Share-Online.biz: Staatsanwaltschaft will Top-Uploader verfolgen

Artikel ansehen

Alles bla bla. Es wird genau nichts passieren. Weil so eine Auswertung bis zu fĂĽnf Jahre dauern kann.
Die Daten werden denen genau so wenig bringen wie die Top-Uploader zu finden. Alleine das es soviel Zeit in Anspruch nimmt, ist wertvolle verlorene Zeit fĂĽr die.

Das einzige was nicht gut ist für die Share-Online Betreiber, die Steuerhinterziehung. Das hätten Sie nicht machen sollen, dann wär es viel einfacher für die geworden und einen eigenen Link Crypter zu betreiben ist genau so ein Eigentor gewesen wie mit den Uploadern eng zusammen zu arbeiten. Wieso haben die nicht einfach wie Uploaded agiert? Sonst wäre die heute noch Online. Oder eventuell Deutschland verlassen wäre auch ne Option gewesen bei 50 Mio Umsatz. Man kann nur den Kopf schütteln. Die haben sich zu sicher gefühlt :joy:

Was heißt hier bla bla bla…
Teilweise hatten Top-Uploader 1 Account ĂĽber Jahre in Zeiten wo es noch keine BTC-Voucher gab etc.
Amazon-Gutscheincodes sind nachverfolgbar und da die viele davor benutzt haben sind die auch Jahre später auch noch zuzuordnen wenn Amazon die Daten rausgibt und auf welchen Account die eingelöst wurden. Auch Bankauszahlungen waren damals keine Seltenheit. Da werden einige noch ihr böses Erwachen erleben.

RĂĽckverfolgung ĂĽber die IP-Adressen nach so langer Zeit dĂĽrfte relativ aussichtlos sein. Zumal jeder, der das halbwegs professionell betrieben hat, bestimmt einen guten VPN vorgeschaltet haben wird. Selbst nach Beschlagnahmung der VPN-Server dĂĽrfte da nix mehr bei rauskommen. Abgesehen davon gibt es auch VPN, die auf RAM-Disks setzen.

Bleibt also nur die Rückverfolgung über die Zahlungsströme. Wer da mit seinen echten Bankdaten hantiert hat, sollte sich jetzt besser einen guten Anwalt suchen. Bitcoin ist zwar aufwändiger, aber längst kein Problem mehr für BKA, Interpol und Co. Spätestens, wenn man die Bitcoins in einer Börse gegen Fiatwährungen umtauscht, verrät man sich. Zeit/Betrag-Korrelation.

Lediglich das Klientel, das die Bitcoins zuerst in Monero, ZCash oder Dash „reingewaschen“ hat, dürfte es den Strafverfolgern auch hier sehr, sehr schwer (nahezu unmöglich) machen.

Mit Geschenkgutscheinen und Paysafecards kenne ich mich nicht aus, weiss aber, dass vorallem letztere VPNs und TOR-Exit Nodes blockieren.

Bleibt spannend.

Achso und mit der einfachen zahlenden Kundschaft wird genau gar nichts passieren. Ewiges Katz-und-Maus-Spiel. Auch hier gilt: wer einen guten VPN hat und Zahlungswege verschleiert, schläft besser.

Naja…
SO wurde ja ĂĽber zig Wochen vor dem Bust schon ĂĽberwacht - wenn ich das richtig in Erinnerung habe, haben die am letzten Hop mitgeschnitten!? Ich denke, in Richtung Sub-Domain api.share-online.biz.
Im übrigen würde die Behörde jetzt nicht so nen lauten Max machen, wen nichts dahinter wäre! Da haben die aus der Vergangenheit reichlich dazugelernt :wink:
Im ĂĽbrigen funktioniert PSC ĂĽber VPN und /oder TOR problemlos, man muĂź sich ur an ei paar Kleinigkeiten dabei halten! :crazy_face: :upside_down_face: :upside_down_face:

Es haben sich manche Uploader per Ăśberweisung auszahlen lassen, einige haben sich sehr sicher gefĂĽhlt.

Das mag im Bezug auf die Top-Uploader stimmen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass damals sämtliche Realdaten zu den IP-Adressen beim Provider angefordert wurden. Wenn ich eines aus den „Busts“ des letzten Jahrzehnts gelernt habe, dann dass die Strafverfolgungsbehörden auch nur mit Wasser kochen. In 9 von 10 Fällen waren Leute einfach unvorsichtig/grobdämlich.

Ausserdem heulen die doch immer rum, dass sie es mit Terabytes an Daten zutun haben, die „von Hand“ ausgewertet werden müssen. Da bleibt gar nichts anderes übrig, als priorisiert vorzugehen und sich die dicken Brocken rauszufischen. Das Budget ist schließlich begrenzt. Hänschen Müller, der im Lauf von paar Jahren 3 Premium-Acounts per Banküberweisung bezahlt und einen Downloadtraffic von vielleicht 300 Gigabyte zu verzeichnen hat, wird da recht wenig zu befürchten haben… Meine Meinung.

Das will und kann ich nicht glauben, hat man dir diese Info gesteckt? Aber dann doch keine Top-Uploader?! :open_mouth:

Ich weiß das man den Mythos innerhalb der Boerse.to verbreitet „Downloader können bedenkenlos zur Überweisung greifen“, weil sich angeblich niemand für die Downloader interessiere. Das wird dort freiweg zelebriert sogar der eine oder andere S/Mods vertritt diese Meinung.

Kommt mir so vor es „liege Spannung in der Luft“ und „ein Sturm zieht auf“.

Es scheint mir so als gehen, die letzten Tage immer mehr Seiten, die ähnlich aufgebaut sind/ „arbeiten“ wie „movie-blog“ offline :thinking: Rein aus meiner subjektiven Empfindung heraus… (ddl-w****) z.B. gerade.

Das ist alles zu „mysteriös“. Movie-blog geht offline, nachdem sie angeblich erst am Server geschraubt haben. Der zugehörige XXX-Bereich verlinkt die Downloads auf ne andere Seite und geht dann auch flöten…

Entweder sind Sie arg in die Enge getrieben worden und haben freiwillig die Segel gestrichen/oder orientieren sich neu/Koop mit anderer Seite etc. Macht aber irgendwie keinen Sinn. Dann hätten die doch ne klare Message auf der Seite, wie „Wir hören auf“ etc.

Irgendwie geht die Tendenz mit jedem weiteren Tag doch Richtung eines „Bust“, obwohl (noch) keine „Trophäenseite“ von einem Anti-Piracy Bündnis zu sehen ist.

Es bleibt spannend.

Das hat sich ja nicht verbessert über die letzten Jahre - im Gegenteil ! Bei einem großen Anteil eines Bildungsniveaus von ca. 3 Meter Feldweg und parallel der Geldgeilheit eines Jeff Bezos, gepaart mit ordentlich Gangsta-Beat…erübrigt sich jede spekulative Annahme, dass mehr als 30% der Upper etwas pro anon getan haben !! :wink: :joy:

Im Gegensatz zum erwähnten Warez-Nachwuchs, haben Behörden, bzw. spezialisierte Abteilungen und Gruppen in den letzten 10 Jahren massig dazugelernt. Ihr Equipment stammt meist aus beschlagnahmter Hardware, die den Namen auch verdient hat…den Rest bezahlt freiwillig der Horst und seine Konsorten :ok_hand: Hinzu kommt zu allem Überfluss, die Vielzahl an Drittanbieter, mit einer grossen Anzahl echt brauchbarer Tools, wie z.B. FinFischkopp oder Palantir der Auserqwählte !
Bestes Beispiel der Effektivitätssteigerung bei Polizeibehörden und Nachrichtendiensten…die Busts im Darknet der letzten Monate, oder auch CB 2.0. Wer weiß momentan, was auch aktuell bei Dread los ist?? Hatte ich ja was zu geschrieben, dass das Forum im Darknet anscheinend seit einem Jahr fest in Behördenhand ist etc. pp. :wink:

https://forum.tarnkappe.info/t/movie-blog-tv-hd-world-org-haben-den-stecker-gezogen/7726/55

den einen oder anderen werden sie vllt hops nehmen, denke aber solche meldungen dienen auch dazu, angst in der uploader szene zu spreaden.

Es stellt sich mir die Frage, wieso man mit demselben Elan nicht mal die ganzen internationalen Sarehoster ins Visier nimmt, deren Wert sich für die zahlende Kundschaft ganz offensichtlich(!) dadurch bemisst, dass sie sich dazu missbrauchen lassen, KiPo-Schmutz zu hosten und darüber hinaus trotz Abuse-Button mit einer sehr langen Vorhaltezeit „glänzen“ zu können.

Gibt dutzende Sharehoster, die nach demselben Prinzip aufgebaut sind: Über kein Impressum verfügen, und ihre Kunden auf sogenannte „Reseller“ verteilen, bei denen sich dann frei nach Wahl mit den üblichen Verdächtigen (Western Union, CryptoCoins, Kreditkarten, sogar – man glaubt es kaum – PayPal) bezahlen lässt.

So schwer kann das doch nicht sein, der Spur des Geldes zu folgen… Oder liegt es etwa daran, dass die besagten Hoster in den ansässigen osteuropäischen und asiatischen Ländern schön brav ihre Steuern zahlen? Man weiß es nicht.

Der Depfile-Bust ist jetzt auch scho nwieder über ein Jahr her und es sind meiner Einschätzung nach eher mehr als weniger geworden!

Folge mal meinem Link zu den Listen !!! Da wäre zum Beispiel „Anonfiles“ mit bei als Filehoster für CP !! :wink:

Posting 11

1 Like

Okay, das ist sehr interessant. Anonfiles sagt mir gar nichts. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer kleiner Hoster, die du auf Seiten einschlägiger Reseller für 20$/Monat finden wirst. In einigen Foren im Clearnet, in denen vor allem Videos von 18+ Camgirls und Bilderserien angeboten werden, finden sich auch immer wieder Threads mit Aufnahmen von Minderjährigen. Über Filehoster wie bspw. File.al, die gar nichts zu löschen scheinen! Das meinte ich. Hier scheinen Reseller und Hoster eine Art Konglomerat (kriminelle Vereinigung) zu bilden und sich gegenseitig am Gewinn zu beteiligen. Denn aus welchem anderen Grund sollte irgendwer 20$/Monat für einen Filehoster zahlen, den kein Schwein kennt? Besagter Hoster muss über „besonders interessante“ Angebote verfügen - anders ist das nicht zu erklären.

Weiss eigentlich jemand, wie es bei SO mit KiPo aussah? War meines Wissens eher nicht das Problem, oder? Ansonsten dürften auch hier Up- wie Downloader weitaus mehr im Fokus der Ermittlungen stehen, als irgendwelche kleinen Downloader von Serien, Filmen, Musik, etc. Da dürften dann auch VPN-Anbieter angegangen werden, bei Urheberrechtsverletzungen sehe ich Aufwand/Nutzen unverhältnismäßig.

An die Downloader werden sie nicht herantreten, wenn jetzt schon nur die Rede von den Top Uploadern ist. Ansonsten hätten sie alle Uploader benannt, die sie verfolgen wollen. Wenn die Staatsanwaltschaft Köln 100 Mann mehr hätte, sicher gerne. Aber so bestimmt nicht. Außerdem haben die noch mehr als genug mit anderen Fällen mit einer weitaus höheren Kriminalität zu tun, die aufgeklärt werden müssen. Die Hauptverdächtigen sind mittellos und warten auf ihr Verfahren. So what? Läuft, würde ich sagen…

Soweit ich weiĂź hat SO bei KiPo sogar Anzeigen gestellt und die Daten soweit bekannt gleich mit.
Macht UL glaube genauso, sonst wären die auch schonweg vom Fenster. Vielleicht kommt SO das ja beim Úrteil bisschen zugute.

Also praktisch die gleiche Meldung wie zum Anfang, nichts neues. Natürlich geben sie keine Entwarnung, wäre ja schön dämlich :wink:

So siehts nämlich aus!! Das wäre bei Anonfiles so, genauso wie beim franz. Hoster free.fr ! Der hat bis vor kurzem noch in den einschlägigen CP-Foren seine Dienste drin gehabt fürs Darknet!
Seit kurzer Zeit anscheinend nicht mehr - wie ich erfahren habe, verlinkt dieser gar nicht mehr aus dem TOR-Netz heraus! Keine Ahnung, ob der nun kalte Füße bekommen hat oder einfach mal schwerstens aufräumt?! :wink:
Im Ăśbrigen kommt Anonfiles aus dem gleichen Umfeld, wie auch der Share-Online
Klon > „share-online.to“, der auch ein sehr kleiner Hoster für spezielle Aufgaben zu sein scheint, da er im Warez-Bereich eigentlich keine Rolle spielt!

Anonfiles wird aber auch von einigen bords mit warez vollgehauen, movie-blog hat da zuletzt ziemlich viel hochgepumpt.