder Essig kann bei falscher bzw. zu hoher Konzentration auch anderen Pflanzen im Garten oder Beet schaden.
    [/I]

Dann ist heute noch Internationaler Wirf die Axt Tag
Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das Axtwerfen als eine Sportart, die mit langstieligen Doppeläxten von 1.500 g Gewicht beidhändig betrieben wird. Fälschlich wird das einhändige Werfen von Beilen (kurzer Stiel) gelegentlich als Axtwerfen bezeichnet. Mit einer Waffe (Wurfbeil) war es ursprünglich eine Kriegstaktik bei verschiedenen Völkern.
Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Einführung der Kettensäge für Forstarbeiten Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Doppeläxte vor allem von Holzfällern in Kanada und den USA verwendet. Der Vorteil der Doppelaxt für Holzfäller bestand darin, dass jede Schneide unterschiedlich geschliffen werden konnte. So musste ein Holzfäller nur eine Mehrzweckaxt tragen.
Oft war eine Schneide feiner geschliffen, um Bäume zu fällen, während die andere Schneide zum Entasten etwas stumpfer war. Die Doppelaxt war schließlich so weit verbreitet, dass sie zum Symbol der Berufsholzfäller in Nordamerika wurde. Diese Holzfäller arbeiteten oft monatelang weit von der Zivilisation entfernt, und dementsprechend eingeschränkt war die Auswahl an Freizeitbeschäftigungen. Deshalb unterhielten sie sich in ihrer Freizeit damit, ihre Äxte auf ein Ziel zu werfen, das meist aus dem Ende eines Baumstamms bestand. Heute findet man die Doppelaxt kaum noch in den Wäldern. Stattdessen wird sie nun hauptsächlich für die Freizeitbeschäftigung des Axtwerfens eingesetzt, bei dem die Axt auf eine Zielscheibe geworfen wird. Wettkämpfe in Schweden und dem übrigen Nordeuropa werden unter anderem von der Swedish Axe Throwing Society veranstaltet. Genaueres zum Wettkampf findet ihr hier.

Schließlich ist heute noch Internationaler Tag der Aufklärung über Albinismus
Dieser Tag wurde von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufen, um unter anderem Angriffe auf Menschen mit Albinismus zu verhindern. Der Tag dient vor allem der Aufklärung über die Störungen der menschlichen Pigmente, die zu einer besonders hellen Haut-, Haar- und Augenfarbe führen. Die UN rufen alle Staaten dazu auf, alle Formen von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Menschen mit der Erbkrankheit Albinismus zu beseitigen. Bei hellhäutigen Völkern ist das Risiko der Diskriminierung und Ausgrenzung sogenannter „Albinos“ geringer - bei dunkelhäutigen Völkern gelten sie jedoch oft als Unglücksbringer. Mit entsprechenden Vorurteilen soll am Tag der Aufklärung über Albinismus abgeschlossen werden.

Ein Nachtrag zu gestern: Da war noch Tag des Gins
Der zweite Samstag im Juni steht ganz im Zeichen des Gins - hier wird der „Welttag des Gins“ zelebriert. Die Idee, der Wacholder-Spirituose einen eigenen Feiertag zu geben, stammt von Neil Houston. Dieser hatte den World Gin Day im Jahr 2009 ins Leben gerufen, da er es für angemessen hielt, der Spirituose einen eigenen Ehrentag zu widmen. Alle Informationen rund um das Event finden sich auf der offiziellen Webseite.
Worum geht es beim World Gin Day? Natürlich geht es um das Trinken von Gin. Dabei soll der Welttag des Gins jedoch kein Besäufnis sein, sondern vielmehr ein fester Tag, an dem man mit guten Freunden zusammenkommt und genüßlich den ein oder anderen Gin & Tonic trinkt.

Ansonsten am 13. Juni:
2019 - Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet, dass das millionenfache Töten männlicher Küken für eine Übergangszeit weiterhin erlaubt ist. Die Geflügelbranche begrüßt das Urteil.

2017 - Verbraucher sollen energiesparende Waschmaschinen, Kühlschränke und Fernseher künftig einfacher erkennen können. Dafür wird die bisherige Kennzeichnung durch eine neue Skala von A bis G ersetzt. Das EU-Parlament billigt in Straßburg die Neuregelung.

2015 - Der schwedische Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist heiraten in Stockholm. Mit der Hochzeit ist das frühere Model nun „Prinzessin Sofia, Herzogin von Värmland“.

2014 - Der Freispruch des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff vom Vorwurf der Vorteilsannahme ist rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft Hannover zieht ihre Revision gegen das Urteil zurück.

2012 - Die Hamburger Bürgerschaft beschließt ein Transparenzgesetz. Danach muss die Verwaltung künftig von sich aus Dokumente wie Senatsbeschlüsse, Gutachten oder Baugenehmigungen im Internet veröffentlichen.

2011 - Genau 40 Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung in der Presse werden die „Pentagon-Papiere“ der US-Regierung zum Vietnamkrieg offiziell freigegeben.

2007 - Der Friedensnobelpreisträger Schimon Peres wird von der Knesset zum neuen israelischen Staatspräsidenten gewählt.

2003 - In Valencia wird die „Rainbow Warrior“ der Umweltschutzorganisation Greenpeace festgesetzt. Die Umweltschützer hatten versucht, ein Transportschff mit Tropenholz aus Kamerun am Einlaufen in den spanischen Hafen zu hindern.

2002 - Der bisherige Chef der afghanischen Übergangsregierung Hamid Karsai wird von der Großen Ratsversammlung Loja Dschirga zum Präsidenten gewählt.

2000 - Nach rund 19-jähriger Haft wird in Italien der türkische Papst-Attentäter Ali Agca begnadigt.

1993 - Die Türkei bekommt erstmals einen weiblichen Regierungschef: Die 47-jährige neue Vorsitzende der konservativen Partei des Rechten Weges (DYP), Tansu Ciller, wird Ministerpräsidentin.

1993 - Rudolf Scharping setzt sich bei einer Mitgliederbefragung der SPD als neuer Parteivorsitzender durch.

1983 - Die im März 1972 gestartete amerikanische Raumsonde „Pioneer 10“ verlässt als erstes von Menschen gebautes Objekt unser Sonnensystem

1970 - Erstmals werden die Gewinnzahlen für die „Glücksspirale“ gezogen…

1967 - Als Folge des Sechstage-Kriegs (siehe 5. Juni 1967) wird die Teilung der Altstadt von Jerusalem aufgehoben. Erstmals seit 1948 ist damit der Zugang zu einer der wichtigsten heiligen Stätten der Juden wieder frei - hundertausende Juden strömen am Feiertag Schawuot zur Klagemauer.

1946 - Nach einem Volksentscheid begibt sich der italienische König Umberto II. ins Exil nach Portugal.

Geburtstage:
Sarah Connor - 41,Sängerin, Songwriterin aus Deutschland,
Malcolm McDowell - 77,Schauspieler aus England (Caligula, Clockwork Orange)
Tim Allen - 68, Schauspieler, Komiker aus USA (Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall),
außerdem
Jorge Santana (mexik. Gitarrist, kleiner Bruder von Carlos Santana, 67)
Esther Ofarim (80)
Gojko Mitic („Winnteou des Ostens“, 81)
Erich Ribbeck (84) und
Christo (Verpackungskünstler, 86 (†84))

Quellenangaben

2 Likes

Montag, 14. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Ausnahmsweise ist mal nicht der 13. ein unglücklicher Tag, sondern eher der heutige 14. => erster Wochenarbeitstag bei schwüler Sommerhitze - nicht ganz so toll.
Das nächste WE kommt …

Das liegt an:
=> Stoppt Johnson die Corona-Lockerungen? - Großbritannien schien das Gröbste hinter sich zu haben, doch die Delta-Variante des Coronavirus lässt die Zahlen auf der Insel in die Höhe schnellen. Wie mehrere Medien berichten, könnte Premier Johnson deshalb nun den „Tag der Freiheit“ verschieben.

=> China: G7 ist kleiner Gipfel zur Spaltung - Erstmals haben die führenden sieben Industriestaaten in einer gemeinsamen Erklärung scharfe Worte an China gerichtet. Über seinen Londoner Botschafter weist Peking dies ebenso harsch zurück. Auf dem anstehenden Nato-Gipfel wird sich die Konfrontation fortsetzen.

=> Spahn läutet Ende der Maskenpflicht ein: In Deutschland gibt es Regionen ohne neue Infektionsfälle. Die Maskenpflicht ist damit immer schwerer zu begründen. Nun stellt sich Gesundheitsminister Spahn an die Spitze derer, die für das baldige Ende argumentieren. Allerdings plädiert er für eine stufenweise Entwöhnung.

Spruch des Tages:

Heute ist Weltblutspendetag.
Der Tag fällt auf den Geburtstag von Karl Landsteiner (1868-1943), dem Entdecker der Blutgruppen. Als Blutspende bezeichnet man die freiwillige Abgabe einer gewissen Menge Blutes. Das Blut wird anschließend untersucht, aufbereitet und für medizinische, wissenschaftliche und pharmazeutische Zwecke verwendet. Die entnommene Menge liegt in der Regel bei einem halben Liter. Das gespendete Blut wird haltbar gemacht (konserviert), untersucht und dann, wenn es geeignet ist, in verschiedene Blutprodukte aufgetrennt. Diese werden in einer Blutbank eingelagert.

In Amerika ist heute außerdem Flag Day:
Der Gedenktag ist kein bundesweiter gesetzlicher Feiertag. Banken, Behörden und Geschäfte gehen ihrem normalen Betrieb nach. Die meisten Schulen haben bereits Sommerferien. Am Flag Day wird die US-amerikanische Flagge besonders geehrt. Vielerorts wird daher anlässlich des Flag Day die US-Flagge gesetzt. Gelegentlich werden auch Straßen- und Gebäudeschmuck in den Nationalfarben installiert oder seltener festliche Gedenkreden gehalten. Wie weit die Feierlichkeiten in das öffentliche Leben eingreifen ist regional stark unterschiedlich.

Wenn man den Blick weitet findet man für heute noch Muttertag in Afghanistan, einen Nationalfeiertag auf den Falklandinseln (Befreiung von der argentinischen Besetzung) und ebenfalls einen Nationalfeiertag in Südgeorgien und den Südlichen Sandwichinseln (Befreiungstag)

Wieder mal Nachträge zu gestern: Da war in Deutschland nicht nur der Jäte-deinen-Garten-Tag, sondern auch noch der Tag des Gartens
Den jeweils zweiten Sonntag im Juni sollten sich Gartenfreunde und Kleingärtner in Deutschland rot im Kalender anstreichen, denn an diesem Datum feiern wir bundesweit als den sogenannten Tag des Gartens. 2021 fällt dieser Aktionstag somit auf den heutigen 13. Juni. Der Tag des Gartens ist eine Initiative des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde. Er wurde 1984 auf Anregung des damals amtierenden BDG-Präsidenten Hans Stephan ins Leben gerufen. Viele der mehr als 14.000 im BDG organisierten Kleingärtnervereine nutzen den Ehrentag – immer am zweiten Sonntag im Juni –, um den Menschen die Bedeutung des Kleingartens für das Wohlbefinden von Mensch und Natur in Stadt und Land ins Bewusstsein zu rufen. Gleichzeitig sehen sie die Chance, der Öffentlichkeit die Freude am Kleingarten nahezubringen und neue Pächter für die Kleingarten-Idee zu gewinnen.
In diesem Jahr lautete das Motto „Do it yourself“ - es ist in 4 Themenschwerpunkte aufgeteilt: Hochbeet - Insektenhotels - Kräuter - Saatgutherstellung und die einzelnen Landesverbände hatten dazu kleine Angebote vorbereitet, die sich mit den Corona-Einschränkungen vereinbaren ließen.

In Österreich war noch Vatertag
Beeinflusst durch die Einführung des Muttertages, führte Sonora Smart Dodd 1910 in den USA eine Bewegung zur Ehrung der Väter ins Leben. 1972 erhob Präsident Richard Nixon den Vatertag, der im Juni begangen wird, in den Rang eines offiziellen Feiertages.
Als Festtag existiert der Vatertag in Österreich seit 1955, welcher immer am zweiten Sonntag im Juni gefeiert wird (ähnlich dem Muttertag im Mai). Seitdem findet der Vatertag als kommerzieller Feiertag immer größeren Anklang bei der Bevölkerung und erreichte im Jahr 2009 bereits 2/3 der Umsätze von Muttertag.
Ähnlich wie der Muttertag, wird auch der Vatertag mit kleinen Geschenken und Blumen begangen. Allerdings haben sich keine großen Bräuche um den Vatertag entwickelt. Man trifft sich mit der Familie, isst gemeinsam und verbringt Zeit zusammen. Beliebt ist auch das Verschenken von Krawatten, weswegen sich in der Umgangssprache auch die Bezeichnung „Krawattentag“ etabliert hat.

Ansonsten am 14. Juni:
2018 - Der neue Telemedien-Staatsvertrag regelt, dass ARD und ZDF den Schwerpunkt ihrer Online-Angebote künftig auf Bewegtbild und Ton legen. Mit der Einigung der Ministerpräsidenten ist der jahrelange Streit von öffentlich-rechtlichen Sendern mit Verlegern beigelegt.

2018 - Mit der Übernahme von Time Warner für mehr als 80 Milliarden US-Dollar gehören dem US-Telekomriesen AT&T nun das Filmstudio Warner Bros, das Nachrichten-Flaggschiff CNN und der Bezahlsender HBO.

2017 - Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entscheidet, dass vegane Produkte nicht unter Namen wie «Pflanzenkäse» oder «Tofubutter» verkauft werden dürfen.

2016 - Der UN-Sicherheitsrat weitet das Mandat für den EU-Militäreinsatz im Mittelmeer vor Libyen aus: Verdächtige Schiffe dürfen abgefangen und Waffenschmuggler verhaftet werden.

2014 - Im Osten der Ukraine schiessen Rebellen ein Militärflugzeug beim nächtlichen Landemanöver auf den Flughafen von Lugansk ab. Alle 49 Soldaten an Bord kommen ums Leben.

2013 - Manipulationen an Wartelisten für Organtransplantationen können künftig mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren geahndet werden. Der Bundestag beschließt eine entsprechende Änderung des Transplantationsgesetzes.

2012 - Der Bundestag beschließt einen sogenannten Warnschussarrest für jugendliche Straftäter. Damit kann zur Bewährungsstrafe ein Arrest von bis zu vier Wochen verhängt werden.

2011 - Der schwer angeschlagene Billigstromanbieter Teldafax reicht beim Amtsgericht Bonn einen Antrag auf Insolvenz ein.

2009 - Beim Internationalen Stadionfest im Berliner Olympiastadion (ISTAF) stellt die Leichtathletin Ariane Friedrich mit 2,06 Metern einen neuen deutschen Hochsprung-Rekord auf.

2003 - In einem Referendum entscheiden sich 77 Prozent der tschechischen Wähler für die EU-Mitgliedschaft ihres Landes.

2003 - Nord- und Südkorea stellen symbolisch die seit Jahrzehnten unterbrochenen Eisenbahnverbindungen wiederher.

2000 - Südlich von der Jerusalemer Altstadt wird im Hinnon-Tal ein aus drei Kammern bestehende Grabkammer entdeckt. Neben jeder Menge Scherben und Knochen wird ein Skelett sowie ein Sarg aus Stein gefunden, alles aus der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts. DNA-Proben ergaben, dass es sich um ein Familiengrab gehandelt haben muss.

1999 - Thabo Mbeki wird vom Parlament zum neuen Präsidenten Südafrikas und Nachfolger von Nelson Mandela gewählt.

1998 - Die 18 Kilometer lange Brückenverbindung über den Großen Belt zwischen den dänischen Inseln Fünen und Seeland wird nach zehn Jahren Bauzeit für den Verkehr freigegeben.

1993 - Beginn der UNO-Menschenrechtskonferenz in Wien, an der 171 Staaten teilnehmen. Das Schlussdokument, „Die Wiener Deklaration“, schreibt die Allgemeingültigkeit der Menschenrechte und die Rechte der Frauen, Kinder, Minderheiten und indigenen Völker fest. Pekings Versuch, die Ausladung des Dalai Lama zu erzwingen, führt zu schweren Verstimmungen zwischen Österreich und China.

1992 - Der »Umweltgipfel« der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro ist die bis dahin größte Umwelt-Konferenz der Geschichte. Beschlossen werden das Rahmenwerk zur Klimaveränderung und die Konvention zur biologischen Vielfalt.

1987 - Auf dem SPD-Parteitag in Bonn wird Hans-Jochen Vogel (*1926) zum Vorsitzenden gewählt.Er ist der Nachfolger von Willy Brandt (1913-1992), der nach einer umstrittenen Personalentscheidung zurückgetreten ist.

1985 - Unterzeichnung des „Schengen-Abkommen“ durch Deutschland, Frankreich und die Benelux-Staaten. Das Abkommen sind den Wegfall der Passkontrollen vor. Im Laufe des Jahres treten zehn weitere Länder bei.

1971 - In London wird das erste „Hard Rock Cafe“ eröffnet.

1966 - Der Vatikan schafft den Index ab, die Liste der für Katholiken verbotenen Bücher. Die Aufhebung wird am 29. März 1967 wirksam.

1942 - In Amsterdam beginnt das dreizehnjährige jüdische Mädchen Anne Frank (1929-1945) damit, ein Tagebuch zu schreiben. Sie benutzt dazu ein Poesiealbum, welches sie zu ihrem Geburtstag am 12. Juni 1942 erhalten hatte.

1925 - In der Mannheimer Kunsthalle eröffnet die Ausstellung „Neue Sachlichkeit. Deutsche Malerei seit dem Expressionismus“.

1777 - Das Sternenbanner wird vom Kongress der früheren 13 britischen Kolonien offiziell zur Flagge der neuen Vereinigten Staaten von Amerika erklärt.

Geburtstage:
Steffi Graf - 52, ehemalige deutsche Profi-Tennisspielerin, Gewinnerin von 22 Grand-Slam-Turnieren, bisher einzige Gewinnerin von allen vier Grand-Slam-Turnieren in einem Jahr (1988) und 377 Wochen Platz 1 der Tennis-Weltrangliste,
Boy George - 60, britischer Pop-Sänger, Songschreiber und DJ, der in den 1980er-Jahren als Sänger der Gruppe „Culture Club“ (u. a. „Do You Really Want to Hurt Me“ 1982) bekannt wurde, der allerdings durch seine Neigung zu kleinen Jungs etwas ins Gerede gekommen ist,
außerdem Che Guevara – 93 (†39), argentinischer marxistischer Politiker, Guerillaführer und zentraler Anführer der Kubanischen Revolution von 1957/58,
Donald Trump - 75, amerikanisches Trumpletier,
Alois Alzheimer – 157 (†51), deutscher Psychiater und Neuropathologe, der als Erster die heute nach ihm benannte Demenzerkrankung „Alzheimer“ beschrieb
und Harriet Beecher Stowe – 2010 (†85), amerikanische Schriftstellerin (u. a. „Onkel Toms Hütte“ 1852) und Verfechterin der Abschaffung der Sklaverei.

Quellenangaben

2 Likes

Dienstag, 15. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Immer noch heiß und immer noch Arbeitswoche - immerhin schon 2/5, wir steuern schon mal auf das Bergfest zu.
Haltet durch!

Das liegt an:
=> Intensivmediziner offen für Maskenpflicht-Lockerung: Aus dem Alltag sind sie kaum wegzudenken: Schutzmasken gegen das Coronavirus. Doch mit sinkenden Fallzahlen keimt die Diskussion nach einem Ende der Tragepflicht auf. Experten und Politiker äußern Verständnis dafür. Sie warnen aber vor zu schnellen und weitreichenden Lockerungen.

=> Biden will Putin „rote Linien“ aufzeigen: Am Mittwoch treffen Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin erstmals seit Amtseinführung des US-Präsidenten aufeinander. Im Vorfeld zeigt dieser klare Kante und macht deutlich, unter welchen Bedingungen er kooperieren will. Auch der Zustand von Kreml-Kritiker Alexej Nawalny könnte dabei eine Rolle spielen.

=> Klöckner hat klimaschädlichsten Dienstwagen: Dienstwagen sollen klimafreundlicher werden, fordert die Bundesregierung regelmäßig. Doch geht sie mit gutem Beispiel voran? Nicht immer, sagen Experten und kritisieren, dass die angegebenen CO2-Werte häufig nicht der Realität entsprechen.

Spruch des Tages:

Heute ist Global Wind Day
Er soll einen Beitrag zum weltweiten Umweltbewusstsein schaffen, indem auf die Windenergie und ihre bedeutende Rolle im Rahmen der regenerativen Energieerzeugung aufmerksam gemacht wird. Bei der Windenergie handelt es sich um die kinetische Energie der bewegten Luftmassen der Atmosphäre. Sie zählt zu den erneuerbaren Energien. Die Windenergie-Nutzung mittels Windmühlen - heute zur Stromerzeugung mit Windkraftanlagen - ist eine seit dem Altertum bekannte Möglichkeit, um Energie aus der Umwelt für technische Zwecke verfügbar zu machen.
Aktuell scheint die Windkraft gegenüber der Kohle wieder an Boden zu verlieren:
Ein Frühjahr ohne Stürme hat zum Rückgang der Windenergie geführt. Kohle wuchs im ersten Quartal damit zum wichtigsten Energieträger im Land. Gleichzeitig steige der Strombedarf, sagt Wirtschaftsminister Altmaier.
Die Stromproduktion mittels Kohle in Deutschland hat im ersten Quartal 2021 die Windkraft wieder überholt. Ein „windarmes Frühjahr“ habe zu fast einem Drittel weniger Strom aus Windkraft geführt, teilte das Statistische Bundesamt mit. Gefüllt wurde die Lücke nach Angaben der Behörde durch eine höhere Stromerzeugung aus Kohle- und Erdgaskraftwerken.
Insgesamt wurden von Januar bis einschließlich März bundesweit 138,2 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt und ins Netz eingespeist. Nach vorläufigen Ergebnissen des Bundesamtes waren das 2,6 Prozent weniger als im ersten Quartal 2020. (Quelle)

Dann ist noch Tag der Macht des Lächelns

Lächeln führt angeblich dazu, dass das Hirn Endorphine produziert, die körperliche und seelische Schmerzen verringern und das Wohlbefinden steigern. Einem Lächeln kann sich kaum jemand entziehen, wenn das Lächeln ehrlich ist. Ein Lächeln ist ansteckend und somit ein Weg Fröhlichkeit und Wohlbefinden zu übertragen. Also haut rein - verbreitet Frohsinn!

Schließlich ist noch Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen
Gewalt gegen ältere Menschen ist ein Tabu, über das selten gesprochen wird. Dabei kann Gewalt sowohl im häuslichen Bereich als auch bei ambulanter und stationärer Pflege auftreten. Die Tathandlungen reichen von emotionaler Vernachlässigung über finanzielles Ausbeuten bis hin zu schweren körperlichen und psychischen Übergriffen – und eine Vielzahl der Fälle wird erst gar nicht bekannt. Doch niemand sollte Vernachlässigung, Misshandlung, Beschimpfung oder körperlichen Einschränkungen wie Fixierungen oder Schlägen ausgesetzt sein – daran gemahnt die Opferhilfeorganisation WEISSER RING zum Welttag gegen Diskriminierung und Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni. Ins Leben gerufen wurde der Welttag 2011 von den Vereinten Nationen.
Untersuchungen zufolge geben etwa fünf Prozent der älteren Personen über 60 Jahre an, bereits Opfer von Diskriminierung und Gewalteinwirkung geworden zu sein. Die Dunkelziffer dürfte dabei noch um einiges höher liegen. Die Betroffenen sind zum Teil körperlich schwach oder krank und beispielsweise auf die Hilfe ihrer Familienmitglieder angewiesen. Die Auslöser für Überreaktionen und Gewaltanwendungen sind oftmals in der Überforderung der pflegenden Verwandten zu finden. Doch Misshandlungen oder Vernachlässigungen in der häuslichen Pflege bleiben meist unsichtbar. Gewalt gegen ältere Menschen in Pflegeheimen etwa ist einer der wenigen Tatbestände, die in die Öffentlichkeit gelangen.

In den USA ist heute noch Tag der Naturfotografie
Initiiert wurde dieser Aktionstag rund um das Fotografieren in bzw. der Natur von der North American Nature Photography Association (NANPA) im Jahr 2006. Ziel dieses Aktionstages ist es, einerseits die Schönheit bzw. Ästhetik der Naturfotografie zu betonen, andererseits aber eben auch ein Bewusstsein für die Notwendigkeit des Erhalts der Natur zu schaffen. Wer sich schon mal die Naturfotografien von Ansel Adams oder Sebastiao Salgado wird ziemlich schnell die dahinterstehende Intention bzw. Aussage verstehen, dass gerade solche Fotos ein sehr tiefes Verständnis für die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur zu vermitteln vermögen.

Schließlich soll heute noch der Tag des Hummers sein
Weitere Hinweise darauf habe ich nicht gefunden, nehme aber an, es handelt sich nicht um den amerikanischen Geländewagen, sondern um das Meerestier. Dessen Geschichte ist schon recht interessant und der Hummer scheint es wert zu sein, dass man ihm einen Tag widmet, denn es ist die Geschichte eines leckeren Krustenstiers über die Jahre—von der Anonymität zur Prominenz, von der Blechdose zum Silberteller. Bevor er zu einem Symbol für Luxus und zu einer Ikone der zeitgenössischen Kunst wurde, war der Hummer ein erschwingliches Produkt. Er kostete fast nichts und wurde hauptsächlich von ärmeren Bevölkerungsschichten konsumiert. Heute ist der Hummer die Luxusversion unter den Krustentieren und ein Statussymbol auf Esstischen. Vor 150 Jahren hatte er noch den Spitznamen „Kakerlake des Meeres".
Wer mehr darüber erfahren will hat hier ausgiebige Möglichkeiten, sich zu informieren.

Ansonsten am 15. Juni:
2020 - Der Brandenburger Verfassungsschutz erklärt den gesamten AfD-Landesverband zum rechtsextremistischen Verdachtsfall. Am 12. März hatte der thüringische Landesverfassungsschutz den dortigen Landesverband zum Verdachtsfall hochgestuft.

2019 - Der Weg für den baldigen Start von Elektro-Tretrollern in Deutschland ist frei. Die Verordnung mit der generellen Zulassung und den technischen Anforderungen tritt in Kraft.

2015 - Das deutsche Handelsunternehmen Metro verkauft die Warenhauskette Kaufhof für 2,8 Milliarden Euro einschließlich Schulden an den kanadischen Handelskonzern Hudson’s Bay (Toronto). Das teilt die Metro AG in Düsseldorf mit.

2014 - Der Golfprofi Martin Kaymer gewinnt als erster Deutscher die US Open.

2012 - Nach 17 Jahren auf der Flucht wird das letzte wegen des Giftgasanschlags auf die Tokioter U-Bahn (1995) gesuchte Mitglied der Endzeit-Sekte Aum Shinrikyo gefasst.

2011 - Eine totale Mondfinsternis spielt sich in den meisten Teilen Deutschlands hinter Wolken ab.

2009 - Bei einer Abstimmung im Weltsicherheitsrat verhindert der russische UN-Botschafter mit seinem Veto die Mandats- verlängerung der seit 1993 laufenden UN-Mission in Georgien.

2007 - Nach zweijährigen Vorbereitungen fusionieren in Berlin die SED-Nachfolgepartei Linkspartei PDS und die WASG, um in Zukunft unter dem Logo Die Linke gemeinsam gegen die SPD anzutreten.

2004 - In Deutschland, Großbritannien und Frankreich eröffnet Apple seinen erfolgreichen Online-Musikladen iTunes mit jeweils 700 000 Musiktiteln.

2003 - Nach heftigen Kontroversen billigt ein Sonderparteitag der Grünen die umstrittene „Agenda 2010“ von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) mit großer Mehrheit.

1988 - Die europäische Trägerrakete Ariane-4 absolviert ihren Jungfernflug.

1986 - US-Einheiten bombardieren die Städte Tripolis und Bengasi in Libyen, eine Vergeltungsaktion für vermeintlich lybische Attentate auf US-Bürger.

1978 - Die Kosmonauten Wladimir Kowaljonok und Alexander Iwantschenkow starten mit „Sojus 29“ zu einem 140-tägigen Rekordaufenthalt in den Weltraum. Sie kehren am 2.11. von der Raumstation „Saljut 6“ zur Erde zurück.

1978 - In Amman heiratet König Hussein von Jordanien in vierter Ehe die 26-jährige US-Amerikanerin syrisch-libanesischer Abstammung Liza Halaby, Tochter des früheren PanAm-Chefs Najib Halaby, die als Königin den Namen Nur al-Hussein („Licht Husseins“) erhält. Königin Alia, die dritte Gemahlin, war 1977 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

1977 - Nach dem Tod Francisco Franco im Jahre 1975 finden in Spanien die ersten freien demokratischen Wahlen seit 1936 statt. In diesem Jahr hatte der spanische Bürgerkrieg begonnen.

1972 - Die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof wird in Hannover verhaftet.

1961 - »Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.« beteuert SED-Generalsekretär und DDR-Staatsratsvorsitzender Walter Ulbricht (1893-1973) auf einer internationalen Pressekonferenz in Ost-Berlin, obwohl er selbst auf einer Sitzung in Moskau am 28./29. März 1961 eine Schließung der Grenzen nach West-Berlin vorgeschlagen hatte (was damals abgelehnt wurde). Auf einem Treffen der Generalsekretäre der kommunistischen Parteien aller Warschauer-Pakt-Staaten vom 3.-5. August in Moskau erhält er die Zustimmung zur Abriegelung der Fluchtwege, um den wirtschaftlichen Zusammenbruch der DDR zu verhindern.

1954 - In Basel wird der Europäische Fußball-Verband (UEFA) gegründet.

1907 - In Den Haag beginnt die Zweite Haager Friedenskonferenz mit Vertretern von 44 Staaten. Bis zum 18.10.1907 werden 13 Abkommen zur Regelung internationaler Konflikte verabschiedet.

1883 - Der deutsche Reichstag billigt das Gesetz zur Krankenversicherung. Reichskanzler Otto von Bismarck (1815-1898) tritt für eine staatlich gelenkte Sozialpolitik ein, um den wachsenden Einfluss der Sozialdemokraten in der Arbeiterschaft zu untergraben. Aus diesem Grund stimmen die Sozialdemokraten gegen das Gesetz, ebenso die Fortschrittspartei.

1882 - Am Strand der mecklenburgischen Stadt Warnemünde wird der erste Strandkorb aufgestellt. Der Rostocker Hof-Korbmacher Wilhelm Bartelmann hatte ihn im Auftrag der an Rheuma leidenden Elfriede Maltzahn angefertigt. Neben einsitzigen Modellen baut Bartelmann auch zweisitzige Körbe. Im Sommer 1883 organisiert seine Frau Elise die erste Strandkorbvermietung der Welt in der Nähe des Warnemünder Leuchtturms.

Geburtstage:
Neil Patrick Harris - 48, amerikanischer Schauspieler, bekannt u. a. als „Barney Stinson“ in „How I Met Your Mother“,
Oliver Kahn - 52, ehemaliger deutscher Fußballtorwart u. a. des FC Bayern München und der Nationalmannschaft, dreimaliger Welttorhüter des Jahres (1999, 2001, 2002) und als erster Torhüter bester Spieler einer WM (2002),
Helen Hunt - 58, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Verrückt nach Dir“ 1992, „Besser geht’s nicht“ 1997, „Cast Away“ 2000, „Das Glücksprinzip“ 2000) und Oscar-Preisträgerin,
Xi Jinping - 68, chinesischer Politiker, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas (seit 2012) und Staatspräsident Chinas (seit 2013),
und Herbert Feuerstein - 84 (†83), deutsch-österreichischer Kabarettist und Entertainer (u. a. „Pssst …“ 1989–1995, „Schmidteinander“ 1990–1994), Journalist (u. a. MAD Magazin) und Schauspieler,
außerdem noch Demis Roussos („Good bye my love, good bye“, 75 (†68), Johnny Hallyday (frz. Rockmusiker, 78 (†74)), James Belushi (67), Elmar Hörig (deutscher Radio- und Fernsehmoderator, 72), Claude Brasseur (frz. Schauspieler, 85) und Ingrid van Bergen (dt. Filmschauspielerin, 90).

Quellenangaben

2 Likes

Mittwoch, 16. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Mittelwoch - von nun an geht’s bergab!
Heute vor einem Jahr: Großer Tag für Jens Spahn - ab dem 16.06.20 stand seine Corona-App zu Verfügung. Sinn macht sie nur, wenn möglichst viele Leute sie runterladen und installieren.
Das war leider nicht so erfolgreich, so meinen einige Experten. Zwar wurde die App 28,3 Millionen mal runter geladen, aber was die Nutzer tatsächlich damit angefangen haben, steht in den Sternen.Schätzungen des RKI errechnen bis zu 230.000 positive Tests mehr (von knapp 475.000 geteilten positiven Testergebnissen) dank der Corona-Warn-App. Andere Untersuchungen errechnen eine ähnliche Erfolgsquote bei der zufälligen Auswahl von freiwilligen beliebigen Testpersonen.
Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes sagen dazu: „Es gibt nach wie vor keine Schnittstelle zwischen der Corona-Warn-App und den Gesundheitsämtern“, sagte Verbandsvorsitzende Ute Teichert dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Daher sei die App für die Arbeit in den Gesundheitsämtern keine Hilfe.
Angenehme Wochenteilung!

Das liegt sonst noch an:
=> Israel fliegt wieder Luftangriffe auf Gaza: Seit gut drei Wochen hält der Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen. Doch das Abkommen ist fragil. Nachdem militante Palästinenser Brandballons in Richtung Israel schicken, schlägt dessen Luftwaffe zurück.

=> CDU plant Abschlag bei frühem Renteneintritt: Das Wahlprogramm der Union ist noch nicht beschlossen, es sickern aber erste Idee zum Thema Rente durch. So will die Union Arbeitnehmern, die vor 67 in Rente gehen, die Rente beschneiden. Verbesserungen soll es für Minijobber, Aktieninhaber und Besserverdienende geben. Die Linkspartei tobt.

=> GroKo kann sich nicht auf Tierwohl-Logo einigen: Woran kann man feststellen, ob das Schnitzel im Supermarkt von einem glücklichen Schwein stammt? Knapp 90 Prozent der Bürger in Deutschland wünschen sich ein staatliches Logo, um genau das zu erkennen. Doch vorerst kommt das Projekt nicht zustande.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des afrikanischen Kindes (Youth Day),
ein internationaler Gedenktag, der 1991 eingeführt wurde und an den Beginn der Rassenunruhen in Soweto (1976) nahe Johannesburg erinnert. Auslöser des Aufstandes waren die Pläne des Bildungsministers, wonach Afrikaans, die Sprache der weißen burischen Herrschaftsschicht, als verbindliche Unterrichtssprache eingeführt werden sollte. Die schwarzen Schülerinnen und Schüler, die diese Sprache zum Teil kaum beherrschten, sahen sich dadurch ihrer Chancen im Bildungssystem beraubt. Sie formierten sich am 16. Juni 1976 zu einem Demonstrationszug mit etwa 15.000 Teilnehmern. Die Polizei schlug die Demonstration blutig nieder: Nach ihren Angaben starben bei den Auseinandersetzungen 575 Menschen, die Gegenseite spricht von weit höheren Opferzahlen. Zahlreiche Kinder und Jugendliche wurden inhaftiert. Durch Folter versuchte die Polizei, die Anführer des Aufstands herauszufinden. Die Unruhen griffen auf andere Townships über und dauerten bis 1978 an.

Dann ist heute Captain-Picard-Tag
Zumindest wird er heute von Fans der Serie „Star Trek“ gefeiert. Der Feiertag wurde erstmals in der 12. Episode der 7. Staffel von Star Trek Next Generation erwähnt. In der Folge wird erwähnt, dass der Captain-Picard-Tag zur Sternzeit 47457.1 stattfindet, was umgerechnet dem 16. Juni 2370 entspricht.
Der Captain-Picard-Tag wird jedes Jahr auf der auf der USS Enterprise (NCC-1701-D) veranstaltet. Anlässlich des Feiertags haben Kinder des Raumschiffs die Gelegenheit, dem Captain der Enterprise (Jean-Luc Picard) zu zeigen, wie toll sie ihn finden. Dies geschieht in Form eines künstlerischen Wettbewerbs, in dem die Kinder Basteleien und Bilder vom Captain einreichen können, der dann aus den Einreichungen einen Gewinner wählt.

In Irland ist heute Bloomsday,
ein alljährlich am 16. Juni feierlich begangener Gedenktag, der sich auf den „Ulysses“, das Hauptwerk des irischen Schriftstellers James Joyce, bezieht. Namensgeber ist die Hauptfigur des Romans, Leopold Bloom.
Wenngleich der Bloomsday kein gesetzlicher Feiertag in Irland ist, ist er doch in englischsprachigen Kalendern inzwischen gleichwertig neben dem St. Patrick’s Day verzeichnet. Er ist weltweit der einzige Feiertag, der einem Roman gewidmet ist.
Der Bloomsday erhöht die Anziehungskraft der Stadt Dublin erheblich: Er gehört zu den größten Touristenattraktionen der Stadt.

Schließlich ist noch Fresh Veggies Day,
einer von zahlreichen USA-Aktionstagen, der aber überall gefeiert werden kann, wo es Veggies, die verniedlichende Form für das englische Wort vegetables, gibt. Es gibt viele Dinge zu tun, wie beispielsweise Freunde einladen zu einer frisch zubereiteten vegetarischen Mahlzeit. Es macht sogar noch mehr Spaß zusammen etwas selbst anzubauen und dann das Essen in der Gruppe zuzubereiten. Im Juni, wenn der Fresh Veggies Day stattfindet ist gleichzeitig auch Erntezeit für Bohnen, Erbsen, Salat, Spinat, Broccoli und viele andere Gemüsesorten.
Man kann natürlich auch einen Veggie-Witz erzählen, wie den etwa:
Der Moment, wenn der Dönermann das Messer ansetzt und zarte Streifen von dem wunderbar duftenden Grillfleisch absäbelt, lässt dir in wunderbarer Vorfreude das Wasser im Munde zusammenlaufen! So ähnlich muss das Gefühl eines Vegetariers aussehen, der dir beim Rasenmähen zuschaut.

Ansonsten am 16. Juni:
2020 - In Deutschland startet die staatliche Corona-Warn-App für Smartphones. Die Anwendung soll das Nachverfolgen von Corona-Infektionen leichter und schneller machen.

2019 - Im Wiener Burgtheater wird der prestigeträchtige Iffland-Ring an den deutschen Schauspieler Jens Harzer übergeben. Der im Februar verstorbene Schauspieler Bruno Ganz hatte den 47-Jährigen zu seinem Nachfolger bestimmt.

2016 - Die britische Labour-Abgeordnete und Brexit-Gegnerin Jo Cox stirbt nach einem Angriff auf offener Straße. Die 41-Jährige war zu Besuch in ihrem Wahlkreis, als ein Mann sie mit einer Schusswaffe und einem Messer attackierte.

2014 - Der Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher liegt fünfeinhalb Monate nach seinem schweren Ski-Unfall nicht mehr im Koma.

2012 – China feiert den erfolgreichen Start seines bemannten Raumschiffs „Shenzhou 9“. An Bord befindet sich mit Liu Yang erstmals auch eine Chinesin.

2011Neuer Anführer des Terrornetzwerkes Al-Kaida ist der Ägypter Aiman al-Sawahiri, wie auf einer Islamisten-Website veröffentlicht wird.

2003 – Die gigantische Schiffsschleuse am chinesischen Drei-Schluchten-Damm, dem größten Wasserkraftwerk der Welt, nimmt ihren Probebetrieb auf.

2002 - Israel beginnt mit dem Bau eines 110 Kilometer langen Zauns an der Grenze zum Westjordanland.

2001 - Nach dem Berliner Bankenskandal entzieht das Abgeordnetenhaus dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen das Vertrauen und wählt Klaus Wowereit zum Nachfolger.

1993 – Die vom Bundesverfassungsgericht am 28. Mai verfügte Übergangsregelung für das Abtreibungsrecht tritt in Kraft.

1978 – US-Präsident Jimmy Carter unterzeichnet in Panama die neuen Kanalverträge, die bis zum 31. Dezember 1999 eine stufenweise Übergabe von Kanal und Kanalzone an Panama vorsehen.

1977 - In Alexandria (Virginia, USA) stirbt der deutsch-amerikanische Raketentechniker und Raumfahrtpionier Wernher von Braun (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977). Wernher von Braun ist ab 1937 Technischer Direktor der Heeresversuchsanstalt Peenemünde, wo die erste automatisch gesteuerte Flüssigkeitsrakete »V-2« entwickelt wird. Er ist einer der 642 deutschen Forscher, die während der amerikanischen Geheimaktion »Paper Clip« (1945-1952) in die USA geholt werden. Dort konstruiert von Braun u.a. die »Jupiter-C-Rakete«, die »Vanguard-Rakete« und die dreistufige »Saturn-V-Rakete«, mit der dem Raumschiff »Apollo 11« 1969 der Flug zum Mond gelingt. Von Braun ist ab 1960 Direktor des »NASA Marshall Space Flight Center« in Huntsville und ab 1969 beim NASA-Stab in Washington. 1969 wird er stellvertretender Direktor der NASA, 1972 wird er Vizepräsident des Luft- und Raumfahrtkonzerns »Fairchild«.

1976 - Bei einer Schülerdemonstration gegen den Gebrauch von Afrikaans (Amtssprache Südafrikas) in Sowetos Schulen und gegen die Politik der Rassentrennung (Apartheid) im südafrikanischen Soweto werden 176 Menschen von der Polizei erschossen und 1.100 verletzt.

1967 - Das erste Open-Air-Rockfestival: In Monterey, Kalifornien startet das Monterey Festival: 3 Tage Musik von Bands wie The Who, The Mamas And The Papas, Jefferson Airplane oder Jimi Hendrix.

1963 – Valentina Tereschkowa (*1937) startet mit der »Wostok 6« als erste Frau ins Weltall und umkreist in 3 Tagen die Erde 48-mal. Sie meldet sich mit: »Ich sehe den Horizont. Ein blauer, blauer Streifen. Das ist die Erde. Wie schön sie ist.«. Für die spätere »Heldin der Sowjetunion« ist es der einzige ‚Einsatz‘ im Weltall.

1961 - Schützt mich: Auf dem Pariser Flughafen Le Bourget bittet der sowjetische Balletstar Rudolf Nurejew die französischen Behörden um Asyl.

1960 - Alfred Hitchcocks Thriller „Psycho“ mit Anthony Perkins in der Hauptrolle wird in New York uraufgeführt.

1950 - Die DDR wirft den USA vor, Kartoffelkäfer über ostdeutschen Äckern abzuwerfen. Kommentar der Beschuldigten: »Falsch und albern.«

1935 - Die Normandie, ein französisches Passagierschiff von 79.000 Brutoregistertonnen, erreicht New York nach einer Atlantiküberquerung in der Rekordzeit von vier Tagen und drei Stunden.

1932 – Die Konferenz von Lausanne beginnt, auf der die Siegermächte des Ersten Weltkriegs über die deutschen Reparationsleistungen verhandeln.

1903 – Der amerikanische Unternehmer Henry Ford gründet die Ford Motor Company in Detroit (US-Bundesstaat Michigan).

1848 – Der „Pfingstaufstand“ tschechischer Nationalisten in Prag wird vom österreichischen Statthalter blutig niedergeschlagen.

Geburtstage:
Daniel Brühl - 43, deutscher Schauspieler (u. a. „Good Bye, Lenin!“ 2003, „Krabat“ 2008),
Tupac Shakur – 50 (†25), amerikanischen Rapper und Hip-Hop-Musiker, der (größtenteils posthum) rund 100 Millionen Tonträger verkaufte (u. a. „California Love“ 1995, „Changes“ 1998, „Ghetto Gospel“ 2005),
Jürgen Klopp - 54, deutscher Fußballtrainer, der mit Borussia Dortmund zweifacher Deutscher Meister (2011, 2012) sowie DFB-Pokalsieger (2012) wurde, und ehemaliger Fußballspieler (u. a. beim 1. FSV Mainz 05 1990–2001),
und Roberto Durán - 70, panamaischer Boxer mit dem Spitznamen „Mano de Piedra“ („Steinerne Hand“), der als Weltmeister im Leichtgewicht (1972–1979), Weltergewicht (1980), Halbmittelgewicht (1983–1984) und Mittelgewicht (1989) als einer der erfolgreichsten Profis der Boxgeschichte gilt,
Klaus Lage - 71, (Tausend mal berührt …)

Quellenangaben

2 Likes

Freitag, 18. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Die Arbeitswoche ist mal wieder mehr oder weniger abgehakt, in der Hitze der letzten Tage eine besonders zu würdigende Leistung! Ein kurzes reinigendes Gewitter käme jetzt gut.
Guten Rutsch ins Wochenende.

Nachrichten:
=> Wieler: Delta „wird überhandnehmen“ - Die Delta-Variante macht derzeit nur sechs Prozent der Corona-Fälle in Deutschland aus - doch der Anteil der Doppelmutante steigt immer schneller. Die Frage sei nicht mehr ob, sondern wann die Delta-Welle Deutschland voll erfasst, so RKI-Chef Wieler.

=> Kindler: Scheuer bevorzugt seinen Wahlkreis - Bevorzugt Bundesverkehrsminister Scheuer seinen Wahlkreis Passau bei Investitionen in Straßenbau und -instandsetzung? Diese Behauptung stellt Grünen-Haushaltpolitiker Kindler auf, nachdem er sich die Zahlen vorlegen lässt. Vergleichbare Landkreise gehen dagegen leer aus.

=> 2020 fliehen so viele Menschen wie nie zuvor: Das Flüchtlingshilfswerk der UN veröffentlicht besorgniserregende Zahlen zu den Geflüchteten weltweit. Trotz der Corona-Krise und lange geschlossener Grenzen sind so viele Menschen auf der Flucht wie nie zuvor. Auch Deutschland beherbergt eine hohe Zahl an Asylsuchenden - jedoch mit sinkender Tendenz.

Spruch des Tages:

Heute ist Autistic Pride Day,
seit 2005 jährlich am 18. Juni begangen.
Er soll dem Wunsch vieler autistischer Erwachsener nach gesellschaftlicher Akzeptanz ihrer autistischen Eigenheiten Ausdruck verleihen. Die Befürworter von Autistic Pride kritisieren die Pathologisierung von Autismus ebenso wie die besonders unter Medizinern verbreitete Vorstellung, dass alle menschlichen Gehirne identisch sein sollten. Sie argumentieren, dass die Vorstellung, es gebe eine solche ideale und damit erstrebenswerte Gehirnstruktur, viele Mediziner zu der Annahme führt, dass jegliche Abweichung eine „Heilung“ benötige, um Konformität mit einer imaginären „neurologisch typischen“ Norm zu erreichen. Einige Aktivisten sind der Meinung, dass der Versuch, Autismus zu heilen, eine Form „ethnischer Säuberung“ darstellt. Als kleinsten gemeinsamen Nenner stimmen alle überein, dass Autistinnen und Autisten eine stärkere Wertschätzung als einzigartige Individuen erfahren sollten.

Heute wird auch der Internationale Panik-Tag angesiedelt
Ob es darum geht, seine Panikattacken mal so richtig frei auszuleben, ob man Mitleid mit Panik-Machern oder -Leidenden haben soll oder ob es eine Werbemaßnahme für Psychtherapeuten ist bleibt unklar. Sich in einer Zeit der Trumps, Erdogans, Duertes, Putins und Kim Jong-uns Gedanken über Panik zu machen scheint zumindest nicht weit hergeholt.
Als Panik wird ein psychischer Zustand intensiver Angst vor einer realen oder nur vermuteten Bedrohung bezeichnet, der physisch eine starke Stresssituation des Organismus verkörpert. Diese geht in vielen Fällen einher mit einer ganzen Reihe von vegetativen Symptomen und kann u.U. auch zu starken Einschränkungen bzw. Versagen der höheren menschlichen Fähigkeiten führen.
Abgeleitet ist der Panik-Begriff aus der antiken griechischen Mythologie und dem dort beschriebenen Hirtengott Pan, der, so die Sage, über die Fähigkeit verfügt haben soll, mit einem lauten Schrei ganze Tierherden plötzlich in den Zustand rasender und sinnloser Massenflucht zu versetzen.
So - wir begehn wir nun diesen Tag sinnvollerweise? Alles, was das buchstäbliche Gegenteil von Verwirrung, Chaos und Panik darstellen kann sollte am Internationalen Panik Tag angestrebt werden. Sich einen Tag frei nehmen und etwas Entspannendes machen, wie etwa ein Buch lesen oder Angeln gehen sind gute Beispiele dafür.
Die humorvolle Variante den Internationalen Panik-Tag zu zelebrieren heißt Verwirrung zu stiften indem seltsame Dinge angestellt werden, während vollkommene Normalität und Entspannung ausgestrahlt wird. Vielleicht lässt sich so die Absurdität von Panik verdeutlichen.

Dann ist noch der Geh-Angeln-Tag
Weltweit gibt es ganz schön viele Menschen, die Angler sind: Auf den Punkt gebracht ist jeder 33. Mensch Angler! Oder in anderen Worten: Weltweit gehen knapp 220 Millionen Menschen in ihrer Freizeit ans Wasser und werfen die Angelrute aus.
Das Angeln dürfte so alt sein wie die Menschheit selbst: Historische Funde aus der Steinzeit zeigen Angelgeräte aus Knochen und Steinen. Mit der Weiterentwicklung des Menschen wurde auch die Angeltechnik über Jahrhunderte hinweg verfeinert; vom Angelhaken aus Knochen bishin zu riesigen Schiffkuttern mit Netzen.
Aber nicht nur die Angelgeräte veränderten sich im Laufe der Zeit, auch die Ansicht über den Sinn und Zweck des Angelns entwickelte sich weiter. War das Angeln in der Steinzeit mehr als Nahrungsaufnahme gedacht, so diente es im Mittelalter als Überlebensquelle der Fischerzunft. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts entwickelte sich das Angeln dann zur Freizeitbeschäftigung der eher wohlhabenden Bevölkerungsschicht weiter.
Heute unterscheiden wir das Hobbyangeln von der professionellen Angelfischerei. Steht bei Letzterem eher der ökonomischen Nutzen im Vordergrund, geht es beim Freizeitangeln mehr um den Einklang mit der Natur, aber auch um den sportlichen Faktor.

Es sollen auch noch Internationaler Picknick Tag, Tag der Blutstammzellenspender, Internationaler Sushi Tag, Tag der Apotheke und Geh Angeln Tag sein, aber das sind wohl keine allgemeingültigen Gedenktage, sondern eher lokale Events.

Ansonsten am 18. Juni:
2020 - Der deutsche Finanzdienstleister Wirecard gibt zu, dass bilanzierte Vermögenswerte von über 1,9 Milliarden Euro nicht zu belegen sind. Am 25. Juni geht Wirecard in die Insolvenz. Dem Vorstand werden Vortäuschung von Einnahmen und Marktmanipulation vorgeworfen. Mitte August scheidet das Unternehmen aus dem Deutschen Aktienindex (Dax) aus.

2019 - Der Europäische Gerichtshof erklärt das 2017 beschlossene Gesetz zur Einführung einer deutschen Pkw-Maut für rechtswidrig. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gerät in die Kritik, weil er noch vor dem Urteil kostspielige Verträge mit Mautbetreibern abgeschlossen hatte.

2018 - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet das Thomas-Mann-Haus in Los Angeles. Die ehemalige Villa des Schriftstellers wird als transatlantische Begegnungsstätte und Domizil für Stipendiaten genutzt. Die Bundesregierung hatte das Anwesen 2016 gekauft, um es vor dem Abriss zu bewahren.

2015 - Wegen europarechtlicher Bedenken gegen die Pkw-Maut in Deutschland eröffnet die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verschiebt deshalb die Einführung der Maut.

2014 - Das luxemburgische Parlament verabschiedet ein Gesetz, das Ehen gleichgeschlechtlicher Paare möglich macht. Ihnen wird zudem die Adoption von Kindern erlaubt.

2013 - Viereinhalb Jahre nach seinem Amtsantritt besucht Barack Obama zum ersten Mal Berlin als US-Präsident.

2012 - Microsoft stellt seinen eigenen Tablet-Computer mit dem Namen Surface in Los Angeles vor.

2011 - Der afghanische Präsident Hamid Karsai bestätigt erstmals Gespräche zwischen den USA und den radikal-islamischen Taliban.

2010 - Für über eine Million Dollar wird ein handgeschriebener Text von John Lennon für einen Song der Beatles versteigert.

2008 - Das Land Niedersachsen kauft zur Sicherung seines Einflusses beim Autobauer VW Aktien hinzu, damit der Landesanteil bei über 20 Prozent bleibt.

2004 - Der Bundestag verabschiedet das „Gesetz zur Neuregelung von Luftsicherheitsaufgaben“, nach dem künftig entführte und als Waffe eingesetzte Flugzeuge im Extremfall abgeschossen werden können.

1998 - Die Niederlausitzer Sorbengemeinde Horno muss dem Braunkohletagebau weichen, entscheidet das Landesverfassungsgericht in Potsdam.

1994 - Mit ihrer letzten gemeinsamen Truppenparade auf der Straße des 17. Juni in Berlin verabschieden sich die drei West- Alliierten vor rund 75 000 Zuschauern von der Bevölkerung.

1993 - dpa meldet: Auf der Kunst-Biennale in Venedig haben italienische Umweltschützer mit einer Anzeige 5000 Ameisen befreit. Sie waren krabbelnder Teil eines umstrittenen Werkes des Japaners Yukinori Yanagi.

1983 - Die Astronautin Sally Ride fliegt mit der Raumfähre „Challenger“ als erste Amerikanerin ins All.

1979 - Unterzeichnung des Rüstungsabkommen SALT II in Wien.

1970 - Der Bundestag setzt das aktive Wahlalter für Wahlen auf Bundesebene von 21 auf 18 Jahre herab.

1954 - In Bonn findet die konstituierende Sitzung der Bundesprüfstelle zur Beachtung des Gesetzes über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften (BPjS) statt.

1948 - Nachdem die westlichen Militärgouverneure in Deutschland die UdSSR von der bevorstehenden Währungsreform in den drei Westzonen (ohne Berlin) unterrichtet hatten, verkünden sie um 18.00 Uhr über den Rundfunk die Einführung der D-Mark-Währung am 21.6.1948.

1946 - Als Ergebnis der Volksabstimmung vom 2. Juni 1946 erfolgt die Proklamation der Republik Italien. Am 26. Juni wählt die Konstituante (die verfassunggebende Nationalversammlung) den Liberalen Enrico de Nicola (1877-1959) zum vorläufigen Staatspräsidenten.

1928 - Auf der Suche nach dem in der Arktis verschollenen italienischen General und Luftschiffkonstrukteur Umberto Nobile stürzt der norwegische Polarforscher Raul Amundsen mit fünf Begleitern vermutlich an diesem Tag in der Nähe der Bäreninsel ab. Alle an Bord des Wasserflugzeugs „Latham“ kommen ums Leben.

1927 - Der Nürburgring in der Eifel wird mit einem Motorradrennen (Eifelrennen) eingeweiht. Das erste Automobilrennen wird einen Tag später, am 19. Juni, 1927 von Rudolf Caracciola (1901-1951) in seinem Mercedes-Benz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 100 Stundenkilometern gewonnen. Bis zu seinem Umbau in den 1980er Jahren gilt der 18 Kilometer lange Rundkurs mit seinen vielen Kurven, seinen Steigungen bis zu 27% und mit den teils über 10% Gefälle als eine der weltweit gefährlichsten Autorennpisten.

1583 - Der Londoner Ratsherr Richard Martin schließt für William Gibbons die erste Lebensversicherung ab.

Geburtstage:
Alison Moyet - 60, überwiegend in den 1980er-Jahren mit Titeln wie „All Cried Out“ (1984), „For You Only“ (1984) und „Is This Love?“ (1986) erfolgreiche britische Sängerin,
Isabella Rossellini - 69, italienische Schauspielerin (u. a. „Blue Velvet“ 1986), ehemaliges Model und die Tochter von Ingrid Bergmann und Roberto Rossellini,
Paul McCartney - 79, einer der bekanntesten und erfolgreichsten britischen Musiker und Komponisten (u. a. „Yesterday“ 1965), u. a. Mitgründer, Sänger und Bassist der „Beatles“,
und Jürgen Habermas - 92, bedeutender und international bekannter deutscher Philosoph und Soziologe der Gegenwart.

Quellenangaben

1 Like

Samstag, 19. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Sommer-Sonnen-Grillwetter - so muss Wochenende sein.
Genießt es!

Infos:
=> Spahn: „Fühle mich wie bei der Feuerwehr“ - Gesundheitsminister Spahn wird nicht müde, den Kauf von möglicherweise minderwertigen Corona-Schutzmasken aus China zu verteidigen. Den Beginn der Pandemie vergleicht er mit einem Großbrand, der gelöscht werden musste. Nun werde er dafür kritisiert, dass dabei auch Wasser daneben ging.

=> US-Bischöfe wollen keine Kommunion für Biden: Joe Biden möchte, dass Frauen über einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden können. Anders die katholische Kirche, der der US-Präsident angehört. Einige Bischöfe möchten ihm deshalb die heilige Kommunion verwehren.

=> Woelki will „Neubeginn der kleinen Schritte“ - Die päpstlichen Ermittler sind wieder abgerückt und Kardinal Woelki spricht in Köln von einem Neubeginn. Alle Seiten sollten aufeinander zugehen. Doch die Nicht-Kleriker sehen das Erzbistum an einem toten Punkt. Und die Reformer können sich keine Zukunft mit dem Kardinal vorstellen.

Spruch des Tages:

Heute ist Martini-Tag
Der wird gefeiert - natürlich stilecht mit einem Glas Martini, völlig egal ob geschüttelt oder gerührt. Der Martini ist ein klassischer Cocktail. Als trockener Shortdrink zählt er zu den Aperitifs und besteht in der Regel aus Gin oder Wodka und Wermut.
Im weiteren Sinn werden teilweise, vor allem in den 1990er Jahren, auch andere Shortdrinks als „Martinis“ bezeichnet, sofern sie in einem klassischen, konischen Martinikelch („Cocktailspitz“) serviert werden. Die wohl berühmteste Form des Getränks ist der klassische Dry Martini, der aus London Dry Gin, so wenig Vermouth wie möglich und einer Olive oder Zitronenschale als Garnierung besteht - sonst nichts.

Außerdem gibt’s heute auch den Weltbummeltag
Der Weltbummeltag (World Sauntering Day) findet jährlich statt und soll uns daran erinnern, mal einen Gang herunterzuschalten und das Leben zu genießen, anstatt sich von Terminen und Erwartungen hetzen zu lassen. Dieser Gedenktag wurde 1979 von dem Amerikaner W.T. Rabe als Antwort auf die wachsende Popularität der Jogging-Bewegung erstmalig durchgeführt. Heute wäre die immer größer werdende Population der Smombies (=> Passanten, die gebannt auf ihr Smartphone starren und Nachrichten lesen oder schreiben, während sie gesenkten Hauptes den Verkehr behindern) durchaus vergleichbar. Es geht also einfach darum, etwas Geschwindigkeit aus dem Alltag zu nehmen und so die eigene Umwelt bewusster wahnehmen zu können und wieder schätzen zu lernen.

Heute findet ebenfalls der bundesweite Tag der Verkehrssicherheit coronabedingt digital statt. Initiator ist der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), der sich in diesem Jahr dem Thema “Verkehrssicherheit in ländlichen Räumen” widmet. Denn nach wie vor sterben jährlich mehr als die Hälfte der Verkehrstoten in Deutschland auf Landstraßen.
Im Jahr 2020 ereigneten sich zum Beispiel in Rheinland-Pfalz 124.015 Unfälle. Hierbei wurden insgesamt 16.707 Personen verletzt, 13.511 leicht und 3068 schwer. 128 kamen ums Leben.
Mit dem Aktionstag soll verdeutlicht werden, dass jeder dazu beitragen kann, die Unfallzahlen zu senken. Der DVR ruft dazu auf, dass anlässlich des Tags der Verkehrssicherheit bundesweit alle Organisationen, Institutionen, Städte und Gemeinden, Unternehmen, soziale Einrichtungen und alle weiteren Interessierten passende Veranstaltungen und Aktionen durchführen. Das Motto lautet: “Vison Zero – Keiner kommt um, alle kommen an.”
Kernbotschaften der Verkehrsunfallprävention:
[LIST]
[]Fahren Sie stets mit angepasster Geschwindigkeit, insbesondere in unübersichtlichen Verkehrssituationen oder bei ungünstiger Witterung.
[
]Seien Sie für andere gut sichtbar. Schalten Sie Ihr Licht am Fahrzeug an, insbesondere bei ungünstigen Sicht und Lichtverhältnissen.
[]Halten Sie ausreichenden Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen um jederzeit rechtzeitig bremsen zu können.
[
]Fahren Sie defensiv und überschätzen Sie sich nicht.
[/LIST]
Es gibt auch eine Webseite, bei der man Anregungen und Ideen für die Beteiligung am Verkehrssicherheitstag gibt.

Schließlich ist heute noch Garfield-Tag
Garfield ist die Hauptfigur im gleichnamigen Comic. Er ist ein fetter, fauler, oft sarkastischer Kater (O-Ton: „frech, fett, faul und filosofisch“), der gerne frisst und schläft. Sein Geburtstag ist der 19. Juni 1978 (an diesem Tag erschien der erste Garfield-Strip). Geboren wurde er in Mama Leoni’s Italian Restaurant mit einem stolzen Gewicht von fünf Pfund und sechs Unzen (knapp 2,5 kg)

Ansonsten am 19. Juni:
2018 - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump zieht sich aus dem UN-Menschenrechtsrat zurück. Washington wirft dem Gremium Verlogenheit und eine israelfeindliche Haltung vor.

2016 - Die Rechtsanwältin Virginia Raggi wird zur ersten Bürgermeisterin Roms gewählt. Sie war die Kandidatin der europakritischen Fünf-Sterne-Bewegung von Beppe Grillo.

2015 - Die Versteigerung neuer Frequenzen für das schnelle mobile Internet bringt 5,1 Milliarden Euro ein. Der größte Teil des Erlöses fließt in den Bundeshaushalt.

2014 - Spaniens bisheriger Kronprinz Felipe ist neuer König. Er wird im Parlament als König Felipe VI. vereidigt.

2012 - Wikileaks-Gründer Julian Assange beantragt in der Londoner Botschaft Ecuadors politisches Asyl.

2011 - Dem japanischen Videospiele-Anbieter Sega werden Namen, Geburtstage, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter von fast 1,3 Millionen Kunden gestohlen.

2010 - Die schwedische Kronprinzessin Victoria (*1977) heiratet den ehemaligen Fitnesstrainer Daniel Westling (*1973) in der Stockholmer Nikolaikirche (Storkyrkan). Der 19. Juni ist ein Hochzeitstermin mit Tradition: 1823 hatten bereits König Oskar I. (1799-1859) und Joséphine de Beauharnais an diesem Tag geheiratet, 1850 Karl XV. (1826-1872) und Luise von Oranien-Nassau, und 1976 die Eltern von Victoria.

2008 - Die EU-Staats- und Regierungschefs geben grünes Licht für den Beitritt der Slowakei zum europäischen Währungsgebiet. Damit wird die Eurozone vom 1. Januar 2009 an 16 Mitgliedstaaten haben.

2008 - Im Nahen Osten tritt eine sechsmonatige Feuerpause zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas in Kraft. Das Abkommen kam unter ägyptischer Vermittlung zustande. Allerdings wurden noch kurz vor Inkrafttreten zahlreiche Raketen auf Israel abgeschossen, Israel wiederum flog Luftangriffe zur Vergeltung.

2003 - Die tschechische Regierung bezeichnet die Vertreibung der Sudetendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg als „aus heutiger Sicht unannehmbar“. Die Erklärung ist in eine Stellungnahme zum Referendum über den EU-Beitritt eingebettet.

2000 - Die Staats- und Regierungschefs der EU beschließen auf ihrem Gipfel im portugiesischen Feira, dass Griechenland zum 1. Januar 2001 in die Eurozone aufgenommen wird.

1997 - Die 10. Artenschutzkonferenz in Harare (Simbabwe) lockert das seit 1989 bestehende Handelsverbot für Elfenbein und stuft den afrikanischen Elefanten im Artenschutzabkommen herunter.

1989 - Wenige Monate vor der Wende in der DDR vereinbart Staatschef Erich Honecker mit Berlins regierendem Bürgermeister Walter Momper Reiseerleichterungen für West-Berliner.

1978 - Der Comic-Kater „Garfield“ des Cartoonisten Jim Davis erscheint zum ersten Mal in amerikanischen Zeitungen.

1976 - Im Stockholmer Dom findet die »Traumhochzeit des Jahres« zwischen dem schwedischen König Karl XVI. Gustav (*1946) und der Deutschen Silvia Sommerlath (*1943) statt. Karl XVI. Gustav hatte sie 1972 während der Olympischen Sommerspiele in München kennengelernt, wo Silvia als Chefhostess tätig war. Sie hatte dort prominente Gäste und gekrönte Häupter betreut.

1973 - In London wird Richard O’Briens Musical „The Rocky Horror Show“ uraufgeführt. Das Musikspektakel wird 1975 als „Rocky Horror Picture Show“ verfilmt.

1971 - Erich Honecker wird vom SED-Parteitag zum ersten Sekretär bestimmt und löst damit den in die Kritik geratenen Walter Ulbricht ab.

1953 - Die wegen Atomspionage für die Sowjetunion zum Tode verurteilten Julius und Ethel Rosenberg werden in den USA hingerichtet.

1936 - In New York gewinnt Max Schmeling die Boxweltmeisterschaft im Schwergewicht durch einen K.O.-Sieg über den Amerikaner Joe Louis.

1929 - Mit der Premiere von Schillers „Kabale und Liebe“ unter der Regie von Max Reinhardt werden die Münchener Festspiele eröffnet.

1858 - Der Transatlantikdampfer „Bremen“ eröffnet mit 400 Passagieren den Liniendienst zwischen Bremen und New York. 14 Tage und 13 Stunden braucht er für die Atlantik-Passage.

Geburtstage:
Dirk Nowitzki - 43, deutscher Basketballspieler, der seit 1998 in der US-Profiliga NBA spielt und als erster Deutscher die NBA-Meisterschaft (2011 mit den Dallas Mavericks) sowie den „NBA Most Valuable Player Award“ (2007) gewann,
Jean Dujardin - 49, französischer Schauspieler und u. a. mit dem Oscar ausgezeichneter Hauptdarsteller des vielfach prämierten Films „The Artist“ (2011),
Christian Wulff - 62, ehemaliger deutscher CDU-Politiker (u. a. Ministerpräsident des Landes Niedersachsen 2003–2010), Jurist und der ehemalige zehnte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (2010 bis zu seinem Rücktritt 2012),
Salman Rushdie - 74, international renommierter indisch-britischer Schriftsteller (u. a. „Mitternachtskinder“ 1981), der sich nach der Veröffentlichung seines Romans „Die satanischen Verse“ (1988) viele Jahre mit Anfeindungen aus Teilen der muslimischen Welt konfrontiert sah
Paula Abdul - 59, amerikanische Choreographin und Pop-Sängerin, »Straight Up« (1988), »Rush Rush« (1991)

Quellenangaben

1 Like

Sonntag, 20. Juni
Moin zusammen :slight_smile:
Nach gewittriger Nacht sind die Temperaturen etwas abgekühlt - fühlt sich gut an.
Erholsamen Sonntag allerseits!

Infos:
=> Gewerkschaftsbund kritisiert Klimapolitik: Nachdem das Bundesverfassungsgericht das Klimagesetz der Bundesregierung für verfassungswidrig erklärt, soll das Gesetz nächste Woche neu verabschiedet werden. Der Gewerkschaftsbund sieht darin eine Gefahr: Die verschärften Klimaziele könnten zu „neuen Herausforderungen für die Wirtschaft“ führen.

=> Israel und USA kritisieren Iran-Wahl: Der Richter Ebrahim Raisi wird mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten des Irans gewählt. Der Hardliner erntet nun internationale Kritik für seine Rolle bei der Hinrichtung tausender politischer Gefangener - die EU hingegen will weitere Gespräche über das Atomabkommen führen.

=> Linke wollen Champagner günstiger machen: Mit den Worten, der Klassenkampf werde auch am Stammtisch geführt, begründet ein Vertreter der Linksjugend seinen Einsatz für die Abschaffung der Schaumweinsteuer. Mit Erfolg: Der Parteitag der Linken nimmt die Forderung ins Wahlprogramm auf.

Spruch des Tages:

Heute ist Welttag der Migranten und Flüchtlinge
oder auch Weltflüchtlingstag, ein erstmals 1914 von Papst Benedikt XV. mit dem Dekret Ethnografica studia unter dem Eindruck des Ersten Weltkrieges ausgerufener Gedenktag, der seither jährlich abgehalten wird. Seit 2001 wird der 20. Juni als Weltflüchtlingstag begangen. Zuvor hatten viele Länder ihre eigenen nationalen Flüchtlingstage begangen.
Nach einem neuen Bericht des UN-Flüchtlingsrates UNHCR waren Ende 2012 insgesamt 45,2 Millionen Menschen auf der Flucht vor Verfolgung und Not. Im Jahr zuvor lag diese Zahl bei 42,5 Millionen. Eine Hauptursache für den Anstieg sei der Bürgerkrieg in Syrien, hieß es. Bisher flohen laut Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) mehr als 1,6 Millionen Syrer in Nachbarstaaten. Fast jeder zweite Flüchtling ist jünger als 18 Jahre.
Hilfsorganisationen nehmen den von der UN-Vollversammlung initiierten Weltflüchtlingstag am 20. Juni zum Anlass, auf die lebensbedrohliche Lage vieler Heimatloser ohne ausreichende Nahrung und medizinische Versorgung hinzuweisen.
Wen die Botschaft von Papst Franziskus zum 107. Welttag des Migranten und des Flüchtlings unter dem Motto „Auf dem Weg zu einem immer größeren Wir“ interessiert, wird hier fündig.

In Deutschland ist heute Mobil-ohne-Autos-Tag
1981 ließen Christen in der damaligen DDR erstmals das Auto in einer gemeinsamen Aktion stehen. Mitarbeiter des Kirchlichen Forschungsheimes in Wittenberg und der ostdeutschen kirchlichen Umweltbildungsstelle mit dem Leiter Hans-Peter Gensichen riefen die Aktion „Mobil ohne Auto“ ins Leben. Mitte der 1980er-Jahre verband sich die Aktion auch mit der Tradition der westdeutschen Autofreien Sonntage, die sich über Bayern deutschlandweit auch über den Eisernen Vorhang ausdehnte. Seitdem unterstützen engagierte Bürger, Kirchen, Umwelt-, Heimat- und Sportverbände sowie Teile der öffentlichen Verwaltung den jährlichen Aktionstag. Noch vor der Wende erfreute sich der Aktionstag auch in der alten Bundesrepublik wachsender Beliebtheit. Die Aktion wurde durch einen Autofreien Hoch-Schultag am darauffolgenden Dienstag erweitert. Anlässlich der Aktivitäten dieses Tages werden Landes- und Bundesstraßen für Autos gesperrt. Günstige Tagestickets oder „Nulltarif“ für Bus und Bahn machen in vielen Regionen das autofreie Angebot verlockend. Fußgänger-, Radler- und Inliner-Veranstaltungen, Straßenaktionen, Demonstrationen, Straßen- und Bahnhofsfeste, aber auch Bahn- und Straßenbahn-Sonderfahrten tragen zur Attraktivität des Aktionstages bei. Regionale Schwerpunkte bildeten sich im Süden und Norden sowie in Berlin mit einem UN-Umwelttag.
Die „grünen Radler“ organisierten 1981 wohl die erste Fahrradsternfahrt in Hamburg. Schon in diesen Jahren gab es erhebliche Probleme für das radelnde Volk. Eine Demonstration hiergegen war geboren. Seit 1995 findet in Hamburg der „Mobil – ohne Auto“ – Tag traditionell am jeweiligen 3-ten Sonntag im Juni mit einer Fahrradsternfahrt statt. Zeitweise nahmen auch die Skater teil. Die 4-spurige Straße „An der Alster“ war ihnen dann vorbehalten.
In den Jahren 2007 bis 2010 beteiligte sich auch der Hamburger Senat mit einem „Autofreien Sonntag“ mit dem sinnvollen Titel „Freie Fahrt fürs Klima“. Die öffentlichen Verkehrsmittel des Hamburger-Verkehrs-Verbundes konnten kostenlos genutzt werden. Als besonderer Anreiz für das „Umsteigen“!

… und das wars auch schon.

Ansonsten am 20. Juni:
2018 - Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt. Das teilt der Träger, das Medienunternehmen Viacom, mit.

2018 - US-Präsident Donald Trump beendet die von seiner Regierung verfügte Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern. Diese werden in der Regel nun gemeinsam mit ihren Eltern eingesperrt.

2017 - Für seine «poetische Sprachkunst» wird der Lyriker Jan Wagner mit dem renommierten Georg-Büchner-Preis geehrt. Die Preisverleihung ist am 28. Oktober in Darmstadt.

2016 - Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt im Abgas-Skandal wegen des Verdachts der Marktmanipulation gegen den zurückgetretenen VW-Konzernchef Martin Winterkorn sowie gegen VW-Markenchef Herbert Diess.

2012 - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) wird im Amt bestätigt.

2011 - Der „Freistaat Christiania“ kann auf Dauer als alternative Oase im Herzen Kopenhagens weiterbestehen. Die 700 Bewohner nehmen ein Verkaufsangebot des Staates für die komplette Anlage an.

2008 - Selbst genutztes Wohneigentum kann künftig in die Altersvorsorge einbezogen werden. Der Bundestag billigt die Gesetzespläne der Koalition für die neue Eigenheimrente („Wohn-Riester“).

2007 - Die Verleihung der britischen Ritterwürde des Knight Bachelor an den Schriftsteller Salman Rushdie (Die satanischen Verse) löst offizielle diplomatische Proteste im Iran und in Pakistan aus. Teheran beruft den britischen Botschafter ins iranische Aussenministerium, um ihm mitzuteilen, dass der Ritterschlag eine Provokation für eineinhalb Milliarden Muslime sei.

2003 - Die lettische Staatspräsidentin Vaira Vike-Freiberga wird vom Parlament in Riga für eine zweite Amtszeit gewählt.

2000 - Titelverteidiger Deutschland scheidet bereits in der Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft aus.

1988 - In Düsseldorf kommt es zum ersten offiziellen Leichtathletik-Länderkampf zwischen der Bundesrepublik und der DDR, den die Gäste deutlich mit 250,5:151,5 Punkten gewinnen.

1974 - In Ost-Berlin und Bonn nehmen die Ständigen Vertretungen der Bundesrepublik und der DDR ihre Arbeit auf.

1973 - Ex-Diktator Peron kehrt nach 18-jährigem Exil in seine Heimat Argentinien zurück.

1968 - Der Kölner Berufsboxer Jupp Elze stirbt an den Folgen einer K.-o.-Niederlage in einem EM-Kampf gegen den Italiener Carlos Duran.

1968 - Gleich drei US-Leichtathleten (Jim Hindes, Charlie Green und Ronnie Ray Smith) laufen in Sacramento erstmals die 100 Meter in der neuen Weltrekordzeit von 9,9 Sekunden.

1963 - Die USA und die Sowjetunion vereinbaren die Einrichtung eines „Heißen Drahtes“, einer direkten Nachrichtenverbindung zwischen dem Kreml und dem Weißen Haus, um im Krisenfall sofort Kontakt aufnehmen zu können.

1950 - Auf dem 3. SED-Parteitag (20. - 24. Juli 1950) in Berlin (Ost) werden die Grundsätze für den Ersten Fünfjahrplan der DDR-Volkswirtschaft für 1951-1955 sowie die Umwandlung des Vorstandes in ein Zentralkomitee (ZK) beschlossen.

1948 - Bei der Währungsreform in den Westzonen erhält jeder Westdeutsche ein »Kopfgeld« von 40 Deutschen Mark (DM), die hiermit eingeführt führt und die Reichsmark ablöst. Die am 1. März gegründete »Bank Deutscher Länder« erhält das Ausgaberecht. »Vor der Währung« und »nach der Währung« werden zu Epochebegriffen. Da Geschäftsinhaber aufgrund der Wertlosigkeit der alten Reichsmark große Warenmengen gehortet haben, sind die Schaufenster praktisch über Nacht wieder mit begehrten Waren gefüllt. In der sowjetischen Besatzungszone erfolgt die Währungsreform am 23. Juni 1948. Am 24. Juni 1948 reagiert die Sowjetunion mit einer Blockade der Land- und Wasserwege zu den westlichen Sektoren Berlins.

1935 - In Amerika kommt das Brettspiel »Monopoly« auf den Markt, heute eines der erfolgreichsten Spiele der Welt. Erfunden hat es - während der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre - der arbeitslose Heizungsmonteur Charles Darrow aus Pennsylvania, der damit zum Millionär wurde.

1908 - Die Dresdner Hausfrau Melitta Bentz erhält den Gebrauchsmusterschutz für ihren neuartigen Kaffeefilter.

1900 - In Peking erreicht der «Boxeraufstand» mit der Ermordung des deutschen Gesandten Klemens Freiherr von Ketteler einen Höhepunkt.

Geburtstage:
Nicole Kidman - 54, amerikanisch-australische Schauspielerin (u. a. „Todesstille“ 1989, „To Die For“ 1995, „Moulin Rouge“ 2001, „The Hours“ 2002) und u. a. Oscar-Preisträgerin
Karin Enke - 60, ehemalige deutsche für die DDR startetende Eisschnellläuferin, die in den 1980er-Jahren u. a. als dreimalige Olympiasiegerin (1980, 1984) und mit ingesamt sieben Olympia- sowie 15 WM-Medaillen zu den besten Athleten ihrer Sportart zählte,
Lionel Richie - 72, amerikanischer Sänger und Songwriter mit über 100 Millionen Plattenverkäufen (u. a. „All Night Long“ 1983, „Hello“ 1984) und u. a. Oscar- sowie mehrfacher Grammy-Preisträger,
Brian Wilson - 79, amerikanischer Musiker und ehemaliger kreativer Kopf, Sänger, Bassist und Keyboarder der „Beach Boys“
und Ulf Merbold - 80, deutscher Physiker und ehemaliger Raumfahrer, der als erster Bürger der Bundesrepublik Deutschland und als erster ausländischer Astronaut auf einer NASA-Mission in den Weltraum flog (1983 an Bord des Space Shuttles Columbia)

Quellenangaben

1 Like

Montag, 21. Juni
Moin zusammen :slight_smile:
In Deutschland, Europa und auf der gesamten Nordhalbkugel ist heute der längste Tag des Jahres. Während für Meteorologen der Sommer bereits am 1. Juni begann, markiert die Sonnenwende nach astronomischer Definition den Sommeranfang. Die Sonne steht dann an ihrem höchsten Punkt über der Nordhalbkugel. In Skandinavien zum Beispiel gilt der Tag gar als Mittelpunkt des Sommers - mit entsprechenden Ritualen.
Die genauen Ortszeiten unterscheiden sich je nach Zeitzone. So fällt der Termin in diesem Jahr in Berlin auf den 21. Juni 05.32 Uhr und im kanadischen Montréal auf den 20. Juni 23.32 Uhr. Das ist aber derselbe Zeitpunkt. Das Ereignis wird nach dem Moment definiert, an dem die Sonne senkrecht über dem nördlichen Wendekreis steht - unabhängig von Zeitzonen und Koordinaten.
Bei uns macht der Sommer gerade mal eine kurze Pause - nicht schlecht nach der Bullenhitze der letzten Tage.
Guten Wochenstart!

Heute ein dickes Info-Paket:;
=> Sachsen lockt immer mehr Neonazis an: Der Verfassungsschutz in Sachsen schlägt mal wieder Alarm in Sachen Rechtsextremismus. Mittlerweile hat der Freistaat den Ruf in der Szene, besonders tolerant gegenüber Neonazis zu sein und lockt daher weitere Gesinnungsgenossen aus anderen Teilen Deutschlands an.

=> Schwedische Regierung stürzt über Mietmarkt-Vorhaben: Das schwedische Parlament spricht Regierungschef Löfven sein Misstrauen aus. Dazu schließen sich Linke und Rechte erstmals zusammen und sorgen für ein weiteres Novum: Nie zuvor hatte ein regierender Ministerpräsident ein solches Votum verloren. Ihm bleiben nun zwei Möglichkeiten: Er tritt entweder mitsamt seiner Regierung zurück oder er ruft innerhalb von einer Woche Neuwahlen aus. Kündigt Löfven seinen Rücktritt an, kann Parlamentspräsident Andreas Norlén Verhandlungen mit den Parteien zur Suche nach einem neuen Regierungschef einleiten. Da sich an der Zusammensetzung des Reichstags dabei nichts ändern würde, könnte das darauf hinauslaufen, dass Löfven wieder Ministerpräsident wird.

=> Dämpfer für Le Pen bei Regionalwahlen: Bei den französischen Regionalwahlen landen die Rechtspopulisten um Parteichefin Le Pen Hochrechnungen zufolge nur auf Platz zwei hinter den Konservativen. Auch die Partei La République en Marche von Präsident Macron erleidet einen Rückschlag.

Spruch des Tages:

In Deutschland ist heute Lebensmittel-Allergietag
Fast jeder Dritte in Deutschland hat nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel Beschwerden, wie Durchfälle, Krämpfe, Hautausschlag bis hin zu Atemnot oder Kreislaufsymptomen. Im schlimmsten Fall können Lebensmittel-Allergien tödlich verlaufen. Am 21. Juni 2021 findet deutschlandweit der Lebensmittel-Allergietag statt. Er soll der Aufklärung dienen und Betroffene sensibilisieren, sich Hilfe zu holen. „Die Reaktionen bei einer Lebensmittelallergie sind vielfältig und die Erkrankungen machen auch vor keiner Altersgruppe halt. Allergien auf Grundnahrungsmittel treten häufig im Säuglings- und Kindesalter auf. Kreuzallergien auf frisches Obst und Gemüse aufgrund einer Pollenallergie oder Unverträglichkeiten auf Milchzucker sind eher Erscheinungen des Erwachsenenalters“, weiß Anja Dehl, Diplom-Ökotrophologin und Ernährungsberaterin im MVZ am Gesundheits-Campus Klinikum Frankfurt (Oder).Quelle

Heute ist Sommeranfang;
wovon man heute etwas weniger wahrnimmt, als noch in der letzten Woche! Astronomisch beginnt der Sommer mit der Sommersonnenwende: dem Zeitpunkt, zu dem die Sonne senkrecht über dem Wendekreis steht und die Tage am längsten sind. Auf der Nordhalbkugel der Erde – also unter anderem in Deutschland und im restlichen Europa – ist der kalendarische Sommeranfang am 21. Juni 2021 um 05:31 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ), auf der Südhalbkugel am 21. oder 22. Dezember. Danach werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger. Der Sommer endet mit der herbstlichen Tagundnachtgleiche am 22. oder 23. September im Norden bzw. am 20. März oder in der Nacht zum 21. März im Süden.

Gleichzeitig findet, wie schon erwähnt, die Sommersonnenwende statt;
Zu diesem Zeitpunkt herrscht der längste Tag und die kürzeste Nacht, weil der größere Teil der täglichen Sonnenbahn oberhalb des Horizonts liegt.
Das typische Juni-Sommerwetter und die in mittleren Breiten der Nordhalbkugel noch frühlingshafte Wachstumsstimmung in der Natur ist ideal für Freiluftveranstaltungen aller Art. So ist die Sonnenwende ein willkommener Anlass für Feste oder Feiern um diesen Tag herum.
Den Tag der Sommersonnenwende betrachten seit jeher manche Menschen als mystischen Tag - manche begehen ihn mit weltlichen oder religiösen Feierlichkeiten. Im Norden Europas, wo in der sommerlichen Jahreszeit die Nächte gar nicht mehr dunkel werden (man spricht auch von den Weißen Nächten), haben Sonnenwendfeiern - als Mittsommerfest bezeichnet - mehr Bedeutung als zum Beispiel in Südeuropa.

Erwähnt werden sollte auch der Welthumanistentag
Ausgehend von Vereinigungen von konfessionsfreien Menschen in den Vereinigten Staaten haben sich Feierlichkeiten nichtreligiöser Humanistinnen und Humanisten rund um die Sonnenwende mit der Zeit auch in anderen Ländern verbreitet. Im Rahmen einer Konferenz der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union in Oslo wurde am 21. Juni 1986 dieser Tag schließlich als World Humanist Day („Welthumanistentag“) zum offiziellen Feiertag für Menschen ausgerufen, die ihr Leben ohne Orientierung an religiösen Vorstellungen und auf Grundlage einer humanistischen Lebensauffassung führen. Der Feiertag soll auch dazu dienen, an die zentralen Werte, Ideen und Prinzipien einer humanistischen Lebensauffassung zu erinnern: vernunftorientiertes und rationales Denken, Selbstbestimmtheit, Individualität, Solidarität und Mitgefühl sowie die Gewissheit, dass alle Menschen nur ein einziges Leben besitzen.

Außerdem ist noch Fête de la Musique,
deutsch auch „Internationaler Tag der selbstgemachten Musik“, eine Veranstaltung mit Auftritten von Amateur- und Berufsmusikern auf öffentlichen Straßen und Plätzen, die jedes Jahr am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang, stattfindet. Besonders verbreitet ist das Fest in Frankreich, in Belgien und der Schweiz, es wird aber zunehmend auch in weiteren europäischen oder europäisch beeinflussten Ländern weltweit durchgeführt.
Hier findet ihr das diesjährige Programm in Berlin - wie schon im letzten Jahr coronabdeingt hauptsächlich im Livestream.

Dann ist noch Geh-Skateboarden-Tag
Der Tag ist ein offizieller Feiertag der „International Association of Skateboard Companies“. Er soll Skateboarder auf der ganzen Welt ermutigen, Skateboard zu fahren, Wettbewerbe zu veranstalten und Nicht-Skater zu einem Skateboard-Kauf zu bewegen. Gefeiert wird er am besten, indem man sich ein Skateboard schnappt und - natürlich mit entsprechender Schutzausrüstung - eine Runde skateboarden geht.

Und es ist Tag des Surfens
Dieser Tag wird jährlich gefeiert - entweder am Tag der Sommersonnenwende oder im direkten Zeitraum um diesen Tag. Es handelt sich um einen inoffiziellen Feiertag, der das Bewusstsein für die Umwelt verbessern und den Sport des Surfens sowie den Surfer-Lifestyle feiern soll.

Außerdem ist Internationaler Yoga-Tag
Der indische Premierminister Modi, der selbst täglich Yoga praktiziert, schlug den Tag bei den Vereinten Nationen vor und seine Anregung wurde umgesetzt. Yoga, was so viel wie „Vereinigung“ bedeutet, ist eine Praktik aus Indien, die geistige und körperliche Übungen miteinander vereint. Das Ziel ist die Selbsterkenntnis und somit eine tiefgründige Zufriedenheit. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist Yoga als Sportart auch in Westeuropa sehr beliebt. Der Yoga-Tag wurde 2014 beschlossen, womit der Starttermin auf 2015 gesetzt wurde.

Dann ist noch Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag
Der Tag wurde ursprünglich durch Pet Sitters International, der größten überregionalen Vereinigung von Tier-Sittern, ins Leben gerufen. Zu diesem besonderen Tag heißen auch deutsche Unternehmen ihre Mitarbeiter mit ihrem entspannten Hund willkommen.
Dieser Tag gibt uns allen die Möglichkeit, den Bürohund zu erleben und Geld für einen guten Zweck für die Arbeit zur vereinfachten Zulassung von Hunden im Büro, zur Senkung der Volkskrankheit Burnout, zu sammeln.
Ein Bürohund…
… sorgt für bessere seelische und körperliche Gesundheit, macht Unternehmen beliebter, unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit, hilft beim Recruiting und optimiert die Ertragslage.
Es gibt tatsächlich auch einen Bundesverband Bürohund e.V. - hier erfahrt ihr mehr darüber!

Schließlich haben wir heute noch den Tag des Schlafes,
im Jahr 2000 durch den Verein „Tag des Schlafes“ eingeführt. Der Schlaf ist ein Zustand der äußeren Ruhe bei Lebewesen. Die Funktion des Schlafes ist noch nicht vollständig geklärt. Sicher ist, dass Menschen und viele Tiere schlafen müssen, um zu überleben, der genaue Grund ist jedoch noch unbekannt.
Weil der Schlaf und alles, was damit zusammenhängt, generell als sehr persönliche und intime Angelegenheit betrachtet wird, sind Forschungen und Aufzeichnungen zu diesem Thema rar. Wissenschaftliche Arbeiten, die anhand der Schlafgewohnheiten verschiedener Völker, insbesondere noch sehr naturnah lebender, Rückschlüsse auf die evolutionären Ursachen des Schlafes geben wollen, wurden erst in neuester Zeit unternommen.

Tag des Selfies, Tag des Sonnenschutzes sind heute wohl auch noch.

Ansonsten am 21. Juni:
2020 - In der Stuttgarter Innenstadt randalieren Hunderte Menschen, greifen Polizisten an und plündern Geschäfte. Auslöser der Krawalle war eine Drogenkontrolle. Führende Politiker äußern sich schockiert.

2019 - Im Rheinischen Braunkohlerevier bei Garzweiler beginnen dreitägige Demonstrationen von etwa 6000 Klimaschützern gegen die Braunkohleförderung des Energieversorgers RWE. Unter dem Motto «Ende Gelände» blockieren sie den Tagebau und Bahnlinien zu zwei Kraftwerken.

2017 - Saudi-Arabiens König Salman ernennt seinen 31-jährigen Sohn und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman zum Kronprinzen. Der designierte Thronfolger setzt auf Reformen.

2016 - Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag verurteilt den ehemaligen Vize-Präsidenten des Kongo, Jean-Pierre Bemba, wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 18 Jahren Gefängnis.

2015 - Die Berliner Philharmoniker wählen Kirill Petrenko zum neuen Chefdirigenten. Der 43-jährige Russe soll 2019 Nachfolger von Sir Simon Rattle werden.

2014 - Papst Franziskus spricht Italiens Mafiosi als „Anhänger des
Bösen“
jede Zugehörigkeit zur katholischen Kirche ab. „Sie sind exkommuniziert“, sagt der Papst bei einem Besuch in der süditalienischen Region Kalabrien.

2013 - Wegen der anhaltenden Wirtschaftskrise geben die EU-Finanzminister Frankreich, Slowenien, Spanien und Polen zwei zusätzliche Jahre, um die Maastrichter Defizitgrenze von drei Prozent der Wirtschaftsleistung wieder einzuhalten.

2012 - Zehn Jahre nach dem Bundestagsbeschluss zur Wiedererrichtung der barocken Fassade des Berliner Stadtschlosses beginnen die Arbeiten an der Baugrube.

2011 - UN-Chef Ban Ki Moon bleibt bis Ende 2016 an der Spitze der Vereinten Nationen.

2008 - Vor der zentralphilippinischen Insel Sibuyan läuft die Fähre «Princess of the Stars» während des Taifuns «Fengshen» auf Grund und sinkt. Mehr als 800 Menschen sterben.

2003 - Der fünfte Harry-Potter-Band: «Harry Potter und der Orden des Phönix» der britischen Autorin Joanne K. Rowling erscheint.

2003 - Abschied von Modern Talking: Dieter Bohlen und Thomas Anders geben in Berlin ihr letztes gemeinsames Konzert. Bohlen hatte zwei Wochen zuvor in Rostock völlig überraschend für die Fans das Ende der erfolgreichen Band verkündet.

2003 - Vitali Klitschko verliert seinen Boxkampf gegen Lennon Lewis im Staples Center in Los Angeles durch technischen k.o.

2002 - Erstmals seit 1985 finden in Stonehenge (bei Avebury in Wiltshire, Südengland) wieder Feiern zur Sommersonnenwende statt. Selbst ernannte Druiden und andere Esoterikanhänger feiern nach angeblich alten keltischen Traditionen die Sonnwendfeier. Die keltischen Druiden tauchten allerdings erst im 4. oder 3. Jahrhundert in England auf - als Stonehenge schon längst (um 1100 v.Chr.) aufgegeben worden war.
Die Entstehungsgeschichte von Stonehenge beginnt um 3000 v.Chr. mit der Anlage eines Ringgrabens von etwa 100 Meter Durchmesser und der Aufschüttung eines Walls. Nach 2600 v.Chr. werden die so genannten Blausteine in Form eines Doppelhufeisens aufgestellt. Um 2400 v.Chr. werden der Fersenstein und die Tritlithen (Steintore, bestehend aus 3 Steinen, bis zu 7 Meter hoch) sowie der sie umgebende, 4 Meter hohe Sandsteinkreis (30 Steinsegmente die auf 30 Pfeilern liegend einen perfekten Kreis bilden) errichtet. Die zwischenzeitlich entfernten Blausteine werden ab 2100 v.Chr. innerhalb des Sandsteinkreises eingefügt. Gegen 1600 v.Chr. werden die Bautätigkeiten eingestellt. Wohl um 1100 v.Chr. wird die Anlage aufgegeben, im Mittelalter wird sie als Steinbruch genutzt und erst um 1600 „wieder entdeckt“. 1986 wird das Gelände zum Teil des UNESCO-Weltkulturerbes erklärt.

1998 - Bei Ausschreitungen während der Fußballweltmeisterschaft wird im französischen Lens der Polizist Daniel Nivel durch deutsche Hooligans schwer verletzt.

1994 - Der erste „Sonnenofen“ Deutschlands wird in Köln eingeweiht. Damit soll unter anderem untersucht werden, ob giftige Dioxine durch Sonnenenergie zerstört werden können.

1989 - Nach der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ in Peking am 4. Juni werden in China die ersten Todesurteile gegen „Unruhestifter“ vollstreckt.

1978 - Das Wunder von Córdoba (aus Sicht Österreichs) bzw. die Schande von Cordoba aus deutscher Sicht: Bei der Fußballweltmeisterschaft in Argentinien schlägt die österreichische Nationalmannschaft die der Bundesrepublik Deutschland mit 3:2.

1973 - Der Grundlagenvertrag zwischen der Bundesrepublik und der DDR zur Regelung der bilateralen Beziehungen tritt in Kraft.

1964 - Die drei Bürgerrechtler Andrew Goodman, Michael Schwerner und James Earl Chaney werden in Neshoba County (Mississippi) als vermisst gemeldet und wenig später tot aufgefunden. Am 21. Juni 2005 wird Edgar Ray Killen wegen Totschlags verurteilt. Das Ereignis ist Grundlage für den Film Mississippi Burning - Die Wurzeln des Hasses.

1960 - Der deutsche Leichtathlet Armin Hary läuft in Zürich über die 100 Meterstrecke in 10,0 Sekunden Weltrekord.

1948 - Der ungarisch-amerikanische Ingenieur Peter Carl Goldmark (1906-1977) von der Firma Columbia Records stellt auf einer Händlertagung in Atlantic City (New Jersey) die erste Vinyl-Schallplatte (aus Polyvinylchlorid = PVC) vor. Sie hat einen Durchmesser von 30cm (12 Inch) und läuft mit einer Umdrehung von 331/3 Umdrehungen pro Minute; jede Seite hat eine Spieldauer von bis zu 23 Minuten. Die Aufnahmen sind in Mono, erst 1957 kommen Stereo-Versionen auf den Markt. Die ersten Veröffentlichungen sind das Violinkonzert von Mendelsohn Bartholdy und Tschaikowskys 4. Sinfonie. Die »unzerbrechlichen« Kunststoffschallplatten verdrängen die bisher verwendeten Platten aus Schelllack.

1908 - Hyde Park, London, es versammeln sich eine Viertelmillionen Menschen. Aufgerufen wurden sie von der WSPU (Women`s Social und Political Union) unter der Leitung von Emmeline Pankhurst und ihrer Tochter Christabel. Die Versammlung endet friedlich, die Haltung der Regierung in der Frage des Frauenstimmrechts verändert sie jedoch nichts. Nach dieser friedlichen aber erfolglosen Demonstration ändern die Suffragetten ihre Taktik und wollen mit Gewalt die Öffentlichkeit aufmerksam machen.

Geburtstage:
Lana Del Rey - 35, amerikanische Sängerin, die international und u. a. auch in Deutschland mit ihrer Single „Video Games“ (2011, Album „Born to Die“) bekannt wurde,
William Mountbatten-Windsor - 39, Prinz von Großbritannien und Nordirland und als ältester Sohn von Prinz Charles Zweiter in der Thronfolge des Vereinigten Königreichs,
Edward Snowden - 38, amerikanischer Whistleblower und ehemaliger Systemadministrator bei CIA und NSA, der 2013 Informationen zu geheimen Überwachungsprogrammen der weltweiten Internetkommunikation veröffentlichte,
Pierre Omidyar - 54, amerikanischer Unternehmer und Gründer des weltweit größten Online-Auktionshauses „eBay“ (1995),
Michel Platini - 66, ehemaliger französischer Fußballspieler u. a. in der Nationalmannschaft (1976–1987), Trainer und Fußballfunktionär sowie Weltfußballer des Jahres (1984, 1985)
und Benazir Bhutto – 68 (†54), pakistanische Politikerin, zweimalige Premierministerin von Pakistan (1988–1990, 1993–1996) und Oppositionsführerin (2007), die zwei Wochen vor der Wahl ermordet wurde.

Quellenangaben

Dienstag, 22. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Zweite Runde in dieser Arbeitswoche. Die extreme Hitze liegt hinter uns - leider auch die Trockenheit. Bauern und Gärtner wird’s freuen, der Rest macht’s beste draus …

Das gibt’s heute:
=> Kinderschutzbund: „Ein einziges Trauerspiel“ - Während die meisten Erwachsenen in den nächsten Wochen zumindest ihre Erstimpfung erhalten haben, wird der größte Teil der Kinder und Jugendlichen ohne Immunisierung ins nächste Schuljahr starten. Auch nach den Ferien werden Hygienekonzepte wie eine Teststrategie und Masken eine wichtige Rolle spielen, um eine Ausbreitung der Delta-Variante zu unterbinden.

=> Johnson hält an „Tag der Freiheit“ fest: Ursprünglich sollten heute alle Corona-Beschränkungen in Großbritannien fallen, inzwischen wurde der Stichtag auf Mitte Juli verlegt. Dabei bleibt es trotz steigender Fallzahlen auch, glaubt Premierminister Johnson. Derweil sorgt ein möglicher Corona-Ausbruch während des G7-Gipfels für Aufregung.

=> Neubauer nennt Unionsprogramm „erschütternd“: Ja zu Innovationen und neuen Technologien, nein zu Verboten und „sozialistischer Umverteilung“ - beim Thema Klimaschutz lässt die Union in ihrem neuen Wahlprogramm vieles im Ungefähren. Umweltaktivisten fällen ein vernichtendes Urteil.

Spruch des Tages:

Heute ist Sternzeichen Krebs;
Vom 22. Juni bis 23. Juli 2021 befindet sich die Sonne im Tierkreiszeichen Krebs. Aufgrund der Wanderung des Frühlingspunktes entspricht das Tierkreiszeichen Krebs heute nicht mehr dem Sternbild Krebs. Im Sternbild Krebs befindet sich die Sonne ungefähr in der Zeit zwischen 20. Juli und 11. August.

In den USA ist heute Nationaler Schokoladen-Eclair-Tag
Kein Wunder, dass man den Amis ein bisschen allgemeines Übergewicht bescheinigt: Jeden 2. Tag ist irgend ein Esswaren-Gedenktag …
Bei einem Éclair handelt es sich um ein längliches, glasiertes und gefülltes Gebäck aus Brandmasse. Die Füllung kann aus Erdbeer-, Himbeer-, Kaffee-, Schokoladen-, Vanillecreme, Sahne oder Pudding bestehen. Oft sind sie mit Fondant oder einer Glasur überzogen. In Deutschland ist das Éclair auch als Liebesknochen, Hasenpfote oder Kaffeestange bekannt.

Außerdem ist wieder einmal Welt-Schlumpf-Tag
Seit 2011 wird jedes Jahr am 22. Juni der „Welt-Schlumpf-Tag“ gefeiert, um des legendären belgischen Zeichners und Schöpfers der Schlümpfe, Pierre Culliford (Peyo), zu gedenken. Zu diesem Anlass werden in vielen Ländern überall auf der Welt Events veranstaltet, mit Prominenten wie z.B. Neil Patrick Harris oder Veronique Culliford, Peyos Tochter.

In Kroatien ist Tag des antifaschistischen Kampfes
Er wird in Erinnerung an den 22. Juni 1941 begangen, als im Wald Brezovica bei Sisak die erste kroatische Partisaneneinheit gegründet wurde. Dies war die erste antifaschistische Militäreinheit nicht nur in Kroatien, sondern auch im ganzen späteren Jugoslawien. Sie kämpften von 1941 bis 1945 gegen die nationalsozialistischen bzw. faschistischen Besatzungsmächte Deutschland und Italien, die kroatischen faschistischen Ustascha, die kroatische Heimwehr, slowenische Heimwehr, gegen die serbischen nationalistisch-monarchistischen Tschetniks und später auch gegen die italienischen, deutschen und ungarischen Minderheiten.

Übrigens hat gestern die Welt-Kontinenz-Woche
Lachen hilft – aber nicht bei Inkontinenz …
Was ist das für eine Volkskrankheit, die man mit einem Lachen abtut – anstatt zum Arzt zu gehen? Während der internationalen World Continence Week vom 21. bis 27. Juni 2021 dreht sich alles um das Thema Inkontinenz. Nur drei von zehn Inkontinenzpatienten in Deutschland (31 Prozent) wenden sich an einen Arzt oder einen anderen Vertreter der Gesundheitsberufe, wenn sie die ersten Symptome ihrer Krankheit verspüren. In Spanien sind es mit 33 Prozent etwas mehr, in Frankreich und Tschechien mit je 30 Prozent etwas weniger – Schlusslicht sind die Schweizer mit nur 25 Prozent.
Das geht aus einer anlässlich der gegenwärtigen Welt-Kontinenz-Woche veröffentlichten Studie im Auftrag des Medizinprodukteanbieters Hartmann hervor. Untersucht wurden nach Unternehmensangaben 2311 Inkontinenzpatienten ab 45 Jahre in fünf europäischen Ländern – Mehrfachantworten waren möglich. Die tschechischen Inkontinenzpatienten führen in puncto Dr. Google. 57 Prozent konsultierten das Internet, um sich über die Symptome und Inkontinenz zu informieren – in Deutschland gingen 45 Prozent diesen Weg, in Frankreich gar nur 32 Prozent.
Laut Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) sind in Deutschland rund neun Millionen Menschen von Inkontinenz betroffen. Viele Betroffene vertrauen sich aus Scham nicht ihrem Arzt an und erhalten somit keine Hilfe. Deshalb findet in diesem Jahr zum 13. Mal die „World Continence Week“ mit dem Ziel statt, die Aufklärung zum Thema Inkontinenz auf der ganzen Welt zu fördern und das Tabu zu brechen.

Schließlich sollen am heutigen Tag auch noch Tag des Zwiebelrings und Tag des hässlichen Hundes sein.

Ansonsten am 22. Juni:
2017 - Der Bundestag hebt frühere Urteile gegen Homosexuelle auf. Auf Basis des 1994 abgeschafften Paragrafen 175 waren mehr als 60.000 Menschen verurteilt worden.

2015 - Mit U-Booten, Drohnen und Schiffen startet die Europäische Union den Kampf gegen Schleuserkriminalität im südlichen Mittelmeer. Die Außenminister der EU-Mitgliedstaaten geben in Luxemburg grünes Licht für die Militäroperation EUNAVFOR MED.

2013 - Der ehemalige Radprofi und Tour-de-France-Sieger Jan Ullrich gibt erstmals öffentlich zu, leistungssteigernde Substanzen genommen zu haben.

2011 - Die Bundesregierung will den wachsenden Fachkräftebedarf der Wirtschaft durch eine bessere Qualifizierung deutscher Arbeitnehmer decken. Zugleich soll gut ausgebildeten Ausländern die Zuwanderung erleichtert werden.

2007 - Das Space Shuttle Atlantis ist von seiner Mission zur Internationalen Raumstation zurückgekehrt und sicher in Kalifornien gelandet, da das Wetter für eine Landung auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida zu unbeständig war.

2003 - Bundespräsident Johannes Rau und sein israelischer Amtskollege Mosche Katzav eröffnen in Israel das weltweit erste Museum für verfolgte Kunst.

2005 - Der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Auszeichnung wird ihm am 23. Oktober in Frankfurt verliehen.

1998 - Aus Protest gegen die Behinderung ihrer Arbeit verlassen die fünf EU-Botschafter und ihr US-Kollege die weißrussische Hauptstadt Minsk.

1989 - Der Bundesgerichtshof entscheidet, dass das Küstenmeer in seiner gesamten Seitenausdehnung innerhalb des staatlichen Hoheitsgebietes dem Bund und nicht dem Land gehört.

1987 - Der Tänzer und Schauspieler Fred Astaire (eigentl. Frederick Austerlitz, 1899-1987) stirbt in Los Angeles. Er gilt als das größte Tanz-Genie der Filmgeschichte. Legendär sind seine insgesamt 10 gemeinsamen Filme mit Ginger Rogers (1911-1995).

1983 - Erstmals wird von der US-Raumfähre „Challenger“ aus ein mehrfach verwendbarer Satellit im All ausgesetzt und wieder eingefangen.

1974 - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft verliert in Hamburg in der 1. Finalrunde der Weltmeisterschaft in Deutschland gegen die DDR mit 0:1 Toren.

1973 - Der Weltsicherheitsrat empfiehlt der UNO-Vollversammlung, beide deutschen Staaten in die Weltorganisation aufzunehmen.

1969 - Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Judy Garland (1922-1969) stirbt in London an einer Überdosis Schlaftabletten. Sie litt schon seit Jahren an Depressionen und hatte mehrere Selbstmordversuche unternommen. In den 30er und 40er Jahren trat sie in zahlreichen erfolgreichen Musicals auf, ihre berühmteste Rolle ist die der Dorothy in »The Wizard of Oz« (1939).

1966 - 3.000 Berliner Studenten demonstrieren mit einem Sitzstreik für Mitbestimmung und eine Studienreform sowie gegen das Verbot, Universitätsräume für politische Veranstaltungen zu nutzen. Gefordert wird die Demokratisierung der westdeutschen Hochschulen.

1953 - Der Berliner Senat beschließt zum Gedenken an die Opfer Arbeiteraufstands in der DDR die Umbenennung der „Berliner Straße“ in „Straße des 17. Juni“.

1950 - Der Bremer Autobauer Borgward bringt den Kleinwagen Lloyd 300, den „Leukoplastbomber“, auf den Markt.

1941 - Der deutsche Angriff auf die UdSSR erfolgt um 3:15 Uhr ohne Kriegserklärung. 3.050.000 Soldaten sind an dem »Unternehmen Barbarossa« beteiligt, 1945 deutsche Flugzeuge sind im Einsatz. Obwohl die sowjetischen Einheiten von dem Überfall überrascht werden, leisten sie zähen Widerstand. Den vordringenden deutschen Truppen folgen Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes, deren Aufgabe vor allem die systematische Ermordung aller Juden ist. Alle gefangenen Kommissare der Roten Armee sollen »sonderbehandelt«, also getötet werden. Ziel des Feldzugs ist die Gewinnung von »Lebensraum«.

1938 - Max Schmeling verliert in New York als Herausforderer um die Boxweltmeisterschaft im Schwergewicht gegen Joe Louis in der ersten Runde durch K.o.

1933 - Der nationalsozialistische Reichsinnenminister Wilhelm Frick verbietet jegliche Tätigkeit der SPD im Deutschen Reich.

1923 - Mit der Einrichtung einer Leimfabrik in Holthausen beginnt die Geschichte der Klebstoffproduktion bei Henkel.

1633 - Der unter dem Vorwurf der Ketzerei festgenommene Physiker, Mathematiker und Philosoph Galileo Galilei muss nach zehntägigem Prozess vor einem Inquisitionsgericht in Florenz seinem „Irrtum“ abschwören, die Erde bewege sich um die Sonne. Das heliozentrische Weltbild stand im Widerspruch zur Auffassung der Kirche. Legende ist Galileis Ausspruch: „Und sie (die Erde) bewegt sich doch!“.

Geburtstage:
Meine Tochter - 35 :-*
Campino - 59, deutscher Sänger und Frontmann der Punkrockgruppe „Die Toten Hosen“ (1982, u. a. „Sascha … ein aufrechter Deutscher“ 1992, „Zehn kleine Jägermeister“ 1996, „Schön sein“ 1999, „Bayern“ 2000, „Tage wie diese“ 2012)
Cyndi Lauper - 68, amerikanische Sängerin, die insbesondere in den 1980er-Jahren mit Songs wie „Girls Just Want to Have Fun“ (1984), „Time After Time“ (1984) und „True Colors“ (1986) große Hits hatte,
außerdem Dan Brown - 57, amerikanischer Bestseller-Autor („Sakrileg“),
Meryl Streep - 72, amerikanische Schauspielerin („Silkwood“),
Klaus Maria Brandauer - 78, österreichischer Schauspieler („Mephisto“) und Regisseur
und auch John Dillinger – 118 (†31), amerikanischer Bankräuber in der Zeit der großen Weltwirtschaftskrise und der erste vom FBI als „Staatsfeind Nr. 1“ bezeichnete Gangster, auf den das damalige Rekord-Kopfgeld von 15.000 US-Dollar ausgesetzt wurde

Quellenangaben

1 Like

Mittwoch, 23. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wochenteilung ist wieder mal angesagt - von nun an geht’s bergab!

Und dies:
=> Modell: Ohne Minijobs würde BIP steigen: Minijobs gelten nicht mehr als das sozialstaatliche Heilmittel, das sie sein sollten. Ein Modell rechnet nun vor: Ohne sie würde die Wirtschaftsleistung zulegen und der Staat mitverdienen. Und das, obwohl für Einkommen über 450 Euro die Abgaben sinken sollen.

=> Amnesty: „Illegale Pushbacks sind Standard“: Amnesty International untersucht das Vorgehen griechischer Grenztruppen und erhebt schwere Vorwürfe: Menschen, die längst europäischen Boden erreicht hätten, würden illegal zurück in die Türkei gebracht, das Vorgehen habe System. Gewalt sei an der Tagesordnung.

=> AfD-Chef Meuthen im Visier der Justiz: Mitten im Bundestagswahlkampf erreicht die AfD-Spendenaffäre den Parteivorsitzenden Meuthen. Die Berliner Staatsanwaltschaft geht verdeckten Geldflüssen nach und prüft einen Anfangsverdacht. Die Enthüllungen der Ex-AfD-Vorsitzenden Petry sollen dabei eine Rolle spielen.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des öffentlichen Dienstes.
Der internationale Aktionstag wurde um 2003 durch die UNO eingeführt. Unter der Bezeichnung öffentlicher Dienst versteht man die Tätigkeit der Beamten (und weiteren aufgrund öffentlichen Rechts beschäftigten Personen wie Richter, Soldaten und Rechtsreferendaren), Angestellten und Arbeiter von öffentlich-rechtlichen Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen. Ende 2005 arbeiteten rund 4,6 Millionen Menschen in Deutschland im öffentlichen Dienst, die Zahl der Beschäftigten ist seit vielen Jahren rückläufig.
Typischer Merksatz aus diesem Ausnahme-Milieu: „Freitag um eins ist jedem seins“

In Dänemark und Norwegen ist Sankt-Hans-Fest.
Die Dänen und Norweger feiern am Vorabend des Johannistages am 23. Juni mit einem großen Feuer das Sankt-Hans-Fest oder auch den Sankt-Hans-Abend. Beim dänischen Sankt Hans wird im Feuer auch eine Strohhexe verbrannt. Dieser Brauch kam Ende des 19. Jahrhunderts aus Deutschland. Das Feuer soll symbolisch die bösen Kräfte fernhalten.

Ähnliche Hintergründe hat auch das heutige Johannisfeuer
Johannisfeuer werden in Europa der Johannisnacht vor dem Johannistag, also am 23. Juni angezündet. Bei dem Johannisfeuer handelt es sich um einen alten Brauch. In der Nacht vor dem Johannistag wird ein Feuer im Freien entzündet, um das unter anderem getanzt wird. Das Feuer wird auch als Würzfeuer, Sonnenfeuer und Sonnwendfeuer bezeichnet und steht in engem Zusammenhang mit der kurz zuvor stattfindenden Sommersonnenwende, also dem längsten Tag des Jahres. Laut Volksglauben soll das Johannisfeuer nicht nur krankheitserregende Dämonen abwehren, sondern auch Viehschäden in der Landwirtschaft verhindern. Weiterhin soll mit dem Anzünden des Feuers die Gefahr von Hagelschäden gebannt werden, ebenso wie die Geburt misswüchsiger Kinder.

Ebenfalls heute ist Tag des Loslassens
Loslassen ist eines der Hauptlebensthemen, welches uns Menschen beschäftigt. Jeden Tag gilt es, loszulassen, die Kinder zur Schule, den Partner auf seinen Weg in den Tag, Erwartungen an mich und andere Menschen, Wünsche und Gedanken, die sich anders erfüllen als ich es gern hätte. Loslassen von Glaubenssätzen, die mir nicht mehr dienen. Loslassen von Verhaltensmustern, die überholt und somit nicht mehr hilfreich sind. Wir alle lassen jeden Tag so vieles, oft unbewusst, los, spätestens am Abend den erlebten Tag, um uns in die Nacht fallen zu lassen. Andrerseits fällt das Loslassen oft genug auch schwer, denn das liebe Ego verabscheut Veränderung, das Heraustreten aus der Komfortzone. Es führt uns leicht in eine Negativspirale der Angst, die Verstrickungen mit Aspekten unseres Lebens schafft, denen wir in den Tiefen unserer Seele längst entwachsen sind und von denen wir uns längst trennen sollten.
Heute wäre Gelegenheit, über das Potenzial eines Neubeginns nachzudenken, mit dessen Hilfe wir uns nun von allem Ballast befreien können, den wir nicht mehr länger mittragen wollen und können. Here we go! Heute kannst du anfangen loszulassen und dich vertrauensvoll dem Fluss des Lebens hinzugeben!

Dann gibt’s heute noch den Internationalen Tag der Witwen
mit dem die Vereinten Nationen auf die Probleme hinterbliebener Ehefrauen aufmerksam machen. Besonders in Indien haben Frauen, deren Ehemänner nicht mehr leben mit einem kompletten Ausschluss der Gesellschaft zu kämpfen. Obwohl sie unverschuldet in diese Situation geraten sind, sinken sie in der Achtung ihrer Mitmenschen. Viele leben auf der Straße und leiden Hunger - der einzige Ausweg ist der Freitod, bei dem sie sich lebendig mit ihrem toten Ehemann verbrennen lassen. Diese Frauen werden als Göttinnen angesehen. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat mal auf die Verletzung der Menschenrechte hingewiesen, wenn Frauen aufgrund des Ablebens ihrer Ehemänner ihren sozialen Status und Besitz verlieren. Viele werden auch Opfer von Missbrauch und Diskriminierung. In Deutschland sind hinterbliebene Ehefrauen durch Witwen- und Hinterbliebenenrente staatlich abgesichert und erfahren üblicherweise gesellschaftliches Mitgefühl. Der Internationale Tag der Witwen macht seit 2011 auf dieses Ungleichgewicht in der Welt aufmerksam und sensibilisiert die globale Bevölkerung für das Leid der Witwen.

In den USA ist Nationaler Pink-Tag
An diesem Tag sollte alles pink sein: Kleidung, Haare, Accessoirs und natürlich die Musik! Die Farbe Pink wird ausgiebig gefeiert! Pink ist das englische Wort für die Farbe Rosa. Das Wort wird auch im deutschen Sprachraum benutzt. Pink ist eine der Farben zwischen bläulich-rot (lila) und rot, von mittlerer bis hoher Helligkeit und niedriger bis mäßiger Sättigung.

In Kanada ist Tag zum Gedenken an die Opfer des Terrors
Dieser Gedenktag ist der Jahrestag des Bombenanschlags auf den Air India Flug 182 an der Küste Irlands, der im Juni 1985 stattfand. Am Nationalen Tag zum Gedenken an die Opfer des Terrors wehen die Nationalflaggen in Kanada auf Halbmast. Auf diese Weise sollen all die Opfer dieses Bombenangriffs geehrt werden, aber auch an sämtliche andere terroristische Anschläge, die das Leben von Kanadiern gekostet haben, soll erinnert werden. Der Air India Flug 182 war auf der Route Montreal-London-Neu Delhi unterwegs. Etwa 120 Meilen vor der Küste von County Cork, Irland wurde die Boeing 747-237B von einer Bombe zerstört, die in einem Koffer im Gepäckraum der Maschine verborgen war. Das Flugzeug stürzte in den Atlantischen Ozean und 329 Menschen starben, darunter 268 Kanadier. Der Nationale Tag zum Gedenken an die Opfer des Terrors findet jedes Jahr statt.

Schließlich ist in Luxemburg noch Nationalfeiertag.
Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts war es Tradition, den Geburtstag des jeweiligen Herrschers zu feiern. Unter der Herrschaft der Großherzogin Charlotte fiel die Feier auf den 23. Januar, also mitten in den Winter. Deshalb wurde 1961 - aus rein klimatischen Gründen - entschieden, den Großherzoginnengeburtstag auf den 23. Juni zu verlegen.

Gestern war übrigend der Welttag des VW-Käfers
Seit 1995 werden alle 22. Juni zum „WELWEITER TAG DES VW-KÄFERS“ erklärt, ein spezieller Tag, um sich an das liebenswerte, sympatische und nützliche Auto zu erinnern.
Warum der 22. Juni? Weil an diesem Tag im Jahre 1934 ein Vertrag zwischen dem Reichsverband der Automobilindustrie (RDA) und Herrn Dr. Ferdinand Porsche unterschrieben wurde, die Ing. h.c. Ferdinand Porsche GmbH verpflichtete sich, einen Volkswagen zu entwickeln und 10 Monaten später einen ersten Prototyp vorzustellen. Das war der Tag an dem die erfolgreiche VW-KÄFER-Geschichte anfing, der Tag mit dem alles begann. Für einen solchen Welttag müssen auch die klimatischen Bedingungen der Erde berücksichtigt werden. Das Klima im Juni ist auf der Nordhalbkugel warm und im größten Teil der Südhalbkugel immer noch angenehm. Das spricht für den 22. Juni.
Was wird mit diesem Datum bezweckt? Es soll damit dem weltweit meist verkauften Auto, dem zum „Auto des Jahrhunderts“ erklärten Wagen von seiner in Millionen zählenden Anhängerschaft gedacht werden.

Ansonsten am 23. Juni:
2020 - Nach erbittertem Streit mit der Regierung von US-Präsident Donald Trump erscheint das Enthüllungsbuch von dessen früherem Nationalen Sicherheitsberater John Bolton. Die Regierung war vor Gericht damit gescheitert, die Veröffentlichung in letzter Minute noch zu stoppen.

2019 - Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu gewinnt auch die Wiederholungswahl für das Bürgermeisteramt der türkischen Metropole Istanbul. Auf Betreiben der AKP-Partei von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan war die Wahl vom März annulliert worden. Imamoglu tritt sein Amt am 27. Juni an.

2018 - In Thailand werden zwölf Jungen eines Fußball-Teams und ihr Betreuer nach einer Sturzflut in einer Höhle eingeschlossen. Nach dramatischen Rettungsaktionen kommen die letzten nach 17 Tagen frei.

2017 - Das türkische Bildungsministerium teilt mit, die Evolution des Menschen werde aus dem Lehrplan der Schulen gestrichen, denn das Thema sei zu kompliziert für junge Leute.

2016 - In einem Referendum stimmen 51,9 Prozent der Briten für den Austritt des Königreichs aus der Europäischen Union («Brexit»), 48,1 Prozent sind dagegen.

2014 - Die letzten chemischen Kampfstoffe Syriens sind außer Landes gebracht worden, teilt die Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) in Den Haag mit.

2013 - Der von den USA weltweit gesuchte Geheimdienstspezialist Edward Snowden flieht nach immer neuen Enthüllungen über Lauschaktionen von Hongkong nach Moskau.

2012 - Ein extrem seltenes Sumatra-Nashorn wird in einem indonesischen Schutzgebiet geboren. Vermutlich gibt es von Dicerorhinus sumatrensis überhaupt nur noch rund 200 Exemplare.

2011 - Deutschland unterzeichnet das UN-Abkommen gegen Biopiraterie. Es soll beispielsweise regeln, wie künftig Gewinne aus der Nutzung von Heilpflanzen aus Urwäldern aufgeteilt werden.

2010 - Der Grundsatz „ein Betrieb - ein Tarifvertrag“ gilt nicht mehr, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Den großen DGB-Gewerkschaften droht jetzt härtere Konkurrenz von kleinen Spartenorganisationen .

2008 - Im Atomstreit mit Teheran verschärft die Europäische Union ihre Sanktionen gegen den Iran. Der EU-Ministerrat beschließt in Brüssel, iranische Vermögen in der EU einzufrieren.

2008 - Celine Dion wurde die zweifelhafte Ehre zuteil: Sie wurde vom „Total Guitar“-Magazin mit dem ersten Preis für die schlechteste, jemals veröffentlichte Cover-Version der Welt bedacht. Stein des Anstoßes ist die Dion-Version des AC/DC-Songs „You Shook Me All Night Long“. Zwar wurde der Track nie auf einer Platte veröffentlicht, dafür aber während ihrer Zeit in Las Vegas des öfteren live zum Besten gegeben.

2004 - Durch die Übergabe einer Klageschrift an das Bundesfinanzministerium mit Forderungen in Höhe von 18 Milliarden Dollar fordern Überlebende des Holocaust die Bundesrepublik zur Rückgabe enteigneter Kunstwerke auf.

2003 - Würzburger Wissenschaftler entschlüsseln gemeinsam mit US-Kollegen das Erbgut des Krebs erregenden Bakteriums Helicobacter hepaticus.

1999 - In Belgien wird ein Verkaufsverbot gegen Coca-Cola-Getränke wieder aufgehoben.

1999 - In Großbritannien überlebt ein Hamster drei Tage in einer Tiefkühltruhe. Nach seiner Entdeckung brauch er nur fünf Minuten um zur alten Form zurückzukehren. Er wird auf den Namen „Subzero“ (unter null) umgetauft.

1993 - Das Bundeskabinett beschließt ein Gesetzespaket zur Einführung der Pflegeversicherung.

1988 - Der britische Süßwaren-Hersteller Rowntree-Macintosh (»KitKat«, »Smarties«, »Lion«, »After Eight«) wird von der Schweizer Firma Nestlé S.A. übernommen. Nestlé wird damit zum damals drittgrößten Nahrungsmittelkonzern der Welt (heute: weltgrösster Nahrungsmittelkonzern).

1972 - In Deutschland wird der Grundwehrdienst von 18 auf 15 Monate verkürzt.

1963 - Beginn des Staatsbesuches des US-Präsidenten John F. Kennedy in der BRD und in Berlin. Drei Tage später wird er die historischen Worte sprechen: „Ich bin ein Berliner.“

1956 - Gamal Abdel Nasser wird zum ägyptischen Präsidenten gewählt.

1948 - Der Musikkonzern CBS führt die Langspielplatte ein (Spieldauer bis zu einer Stunde).

1924 - Der Massenmörder Fritz Haarmann wird in Hannover verhaftet. Er gibt 24 Morde an jungen Männern zu und gesteht, Leichenteile verspeist zu haben.

1894 - Ein auf Initiative des Barons Pierre Frédy de Coubertin (1863-1937) in Paris stattfindender internationaler Kongress (16.-23. Juni 1894) beschließt, die Idee der »Olympischen Spiele« neu aufleben zu lassen. Man gründet das »Internationale Olympische Komitee« (»IOC«), dem Coubertin als Generalsekretär vorsteht, später als Präsident und ab 1925 als Ehrenpräsident. Die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit werden ab dem 6. April 1896 in Athen ausgetragen.

Geburtstage:
Duffy - 37, walisische Soul- und Pop-Sängerin und Songwriterin (Album „Rockferry“ 2008 u. a. mit „Mercy“),
Zinédine Zidane - 49, ehemaliger französischer Fußballspieler u. a. bei Juventus Turin (1996–2001), Real Madrid (2001–2006) und in der französischen Nationalmannschaft (1994–2006) sowie dreimaliger FIFA-Weltfußballer des Jahres (1998, 2000, 2003),
Francis McDormand - 64, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Mississippi Burning“ 1988, „Fargo“ 1996, „Kaltes Land“ 2005, „Burn After Reading“ 2008) und Oscar-Preisträgerin,
Hannes Wader - 79, seit Anfang der 1970er-Jahre aktiver bekannter deutscher Liedermacher, dessen wohl populärstes Lied „Heute hier, morgen dort“ (1972) ein geflügeltes Wort geworden ist und zum deutschen Liedgut zählt.

Quellenangaben

1 Like

Donnerstag, 24. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Das passende Wetter zum heutigen Schwimm-eine-Runde-Tag ist temperaturmäßig vorhanden - leider ist es hier und da ein bisschen feucht, auch außerhalb des Schwimmbeckens. Erfreulicherweise befinden wir uns in der Inzidenzstufe 1, d.h. die Vorlage eines negativen Schnell- oder Selbsttests, ebenso wie der Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung sind zurzeit nicht erforderlich. Ebenso ist eine Registrierung im Vorfeld des Badbesuchs bis auf Weiteres nicht notwendig. Die Liegewiese darf genutzt werden.
Das sin ja mal Fortschritte!
Angenehmen Donnerstag!

Was gibt’s sonst?
=> Israels Regierung stimmt Siedlungsausbau zu: Die Siedlungspolitik Israels ist hoch umstritten. Auch die neue Regierung unter Naftali Bennett treibt den Ausbau im Westjordanland weiter voran. Kritiker sehen eine weitere Entfernung von der Chance auf Frieden.

=> Spahn warnt vor „Sorgenherbst“: Pünktlich zur Ferienzeit sinken die deutschen Corona-Fallzahlen deutlich. Doch verflüchtigt hat sich das Virus keineswegs, auch nicht in einigen Reiseländern. Gesundheitsminister Spahn warnt zu Beginn der touristischen Hochsaison vor Sorglosigkeit und leichtfertigen Urlaubsflirts mit der Delta-Mutante.

=> AfD-Chef Meuthen soll Immunität verlieren: Der Druck auf Jörg Meuthen in der AfD-Spendenaffäre wächst. Nach Vorermittlungen will die Berliner Staatsanwaltschaft nun offenbar die Immunität des Parteichefs aufheben. Ein entsprechender Antrag soll bereits in Brüssel vorliegen.

Spruch des Tages:

Heute ist Johannistag.
Der Johannistag (auch Johanni oder Johannestag genannt) ist der Gedenktag der Geburt Johannes des Täufers am 24. Juni. Er steht in enger Verbindung zur am 20. Juni stattfindenden Sommersonnenwende. Die Johannisnacht ist die Nacht auf den Johannistag, vom 23. auf den 24. Juni.
Ein ausgeprägtes Brauchtum hat sich um diesen Festtag entwickelt. Zu den Bräuchen zählte in der Johannisnacht der Tanz um das Johannisfeuer. Das Johannis- oder Würzfeuer steht in Zusammenhang mit Feuer- und Sonnensymbolik wie auch der Sonnenwende, weshalb es selbst häufig als Sonnenfeuer bzw. Sonnwendfeuer bezeichnet wird. Es ist ein erstmals seit dem 12. Jahrhundert, seit dem 14. Jahrhundert häufig belegter Brauch. Es wird in der Nacht vor dem Johannistag angezündet.

Heute ist auch das Ende der Spargelsaison
Während der Beginn der Spargelsaison wetterbedingt ist und es den ersten weißen Spargel meist zwischen Ende März und Mitte April gibt, steht für das Ende der Saison ein konkretes Datum fest. Zu Johanni wird also jährlich der letzte Spargel gestochen, da das beliebte Gemüse rund 100 Tage benötigt, um sich mit Hilfe eines grünen Busches auf den Frost vorzubereiten und so den Winter zu überstehen. Vom 24. Juni eines Jahres bis zum ersten Frost werden meist über 100 Tage gezählt, weshalb die Wahl auf den Johannistag fiel und dieses Datum als Ende der Spargelzeit festgelegt wurde. Bei einer Ernte über dieses Datum hinaus würde die Ernte des Folgejahres verdorben werden. Wird die Spargelsaison in einem Jahr allerdings besonders früh begonnen, kann das Ende der Spargelzeit jedoch auch individuell um einige Wochen vorverlegt werden.

Dann ist noch Tag der Feen,
… ein Tag an dem Wünsche wahr werden sollen. An diesem Tag sollen die Menschen, für einen Tag lang den Zynismus unserer Modernen Welt vergessen und einfach an die kleinen, magischen Kreaturen glauben, welche unsere Phantasie seit Jahrhunderten anregen.

Außerdem ist Schwimm-eine-Runde-Tag
Schwimmbadbetreiber, Hersteller von Bademode, Handtüchern, Schwimmbrillen, Bademänteln sowie Unternehmer aus der Fitness- und Wellness-Branche aufgepasst: Heute ist „Schwimm-eine-Runde-Tag“. Er ist gut für die Gesundheit und bringt natürlich auch eine Menge Spaß. An diesem Tag sollte man die Annehmlichkeiten des Sommers genießen. Und was ist besser als ein oder zwei (oder drei) Runden im Pool zu schwimmen? Das Schwimmen ist ein super Ausdauertraining und hilft dabei dich Fit zu halten. Und nach dem man einige Runden durch den Pool geschwommen ist, kann auch die Poolparty beginnen…
Das Wetter lädt vielerorts zu nem Schwimmbadbesuch ein, aber man müsste damit rechnen, hier und da wg. Gewitters mal aus dem Wasser zitiert zu werden.

Ansonsten:
2020 - Im Rechtsstreit mit US-Klägern wegen glyphosathaltiger Unkrautvernichter stimmt der deutsche Chemieriese Bayer AG einem Vergleich zu. Der Konzern zahlt 10,1 bis 10,9 Milliarden Dollar (9,1 bis 9,8 Mrd. Euro). Damit soll die Mehrzahl der Verfahren erledigt sein.

2018 - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan gewinnt die von Manipulationsvorwürfen überschattete Präsidentenwahl. Seine Vereidigung als Staats- und Regierungschef am 9. Juli schließt die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei ab.

2016 - Eine kommerzielle Förderung von Schiefergas mit der umstrittenen Fracking-Methode bleibt in Deutschland tabu. Der Bundestag billigt einen Koalitionskompromiss, der Probebohrungen zu wissenschaftlichen Zwecken erlaubt.

2015 - Die Bundesregierung hebt die Einschränkung für Paternoster-Aufzüge für den Publikumsverkehr nach Protesten wieder auf. Anfang Juni war eine Verordnung in Kraft getreten, nach der die sogenannten Personenumlaufaufzüge nur noch eingeschränkt benutzt werden dürfen.

2014 - Bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien beißt der uruguayische Stürmer Luis Suárez einen Gegenspieler in die Schulter. Die FIFA sperrt ihn u.a. für neun Länderspiele. Es ist die bis dahin härteste bei einer WM verhängte Strafe.

2013 - Das reiche Golfemirat Katar hat einen neuen Herrscher. Der Emir Scheich Hamad bin Chalifa al-Thani gibt die Macht an seinen Sohn, Kronprinz Scheich Tamim, ab.

2011 - Der Kyoto-Preis 2011 geht an den deutsch-russischen Forscher Rashid Sunyaev, der Direktor am Münchner Max-Planck-Institut für Astrophysik ist.

2010 - Nach elf Stunden und fünf Minuten besiegt John Isner den Franzosen Nicolas Mahut im bislang längsten Tennis-Match aller Zeiten in Wimbledon.

2008 - Der Europäische Gerichtshof entscheidet, dass nationale Gerichte in der EU künftig Ölkonzerne für Umweltschäden aus Tankerkatastrophen haftbar machen können, wenn diese zu der Verschmutzungsgefahr beigetragen haben.

2005 - Der iranische Politiker Mahmud Ahmadinedschad (*1956) gewinnt die Stichwahl um das iranische Präsidentenamt. Die Amtseinführung erfolgt am 3. August 2005. Seine provokativen Äußerungen zu den Themen Israel und Holocaust sorgen (Ende 2005/Anfang 2006) für weltweite Empörung.

2004 - Rudi Völler tritt von seinem Amt als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft zurück.

2003 - Eine französische Concorde landet nach ihrem letzten Flug in Rheinmünster-Söllingen, Baden-Württemberg. Die von der Air France ausgemusterte Maschine bekommt im Technikmuseum Sinsheim einen Ehrenplatz.

1999 - Deutschland bringt die Altauto-Richtlinie der EU zu Fall, die die Hersteller ab 2003 verpflichten sollte alte Fahrzeuge für die früheren Besitzer kostenlos zu entsorgen.

1995 - Die Verhüllung des Reichstags in Berlin, ein Projekt des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude, ist eine Woche nach Beginn der Arbeiten vollendet.

1971 - Der Bundestag verabschiedet das erste Gesetz zur Verminderung von Luftverunreinigungen. Dadurch werden die Hersteller von Kraftstoff verpflichtet, den Bleigehalt des Benzins zu senken.

1963 - In Anwesenheit von US-Präsident John F. Kennedy wird in Bonn der deutsche Entwicklungsdienst gegründet.

1952 - Der Axel-Springer-Verlag bringt die Bild-Zeitung mit einer Startauflage von 250.000 Exemplaren auf den Markt.

1948 - Ausdehnung der Währungsreform auf Berlin. In den drei Westsektoren Berlins wird die Westmark mit dem Aufdruck B eingeführt. Das wird von der Sowjetunion zum Anlass genommen den gesamten Personen- und Güterverkehr zu Land und zu Wasser und die Stromlieferung nach Westberlin zu stoppen. Beginn der Berlin Blockade.

1948 - Spaniens Diktator General Franco wirft den Westmächten vor, unter „freimaurerischem Einfluss“ Druck auf sein Regime auszuüben. Gleichzeitig schließt er Wahlen aus, um „dem Kommunismus keine Tür zu öffnen, zwischen die er seinen Fuß klemmen könnte“.

1934 - Der FC Schalke 04 wird mit einem 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg erstmals deutscher Fußballmeister.

1928 - Im Bremerhaven werden die Tiergrotten am Bremerhavener Weserdeich eröffnet. Der »Zoo am Meer«, in den Jahren 2000 bis 2004 komplett umgebaut, ist der kleinste wissenschaftlich geleitete Zoo Deutschlands und seit 2007 Mitglied im Weltzooverband.

1901 - Die Galerie Vollard in Paris eröffnet die erste Ausstellung des 19-jährigen spanischen Malers Pablo Picasso.

Geburtstage:
Lionel Andrés Messi - 34, argentinischer Fußballspieler beim FC Barcelona und in der argentinischen Nationalmannschaft (seit 2005) sowie FIFA-Weltfußballer des Jahres (2009),
Michael Kessler - 54, deutscher Schauspieler und Komiker (u. a. „Manta, Manta“ 1991, „Switch“ 1999–2000, „Schillerstraße“ 2004–2006, „Switch reloaded“ 2006–2010),
und Christine Neubauer - 60, deutsche Schauspielerin, die seit Mitte der 1980er-Jahre in zahlreichen deutschen TV-Serien und Fernsehfilmen mitspielt.

Quellenangaben

1 Like

Freitag, 25. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Pünktlich zum Wochenende wird’s wieder trockener und wärmer, leider auch zunehmend schwül, so dass es ab Sonntagabend wieder zu Wärmegewittern kommen kann.
Nutzt die Zeit bis dahin.

Was gibt’s sonst Neues?
=> Rücktritte wegen Frauenstatut - Listenstreit der Saar-Grünen eskaliert: Am vergangenen Wochenende treffen sich die Grünen im Saarland zu einem turbulenten Landesparteitag. Im Nachgang stellt sich die Partei gegen den gerade von ihr gewählten Spitzenkandidaten. Nun hagelt es Rücktritte, das grüne Chaos ist perfekt.

=> US-Botschafter hisst Pride-Flagge in Moskau: Nach zweimonatiger Abwesenheit kehrt der US-Botschafter Sullivan mit einem eindeutigen Statement zurück nach Russland. Als erste Amtshandlung hisst er eine Regenbogenflagge an seiner Botschaft - und ist damit nicht allein. Das dürfte im Kreml für Unmut sorgen.

=> Bundesrat kippt Bundespolizeigesetz: Die Bundespolizei sollte nach Wunsch einiger Parlamentarier künftig selber leichter Menschen abschieben dürfen. Die gesetzliche Grundlage dafür passiert zwar den Bundestag, erhält im Bundesrat aber keine Mehrheit. Allerdings macht zuvor auch eine Polizeigewerkschaft Front gegen die Neuregelung.

Spruch des Tages:

Heute ist Welttag der Weißfleckenkrankheit
Dieser Tag ist eine Initiative, die weltweit das Bewusstsein über Vitiligo, auch bekannt als Weißfleckenkrankheit, stärken soll. Es handelt sich dabei um eine häufige und oft entstellende Krankheit, die erhebliche negative psychosoziale Auswirkungen auf die Betroffenen haben kann.
Vitiligo, auch Weißfleckenkrankheit oder Scheckhaut, ist eine chronische, nicht ansteckende Hauterkrankung, die etwa 0,5 bis 2 % der Menschen weltweit betrifft. Typisch sind Pigmentstörungen in Form weißer, pigmentfreier Hautflecken, die sich langsam ausweiten können, aber nicht unbedingt müssen. Einer der bekanntesten Fälle von Vitiligo betraf Michael Jackson.

Außerdem ist Blockhaus-Tag
Am 25. Juni wird nicht nur der Tag des Seefahrers – Day of the Seafarer gefeiert, sondern auch für die Landratten gibt es einen passenden Feiertag im Rahmen des Kalenders der kuriosen Feiertage: den US-amerikanischen Blockhaus-Tag (engl. National Log Cabin Day). Inhaltlich soll sich an diesem Tag natürlich alles um das Thema Blockhäuser bzw. Blockhütten drehen, die in der Geschichte der Vereinigten Staaten und Kanadas insofern eine besondere Rolle einnehmen, als diese in Blockbauweise mit Wänden aus übereinanderliegenden Baumstämmen – daher auch der Name Log Cabin – vor allem von den ersten Siedlern gebaut wurden. Und auch wenn mit diesem Aktionstag in erster Linie das historische bzw. architektonische Erbe des Landes geehrt werden soll, darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass Blockhäuser heute wieder – nicht nur in Nordamerika – eine gewisse Renaissance beim Hausbau erfahren. Hier vor allem im Bereich der Konstruktion von Fertighäusern, bei denen man inzwischen auf eine breite Palette ein Hölzern zurückgreift und das besondere Wohnklima als Vorteil betont.

Dann ist heute auch Tag des Seefahrers
Auf der Liste der Wunschberufe rangiert der des Seefahrers oder auch der Seefahrerin in unseren Gefilden nicht unbedingt weit oben. Seit dem Jahre 2011 soll mit dem Tag des Seefahrers – The Day of the Seafarer jährlich am 25. Juni an die Bedeutung der Seefahrt und die Tätigkeit der tüchtigen Seeleute gedacht werden. Würde die heutige Welt ohne die internationale Seefahrt funktionieren? Wohl kaum. Größtenteils unbeachtet bleibt die Tatsache, dass der Löwenanteil des Handels und Millionen von Menschen von weltweiten Seetransporten abhängen. Ob Waren, Nahrungsmittel oder Brennstoffe, wohl kaum einer macht sich regelmäßig Gedanken, wie diese den Weg finden und welche Transportlogistik hinter dem zu kaufenden Endprodukt überhaupt steht.
Die Seeleute der Weltflotte lassen sinnbildlich die Zahnräder eines reibungslosen weltweiten Warentransports überhaupt erst richtig laufen. Die schwierige und anspruchsvolle Arbeit auf dem Schiff folgt ihren eigenen Gesetzen und ist zudem nicht risikolos. Kehren der Großteil der Arbeitnehmer nach getaner Arbeit zu ihrer Familie heim, ist der der Seemann hingegen oftmals Wochen und Monate per Schiff unterwegs.
Mit dem #ShoutOutForSeafarers, dem Tag des Seefahrers an diesem Freitag, will die Schifffahrt erneut auf die immer noch andauernde Crewwechsel-Krise aufmerksam machen.(Mehr als 1,2 Millionen Seefahrer leisten auf etwa 55.000 Handelsschiffen weltweit Dienst. Jeden Monat wechseln normalerweise 200.000 von ihnen, da ihre planmäßige Dienstzeit an Bord endet. Dieses System ist nun bereits seit längerer Zeit infolge der Corona-Pandemie außer Kraft.) Darauf weisen der Verband Deutscher Reeder (VDR) und die Deutsche Seemannsmission (DSM) in einer gemeinsamen Mitteilung hin. An der weltweiten Aktion, mit der auch noch einmal auf die dringend erforderlichen Coronaschutzimpfungen für Seeleute in den Vordergrund gerückt werden sollen, beteiligen sich auch Schiffe im Hamburger Hafen und werden am Freitag um 12 Uhr Typhon-Signale ertönen lassen.

In Kroatien ist heute Nationalfeiertag
Mit einer Mehrheit von 94 Prozent haben die Kroaten 1991 für einen unabhängigen souveränen Staat Kroatien, der selbstständige Bündnisse mit anderen Staaten schließen kann, gestimmt. Die Festlichkeiten zu diesem wichtigen kroatischen Feiertag bestehen aus Militärparaden in der Hauptstadt Zagreb, die von der Regierung organisiert werden. Außerdem gehören zum Nationalfeiertag Kroatiens Konferenzen mit dem Parlament und anderen wichtigen Stellen, auf denen Kroatiens nationale und globale Anliegen diskutiert werden.

Schließlich ist noch Welttag der Schulfreunde
Ehre, wem Ehre gebührt! Denn was wäre die Schule nur ohne unsere Schulfreunde? Ziemlich langweilig wahrscheinlich. Und um einiges schwerer zu ertragen. Sie sind unsere Leidensgenossen, Lernpartner und Pausenclowns. Mit kaum jemandem verbringen wir während der Schuljahre so viel Zeit, wie mit ihnen. Die Schulzeit ist wahrscheinlich die einzige Zeit im Leben, in der man seine Freunde tagtäglich sehen kann! Und seit 2003 gibt es den ‚Welttag der Schulfreunde‘, um genau daran zu denken. An frühere Freunde, langjährige Freunde, gemeinsame Streiche, die Ihr Euren Lehrern gespielt habt. Kramt doch zur Feier des Tages mal Eure alten Klassenfotos aus der Grundschule hervor – vielleicht zusammen mit ein paar Schulfreunden? Mit wem seid Ihr immer noch befreundet? Wer ist geblieben, wer ist dazu gekommen? Was für Geschichten gibt es dazu? Und wenn Ihr ehemaligen Schulfreunden mal wieder ‚Hallo‘ sagen oder aktuellen Schulfreunden ‚Danke‘ dafür sagen wollt, dass sie Euch den Schulalltag erträglicher machen, dann ist heute genau der richtige Tag dafür!

Den Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag habe ich irrtümlich schon am 21. abgehandelt - er ist aber erst heute. Heute ist die Arbeit eh gegessen und im nächsten Jahr pass ich besser auf!

Nach Infos zu Tag der Architektur, Tag des Farbfernsehens und Tag des Seewolfs hab ich nicht mehr gesucht - ist ja schließlich Sonntag!

Ansonsten am 25. Juni:
2020 - Unter Trainer Jürgen Klopp wird der FC Liverpool erstmals nach 30 Jahren wieder englischer Fußballmeister.

2018 - Harley-Davidson kündigt an, wegen der EU-Vergeltungszölle auf amerikanische Waren einen Teil seiner Produktion aus den USA zu verlagern. Dadurch soll eine Preiserhöhung für Kunden in Europa vermieden werden.

2015 - Der Oberste Gerichtshof in den USA beschert Präsident Barack Obama und Millionen Krankenversicherten einen durchschlagenden Erfolg. Der Supreme Court hält die vor fünf Jahren verabschiedete Gesundheitsreform unverändert aufrecht.

2012 - Zypern flüchtet als fünftes Land nach Griechenland, Irland, Portugal und Spanien unter den Euro-Rettungsschirm.

2012 - ARD und ZDF kündigen ihre Verträge mit den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland zum 31. Dezember 2012. Sie wollen nicht mehr dafür bezahlen, dass ihre Programme in die Netze eingespeist werden.

2011 - Wegen ihres Widerstandes gegen die Nationalsozialisten werden drei katholische Geistliche in Lübeck seliggesprochen.

2010 - Grundsatz-Urteil des Bundesgerichtshofs: Wenn ein Patient lebensverlängernde Maßnahmen ablehnt, muss die Behandlung eingestellt werden. Aktive Sterbehilfe bleibt verboten.

2009 - Das Dresdner Elbtal wird nach jahrelanger Diskussion wegen des umstrittenen Baus der Waldschlößchenbrücke von der Unesco-Welterbeliste gestrichen.

2009 - Der US-amerikanische Sänger, Komponist, Tänzer und Entertainer Michael Jackson („Jacko“, 1958-2009) stirbt in Los Angeles (Kalifornien). Der „King of Pop“ ist einer der kommerziell erfolgreichsten Musiker in der Geschichte der Popmusik. Aus seinem erfolgreichstes Album „Thriller“ (1982) wurden 7 Singles ausgekoppelt: Wanna Be Startin’ Somethin’, The Girl is Mine, Thriller, Beat It, Billie Jean, Human Nature und P.Y.T…

2008 - Das „Internationale Maritime Museum Hamburg“ des ehemaligen Springer-Verlagschef Peter Tamm wird eröffnet.

2007 - Der US-Amerikaner Robert Zoellick wird in New York (USA) zum neuen Präsidenten der Weltbank gewählt.

2005 - Im Streit um Preisnachlässe für Aids-Medikamente in der Dritten Welt bricht Brasilien als erstes Land das Patent des US-Konzerns Abbott und besitzt jetzt die Herstellungsformel.

2004 - Erstmals erobert ein Dokumentarfilm an seinem Startwochenende die US-Kino-Charts. Michael Moore gelingt dies mit dem gegen die Bush-Regierung gerichteten Film «Fahrenheit 9/11».

1998 - Der Sänger Lounes Matoub (42) wird in der algerischen Kabylei südlich der Stadt Tizi Ouzou wenige Tage nach seiner Rückkehr aus dem französischen Exil ermordet. Matoub galt als Verfechter der Berberkultur und Gegner der Islamisten.

1993 - In Kanada tritt eine Frau an die Spitze der Regierung: Die 46-jährige Juristin Kim Campbell löst Premierminister Brian Mulroney ab.

1993 - Als Nachfolger des zurückgetretenen Björn Engholm wird der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Rudolf Scharping neuer Parteivorsitzender der deutschen Sozialdemokraten.

1991 - Die jugoslawischen Teilrepubliken Slowenien und Kroatien erklären ihren Austritt aus dem Vielvölkerstaat (diplomatische Anerkennung durch die EG am 15. Januar 1992). Es kommt zu einem Einsatz der Bundesarmee gegen beide Länder. Am 18. September 1991 erklärt auch Makedonien seine Unabhängigkeit. Damit beginnt ein blutiger Krieg zwischen dem von Serben dominierten Restjugoslawien und den ehemaligen Republiken, der hauptsächlich auf dem Gebiet von Kroatien und Bosnien-Herzegowina tobt. Er endet erst 1995 mit dem »Friedensabkommen von Dayton«

1978 - Argentinien wird mit einem 3:1-Endspielsieg gegen die Niederlande in Buenos Aires Fußballweltmeister.

1975 - Unabhängigkeit des südafrikanischen Staats Mosambik. Nach 500 Jahren portugiesischer Herrschaft hissen Soldaten der Befreiungsbewegung Frelimo in der Hauptstadt Maputo die neue Landesflagge.

1953 - Der Bundestag verabschiedet ein neues Wahlgesetz. Neu ist, dass die Fünf-Prozent-Hürde jetzt bundesweit gilt.

1950 - Mit dem Einfall nordkoreanischer Truppen in Südkorea beginnt der bis zum 27. Juli 1953 andauernde Koreakrieg. Nordkorea wird von China und der UdSSR unterstützt, der Süden von den USA. Etwa 36.000 amerikanische, 600.000 koreanische und 500.000 chinesische Soldaten sterben bei den Kämpfen, schätzungsweise 3 Millionen Zivilisten verlieren ihr Leben. 250.000 Angehörige der UN-Truppen werden verletzt.

1948 - In Westdeutschland entsteht mit den „Leitsätzen für die Bewirtschaftung und Preispolitik nach der Geldreform“ der rechtliche Rahmen für soziale Marktwirtschaft und Gewerbefreiheit.

1938 - US-Präsident Franklin D. Roosevelt unterzeichnet den Fair Labor Standard Act. Dieser sieht Mindestlöhne und eine Höchstarbeitszeit vor.

1919 - Das erste Ganzmetall-Verkehrsflugzeug der Welt, die „Junkers F 13“, absolviert in Dessau seinen Erstflug.

1876 - In der »Schlacht am Little Big Horn« besiegen die Indianerstämme der Cheyennes und der Sioux unter ihren Führern Sitting Bull, Crazy Horse und Two Moon eine Kavallerieabteilung unter George Armstrong Custer (1839-1876). Vorausgegangen war eine Weigerung der Indianer, in Reservate umzuziehen. Obwohl sich ein großer Teil der 264 Soldaten in aussichtsloser Lage und aus Angst vor den Indianern selbst tötet, wird der Sieg der Indianer als Massaker dargestellt. Für Custer ist es sein »Last Stand«, sein letztes Gefecht.

Geburtstage (heute nur solche, die nicht mehr zur Feier laden):
George Michael - 58 (†53), britischer Sänger und Musiker, dem mit dem Duo „Wham!“ (1981–1986) der Weihnachts-Dauerbrenner „Last Christmas“ (1984) gelang und der 1987 sein erstes und sehr erfolgreiches Soloalbum „Faith“ herausbrachte,
außerdem Peyo – 93 (†64), belgischer Comic-Zeichner und u. a. Erfinder der Comicreihe „Die Schlümpfe”,
Sidney Lumet – 97 (†86), amerikanischer Filmregisseur (u. a. „Die zwölf Geschworenen“ 1957, „Serpico“ 1973, „Mord im Orient-Expreß“ 1974) und Oscar-Preisträger,
George Orwell – 118 (†46), international bekannter und bedeutender britischer Schriftsteller (u. a. „Farm der Tiere” 1945, „1984” 1949), Essayist und Journalist
und Antoni Gaudí – 169 (†73), bedeutender katalanischer Architekt (u. a. „Casa Batlló“ 1904–1906 und „Casa Milà“ 1906–1910 in Barcelona), dessen architektonisches Hauptwerk die bis heute unvollendete Basilika „Sagrada Família“ (Baubeginn 1882) ist.

Quellenangaben

1 Like

Samstag, 26. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Sonnig, warm, angenehme Temperaturen - so geht Wochenende!
Ein angenehmes solches allerseits!

„Ich bin der wohlbekannte Sänger,
Der vielgereis’te Rattenfänger,
Den diese altberühmte Stadt
Gewiß besonders nötig hat;“

Rattenfängertag => Hameln 26. Juni 1284

Aktuelles:
=> „Wir können die Schulen lange offen halten“: Die Bundesbildungsministerin ist „optimistisch“, dass die Schulen nach den Sommerferien geöffnet bleiben können. Eine Garantie könne jedoch niemand geben.

=> Ex-Polizist Chauvin zu 22,5 Jahren Haft verurteilt: Neun Minuten lang drückte er sein Knie auf den Hals von George Floyd. Der Afroamerikaner flehte ihn an, ihn atmen zu lassen. Doch Derek Chauvin ließ nicht von ihm ab. Nun, gut ein Jahr nach dem Vorfall, der nicht nur die USA aufwühlte, erfährt der verurteilte Ex-Polizist sein Strafmaß.

=> „Das ist kein Viktor-Orban-Problem“: Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron fordert einen entschiedenen Kampf für Werte der EU. Er sieht einen „Anstieg des Illiberalismus“ in den „postkommunistischen Gesellschaften“ - und ruft zu einer tiefgreifenden Debatte über neue Strategien auf.

Spruch des Tages:

Heute ist Weltdrogentag,
auch"Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr" genannt.
Alkohol und Tabak auf den ersten Plätzen! Alle reden von Crystal. Medien, Politiker und Praktiker der Suchthilfe. Es ist die aktuell gefährlichste synthetische Droge . Sie ist überall verfügbar, vor allem in Sachsen und in Bayern. Produziert wird in Tschechien und längst auch in Deutschland. Die Droge ruft schwere gesundheitliche Schäden hervor. Gesundheitspolitisch allerdings werden die Gesundheitsrisiken und das Ausmaß der Probleme durch Alkohol und Tabak seit Jahrzehnten viel zu wenig wahrgenommen. Sie sind die Spitzenreiter. Prävention und Jugendschutz bleiben halbherzige Feigenblätter. Es fehlen Werbeverbote für Alkohol- und Tabakprodukte, es mangelt an Abgaberegulierungen. Der Jugendschutz ist inkonsequent und kaum ernsthaft umgesetzt. Und auch die wirksamste Prävention wird bisher nicht genutzt: die Preisanhebung. Mit einer zweckgebundenen Abgabe auf reinen Alkohol und Tabak könnten verhaltenspräventive Maßnahmen für Jugendliche und Erwachsene finanziert werden.

Außerdem ist noch der internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer,
ein Gedenktag, der im Jahr 1997 durch die UNO-Hauptversammlung beschlossen wurde.
Die Antifolterkonvention ist völkerrechtlich verbindlich, ihre Einhaltung wird vom UN-Ausschuss gegen Folter überwacht. Die Antifolterkonvention ergänzt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 und die Genfer Konventionen von 1949, indem sie „Folter“ genau definiert und Maßnahmen zu ihrer Verhinderung, Verfolgung und Bestrafung regelt.
Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid in Form von Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst oder massiver Erniedrigung. Diese geschieht durch Menschen durch andere Menschen meist als Mittel für einen bestimmten Zweck, beispielsweise um eine Aussage oder ein Geständnis zu erhalten oder um den Willen des Folteropfers zu brechen. Die Folter ist international geächtet; in Deutschland ist das Foltern einer Person eine Straftat.

Dann ist heute Rattenfängertag
Der 26. Juni 1284 ist ein schwarzer Tag in der Geschichte von Hameln. 130 Kinder sollen an diesem Tag verschwunden sein. So steht es in der Stadtchronik. Wo die Kinder sind, kann keiner sagen. Was mit ihnen geschehen ist, auch nicht. Der Rattenfänger war es! Er habe die Kinder entführt, heißt es der Legende nach. Forscher versuchen einen der spannendsten Kriminalfälle des Mittelalters zu lösen. Ihre Spurensuche beginnt dort, wo einst die Kinder verschwanden, in Hameln. Alte Dokumente und Fundstücke liefern Indizien dafür, dass am 26. Juni 1284 tatsächlich 130 Kinder aus Hameln verschwunden sind. Auf einem alten Torstein etwa steht auf Latein eingemeißelt: 1556, NACHDEM VOR 272 JAHREN DER ZAUBERER 130 KINDLEIN VON DER STADT ENTFÜHRT HAT, IST DAS TOR GEGRÜNDET WORDEN.
In etwa fünf Meter Höhe ist in einer Altstadtgasse ein Zierbalken in die Seitenwand eines historischen Hauses eingelassen. Darauf eine alte Inschrift, die an jenen 26. Juni des Jahres 1284 erinnert, an dem die Kinder verschwanden und deren Spur sich am Koppenberg unweit von Hameln verliert:
ANNO 1284 AM DAGE JOHANNIS ET PAULI WAR DER 26. JUNI - DORCH EINEN PIPER MIT ALLERLEY FARVE BEKLEDET GEWESEN CXXX KINDER VERLEDET BINNEN HAMELN GEBOREN - TO CALVARIE BI DEN KOPPEN VERLOREN.
Trotz dieser „Beweise“ gibt es viele Theorien über das Verschwinden der Kinder. Wer mehr darüber erfahren möchte kann hier nachlesen.
Übrigens steht der Rattenfängertag zweimal in der Liste der Gedenktage, nämlich am heutigen 26. Juni und dann nochmal am 22. Juli. Die Verwirrung der Daten ist , weil die Brüder Grimm 26. Juni 1284 als Datum zitiert der Rattenfänger die Kinder aus der Stadt geführt, während das Gedicht von Robert Browning als 22 gibt Juli 1376.

Bärengedenktag ist ebenfalls heute
Im Jahr 2006 ernannte die Stiftung für Bären den 26. Juni zum Bärengedenktag. An diesem Tag soll dem Abschuss von „Bär Bruno“ gedacht werden. Er war seit über 170 Jahren der erste Braunbär, der in Deutschland in freier Wildbahn auftrat. Der letzte Braunbär war 1835 im bayerischen Ruhpolding erlegt worden.
JJ1, bekannt geworden als „Bruno“, war ein Braunbär, der im Mai 2006 aus der italienischen Provinz Trentino nach Norden wanderte, sich längere Zeit im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet aufhielt und mehrfach die Landesgrenze überschritt. Während seiner Streifzüge schlug Bruno auch Haus- und Nutztiere. Daraufhin wurde er von der bayerischen Regierung als „Problembär“ eingestuft, der eine Bedrohung für den Menschen darstelle und wurde - trotz deutlicher Proteste - zum Abschuss freigegeben. Am 26. Juni 2006 wurde er in der Nähe der Rotwand im Spitzingseegebiet in Bayern erlegt.

Die Schweden feiern heute Midsommar (so viel ich weiß in Gedenken an den gleichnamigen amerikanisch-schwedischen Horrorfilm :wink: )
Das schwedische Fest, das auch Mittsommerfest genannt wird, ist zwar kein gesetzlicher Feiertag, aber dennoch haben die meisten Geschäfte in Schweden geschlossen. Nach Weihnachten ist es das zweitgrößte Fest in Schweden. Midsommar wird gemeinsam mit der Verwandtschaft, Freunden und Nachbarn gefeiert. Oft finden Pilgerungen von den Städten aufs Land statt, wo Feierlichkeiten stattfinden. Das Fest hat in Schweden keinen religiösen Bezug.
Besonders wichtig sind zum Mittsommerfest der Tanz um die Mittsommerstange und Blumen im Haar. Es werden Lieder gesungen, es wird Kräuterschnaps getrunken und es werden die ersten Jungkartoffeln zusammen mit eingelegtem Hering, Sauerrahm und Frühlingszwiebeln gegessen. Oftmals wird auch Knäckebrot mit Käse gereicht. Üblicherweise besteht das Dessert aus Erdbeeren mit Sahne. Traditionell wird der Tag im Freien verbracht. Die schwedische Flagge bleibt oft über Nacht gehisst, obwohl sie Empfehlungen zufolge bis 20:30 Uhr einzuholen ist.

Schließlich ist noch Tag der Apotheker
nicht zu verwechseln mit dem Tag der Apotheke, der am 24. Mai begangen wurde. Damit sollen die ausgebildete Fachkräfte für Arzneimittel einmal in den Blickpunkt genommen werden. Sie beschäftigen sich insbesondere mit der Entwicklung, Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln einschließlich der Beratung von Verbrauchern und anderen Beteiligten im Gesundheitswesen. Hierzu sind profunde Kenntnisse der Galenik, Pharmakologie, Physiologie, Chemie, Biologie, Biochemie, Analytik und Qualitätssicherung notwendig, welche im Pharmaziestudium erworben werden.

Der Tag der Kosmetiker, Tag des Kanus, Schokoladenpuddingtag, Bitte-Nimm-Das-Kind-Mit-Auf-Die-Arbeit-Tag und der Tag des Verzeihens werden ebenfalls noch erwähnt, aber danach könnt ihr selbst mal ein bisschen googeln, wenn’s euch interessiert :wink:

Ansonsten am 26. Juni:
2017 - Die deutschen Atomkonzerne und der Staat besiegeln den milliardenschweren Finanzpakt zur Entsorgung nuklearer Altlasten. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) und die vier Konzerne Eon, RWE, EnBW sowie Vattenfall unterzeichnen in Berlin den entsprechenden Vertrag.

2016 - Nach neun Jahren Bauzeit wird der erweiterte Kanal zwischen Atlantik und Pazifik in Panama eröffnet.

2015 - Nach einem Urteil des Supreme Court dürfen Schwule und Lesben in den USA künftig im ganzen Land legal heiraten.

2013 - Der Verteidigungsausschuss des Bundestages konstituiert sich als Untersuchungsausschuss zum Scheitern des Drohnenprojekts „Euro Hawk“.

2013 - Der Oberste Gerichtshof der USA kippt den sogenannten „Defense of Marriage Act“ und verbietet somit die Ungleichbehandlung verheirateter Schwuler und Lesben.

2012 - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) schränkt das deutsche Jagdrecht ein. Grundstückseigentümer dürften nicht verpflichtet werden, die Jagd auf ihrem Land zu dulden, befindet der EGMR.

2011 - Die Befürworter einer Vergrößerung der Nordsee-Insel Helgoland scheitern bei einer Abstimmung über eine Wiedervereinigung der „Hauptinsel“ mit der „Badedüne“.

2008 - Mit der größten Reform des GmbH-Rechts seit mehr als 100 Jahren wird die Gründung einer Firma einfacher und billiger. Der Bundestag beschließt einen entsprechenden Gesetzentwurf.

2006 - Der Braunbär »Bruno« wird in der Nähe der Rotwand im Spitzingseegebiet (Landkreis Miesbach) erschossen. Es war der erste frei lebende Braunbär in Deutschland nach über 170 Jahren. Mehrere Wochen lang hatte man vergeblich versucht, den im Mai 2006 aus Italien kommenden Bären lebend einzufangen. Bruno hatte sich durch das reißen von zahlreichen Schafen und anderen Tieren in der Region unbeliebt gemacht. Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (*1941) macht in einer Rede Ende Mai 2006 den Begriff »Problembär« populär.Seine Tötung ruft zahlreiche Proteste hervor.

2006 - Anlässlich des Internationalen Tags gegen den Drogenmissbrauch werden in China an drei Menschen wegen Drogenhandels die Todesstrafe vollzogen. Weitere zwei Menschen werden wegen Mordes hingerichtet. In China wurden im Jahr 2006 mehr Menschen als in allen anderen Ländern zusammen hingerichtet. Schätzungen von Amnesty International werden in China jedes Jahr etwa 8000 Menschen exekutiert, einige von ihnen nur wegen Steuerhinterziehung.

2003 - Die EU-Agrarminister in Luxemburg beschließen eine Reform der milliardenschweren Beihilfen für die Landwirte. Herzstück ist die Entkopplung von Zuschuss-Höhe und Produktionsmenge, um Überproduktion zu verhindern.

1977 - Elvis Presley, der „King of Rock ‚n‘ Roll“, tritt in Indianapolis (US-Bundesstaat Indiana) zum letzten Mal öffentlich auf.

1963 - Zum Abschluss seines Deutschlandbesuches hält US-Präsident John F. Kennedy in West-Berlin eine Rede, die mit der Bekundung seiner Solidarität endet: »Vor zweitausend Jahren war der stolzeste Satz, den ein Mensch sagen konnte, der: Ich bin ein Bürger Roms. Heute ist der stolzeste Satz, den jemand in der freien Welt sagen kann: Ich bin ein Berliner.« […] »Alle freien Menschen, wo immer sie leben mögen, sind Bürger dieser Stadt Berlin, und deshalb bin ich als freier Mann stolz darauf, sagen zu können: Ich bin ein Berliner

1948 - Die Pläne des amerikanischen Militärgouverneurs General Lucius DuBignon Clay (1897-1978), Berlin auf dem Luftwege zu versorgen, wird umgesetzt: die USA und Großbritannien beginnen mit einer Luftbrücke die Versorgung West-Berlins mit Waren und Lebensmitteln, Maschinen und Rohstoffen. Im Volksmund heißen die Versorgungsflugzeuge der Luftbrücke »Rosinenbomber«. Obwohl die Blockade am 12. Mai 1949 endet, werden die Flüge noch bis zum 30. September fortgesetzt. Täglich sind bis zu 380 Flugzeuge im Einsatz, während der 277.264 Hilfsflüge bringen sie rund 2 Millionen Tonnen Waren nach Westberlin.

1945 - Vertreter von 51 Staaten unterzeichnen die Verfassung der Vereinten Nationen (»United Nations Organisation«, UNO). Die Gründung der UNO, die ihren Sitz in New York hat, geht auf eine Idee des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt (1882-1945) zurück, der eine wirksamere Friedensorganisation als den Völkerbund (gegründet 1919) anstrebte. Die Satzung beruht auf den acht Punkten der Atlantikcharta von 1941. Am 18. September 1973 wird die BRD (gemeinsam mit der DDR) in die Weltorganisation aufgenommen.

1917 - Während des Ersten Weltkrieges landen die ersten US-Truppen im Hafen Saint Nazaire in Frankreich.

1843 - Hongkong wird zur britischen Kronkolonie erklärt.

Geburtstage:
Dany Boon – 55, populärer französischer Komiker, der als Regisseur und Drehbuchautor von „Willkommen bei den Sch’tis“ (2008) den in seinem Heimatland erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten schuf und eine der beiden Hauptrollen spielte,
Leander Haußmann – 62, deutscher Film- und Theater-Regisseur, der im Kino vor allem mit seinen Filmen „Sonnenallee“ (1999), „Herr Lehmann“ (2003) und „NVA“ (2005) erfolgreich war,
Milton Glaser – 92 - heute vor einem Jahr verstorben, amerikanischer Grafikdesigner (u. a. des weltweit bekannten und oft nachgeahmten „I LOVE NY“-Logos 1973), Illustrator und Typograf.

Quellenangaben

1 Like

Sonntag, 27. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Heute gab’s seit längerer Zeit nochmal ne Laufveranstaltung - ein Sieben-Berge-Lauf mit Après, daher wird’s heute auch wieder reichlich spät mit den Infos.

Neuigkeiten:
=> Trump kann Betrugsvorwürfe nicht lassen: Neuer Auftritt, alte Leier: Bei einem Auftritt vor Tausenden Anhängern spult Ex-Präsident Trump die gleichen unbelegten Vorwürfe über einen Wahlbetrug 2020 ab. Er verspricht seinen Fans, dass die Republikaner bald wieder an die Macht kommen. Ob er sie als Kandidat führen wird, lässt er offen.

=> Hunderte Deutsche verlassen Portugal: Im zweiten Corona-Sommer sollen Fehler des ersten nicht wiederholt werden. Der bayerische Gesundheitsminister kündigt an, dass Portugal-Rückkehrer am Flughafen diesmal nicht nur stichprobenartig kontrolliert würden. Derweil brechen Hunderte Deutsche ihren Urlaub ab, um der Quarantäne zu entgehen.

=> London sucht Maulwurf nach Kuss-Video: Großbritanniens Gesundheitsminister Hancock tritt wegen eines pikanten Videos zurück. Bilder aus einer Überwachungskamera zeigen den Politiker, wie er mit einer Mitarbeiterin Zärtlichkeiten austauscht. Die Regierung will nun herausfinden, wie das Material an die Öffentlichkeit gelangen konnte.

Spruch des Tages:

Heute ist Siebenschläfer Tag.
Die Regel besagt: «Regnet’s am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag.» Bei uns hier im Siegerland ist es zur Zeit noch dicht bewölkt.
Die Trefferquote für die Aussage ist schließlich nicht beeindruckend hoch. Sie liegt für den Siebenschläfer im Binnenland bei etwa 55 bis 60 Prozent, im Alpenvorland bei etwa 70 Prozent, wie ichz heute Morgen im Radio gehört habe. Dies aber auch nur, wenn man die Regel großzügig auslegt, also nicht über einen Zeitraum von sieben, sondern eher nur für drei oder vier Wochen.
Mit dem gleichnamigen Nagetier hat der Siebenschläfertag übrigens nichts zu tun. Der Siebenschläfertag hat einen biblisch-historischen Hintergrund. Der Name geht auf eine Legende von sieben schlafenden Jünglingen zurück. Diese sollen während der Christenverfolgung im Jahr 251 in eine Höhle eingemauert worden sein. Am 27. Juni 446 erwachten sie und bezeugten den Glauben an die Auferstehung. Bis ins 18. Jahrhundert wurden die Sieben als Heilige verehrt und galten als Schutzpatrone gegen Schlaflosigkeit.
Viele halten allerdings nicht, wie der Kalender ausweist, den 27. Juni, sondern den 7. Juli für den eigentlichen Siebenschläfertag. Denn Papst Gregors Kalenderreform von 1582 hat den Tag verschoben. Bei uns im Lokalradio hieß es heute Morgen, die nächsten 10 Tage seien entscheidend. Für etwa die Hälfte dieser Tage scheint das Wetter schon mal glänzend zu werden.

Außerdem ist Tag der Sonnenbrille
[I]Dazu ein kleines Stück Poesie aus dem www:
Scheint die Sonne gar zu hell
trag auf der Nase ein Gestell
mit Gläsern, ziemlich abgedunkelt,
dass das Gestirn nicht gar so funkelt.

Auch wenn du hast ein Aug’, ein blaues,
dann tu etwas besonders Schlaues:
Setzt dir die Brille ins Gesicht -
Dein blaues Auge sieht man nicht.

Und bist du einmal irgend wo
wo du wärst gern inkognito,
setz dir die Brille auf die Nase,
du weißt schon, die mit dunklem Glase. [/I]

Nachtrag zu gestern: Da war zum 5. Mal Tag des Deutschen Whiskys
Es ist noch gar nicht so lange her, da kam guter Whisky weltweit nur aus Schottland. Okay, aus Irland und den USA kam dazu auch guter Whiskey. Und dann gab es ja noch herausragende Exoten, etwa aus Kanada oder Japan. Mittlerweile hat sich jedoch auch Deutschland in dieser Riege eingefunden.
Die Geschichte des deutschen Whiskys beginnt in der Nachkriegszeit. In den 1950er Jahren galt Whisky aufgrund hoher Importpreise als absolutes Prestige-Getränk. Ab 1958 gab es dann einen ersten in Deutschland produzierten Whisky von Racke namens ‚Red Fox Whisky Blend’ – ein Verschnitt Schottischer Whiskys mit eigenen deutschen Kornbränden, der schon 1961 in ‚Racke rauchzart’ umbenannt werden musste, weil die Schotten fürchteten, man könnte glauben, das sei ein echter Scotch Whisky. Nachdem sich Anfang der 1970er Jahre noch einige andere deutsche Hersteller wenig erfolgreich an Whisky versuchten, begann die heutige und international gefeierte deutsche Whiskyproduktion erst um die Jahrhundertwende.
Über 400 Brennereien produzieren mittlerweile in Deutschland Whisky, wobei viele davon die Whisky-Herstellung lediglich als Neben- oder Zusatzgeschäft betreiben. Einige erstklassige und erfahrene Obstbrennereien sind darunter, aber auch Bierbrauereien wagen sich an hochprozentige Experimente auf Gerstenmalz-Basis. Daraus entstehen immer mehr deutsche Whiskys, die auch international beachtet und geschätzt werden.
Von Erfahrung sowohl im Bierbrauen, als auch vom Obstbrennen, profitierte allen voran die Slyrs Whisky Destillerie, die heute als eine der besten Whisky-Hersteller Deutschlands gilt.
Von Erfahrung sowohl im Bierbrauen, als auch vom Obstbrennen, profitierte allen voran die Slyrs Whisky Destillerie, die heute als eine der besten Whisky-Hersteller Deutschlands gilt.
Mehr Infos zum deutschen Whiskey gibt’s hier!

Ansonsten am 27. Juni:
2019 - Die SPD-Politikerin Christine Lambrecht wird neue Bundesjustizministerin. Sie übernimmt das Amt von Katarina Barley (SPD), die ins Europaparlament gewählt wurde.

2018 - Die deutsche Nationalmannschaft scheidet erstmals nach der Gruppenphase bei einer Fußball-Weltmeisterschaft aus. Mit dem 0:2 gegen Südkorea im russischen Kasan verpasst die DFB-Elf den Einzug ins Achtelfinale.

2017 - Die FIFA veröffentlicht den «Garcia-Bericht» über die WM- Vergaben an Russland (2018) und Katar (2022): Praktisch alle Bewerber verstießen gegen die Ethikregeln des Weltverbandes.

2015 - Nach mehr als drei Jahrzehnten am Netz wird das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld im Norden Bayerns endgültig abgeschaltet.

2014 - Der Bundestag verabschiedet die Ökostromreform. Die Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sieht Kürzungen bei den Fördersätzen und Ausbaubeschränkungen bei Windkraft und Biogasanlagen vor.

2013 - Der Bundestag beschließt die steuerliche Gleichstellung homosexueller Paare. Das Ehegattensplitting gilt künftig auch für eingetragene Lebenspartnerschaften.

2012 - Metalldiebe legen die Bahnstrecke Hannover-Hamburg für und acht Stunden lahm. Betroffen sind mehr als 100 Züge.

2011 - Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag erlässt Haftbefehl gegen den libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi.

2008 - Firmen-Mitbegründer Bill Gates verabschiedet sich aus dem Tagesgeschäft des weltgrößten Software-Konzerns.

2007 - Der langjährige britische Schatzkanzler James Gordon Brown (*1951), Vorsitzender der Labour Party seit dem 24. Juni 2007, wird Premierminister von Großbritannien. Er ist Nachfolger von Tony Blair (*1953), der dieses Amt seit dem 2. Mai 1997 innehatte. Blair wird neuer Nahostbeauftragter des so genannten »Nahost-Quartetts« (UNO, USA, EU und Russland). Am 11. Mai 2010 tritt Brown von seinen Ämtern als Premierminister und Vorsitzender der Labour Party zurück.

2006 - Joschka Fischer, unter der Regierung Gerhard Schröder Außenminister, hält eine Rede vor der Bundestagsfraktion der Grünen und erklärt seinen Abschied von der deutschen Politik. Im September nimmt Joschka Fischer die Stelle eines Gastdozenten an der US-Universität Princeton auf.

2003 - Die von den USA zurückgegebenen bislang geheimen „Rosenholz“-Dateien über DDR-Auslandsspione werden frei gegeben.

1993 - Durch einen überraschenden US-Raketenangriff wird die irakische Geheimdienstzentrale in Bagdad zerstört. Washington begründet die Operation, bei der fünf Zivilisten ums Leben kommen, mit Hinweisen auf ein geplantes Attentat gegen Ex-Präsident Bush.

1993 - Die Antiterroreinheit des Bundesgrenzschutzes versucht auf dem Bahnhof der mecklenburgischen Stadt Bad Kleinen (bei Schwerin) die mutmaßlichen RAF-Terroristen Birgit Hogefeld (*1956) und Wolfgang Grams (1953-1993) festzunehmen. Grams und ein BGS-Beamter kommen bei der Aktion ums Leben. Widersprüchliche Zeugenaussagen, zahlreiche Pannen und dilettantisch durchgeführte Untersuchungen lösen eine innenpolitische Krise aus, für die Innenminister Rudolf Seiters (*1937, CDU) die Verantwortung übernimmt und von seinem Amt zurücktritt. Auch der Generalbundesanwalt muss gehen.

1969 - Bei der Razzia der Polizei in der Kneipe »Stonewall Inn« in der New Yorker Christopher Street, einem bekannten Treffpunkt für Schwule und Lesben, wehren sich erstmals Homosexuelle gegen die Polizisten und damit gegen ihre Kriminalisierung. Die Gäste des Lokals versammeln sich nach der Razzia auf der Straße und machen ihrem Unmut über das diskriminierende Vorgehen der Polizei Luft. Am 28. Juni 1969 kommt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, in deren Verlauf das Lokal zu Bruch geht. Erst nach 45 Minuten bekommt die inzwischen verstärkte Polizei die Lage (unter Einsatz von Gewalt) unter Kontrolle. Der Aufstand löst eine weltweite Emanzipationsbewegung der Homosexuellen aus.

1968 - In Kassel wird die „documenta 4“, die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst, eröffnet.

1968 - In der Tschechoslowakei veröffentlichen 70 Künstler, Wissenschaftler und Sportler (darunter Emil Zatopek) das von dem Schriftsteller Ludvik Vaculik (*1926) verfasste »Manifest der 2.000 Worte«. In dem Appell sprechen sie sich für eine von der Bedrohung durch die Warschauer-Pakt-Staaten unbeeindruckte Fortsetzung der demokratischen Reformen im Land aus. Jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes wird scharf verurteilt.

1954 - Im sowjetischen Obninsk südlich von Moskau wird das erste Atomkraftwerk der Welt in Betrieb genommen.

1948 - Auf der Bukarester Konferenz wird die KP Jugoslawiens aus der Kominform ausgeschlossen. Tito bricht mit der UdSSR.

1933 - Das am 3. Mai 1933 bei Blohm & Voss in Hamburg vom Stapel gelaufene Schulschiff der Reichsmarine „Gorch Fock“ wird in Dienst gestellt.

1905 - Die Besatzung des Panzerkreuzers »Potemkin« meutert, weil ein Offizier zuvor einen beschwerdeführenden Soldaten erschossen hatte (die Mannschaft sollte verdorbene Lebensmittel essen). Die Mannschaft bringt die Offiziere um und besetzt das Schiff. Auch anrückende Linienschiffe können die Mannschaft nicht zur Aufgabe bewegen, man kann sogar einen Nachschub von Kohle und Lebensmitteln erreichen und sicher den Hafen von Odessa anlaufen. Kurz darauf zwingt Materialmangel die Mannschaft zur Aufgabe. Die Besatzung ergibt sich am 8. Juli im neutralen Konstanza den rumänischen Behörden und erhält politisches Asyl.
Berühmt wurde die Potemkin nicht zuletzt durch die geniale und einflussreiche Verfilmung durch den sowjetischen Regisseur Sergej M. Eisenstein (1898-1948): »Panzerkreuzer Potemkin/Bronenosez Potjomkin« (1925). Unvergessen (und oft kopiert) ist die sechs Minuten lange Szene, in der ein Kinderwagen die Hafentreppe von Odessa herunterrollt. Die Uraufführung des Filmes findet am 21. Dezember 1925 in Moskau statt.

Geburtstage:
Nico Rosberg - 36, deutscher Autorennfahrer
Tobey Maguire - 46, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Der Eissturm“ 1997, „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ 1999, „Spider-Man“ 2002 und Fortsetzungen 2004/2007),
Florian Simbeck - 50, deutscher Schauspieler und Komiker, der Mitte der 1990er-Jahre inkognito als „Stefan Lust“ zusammen mit John Friedmann als Comedy-Duo „Erkan & Stefan“ (neben Live-Programmen u. a. Kinofilme 2000/2002/2005) bekannt wurde,
Isabelle Adjani - 66, französische Schauspielerin («Die Bartholomäusnacht»)

Quellenangaben

1 Like