RapidShare: Angeklagte müssen auf Urteil bis zu fünf Jahre warten

Artikel ansehen

Mir schrieb ein Insider, der ungenannt bleiben möchte:

Mit Rapidshare und Uploaded wird nichts passieren. Die müssen eine Geldstrafe von etwa 100k bis 200k zahlen, mehr nicht. Vor allem das sich das so verzögert zeigt, was passieren wird.

Die Schweizer Gesetze sind zu lasch für solche Filehoster. Die Gesetze wurden nicht revidiert.

1 Like

Habe ich ebenfalls nicht anders erwartet. Die Schweiz ist ein Eldorado für Urheberrechtsverletzungen. Und das ist in gewisser Maßen auch gut so.

1 Like

Das sehe ich anders.
Immerhin gibts RS nicht mehr und das lag nicht am fehlenden Markt.

Stimmt, deutsche Gerichte haben dem Hoster das Ende gebracht.
Lustig war das Rapidshare und Uploaded sich vor deutschen Gerichten mal gegenüberstanden, weil Rapidshare gegen ein Gewinnspiel was Uploaded mal veranstaltet geklagt hat was denen nicht in den Kram passte. Obwohl die Firmen beide in der Schweiz ansässig waren.

Es ist zumindest nicht weiter verwunderlich, dass alle weiteren (neueren) Filehoster keinen Sitz in der Schweiz ausgewählt haben. Die haben ihren Briefkasten ganz woanders…

Sollte ich da jemals in den Zeugenstand gerufen werden, würde ich zugunsten von Rapidshare aussagen. Die haben sich immer vorbildlich an den DMCA gehalten, und das war in der Zeit der rechtliche Maßstab der Dinge. Später hatten sie dann ein auffallend gründliches Abuse-Team, eine Putztruppe, die auch hinter dem Sofa gewischt hat. Da bin ich sehr gespannt, was man denen anhängen kann - falls man kann.

Ich glaube, bevor das passiert, gehen wir beiden Hübschen vorher in Rente, @ManuelBonik :wink: