Nord VPN neue Datenschutzerklärung - Weitergabe Informationen?

Nord Account, new Legal Hub, and Terms of Service and Privacy Policy update

We are launching Nord Account, which unifies all Nord services, helps you manage your accounts from a single place, and log in with a click. It comes with a new Legal Hub, where you’ll find all relevant legal information. As a result, we have updated the Terms of Service and Privacy Policy. The changes come into effect on July 1, 2020 and apply to all Nord products.

The changes we made to the Terms of Service:

Changed the structure to include general and additional terms. This will provide more clarity and unify the terms for all our products.
Updated the notification procedure. We will inform you of the changes to the Terms when they are important for your subscription or affect your rights and obligations.
Included additional wording for our trademark protection to make sure our trademarks are not misused.
Included information about security updates and application versions that we support so you could make sure you’re using the latest and updated software.
Included more details in the Payments section to give you more clarity on how we process your payments and how our subscription works.
Removed the Installment payments section — few users used this option.
Clarified the terms regarding minors.
Streamlined the Prohibited and restricted uses section.
Included a class action waiver. This means that you may only resolve disputes with us on an individual basis and may not bring a claim as a plaintiff or a class member in a class, consolidated, or representative action.
Added additional clauses for users who download our services from Apple App Store or use the services on iOs devices, as is required by Apple.
Specified cases when NordVPN might assign its rights and obligations to selected entities without your consent.
Added a new section about open source third-party software that we use in our services, which provides more transparency.
Read the Terms of Service here.

The changes we made to the Privacy Policy:

Changed the structure to include general and additional information. This will provide more clarity and unify our Privacy Policy for all our products.
Restructured the section on user information processing. Now it’s divided into the following categories: Information for creating your account, Payment related information, Communication data, Information collected on our website, Technical information, and Information collected on our applications. All these categories provide a detailed view of the limited information NordVPN collects about you or your device.
Included more information related to third-party service providers we use.
Provided information on how we handle information requests from authorities.
Included the Choices related to your data section to help you manage your privacy choices.
Included a Data security section to describe our security practices.
Provided privacy-related information as required by the General Data Protection Regulation (GDPR) in a structured way and included new information as required by the California Consumer Privacy Act (CCPA). These changes are relevant for users in Europe and California.
Provided information on cookies used on the NordVPN website.
Provided a new unified email to handle all privacy requests for all our products: [email protected]
Read the Privacy Policy here.

Stay safe!
NordVPN Team

If you have any questions, please reply to this email directly.

Ja, die VPN-Anbieter wenden sich an ein unterschiedliches Publikum. Die preiswerten sind eigentlich nur für das Filesharing und etwas mehr Schutz beim Surfen geeignet. Die teuren wie Perfect Privacy fahren eine Firmenpolitik, die jegliche Weitergabe von Daten an Dritte (auch an Behörden) verbietet oder technisch unmöglich macht. Weitere Infos hier.

1 Like

Finde ich super, dass du dir das übersetzt hattest :+1: Aber entweder hast du von Englisch in Englisch übersetzt, oder hier werden nur noch „native Speakers“ vermutet…?!?

Mal ganz ehrlich: Ich kenne kaum einen Artikel oder Beitrag hier, der sich zu NordVPN positiv äussert!!!

Warum denn jetzt darüber sooo überrascht??!

Tjaaaa…aber jut! NordVPN macht seit über drei Monaten (Anfang Corona-Krise) exzessiv und penetrant TV-Werbung in allen Börsen- und Nachrichtensendern!! Teilweise bis zu 20 mal / am Tag!!!

Nachdem die bei den eigentlichen Usern, die für ihre Zwecke VPN nutzen total abgeschissen sind, und auch nie wieder bei denen auf einen grünen Zweig kommen werden, hat man sich nämlich jetzt dazu entschlossen, die Businesskunden Firmen, Unternehmen aller Grössen und Marktausrichtung aufzunehmen…und auch mit auf diesen Corona-Zug aufzuspringen. zum Thema Home-Office / Sicherheit etc. pp.
Auch wenn sie nichts schlimmes mit ihrem VPN-Einsatz anstellen, würdeich behaupten, dass der Privatkunde demnächst die Nachteile komplett zu spüren bekommt!!
Da NordVPN ja nicht Millionen in Infrastruktur-Erweiterungen und Modernisierungen investiert hat, sondern eher für dämliche (ach, watt sind wir net seriös…) TV-Spots etc.
werden ab einer gewissen Business-User Anzahl die privaten Nutzer natürlich hinten anstehen müssen!! Bei Support / Tickets, bei den vorh. Servern / die Auswahl, Performance und viles mehr…
Natürlich werden die AGBs und Massnahmen zur Anonymität extremste Änderungen erfahren, denn eine Firma möchte gegenteilig zum d.busch das ALLES mitgeschnitten / logged wird usw.
Dieses ganze Vorhaben bei Nord, kann aber insgesamt so sehr in die Buxxe gehen, dass 2021 die nächste Insolvenz kommt… :wink: :rofl: :rofl:
80-90% der Firmen, die VPN zur Kommunikation über SSO etc. nutzen, werden sich wohl eher an die Profis des Segmentes wenden bzw. sie haben seit Anfang an ihre Systeme und Dienste!

Und bevor jetzt Fragen kommen…

Also…ein VPN-Provider soll euch gegenüber vertrauen schaffen und euch eigtl. 100% Anonymität (real bis zu 99%) gewährleisten…!!
Ich weiss nicht, wie es euch dabei geht? Aber bei 20 TV-Spots am Tag seinen Hintern öffentlichkeiswirksam herauszuhängen, um damit final ANONYMITÄT gewährleisten zu können, ist ein Widerspruch in sich alleine schon…!!! :-1: :-1: :-1:

Ob die ihren potenziellen neuen Businesskunden auch veraten werden, dass auch heuzutage noch etliche gefälschte CA-Signierungen (Root) durch deren Daten aus dem Leak / Hack im Netz unterwegs sind?? Oder die Tatsache, dass sie von Netzwerktechnik usw. eigentlich keinen Plan haben…???
Könnte man bezweifeln!!!

greetZZ…an MordVPN :eyes: :wc: :put_litter_in_its_place: :biohazard:

Ich erkundige mich gerade mal, wie das aussieht. Ist das branchenintern so üblich oder nicht, ist halt die Frage.

Dort steht in der Datenschutzerklärung ganz klar:

Requests for data. Any request for user data should follow an appropriate legal process to be recognized by the laws of the Republic of Panama. Being based in Panama allows us to keep no logs of users’ online activity (no IP addresses, browsing data, traffic information, etc.). This means that we are unable to link an individual user to a specific IP address, connection timestamp or other information that we do not collect. Therefore, even in cases we receive a rightfully served request, it might be impossible for us to identify a specific person or provide any identifying information related to that person. In cases where, following an appropriate legal process, we are able to identify a specific person, we will provide the limited data we process per our Privacy Policy. Depending on a specific case, this may include user’s email, payment information (date of purchase, payment method and available details), subscription period, password expiration date or a country the user chose when registering for the Services.

D.h. erst wird behauptet, man falle ausschließlich unter das Recht von Panama und könne gar keine Daten preisgeben, weil man sie nicht loggt.

Und dann heißt es im Gegenteil dazu: Sie seien dazu in der Lage Personen zu identifizieren, die ihren Dienst nutzen. Man würde dann bei Bedarf den Behörden die privaten Daten zur Identifikation des möglichen Straftäters weitergeben (verkürzt übersetzt).

Was denn nun? Wenn ich nicht logge, logge ich nicht. Dann kann ich einen möglichen Straftäter auch nicht erkennen und seine Daten nicht weitergeben, das widerspricht sich total. Unter welches Recht fällt man denn jetzt? Panama? Oder doch europäisches?

Okay, ich habe was dazu geschrieben. Bitte sehr. Hier dann bitte weiter diskutieren, danke!

Vielleicht hat nordVPN ja ein neues Rechtssystem erfunden, nämlich das Pan-Europa Recht ?!? :rofl: :rofl:

In Fällen, in denen wir nach einem angemessenen rechtlichen Verfahren in der Lage sind, eine bestimmte Person zu identifizieren, werden wir die begrenzten Daten, die wir verarbeiten, gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zur Verfügung stellen.

Bedeutet doch in der Konsequenz, dass sie jeden ausliefern, wenn der Gesetzgeber durch seine Anfrage nur genug Druck erzeugt!! Und das definitiv Daten da sind!!

Da wir in Panama ansässig sind, können wir keine Protokolle über die Online-Aktivitäten der Benutzer führen (keine IP-Adressen, Browsing-Daten, Verkehrsinformationen usw.).

Was hat denn ein Firmensitz überhaupt damit zu tun, LOG-Dateien und Protokolle zu schreiben?!? Verbietet das panamesische Gesetz etwa Protokoll-Dateien…was für ein Schwachsinn!!

2 Likes