PureVPN Sharing Aktion: bis zu 25 Personen teilen sich einen Account

Artikel ansehen

Nette Aktion. Wubba, sag ich da nur.

1 Like

:thinking: mmmhh…

Nehmen wir mal diesen Tarif als Beispiel:

12 Monate PureVPN – (maximal 24 Personen dürfen Deinen Account legal für ein Jahr mitbenutzen) für 3,41 EUR monatlich = 40,92 Euro.

Wenn die Rechnung gerecht aufgeteilt wird bei echten 25 Usern, kostet es pro User dann 1,64€ / 1 Jahr

Ich finde die Idee an sich ja ganz nett, ich sehe aber auch negative Auswirkungen und / oder Gefahren!

  • Der Besitzer des "Haupt-Account" ist beim Sharing auch automatisch der "Haupt-Verantwortliche" Und zwar fĂĽr ALLES, was Nachbarn, Freunde, Verwandtschaft oder auch Unbekannte ĂĽber diesen Account treiben :exclamation:

  • Es könnte gut möglich sein, dass PureVPN bei diesem Tarifmodell auch eine andere Logging-Politik betreibt, um immer an diesen Haupt-Verantwortlichen ranzukommen?!

  • Bei diesem Modell wäre wohl auch ein „wildes Account-Sharing“ möglich! Also quasi ein Weiterverkauf fĂĽr „kleines Geld“ innerhalb von Communitys, Foren, Trackern, Warez-Börsen etc. Solch ein illegales Reselling kann ja nicht im Sinne des Providers sein?!

  • Ăśber das PureVPN-Dashboard könnten durch den Hauptnutzer, der gar nicht vor hat, den Account zu teilen, fingierte weitere Accounts eingerichtet werden, um sich selber eine nicht konforme Mehrzahl an gleichzeitigen Verbindungen einzurichten!

Eigentlich könnte es mir auch völlig egal sein, denn ich mag den Anbieter sowieso nicht…Das diese Aktion als Werbung für PureVPN gedacht ist, ist mir natürlich klar!
Andererseits verliert dieser Provider nun für mich seine letzte, noch vorhandene Reputation im Bereich des VPN-Geschäfts :exclamation:
Denn per Definition, sollte mir ein VPN eigentlich Sicherheit und Anonymität bei meinen täglichen Tätigkeiten im Netz liefern :bangbang: Nicht mehr und nicht weniger :bangbang: Solche Dinge, wie unblocking Netflix usw. kann man höchstens als „nettes AddOn“ bewerten, gehört aber eigentlich nicht zu einem VPN-Provider ins ständige Portfolio… :wink:

Mir reichen schon die Fotos der ewig jung und dynamischen Werbehu… äh dummpfost:innen, um zu wissen, dass die schon viel zu viel Geld kassiert haben, um noch irgendwie glaubwürdig zu sein. Selbst wenn sie mir 10 Cent pro Tag schenken, ne danke. Wenn sie etwas kosenlos machen wollen, sollen sie es für alle anonym ohne Anmeldung ermöglichen. So kann die Sache ja nur wieder mindestens einen Haken haben. Psychospielchen.

PureVPN - Die Auffälligkeiten der letzten 3,5 Jahre!

Nur mal zur Erinnerung:

PureVPN logged user data for the FBI:

As we have covered before here on Restore Privacy, PureVPN is an example of a VPN that was caught logging user data and handing this data over to the FBI.

For years, PureVPN has claimed to have a “zero log policy” and not keep any data. However, in 2017, news broke that PureVPN had not only logged user data, they had also provided this data to the FBI (Federal Bureau of Investigation) for a criminal case. The records of this were made public.

There was quite a bit of attention on PureVPN after this case came out. PureVPN claimed it was a limited event, however, but there’s no telling if that is true.

It’s also interesting to note that this all transpired despite PureVPN being based in Hong Kong with no legal obligation to comply with US authorities.

PureVPN, Gaditek and Pakistan (with Ivacy VPN):

According to PureVPN’s website, it is officially operated under the business GZ Systems Limited, which is based in Hong Kong. But is PureVPN being operated out of Hong Kong?

If you dig a bit deeper, you will find a company called Gaditek, based in Karachi, Pakistan. PureVPN appears to be owned and operated by Gaditek, which lists PureVPN as one of its brands!

Whether PureVPN is operated in Pakistan or Hong Kong does not really matter from a legal perspective, since the company is legally based in Hong Kong, which is the jurisdiction it falls under.

There are also people who allege that Gaditek (PureVPN) is operating a network of VPN review sites, where PureVPN is consistently ranked as the top recommendation!

Is Ivacy a rebranded version of PureVPN?

For many years there have been rumors (and lots of evidence) that Ivacy is a rebranded (white label) version of PureVPN. This would not be too surprising since PureVPN offers a white label version of their product, which they advertise on their website.

Finally, in March 2019, Ivacy staff officially admitted that PureVPN has “minor stakes” in Ivacy.

http://archive.is/NCdy7

This isn’t too uncommon, however, as there are other VPNs that appear to be independent but are owned by the same entity…

Gemeckert wird immer, selbst wenn es mal was für lau gibt. Stört mich weniger. Dann sollen sich andere Leute darüber freuen.

NatĂĽrlich geht es PureVPN um Kundenbindung und darum, unerfahrenen Surfern zu zeigen, wie einfach die Nutzung der VPN-Software ist. Das habe ich in meinem Beitrag nie abgestritten.

2 Likes

Ich habe hier noch 20 x 1 Monat PureVPN fĂĽr lau ĂĽbrig, wer will? Bitte PN an mich, ich verteile die dann im Laufe des Wochenendes.

Kein Risiko, 1 Monat den VPN-Dienst testen? Was ist daran so schlecht?