Probleme mit Schulden

Hallo,

ich bin gerade in Homeoffice, eigentlich ist nur ein Praktikum weil ich zur Zeit eine Umschulung mache. Das löst leider nicht meine Finanzielle Probleme, die mittelweile grösser geworden sind, weil leider nicht die genügend Einkommen habe, um meine Schulden zu bezahlen. Ich hatte in der Vergangenheit gut Kohle verdient in Gastrojobs aber jetzt nicht mehr und ich habe circa 10.000 Euro in Schulden. Was kann ich machen?

Hallo,
ich würde, ohne darüber nachzudenken, zu einer Schuldnerberatung gehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, es gibt deutschlandweit und in allen informieren dich kostenlos, ob sich in dein Fall eine Beantragung einer Insolvenz oder sonstiger Beratung im Zusammenhang mit Überschuldung lohnt! https://www.schuldnerberatungen.org/schuldnerberatung-arbeitslose/

2 Likes

Eine Insolvenz dauert jetzt nur 3 Jahre. Du musst etwa zw. 1000-2000€ Gerichtskosten tragen, die man allerdings auch selber zahlen muss.

1 Like

Falls nicht schon geschehen, solltest du mit deinem Bankberater eine Umschuldung besprechen. Mit dem Geld kannst du dann alle deine Schulden begleichen und hast nur noch eine Rate abzuzahlen zu einem halbwegs niedrigen Zinssatz.

1 Like

Kohle machen, egal wie, Schulden abzahlen.

1 Like

Aber bitte nicht in der Art „Der Zweck heiligt die Mittel“. :wink:

@Koral: Was machste denn für eine Umschulung? Ist die förderungsfähig (BAföG)?

Ohne Risiko geht nichts in diesem Leben :wink:

Nach der Umschulung mache es das auf jeden Fall

Ich mache eine Ausbildung durch das Jobcenter

Ich würde mir auch eine Schuldnerberatungsstelle suchen. Die können Dir alle Optionen erklären und die haben selbst keinen Vorteil davon.

Von daher wird man Dir wahrscheinlich nicht etwas anraten, wovon die selbst am meisten profitieren. Die Gefahr sehe ich immer bei der Bank. Bei Krediten verdienen sie viel, bei Überziehungszinsen außerhalb Deines Kreditrahmens noch viel mehr!!

Natürlich sind die Beratungsstellen in den meisten Städten überlaufen. Du musst Dich also auf einer Warteliste eintragen lassen.

1 Like

Dann werden dir vom Jobcenter auch die anfallenden Fahrtkosten, die Lehrgangskosten samt Lehrmittelkosten, ggf. bestehende Kinderbetreuungskosten sowie die Unterbringungs- und Verpflegungskosten am Lehrgangsort erstattet. Ist dem auch so? Du musst alles ausschöpfen, was der Staat dir bietet. Wenn das immer noch nicht reicht und auch in Bezug auf deine Schulden: Folge dem Tipp mit der Schuldnerberatung. Die können dir ein paar Wege aufzeigen und haben vllt. noch den ein oder anderen Tipp parat.

Ich weiß nicht, wie das zuhause bei dir aussieht. Aber hier bei mir bietet die Arbeitsagentur sogar selber eine Schuldnerberatung mit an!
Diese Beratung solltest du auf jeden Fall mal in Anspruch nehmen, alleine aus dem Grund heraus, dass die Tipps zwar alle in Ordnung sind hier, aber grade das Thema Schulden ist sehr individuell anzugehen!. Es hat sich auch viel geändert in den letzten Jahren bezüglich Schuldnerrecht etc. Der Gang zum Schuldnerberater ist erstmal nicht schön, kann dir aber sehr viel Ärger ersparen auf Dauer!! Und bitte nur eine Beratungsstelle nehmen, die auch öffentlich arbeitet, wie zum Beispiel von der Kirche, Kommune, Behörde usw. Bloss keine privaten Schuldnerberatungsstellen (Firmen) - die wollen auch nur dein Geld! :wink: