Online-Betrug: Ermittler durchsuchen in sieben Bundesländern 12 Objekte

Artikel ansehen

Der Gesamtwert der Waren in diesen Fällen beträgt insgesamt knapp 100.000 Euro.

In mehrmonatigen Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass sowohl ein 36-jähriger Deutscher als auch ein 24-jähriger Italiener unabhängig voneinander Rückerstattungsbetrügereien begangen haben und zusätzlich ihre Dienste als sogenannte „Refund-Dienstleister“ im Internet inserierten.

Ich weiß ja nicht, aber…bei der mehrmonatigen Ermittlungszeit und den Razzien in sieben Bundesländern, was insgesamt ein vielfaches der genannten 100.000 Euro Betrugswert, übersteigen dürfte, platzt mir als Steuerzahler auch ein wenig der Sack! Und das alles für ein paar jammernde Online-Händler, die nachgewiesener Maßen selber genügend Dreck am Stecken haben, wie z.B. Steuerflucht oder auch die massenhafte Vernichtung von Neuwaren etc. pp.

solange Ergebnisse vorgelegt werden, ist es den Behörden auch egal, wenn unsere Steuern verballert werden, man kann anschließend natürlich damit hausieren gehen, wie toll man ermittelt hat… Beförderungen ect pp…