SPARKS: mehrere FTP-Sites in ganz Europa hochgenommen

Kleines Geld bei zig Anbietern ja sicher. Hab alleine 5 Serien wo jede woanders läuft.
5x 7,99-9,99€ im Monat ja ist wirklich kleines Geld. Der Rest noch nicht eingerechnet wie Dokus oder Animes…

Zahl ich doch gerne jeden Monat 100€ locker aus der Portokasse. Nicht!
Sry wenn ich die Kommentare kaufen statt klauen lese ist das ein sehr schwaches Argument.

warte ich bin da und übergebe mich gleich mit :joy:

Frag mich gerade ob da auch die Erkenntnisse die im Laufe der Zeit aus der Trockenlegung von S.O. letztes Jahr gewonnen wurden eine Rolle gespielt haben?

Was man sonst so liest bei Torrentfreak:

„they had some issue with chinese client , they handover their details to us govt“

„The flow-on is big. Most groups have stopped releasing. Hoping for a return to normal service in about a week“

Würde mal sagen die die nicht gebusted wurden haben erstmal selbst die Köpfe eingezogen und beschäftigen sich gerade sicher nicht mit Filme rippen und uploaden… Das heißt wie dezimiert Sparks und die Partnergruppen sind wird sich wohl erst nach ner Weile zeigen.

Aha… Damit ich mir bei Netflix dann herrlich 4k mit 25 Mbits oder bedeutend weniger rein ziehen kann? Nein danke. Leider gehört meine Gerätekette nicht zu den „auserwählten“ und ist durchgängig HDCP 2.2 fähig. Daher hab ich leider keine andere Wahl, als mich für die Raubmordkopie zu entscheiden. Wenn die Standards für 4k BDs weniger proprietär wäre, könnte ich vielleicht mal drüber nachdenken einen Film auch zu erwerben.

Man sollte sich immer die Frage stellen, ob jemand, der eine Raubmordkopie runterläd, wirklich ein Kunde des Produkts gewesen wäre.

Der Mensch ist halt nur ein „Jäger und Sammler“!! :rofl: :rofl:

1 Like

Der komplette englische Bereich ist sogut wie todgelegt wenn man sich die Pres der letzten 2 Tage anschaut.

Porn hat es nicht so hart getroffem, da liefert die P2P Scene noch genug Nachschub wenn man sich die gängigen großen Tracker und Blogs noch anschaut.

Aber alleine was derzeit an Filmen oder TV nachkommt echt mager. Man findet kaum noch neuen Nachschub vorallen TV hat es 80% lahmgelegt grad. Hoffentlich pendelt es sich bald wieder ein.

Ich finde den Porn Bereich hat es ebenfalls richtig satt ins Mark getroffen. Sollte es stimmen, dass KTR, laut vorherigen Posts zugehörig zu Sparks, auch weg ist und die sich nicht nur gerade neu organisieren und abgetaucht sind.

Laut einer Release Statistik hat KTR die meisten Releases in dem Bereich gebracht. Also in Summe rund 10x mehr als die 2. größte Gruppe.

Gerade die ganzen großen Ami Hochglanz-Porn-Serien (4K) sind quasi auf einen Schlag jetzt weg. Zurück bleiben SD Releases und Amateur Niveau Filme.

Frag mich wie es dazu kommen konnte das SPARKS und damit die ganze Scene so „rasiert“ wird?

Kann ich nur bestätigen! Könnten sogar noch mehr, als nur 80% sein momentan…
Bei den „Movies“ ist der Verlust aber bei weitem nicht so hoch! Liegt eventuell daran, da die letzten Monate sowieso kaum neue Filme kamen, sondern eher nur alter Kram „re-upped“ wurde, weil der Sektor „Kino“ ja immer noch auf Sparflamme läuft…

Wie es dazu kommen konnte, in den letzten Monaten sind ja quasi im EN-Bereich viele neue Gruppen hinzugekommen die quasi vor 1-2 Jahren kaum existent waren, in diesen Jahr alleine kamen schon fast monatlich neue hinzu. Würde mich nicht wundern wenn man wie ano 2003-2005 eine Operation wie damals das FBI durchgezogen hat und die Scene unterwandert hat um letzten Endes groß zuzuschlagen.

Nachrichtenquellen (u.a. Torrentfreak) zufolge stehen die Razzien im Zusammenhang mit einem laufenden Gerichtsverfahren in New York City, bei dem drei ehemalige SPARKS-Mitglieder wegen Online-Piraterie verklagt werden, insbesondere wegen Film- und Fernsehserienpiraterie. Den Gerichtsakten zufolge gelang es den angeblichen SPARKS-Mitgliedern, die jetzt vor Gericht stehen, Filmstudios und Fernsehstudios zu täuschen, um so genannte Vorabkopien der kommenden Filme und Fernsehserien zu erhalten. Diese Materialien wurden dann schnell gerippt, in ein anderes Format kopiert und an die Top-Site-Dienste der Gruppe verteilt.

Und wie es scheint, haben einige der drei verklagten Personen Informationen über die internen Aktivitäten der Gruppe durchsickern lassen - und den Strafverfolgungsbeamten dabei geholfen, die Razzien in mehreren Ländern gleichzeitig zu starten. Nach Angaben der Bundesstaatsanwaltschaft haben die Filmpiraterie-Operationen von SPARKS den Studios in den letzten neun Jahren „Verluste in zweistelliger Millionenhöhe“ verursacht.

jeder wie er meint. aber man hat immer eine Wahl!

sorry, aber diese Frage ergibt überhaupt keinen Sinn, da hypothetisch. Man kann da alles rein interpretieren.

Ich finde schon, denn vieles im P2P wird z.B. automatisiert runtergeladen. Einfach, weil derjenige es kann…
Oder es wird runtergeladen, um es an anderer Stelle wieder hochzuladen. In beiden Fällen wäre der User nicht gleichzeitig ein Konsument, also auch kein Kunde des Produkts! :wink:

Das stimmt schon. Vieles wird halt nur wie wild „auf Halde“ runtergeladen, weil man es kann.

Alle paar Jahre durchforstet man dann die Platten und Vieles fliegt ungesehen wieder raus um Platz für Neues zu schaffen. Oder man macht halt Platte um Platte voll für „Irgendwann“.

Ist im Prinzip zu Vergleichen mit dem „Pille of Shame“ bei Kaufblu-rays oder Spielen, wenn diese im Angebot sind.

Es türmt sich und man kommt dann im Endeffekt doch nicht oder nie dazu…

wir kommen bitte zum eigentlichen thema zurück danke

Einige Warnzeichen wurden wohl schon vor einiger Zeit entdeckt…

Es ist sicherlich möglich, dass die SPARKS-Mitglieder die Ermittlungen der US-Regierung absolut ignorierten, aber laut einer schwer zu überprüfenden Quelle, die auf Anonymität bestand, aber dieses Jahr und „vor COVID“ ausführlich und ausführlich mit TF sprach, fragten einige Mitglieder der Scene, warum ein bestimmtes SPARKS-Mitglied plötzlich „in den Ruhestand“ getreten sei.

Torrentfreak veröffentlicht nicht den Namen dieses Mitglieds (der TF, wie sie glauben, vor der Entsiegelung der US-Anklageschrift mitgeteilt wurde), aber derselben Quelle zufolge gab es noch ein weiteres möglicherweise damit zusammenhängendes Rätsel.

Von der Quelle wird behauptet, dass einige Monate zuvor eine Person, die mit einer separaten, jedoch prominenten Release Group in Verbindung stand, ebenfalls „afk“ ging und plötzlich aufhörte, Inhalte zu veröffentlichen. Torrentfreak veröffentlicht weder den Namen dieser Gruppe noch den Nicknamen der betroffenen Person, aber sie können bestätigen, dass die angebliche Gruppe einige Monate vor Ende 2019 die Veröffentlichung eingestellt hat.

Dies führte zu Gerüchten, dass einer oder beide kompromittiert worden sein könnten und nicht nur eine Pause eingelegt hätten. Die Relevanz besteht darin, dass nach Angaben desselben Insiders davon ausgegangen wird, dass die beiden (zufällig oder nicht) dieselben Inhaltsquellen geteilt haben. Auch hier handelt es sich um unbestätigte Informationen, aber die erste Gruppe ist nie wieder in Aktion getreten und auf die zweite hat die US-Regierung den Angriff angesetzt, nachdem sie aufgedeckt hatte, woher sie ihre DVD und Blu-Ray-Discs bezog.

In den vergangenen 72 Stunden wurde TF eine Liste der Top-Standorte und der zugehörigen Infrastruktur zur Verfügung gestellt, die entweder busted oder als Vorsichtsmaßnahme heruntergefahren wurden. Die mehr als ein Dutzend Plattformen bleiben daher unbenannt von den Freaks, da TF einfach nicht feststellen konnte, welche der Plattformen freiwillig offline sind oder aufgrund einer Beschlagnahme abgeschaltet wurden.

Dies führt uns zu der Frage, warum so viele Standorte und andere wichtige Infrastruktureinrichtungen verschwunden sind, anscheinend nur, weil eine Gruppe ins Visier genommen wurde. Wie es zu Torrentfreak gesagt wurde, sind die Gründe dafür komplex, aber sie lassen sich auf die Anzahl der Verbindungen zurückführen, die SPARKS in der Scene hatte.

Ein immer wiederkehrendes Thema ist, dass eines von SPARKS’ Mitgliedern angeblich recht einflussreich geworden ist und infolgedessen möglicherweise „seine Tentakel zu weit ausgefahren hat“, wie es eine Quelle formulierte. Diese Verbindungen mit vielen anderen Gruppen und Aktivitäten erklären vielleicht in gewisser Weise, warum The Scene am Dienstag fast komplett offline war. Wenn wir das Bacon’sche Gesetz nehmen und es hier anwenden, ergibt die Antwort vollkommen Sinn.

Dennoch ist das Ausmaß der Abschaltung, gelinde gesagt, ungewöhnlich, und nur die Zeit wird zeigen, ob die Szene sich vollständig erholen wird. Für den durchschnittlichen Benutzer einer Torrent- oder Streaming-Website könnte sich eine Periode verringerter Verfügbarkeit neuer Inhalte abzeichnen, aber die Geschichte zeigt uns, dass dies selten lange andauert und dass der Zyklus wahrscheinlich wieder beginnt, sobald die Leute herausgefunden haben, wem sie vertrauen können.

Ich habe Mitteilung mehrerer Mitglieder erhalten, dass Hoodlum nicht betroffen ist.

Um es kurz zu halten, meine Meinung in Stammtischmanier:

  • Selbst wenn die mehreren „10 Mio USD“ richtig gerechnet wären, sind das im Bereich Raubkopien - und ich zähl jetzt einfach mal das Thema SW-Lizenzcompliance da mit rein - echte Pissbeträge.
  • Ein mögliches Strafmaß von 20 Jahren ist einfach nur lächerlich.
  • Die Polizei sollte sich um richtige Verbrecher kümmern und nicht Zeit und Ressourcen für so etwas verschwenden.

Spannend was mit den Benutzern auf den Sites passiert. Ich war vor vielen Jahren auch mal auf solchen Sites. Einer recht dicken MP3 Site in NL habe ich ein Shell spendiert und durfte dann dort «leechen»

Ich war grad eingeloggt und wollte mir ein paar MP3 für die Fahrt in den Urlaub ziehen und die Verbindung brach ab. Kanns ja mal geben. Blick in den Site Chan und da verliessen massenhaft User den Kanal und einer meinte dann «Site busted».

Ich geriet in Panik. Der SiteOp versicherte mir früher, dass nichts unnötiges geloggt würde aber da war meine Shell.

Allerdings habe ich nie was gehört. Entweder Glück oder die Behörden haben sich nicht für kleine Fische interessiert.

Hoodlum war 2005 schon bei der Operation vom FBI im Visier und wurden gebusted, danach war es einige Zeit still um die. Kamen wieder 2007 mal 2 Releases wobei es Trittbrettfahrer gewesen sein könnten. Jedenfalls bis 2018 war Ruhe bevor sie wieder loslegten, wobei es auch wenig mit der Orginalgroup von vor dem FBI Bust 2005 zutun haben sollte. Hoodlum war eine Subgroup von Sparks, ob die Mitglieder jetzt auch busted wurden oder noch werden oder zurückkommen wird sich zeigen. Indirekt vom Bust sind sie jedenfalls betroffen da durch den Bust ein großer Teil der Serverstrukturen down genommen wurde worüber die Releases verteilt wurden.

Also ich habe Kontakt mit mehreren Leuten von HLM und nach deren Aussage ist von Hoodlum niemand etwas passiert. Das kann ich natürlich nicht überprüfen.