Musikindustrie will Streaming-Manipulation-Websites schließen

Artikel ansehen

Endlich mal etwas vernünftiges, was die Musikindustrie da macht, anstatt immer nur gegen die „armen“ Piraten zu ballern!!
Denn selbst die Piraten wollen nur vernünftig gemachte Musik weiter verbreiten und nicht jeden daher kommenden Müll, den eigentlich keiner hören möchte!! Die Fälscher haben durch ihre Techniken mittlerweile so viel Einfluss auf Charts und Verkaufszahlen, dass man diesen kaum noch glauben kann und sich oftmals fragt: „Wie kann dieser Kernschrott so hoch oben gelandet sein??“
Meiner Meinung nach, werden durch diese Verfälschungen höhere Umsatzeinbußen für gute Musiker und deren Produktion kreiert, als wie es Piraten jemals schaffen würden! :wink:

was es nicht alles gibt.
aber ob sich das wirklich rechnet?
also gerade als Musiker/Plattform oder ähnlichem.
denn die Preise sind ja nicht gerade ohne und um was zu bewegen, braucht es mehr als ein paar hundert Klicks/Follower.
gleiches gilt für TripAdvisor, Amazon, Google usw. sehr viel fake und künstlich gehyped.
wo viel Geld im Spiel ist, wird immer betrogen, ganz gleich wie sehr man denkt alles unter „Kontrolle“ zu haben.

Ich denke schon, Angebot und Nachfrage halt ! Bei Likergeiz zum Beispiel wurden zuletzt noch 10.000 Youtube-Views für 29,15€ verkauft…Und das ist schon relativ teuer, da es ein deutsches Unternehmen ist. Wenn man direkt im Ausland einkauft, sind die Kosten noch um einiges geringer!!
Das wären im Fall oben noch keine 3000€ für eine Millionen Views! Das ist schon ne Menge und die Kohle könnte eine Produktionsfirma doch locker aus der Portokasse bezahlen…! :wink:

ganz umsonst wird es diese „Industrie“ ja auch nicht geben.
Aber wieder ein gutes Beispiel dafür, wie kaputt die ganze Industrie ist und was man als Konsument so alles mit bezahlen darf.
Zum Glück geht das meiste spurlos an mir vorbei und ich habe auch nicht mehr das dringende Bedürfnis jeden shice mitzumachen.
Mit Mainstream habe ich auch nichts am Hut, war noch nie so meins.