Patrick Breyer: Verfassungsbeschwerde wegen Ausweispflicht für Prepaid-Handys

Artikel ansehen

Kommentar von Goove:
Klingt nach etwas viel Freizeit und wahrscheinlich auch etwas viel Geld, wobei eine Verfassungsbeschwerde sich von den Kosten her im Rahmen halten dürfte.
Vielleicht sollte Herr Breyer einfach wieder einer geregelten Arbeit nachgehen, dann wird es für solche Manöver, die nichts bringen werden, gar keine Zeit geben.
Es gibt kein Grundrecht auf Anonymität, da kann er versuchen so viel herzuleiten wie er möchte.
Wer als Informant dringend ein Handy braucht, um vertrauliche Informationen zu übermitteln, der hat vieles schon nicht verstanden.
Obwohl, der Mann war ja Richter, glücklicherweise nur Amtsgericht, dann besser doch nicht.
Jemand, der mit Piratenansichten Rechtsprechen soll, möchte ich mir besser nicht vorstellen. Nicht mal in Meldorf, am Ende der Welt.

Kommentar von Nicht zu fassen:
Warum das Bashing?

Sind sie auch einer von denen, die nichts zu verbergen haben?

Kommentar von Goove:
Wo steht das in dem Kommentar?
Sie haben auch nicht das Recht auf eine anonyme Zulassung Ihres KFZ, Ihres Gewerbe oder auf ein anonymes Bankkonto.
Der Gesetzgeber macht den Grad von Anonymität am Potential der Gefährdung fest.
Herr Breyer wird genau aus diesem Grund scheitern.

Als Richter sollte er das eigentlich auch wissen.
Aber vielleicht ist es in der Piratenblase nicht anders möglich.
Kleine Wette: die Beschwerde wird negativ beschieden.

Kommentar von SickeTurn:
Einfach Simkarten gebraucht kaufen bei ebay anonsimz.net oder so und fuck the world