Streaming-Hoster VeryStream.com soll verkauft werden

Zum gesamten Artikel


Der Betreiber des wohl größten Streaming-Hosters VeryStream.com will Anteile seines Projekts aus persönlichen Gründen verkaufen. Ob wie angekündigt nur ein…

Ich sag mal so:
Wenn man aus privaten Gründen so ein florierendes Geschäft veräußert, macht man das eigentlich im kompletten Zustand und nicht teilweise!!
Wenn es zuviel Arbeit für einen alleine ist, so dass sein Privatleben darunter leidet, sucht man doch eher einen Teilhaber, oder schlichtweg einen gut bezahlten Angestellten, der einem dann einen Teil der Arbeit abnimmt!

Was in dem Zusammenhang natürlich auch möglich wäre:
Rein finanziell ist dieses Projekt natürlich auch sehr viel wert - im Gegenzug aber auch für den Betreiber ein sehr hohes Risiko!!
Um die ganze Unternehmung nun in einem Rutsch verkaufen zu können, müsste er wohl auf Grund des momentanen Risikos einen Preis aufrufen, der weit unter Wert liegt…wer will das schon :wink:
Oder er bleibt beim gewünschten Marktpreis und findet gar keinen Käufer!
Eine Notlösung wäre dann halt, das Projekt in mehreren Teilen abzutreten, so das man im Gesamtergebnis den derzeitigen Marktwert nahezu erhält.
Das ist nur eine Theorie meinerseits, aber marktwirtschaftlich wohl die beste Lösung momentan…