Redtube-Abmahnungen: 600.000 Euro Umsatz in den ersten Tagen

Artikel ansehen

Kommentar von ":

Porno-Gucker hatten Angst vor seiner Späh-Software – jetzt ist der Mann tot, der im sogenannten Redtube-Skandal die rätselhafte IT-Software programmierte. ... All dies wäre ein tragischer Fall, mehr nicht. Wäre der erschossen aufgefundene Mann nicht eine Schlüsselfigur im Redtube-Skandal – Karl Christian N. ist der Mann, der die Software programmiert hatte, mittels der zigtausende von IP-Adressen jener Nutzer ausgespuckt wurden, die sich bestimmte Pornos auf der Plattform Redtube angesehen hatten. Sie hatte den Namen GLAD II – bis heute ist nicht restlos geklärt, wie sie funktionierte. Angeblich war die Software in einem Werbebanner auf Redtube versteckt.
Quelle: https://www.wochenblatt.de/news-stream/regensburg/artikel/166521/redtube-skandal-das-blutige-ende-des-it-spezialisten-erschossen-auf-italienischem-parkplatz