Sichere Mailanbieter außerhalb Deutschlands: Runbox, Safe-Mail.net

Artikel ansehen

Kommentar von krull:
safe-mail.net ist sehr gut, nutze ich selber schon seit Jahren. Alles schön auf englisch und geht ohne Probleme. Gehe zwar mit einem VPN drauf müsste aber normal nicht sein.

Kommentar von tarnkappe:
Das gleiche kann ich von Posteo sagen! 1 Euro monatlich sollte euch eure Sicherheit wert sein. Die Gebühren können dort auch anonym beglichen werden.

Kommentar von Robert:
Ownbay.net gibt es auch. Sind auch gut. man kann Emails verschlüsseln und und

Kommentar von hansdampf:
…ist ja alles ganz hübsch, aber am sichersten ist es, bei „speziellen“ Netzaktivitäten grundsätzlich via elite-proxy und/oder anonym via Tor-Browser ins Netz zu gehen. Auf diese Weise kann man sich kostenfrei eine anonyme Mailadresse zulegen. Wenn man Geld ausgeben will, dann für VPN.

Kommentar von Litus:
Hi. Ich bin da vielleicht zu viel Laie für, aber ich habe den Autor bezüglich Posteo nicht so ganz verstanden. Am Anfang sagt er, er ist schweren Herzens gegangen und am Ende empfiehlt er den Anbieter wieder…ist er jetzt empfehlenswert oder eher nicht?

Kommentar von Klaus-Dieter:
also posteo verpetzt deine daten nicht wenns hart auf hart kommt?!? mit firmensitz in deutschland sollte dieser anbieter für „ominöse“ boards wohl eher flachfallen.

es soll ja auch boards geben die unter anderem deutsch mail anbieter verbieten - allerdings agieren dieverse davon auch nur hinter verschlossenen türen. wo man eben nur auf einladung rein kommt.

Kommentar von Name:
Überträgt Mailbox.org auch IP Adressen in den Email Headern?

Kommentar von Spiegelbest:
Gut, war vielleicht verwirrend. Als legales Postfach empfehle ich Posteo voll und ganz. Nur für halblegale Sachen nicht.

Kommentar von Spiegelbest:
Nein.

Kommentar von Spiegelbest:
Da ist natürlich auch eine Möglichkeit. Ihr seid auf der sicheren Seite (ip-mäßig), wenn ihr mit VPN einen deutschen Mailanbieter benutzt, aber mitlesen kann trotzdem jemand, wenn er sich die Mühe einer TKÜ macht. Bei Runbox liest keiner mit.

Kommentar von Spiegelbest:
"Wo stehen die Server?

Unsere Server stehen in Deutschland und werden mit 100% Ökostrom betrieben."

Ist ein deutscher Anbieter. Hört sich aber gut an.

Kommentar von Spiegelbest:
Safe-mail.net hat einen guten Ruf. Sie hatten mal eine Zeitlang sehr wenig Free Space. Aber wer den marktüblichen Euro bezahlt, ist dort gut aufgehoben.

Kommentar von Litus:
Ich bin mir bei safe-mail nur nie sicher, wie viel sie dann doch loggen. Vor allem bezüglich der Zugriffs IP. Im Postfach kann man sich z.B. anzeigen lassen, wann man sich eingeloggt hat und dort sieht man dann auch seine IP Adresse. Also scheinen sie sie doch irgendwie zu speichern…sollte ich da mit irgendeiner Schlußfolgerung völlig falsch liegen…steinigt mich nicht direkt. :wink:

Kommentar von Spiegelbest:
Da musst du unterscheiden. Auch Runbox zeigt die Login-IPs an. Nur wird die IP bei den Mails im Header nicht mitgesandt. Der Ausdruck ist: IP-Stripping.

Kommentar von Eri:
Schon lustig das hier einige „sichere“ eMail-Accounts für „halblegale“ Aktivitäten brauchen :slight_smile:

Zu legalen und wirklich herausragenden Taten ist man im normalen Leben anscheinend nicht fähig…

Kommentar von Torti_78:
Nur aus Interesse: Was ist bei mail.ru unsicher?

Kommentar von KundesBanzler:
@Autor: Es heißt secure-mail . BIZ und nicht secure-mail . BZ !

Kommentar von Litus:
Danke schon mal dafür.
Es geht mir darum, dass wenn die Anbieter doch die Login IP speichern, sie doch theoretisch dazu gebracht werden könnten, diese herauszugeben oder? Womit dann, wenn man keinen VPN nutzt, eine Rückverfolgung möglich wäre.
Ich weiß z.B. das Posteo die Login IP nicht speichert, wie sieht das denn bei runbox und Co aus? Weiß das jemand?
Oder bringe ich hier etwas durcheinander?

Kommentar von Litus:
Nicht immer von dir auf andere schließen. :wink: