nVpn empfiehlt den Router GL.iNet GL-B1300 (Convexa-B)

Artikel ansehen

:+1:
Was der Router von Haus aus auch noch kann, wäre zum Beispiel beim Thema DNS-Ländersperren (CUII) sehr interessant…

ENCRYPTED DNS WITH CLOUDFLARE

Cloudflare DNS over TLS

DNS over TLS is a security protocol for encrypting and wrapping Domain Name System (DNS) queries and answers via the Transport Layer Security (TLS) protocol. The goal of the method is to increase user privacy and security by preventing eavesdropping and manipulation of DNS data via man-in-the-middle attacks.

Hatte mal den Router der im Beitrag erwähnt wird.
Konnte bei mir weder mit OpenVPN noch mit Wireguard gute Geschwindigkeit erzielen, CPU war in beiden Fällen auf Anschlag.

Da warst du anscheinend nicht der einzige, der damit zu kämpfen hatte! :wink: Laut Support lag das an der Firmware-Version, die zuerst bei dem Modell verwendet wurde! FW 2.271 war dabei der Flaschenhals!!

Die aktuellen B1300-Modelle haben eine komplett überarbeitete Firmware mit der Version 3.022 spendiert bekommen!
Seit März 2021 gibt es eine aktualisierte Version der Firmware FW 3.201-0319

Den VPN Anbieter direkt am Router zu verewigen macht sicher Sinn um die Infrastruktur im LAN zentralisiert damit zu versorgen.
Nur was passiert, wenn ich dann darüber, den host länderübergreifend des VPN Anbieters, wie sonstig über dessen client Anwendung abgewickelt, wechseln möchte?
Kann der Router mehrere Profile anlegen, und kann ich diese dann übers Webinterface „on the fly“ wechseln?

Click Management to check the list of configuration files. You can modify the
Description, User name or Password of each configuration file. You can also add,
delete a configuration file or even purge all your uploaded configuration files.

If your configuration file is a zip/tar.gz file which includes multiple ovpn files, you
can choose an individual .ovpn file that you would like to connect in Server

Auszug aus dem GL-B1300 Manual, zu finden unter:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/B1ILjjAucFS.pdf

Hab in dem Handbuch beispielsweise auch nach statische Routen gesucht, leider nichts gefunden was verwundert.
Einerseits liesst sich das featureset interessant, auch das Handbuch find ich gut aufgebaut.
Anderseits hat mir der Router zu wenige RJ-45 Ports. Auch würde ich noch ein zusätzliches Modem brauchen. Eine eingebaute TK Anlage ebenso um die Fritzbox 7390 samt Fritzfon + Fax vollens zu ersetzen.

Da das aktuelle Konstrukt unverändert seinen Dienst tut, so wie ich das sehe nur der Punkt VPN Client + Server auf dem Router der fehlende Part ist, wäre das ein heiden Aufwand es nur deshalb über den Jordan zu schmeissen.

Ich persönlich hätte den B1300 auch hinter eine bestehende Fritzbox gehangen! Die Fritz hätte dann die TK-Anlage, inkl. Fax weiterhin gemacht und natürlich auch als Modem gedient…
Den B1300 dann über Portforwarding in der Fritz eingetragen. Klar sind dann netto nur zwei RJ-45 Ports zu wenig, was aber mit einem unmanaged Switch auch ausgebügelt wäre!
GL.iNet ist halt mit diesem openWRT-Router in die Bresche gesprungen, wo andere Hersteller zum Beispiel Asus, als Komplettlösung inkl. TK und Modem, erst bei ca. 300 Tacken anfangen. Da ist der B1300 schon eine gute Alternative, bei bestehenden Systemen, für unter 90 Euro! :wink:
GL.iNet kommt ja auch aus der Sparte der Mini-Router…die haben schon länger solche openWRT - Systeme zum Beispiel für die Reise im Angebot…

Naja, die 200-300€ Geräte von Linksys, Asus oder Netgear haben halt auch mehr Power um problemlos mit OpenWRT 4K Streaming, ne Videokonforenz und Gaming gleichzeitig zu ermöglichen ohne das der Router in die Knie geht mit OpenWRT…

Da täuschst du dich aber! Schau dir mal die Hardware der drei Asus-Router für 300€ an. Die sind mit dem Router von GL.iNet entweder gleichauf, oder sogar von der Speichermenge und der CPU unterlegen.

Ich würde wenn nur, das bestehende Fritz System ersetzen, und nicht noch nur den Router dahinter hängen nur um einen VPN Anbieter dort drauf verewigen zu können.
Das Fritz System ist zwar schon 8 Jahre + alt, tut aber nach wie vor seinen Dienst. Zwar habe ich hier ein 36HE Rack stehen, das ist aber von beiden Seiten bis Oberkante Unterlippe voll.
Persönlich ist für mich ein VPN Anbieter aktuell eine Neuerfahrung, und die Art und Weise wie der connect über fat client Software, oder konsolidiert über einen Router stattfindet, etwas wo ich grad eintauche.
Ich denke das hier betrachtete Gerät wäre nicht das Richtige. Langfristig, wenn entweder die Fritzbox die Grätsche macht, oder ich umziehe und einer Art anderen ISP nutze, wird die Zeit kommen mir die Geräte anzuschauen, von dem JanaMaria geschrieben hat.

Hab persönlich zuhause seit 2017 den Router, weiß garnichtmehr was der gekostet hat.
https://www.amazon.com/gp/product/B0752FD3XJ/

Aber reicht vollkommen aus, kostet nach aktuellen Stand 180-250$ je nach Händler.

Ansonsten kann man doch den empfehlen
https://www.amazon.de/-/en/Linksys-WRT3200ACM-EU-Wireless-3200Mbps-Ethernet/dp/B01LY0PTO9

OK…klar haben die beiden Geräte von @JanaMaria höhere Taktraten, aber…
Ob ich nun mit 4 Cores und langsamerer Taktrate, oder mit 2 Cores und entsprechend höherer Taktung die gleiche Arbeit verrichte, ist dabei aber gehüpft wie gesprungen! :rofl: :wink:

Meines Erachtens ist der hier genannte B1300 nur ein Reise-Router fürs Hotelzimmer, oder aöls günstige Lösung für bestehende Verbindungs-Hardware!! :wink:

Hab grad nochmal einen aktuellen Testbericht für den hier im Artikel angegebenen Router gesehen.
Test

Negativ

Für OpenVPN Nutzer zu wenig Leistung (max 35.000kbit/s)

Wenn das immer noch so zutreffen sollte dann ist der Router absolut bei dem Speed nicht zu gebrauchen meiner Meinung nach. Gut, für die meisten deutschen Haushalte ausreichend, aber wenn bei 100mbit dann nur noch 1/3 durchkommen dann ist das nicht akzeptabel.

Das^sagen die bei openVPN ja selber bei GL.iNet !! :rofl:

0

Dein Router sieht echt Pöse aus und erinnert mich irgendwie an die Zyklonen von Raumschiff Galactica :clown_face:

Das die Router heutzutage mit immer mehr Antennen daher kommen bringt mich zu dem Schluss das die Leute offensichtlich gar gebraten werden wollen.
Was mich angeht, leg ich darauf kaum bis gar kein Wert. Ich versuche es, wo möglich, gar zu unterbinden.