Noisia: Album-Leak wirft Terminplan komplett über den Haufen

Artikel ansehen

Kommentar von Alois:
Wo liegt eigentlich das Problem?

Sind Noisia auf die Einnahmen durch digitale Verkäufe angewiesen? Nein!

Wieso befindet sich das Album 6 Wochen vor Release in irgendwelchen dubiosen Händen? Vermutlich weil man es schon vorab an digitale Vertriebe eingestellt hat mit VÖ-Termin XY.

„Die illegale Publikation habe die Arbeit von ungefähr einem Jahr zunichte gemacht“

Die tun ja gerade so, als ob es eine riesige Überraschung werden sollte. Dabei konnte man in ALLE Lieder vorab bereits legal reinhören.

PS: Auf dem Album ist übrigens kein einziges Lied was nennenswert wäre. Da haben sie auf den Singles wesentlich mehr gutes Zeug abgeliefert.

Kommentar von F.W.:
Ich frage mich nur, wer hatte den vorher schon Zugriff auf das Album, dass es überhaupt geleaked werden konnte? Muss ja einer aus den eigenen Reihen gewesen sein und dem würde ich den Verlust etc. in Rechnung stellen.

Kommentar von Gelangweilt:
Wer ist überhaupt Noisia? Da ist doch der Name Programm. Viel Lärm um Nichts? ^^

Wieder mal so eine Gruppe, die mit einem angeblichen Leak in die Schlagzeilen kommt, weil das Album, um das es geht, sonst vermutlich von der Presse gar nicht erwähnt worden wäre. Es gibt unterhaltsamere Marketingstrategien. Naja, wenn man solche ollen Tricks braucht.

Kommentar von Kcor:
Genau wegn solcher Kommentare und dem mangelnden Unrechtsbewusstsein kann man als Künstler heutzutage kaum überleben, wenn man nicht ständig auf Tour ist und dabei langsam ausbrennt, zumal Streaming auch kein Geschäftsmodel ist oder wird. Dann hört mal alle euren Einheitsbrei aus drei verschiedenen Zutaten. Das ist genau das, was ihr verdient habt.

Kommentar von Musikliebhaber:
Man kann sich aber auch einfach auf die Oldies rückbesinnen, Miles Davis, die Stones oder Brian Ferry hören. Zur Not noch Mozart oder Stockhausen. Die konnten allesamt mehr als Einheitsbrei. ^^ Mit Sicherheit mehr als Noisia.

Kommentar von Kcor:
Also zum Anwalt des Musikgeschmacks möchte ich mich jetzt nicht aufspielen, das überlasse ich dann Dir. Meine Aussage hast Du eh nicht verstanden. Außerdem, wer hört denn noch die Stones und die anderen längst verwesten Interpreten, außer WDR 4 Hörer? Seid den 70gern hat sich echt was getan, glaub mir das mal ruhig!

Kommentar von Kcor:
Wohlbemerkt ging es mir hier nicht um Gema und co, sondern um Selbstvermarktung.

Kommentar von NYC-Resident:
Bei „South Park“ haben sie die dramatischen Folgen gezeigt, also kleinerer Privat-Jet und Co.
Schlimme Welt!