Oman - Pflanzliches Methamphetamin, der neue Exportschlager Afghanistans

Berichte von Drogenbehörden und Initiativen zeigen, die Produktion von synthetischen Drogen erreicht weltweit Höchststände. Dazu trägt ein Kraut bei, dass noch vor 2015 auf keiner Liste zu finden war.

Ephedra, oder Oman, wurde als praktisch wertloser Bergstrauch betrachtet, bis man entdeckte, dass es verwendet werden kann, um den komplizierten und teuren Meth-Herstellungsprozess der Beschaffung und des Kochens mit Pseudoephedrin zu umgehen, das aus rezeptfreien Medikamenten extrahiert werden musste. Die Umstellung auf die Verwendung von Ephedra ab etwa 2017 ermöglichte es den afghanischen Drogenproduzenten, die Menge und Qualität ihrer Produktion zu verändern.

Ein Bauer in einem Wüstengebiet baut nicht nur Mohn an, sondern kauft im Nebenerwerb Ephedra, das er zu Ephedrin verarbeitet und auf dem Basar, oder an die Labore verkauft.

448 Ephedrin-Labore entstanden in nur zwei Distrikten in Afghanistan, Bakwa und Khash Rod. "Die potenzielle Produktion liegt nach Angaben unserer Gesprächspartner bei 1.000 Tonnen pro Jahr. In Bezug auf Meth hat das Land das Potenzial, auf globaler Ebene zu konkurrieren; es wird zu einem Zehntel der Kosten in Südostasien hergestellt, aber zum gleichen Preis verkauft.

Die Konkurrenz ist fleißig; Mexikanische Sterneköche veredeln mittlerweile hierzulande Meth für Team Oranje, sowie auf dem afrikanischen Kontinent. Denn wie in der Käseproduktion, nicht jeder hergestellte Käse hat die Qualität eines holl. Goudas. Auch die Größe des Asiatisch-Pazifischen Meth-Marktes hat sich in den letzten fünf Jahren vervierfacht, von $15 Mrd auf $61 Mrd.

Mit Afghanistan und Syrien (Captagon/Fenetyllin) agieren somit zwei Narco-Staaten defacto vor unserer Haustür. Angesichts solcher Zahlen, könnte man mMn vielleicht Prioritäten so setzen, dass es dem Bedrohungspotential synthetischer Drogen wie Meth gerecht wird. Das Pärchen Marie Juana und Canna Bis nicht zusehens kriminalisieren, wäre ein Anfang.

https://blogs.lse.ac.uk/usappblog/2019/09/30/long-read-the-unknown-unknowns-of-afghanistans-new-wave-of-methamphetamine-production/

https://www.vice.com/en/article/7kv4px/plant-based-meth-from-afghanistan-is-turning-up-all-over-the-world

https://globalinitiative.net/wp-content/uploads/2021/03/GITOC-A-Synthetic-Age-The-Evolution-of-Methamphetamine-Markets-in-Eastern-and-Southern-Africa.pdf

https://coar-global.org/2021/04/27/the-syrian-economy-at-war-captagon-hashish-and-the-syrian-narco-state/

2 Likes

:metal: :+1:

Seit fast 14 Jahren „unbusted Quality!“

Konsum bitte NUR durch erfahrene „Chemiker“, das Zeugs ist alles so hart, dass ein Herzkranzgefäßkhtar oder eine Hirnrindenverödung die Folge sein kann!!! :rofl: :rofl:

Auf gut Deutsch: FINGER WEG!

2 Likes

das gillt für jede synthetische scheiße…

1 Like

mit „Finger weg“ aka „just say no“ ist bißchen lau, und hat ja beim Crack schon nicht funktioniert. Auf der anderen Seite wird ein Aufwand für Gras-Busts veranstaltet, da kann ich nur den Kopp schütteln, ehrlich.

was willste den leuten mehr sagen? weißte wie oft ich am HBF von jungen Heroin Konsumenten nach Geld angesnurrt werde, den sage ich das selbe, lass den Dreck sein.

solange der staat bzw das system als solches konsumenten kriminalisiert und verfolgt, musst du halt als individium für dich selbst klar entscheiden, dass du den ganzen dreck nicht konsumierst, dass gillt dann halt auch bei cannabis von der straße, dann muss man halt selbst ein pflänzchen für sich anbauen ( natürlich nur nutzhanf :wink: ) anstattt auf der straße zu kaufen, wobei da die legalität nicht mehr lange dauern sollte…

1 Like

Naja…natürlich Finger weg!
Das ist dort ja nicht nur ein Shop für Konsumenten, sondern die Site eines Herstellers von Grundsubstanzen bzw. von fertig hergestellten Endprodukten, bei denen man von einem Gramm bis 100te Kilos (what ever) online bestellen kann!
Offiziell sitzen die wohl schon immer in Hongkong (?), haben aber innerhalb der EU einige Großlager! Das kann man zumindest herauslesen, wenn man sich deren Kommunikation so durchliest…
Komischerweise liefern die ca. 80% der Waren nicht nach Russland…worüber man vielleicht mal nachdenken könnte! :rofl:
Egal, ob es sich um Grundsubstanzen oder fertige „Produkte“ handelt, wird immer nur pure (ca. 100%) Qualität angeboten, quasi zum selber strecken! Selbst die LSD oder LSA verwandten Stoffe werden nur in rauhen Mengen (Blotter) angeboten. Es wird sich mMn um ein größeres, selbstständiges Labor handeln, welches sogar bei darknetstats Werbung fahren darf!!
:wink:

die fragen wenigstens noch; in fünf Jahren fragt keiner von den Synthis mehr, da gibts direkt auf den Schädel. Und anschnorren tut mich die Politik auch regelmäßig nach mehr Geld.

zB. €1 Mrd für Provisionen und 2. Wahl Masken für Hartz IV Empfäger und andere Bedürftige, bzw. die nach Ablaufdatum verbrannt werden sollen. Warum nicht gleich € verbrennen.

Ok, im Ernst; es ist Wahlkampf, soll heißen man ist auf Stimmenfang. Das könnte von Vorteil sein für eine kurze Zeit. Mal an den Wahlständen haltmachen und Luft ablassen, nett versteht sich.

image

Prost…! :joy:

Naja…wir Deutschen und die Armeen vieler Staaten, sind ja quasi Mitschuld an dem Umstieg auf Ephedra. Die Mohnfelder dort wurden doch kontinuierlich abgefackelt, um die Heroin-Produktion für die USA und Europa zu unterbinden.
Es gibt über 45 bekannten Arten der Pflanzenfamilie Ephedraceae, die fast alle von China aus in den kompletten asiatischen Raum vorgedrungen sind. Mal gut, dass dort Salvia nicht wächst, sonst wären wir alle noch viel verstrahlter!! :joy: :wink:

Was auch noch hinzu kommt, ist die Tatsache, dass die Gewinnung von Ephedrin und Pseudoephedrin über die Pflanzen weitaus einfacher zu bewerkstelligen ist. Auch die finale Ausbeute ist nunmal um ein vielfaches höher, als ob man sich nen 40-Tonner voll mit Aspirin kommen lässt… :rofl:

Oh je; „Meth-Konsumenten können unwissentlich eine Meth-Sucht in Fisch-Ökosystemen um uns herum verursachen, so eine Studie, die am Dienstag im Journal of Experimental Biology veröffentlicht wurde.“

„Eine neue Studie zeigt, dass Forellen süchtig nach Meth werden können, das aus menschlichen Abfällen stammt; es könnte natürliche Belohnungen wie Futtersuche oder Paarung überschatten.“ (wer will auf Meth auch schon fressen & ficken)

„Eine solche Kontamination könnte die Funktionsweise ganzer Ökosysteme verändern, da die negativen Folgen sowohl auf individueller als auch auf Populationsebene von Bedeutung sind.“

Quelle: VICE

1 Like

Pflanzliches? Sind nicht alle Anphe- und Methamphetaminen chemische Derivate pflanzlichen Ursprungs?

RÜSCHTÜSCH…aber da Ephedrin und Pseudoephedrin in rauhen Mengen gebraucht wird und der Markt für die beiden Substanzen von der Pharma-Industrie aufgekauft wird, um z.B. Aspirin, Hustenlöser, Grippemittel etc. herzustellen, sind die pflanzlichen Vorräte bald wesch!
Und die Küchen extrahieren dann lieber die Medikamente, anstatt im Gebüsch rumzuhängen! :wink: :rofl: :rofl: