Spiegelbest veröffentlicht über 47.000 E-Books zum freien Download

Artikel ansehen

Kommentar von Neugieriger:
Gehe ich dann recht in der Annahme, das ein Runterladen über einen OCH als „sicher“ für den Nutzer zu bezeichnen ist ?

Kommentar von Lars Sobiraj:
Wenn es sich um urheberrechtlich geschütztes Material dreht, ist es vor allem nicht legal. Da spielt es keine Rolle, ob einem zivilrechtliche Konsequenzen in Form einer Abmahnung drohen können. Da bei der Urheberrechtsverletzung via Filehoster kein Upload (und somit kein Angebot des Materials an Dritte) stattfindet, sind Abmahnungen zwar absolut möglich. Sie lohnen sich aber aufgrund der geringen Höhe nicht. Das ist auch der Grund, wieso nach meinem Erkenntnisstand bisher nur Uploader aber keine Downloader bei Filehostern abgemahnt wurden. Es traf zudem nur Uploader von Werken, die zum Zeitpunkt des Uploads noch nicht im freien Handel käuflich waren.

Kommentar von Neugieriger:
Gut, das es nicht legal ist, ist schon klar. Mir ging es um Deine Aussage zu den Downloadern. Danke dafür.

Kommentar von Matthias Wenzel:
Ich bin gerade leicht amüsiert und frage mich, ob SB wohl mein Buch auch dazugepackt hat. Das Risiko eingehen und mir die File runterzuladen, werde ich allerdings nicht.

Schon ein bisschen dreist. So eine Sammlung ist ja geradezu ein Abmahnmagnet.

Kommentar von Spiegelbest.de: Comeback des Buchpiraten mit deutscher Domain?:
[…] herunterladen, wie man wollte. Später landete das komplette Paket aller gesammelten Werke bei diversen Filesharing-Netzwerken. Nur wenige Monate nach der Einführung des Bezahlmodells ging die Seite wieder offline. […]