Russland: Telegram Blockade dank neuer DPI-Filtrationstechnologie

Zum gesamten Artikel


Die russische Aufsichtsbehörde Roskomnadzor hat damit begonnen, eine neue digitale Filtrationstechnologie zu testen. Internet-Anbieter sollen damit in die Lage versetzt…

Man sollte immer Vorsicht walten lassen, wenn staatliche Akteure sich als „hilflos“ darstellen und bestimmte Sicherheitstechnologien als „Unknackbar“ deklarieren. Nicht selten ist dann das genaue Gegenteil der Fall. In der USA wird man seitens „Schatten“-Gerichten zur Öffnung gezwungen, warum sollte das in Russland soviel anders sein. Ich würde mir auch in Telegram Gedanken machen, wie Straf-relevant mein Tun und Treiben ist.

Deswegen lieber OTR via Jabber oder ICQ, das ist egal.

Naja…Russland ist mit seiner Technologie genauso langsam und rückständig, wie man das zuvor schon kannte! Aber wenn es für deren Zwecke ausreicht, dann ist es halt so :wink:

Mal ernsthaft: Bei einem Cluster aus Hardware-Firewalls, welche mit DPI-Filtern arbeiten, hat man doch zumindest zwei Gründe, warum man ausgerechnet diese einsetzt! Dabei gehts nicht nur um Blockaden, die man für die eigene Bevölkerung einrichten kann bzw. um die Datenstromanalyse der Benutzer!
Da geht es genauso darum, sich als Land vor Angriffen von außen zu schützen!! Denn für nichts anderes sind solche Firewall-Systeme ursprünglich konzipiert worden. Jedes Unternehmen, welches ein wenig Grips hat und Geld für seine interne IT in die Hand nimmt, besitzt schließlich so etwas…aber eigentlich nur, um sich z.B. gegen Werksspionage etc. abzusichern und nicht, um seine Mitarbeiter zu kontrollieren. Natürlich wird gerne dann auch die Hardware genutzt, um am Arbeitsplatz einige Einschränkungen bzgl. des Internet durchzuführen - so das der Mitarbeiter seine Klamotten von Zalando auch nicht von dort aus während der Arbeitszeit bestellt etc. pp.

Auch ohne Aluhut würde ich mal behaupten, dass mindestens 50% des gesamten neuen Projekts dafür da sind, eine totale Abschottung zum Rest der Welt zu realisieren!
Stellt sich halt nur die Frage zum Hintergrund einer solchen Aktion?! Außer spontan dabei an:
DEN EISERNEN VORHANG 2.0 zu denken, oder dem parallelen KALTEN KRIEG 2.0 (diesmal mit Cyber-Anteil) würde mir nicht viel an logischen Gründen einfallen!!
OK…ich denke, dass man sich einig sein kann, dass die nächste kriegerische Auseinandersetzung der Großmächte zumindest in großen Anteilen ein „Cyberkrieg“ sein wird, also braucht man dann natürlich einen Schutz dagegen!
Das Land, was also im Vorfeld als erstes Land damit anfängt, sich derartig abzusichern für solche Eventualitäten, kann auch wieder nur zwei Gründe haben:

  • Entweder eine Angstreaktion, als erster davon getroffen zu werden
  • Oder selber etwas in dieser Hinsicht anzufangen und somit bei Gegenreaktionen gewappnet zu sein

In einem solchen Szenario wäre dann auch automatisch diese gewünschte innere Blockadestruktur logisch erklärt. Natürlich hat die Regierung nichts von seinem Volk zu befürchten im Ganzen. Allerdings sind es genau diese Kommunikationswege aus dem Inneren heraus, die in einem kriegerischen Zustand die Spionage ermöglichen, wenn der Schutz vor Einflüssen von außen gewährleistet ist!
Letztendlich werden da gerade genau die gleichen Vorbereitungen wie beim ersten Mal getroffen…nur mit den Mitteln, die dafür heutzutage nötig sind - quasi Aufrüstung vom Feinsten!!
:wink:

1 Like

Welche totale Abschottung gegen Rest der Welt? Exakt im Gegenteil. Russland arbeitet mit China, Brasilien, Indien, Iran und anderen Ländern gegen das Imperium USA. Die Russen wollen eine Spionage durch die USA verhindern. So klug sind wir Europäer z.b. nicht und die dt. Industrie lässt sich verarschen. Natürlich will die USA auch Russland politisch unterwandern, wie schon die EU und viele andere Länder. Russland kontert, auch z.b. in dem Soros Stiftungen verboten werden.
Nun ja, egal. Zensur ist Zensur. Nach Russland würde ich wegen der Zensur nicht auswandern wollen, da gibt es viele andere Länder.

Das hatte ich auch nicht bestritten…Unter anderem ist dieses Firewall-System dazu schließlich in der Lage, diejenigen rein zu lassen, die es auch dürfen!
Alle anderen bleiben dann immer noch außen vor! Man darf den Begriff der Abschottung nicht geopolitisch sondern nur lokal geographisch sehen…
:wink:

Nur um seine eigene Bevölkerung zu überwachen, gibt es weitaus einfachere und auch kostengünstigere Systeme, als dieses hier!
Im Übrigen gab es auch schon diese Beziehungen zu anderen Ländern weltweit im ersten kalten Krieg, wie z.B. die Sowjetunion mit China etc.