Schweden: Zentralbank warnt vor Bargeld-Abschaffung

Artikel ansehen

Kommentar von :
Als ich letztes Jahr im Urlaub in Schweden war hatte ich kein Problem mit Cash zu bezahlen. War ein bisschen wie in Griechenland (ohne Quittung) nur teurer.

Kommentar von null:
„Bargeldlos“ ist die Zukunft. Früher hatte man Steine, Diamanten, Gold, Scheine, Münzen, etc, …

Die Zukunft ist Digital. (€ - $ - ¥)

Kommentar von Anon:
Da mögen sie Recht haben mit ihrer Prognose. Die Verantwortung sollte aber nicht in den Händen eines Bankenkartells liegen.

Kommentar von :
In unserer Generation dürfte die Bevölkerung noch soweit sensibilisiert sein für Datenschutz und Privatheit, daß sie auf Bargeld bestehen wird. Im übrigen bin ich nicht sicher, ob die Abschaffung des Bargeldes - und damit ein Minimum an Selbstbestimmung ohne staatliche Überwachung - mit dem Grundgesetz und der darin garantierten Menschenwürde überhaupt zu vereinbaren wäre.

Gibt es hier vielleicht einen Juristen, der Klarheit schaffen könnte?

Kommentar von :
Ich spreche jetzt nur für mich.
Also ich bin mit Barzahlung erheblich schneller als wenn ich erst die Karte zücke und dann Geheimzahl eingebe. Bei der Kreditkarte kommt ja noch die Unterschrift dazu.
Manche Datenverbindungen sind auch archlahm und des bezahlen mit Karte dauert ewig.

Kommentar von Saus:
Mit App zu bezahlen kommt für mich nicht infrage: Ich habe kein Handy und will auch keines haben.

Kommentar von Rudi Mentär:
cool, dann wird jede Transaktion nachvollziehbar und ich kann weder mit Drogenhandel noch Schwarzarbeit mehr was dazu verdienen ohne das der Staat es merkt und eine Steuer drauf erlässt! (Achtung, Sakrasmus!)