Nigeria-Connection: Salzburger überwies Cyberbetrüger 100.000 Euro

Artikel ansehen

Ist immer mies die Einsamkeit der Leute auszunutzen

also irgendwie kann ich dafür kein Mitleid aufbringen… Mit 57 sollte man auf so einen Quatsch nicht reinfallen.

Gerade die älteren Leute sind noch mit Anstand aufgewachsen und gehen Enkel Trick Südländern und solchen Nigerianischen Betrüger schnell auf den Leim.

Naja…den „Enkeltrick“ etc. kann ich ja noch nachvollziehen, weil der gesunde Menschenverstand dabei aufhört zu arbeiten!
Aber bei so einer Sachlage:

Angeblich konnte die Dame nicht auf ihr Konto zugreifen. Bankdaten einer Fake-Online-Bank mit einem gefälschtem Kontostand sollten dem Opfer vorgaukeln, dass seine Vorauszahlungen sicher seien und er sein Geld zurückbekäme. Mit insgesamt 18 Bitcoin-Überweisungen in niedriger sechsstelliger Höhe kam der Betrogene insoweit dem Ersuchen nach.

…hört auch mein Verständnis dann auf! Ich gebe doch nicht irgend jemanden, den ich absolut nicht kenne, einfach so meine Ersparnisse! Mit 57 Jahren sollte doch wohl genügend Verstand und Erfahrung vorhanden sein, solch eine Situation kritisch zu bewerten…!?!

Der Verstand geht flöten, wenn die Einsamkeit, der Drang nach Gemeinsamkeit und Liebe ausgenutzt wird. Ich kenne auch niemandem im direkten Umfeld dem sowas passieren würde, aber die Nachbarin meiner Freundin wurde auch von so einem verarscht, 20 Jahre jünger wie sie, sie sollte in der Türkei irgendwelche Immobilien auf ihrem Namen laufen haben, ihm ständig Geld leihen usw.

Hab ihr einmal den Kopf gewaschen, aber der musste sie erst komplett ausziehen und ihr den Laufpass geben, bis sie aufgewacht ist, die ist 71 übrigens… er war 45, der Bruder einer Frau, die in meiner Stadt dafür bekannt ist, ältere Leute zu „pflegen“ aka zu wenig essen geben, bis die höchst wahrscheinlich schneller sterben… und sich im Vorfeld schon von ihnen Immobilien auf irgendwelche Namen überschreiben zu lassen. Habe mich mit der Familie schon mit Waffengewalt verteidigen müssen, richtig ekelhafte Menschen, die machen sich dass zum Auftrag „Almans“ auszunehmen, gezielt ältere. Irgendwoher muss der AMG ja kommen, der dann von Cousen zu Cousen geliehen wird. Eine Immobilie haben ich den versaut… :wink:

na dann guck hier:
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/rostock-guestrow-unbekannte-betruegen-86-jaehrige-um-300-000-euro-a-5f4183ef-9a28-4489-b97c-1eae8ff6b3ee

da kann ich dir noch einen persönlichen fall von meiner sippschaft erzählen: ich bin vor 12 jahren bei meinen alten ausgezogen. mein arschlochbruder (was ihr lieblingssohn war) hat sich schon ca 25 jahre ums konto der eltern ‚gekümmert‘ , sind immer wieder zu banken gefahren, geld anlegen - nur gott weiss, wo!! hatte natürlich generalvollmacht und so. vater hat immer weggeguck, nie was dagegen unternommen. als sich im laufe der jahre das geld ordentlich vermehrt hatte, hat er meine mutter solange mit psychoterrror fertggemacht, bis sie sich nach jahren des leidens den strick genommen hat und im hühnerstall aufgehängt hat!!!

Es wäre natürlich tragisch, wenn es sich dann so zugetragen hat! Aber ich muß dann jetzt auch die Frage stellen, was dein pers. Fall oder der vom Spiegel, mit der Nigeria-Connection aus dem Artikel zu schaffen??

wollte damit nur sagen, das es noch ‚krassere‘ fälle von abzocke/ geldbetrug gibt. ich hab das gefühl, die betrüger werden gefühlt täglich mehr, und das trotz aufklärung. naja ältere leute kann man eben sehr leicht einschüchtern…

Ok…nun hab selbst ich das geblickt! :rofl: :wink:

Gefühlt auf jeden Fall…könnte aber auch am Internet liegen, da man viel mehr Informationsquellen hat, als noch vor ein paar Jahren! Andererseits kann es gut sein, dass die Betrügereien, die erst durch das Internet möglich wurden, für die insgesamt hohen Zahlen in der Kriminalstatistik verantwortlich sind.

Noch ist das bestimmt zum Teil so. Aber spätestens beim nächsten Generationswechsel, wird die Anzahl rapide abnehmen, da dann die Erfahrungswerte der Vergangenheit wieder zählen!
Die Jüngeren stehen denen eigentlich auch in nichts nach. Man muss ja nur einmal beobachten, wie diese Generation mit sogenannten „legalen Betrügereien“ täglich übers Ohr gehauen wird. Nehmen wir nur mal als Beispiel das Thema In-App Käufe bei „kostenlosen“ Games! Sorry, aber dafür muss nun eine verdammt hohe Naivität herrschen in dieser jungen Generation, um da den Betrug nicht zu wittern! :wink:

denke betrug durch türkische call center und agierende banden vor ort hat aufjedenfall die statistik nach oben gepusht.

genau DIE sinds mit ihren gespooften nummern…