Mr. White verschwunden: Crimenet.biz ein Honeypot?

Artikel ansehen

Kommentar von Harry:
Bei mir wurden Privnote-Links mit Drop-Daten auf CNW in PNs geöffnet! Der Empfänger bestreitet dies gewesen zu sein

Kommentar von dEr-eChTe:
Ein Honeypot ist meines Erachtens nach sogar sehr wahrscheinlich.
Nicht ohne Grund berichten viele User, dass die verschickten Privnotes übers Nachrichtensystem vom Board extern geöffnet wurden, also von einem Dritten. Bei mir ist das unter anderem auch passiert, Dropdaten oder Ähnliches waren da jetzt nicht drin, also nichts sicherheitsrelevantes, allerdings kann ich das bei anderen selbstverständlich nicht sagen und würde mir da Sorgen machen, wenn Dropdaten von einem Dritten geöffnet wurden. Die derzeitige Bustwelle ist lange noch nicht zu Ende und jeder User sollte sich in dieser Zeit extra absichern und noch viel sorgsamer mit den Daten umgehen. Da gehört das Meiden von CrimeNet derzeit auch dazu bis mal die User von der Administration/Moderation aufgeklärt werden. Glaube nicht, dass sich Mr. White die Mühe macht unwichtige Privnotes abzuklappern, also wirklich sicherheitshalber CrimeNet meiden, bis nicht alles klar und deutlich kommuniziert wird und das Board wieder sicherer ist. Auf der TH Wallet waren ja bis zu 60 BTCs hinterlegt und das ist selbstverständlich ein großer Schaden der auf die Kosten der User geht. Deshalb find ich den Schritt den Fraudsters gegangen ist mit dem unabhängigen Treuhand-System sehr gut und andere Boards sollten das als Vorbild sehen. Dann werden mögliche TH-Geld-Verluste wie wahrscheinlich gerade auf CrimeNet ausgeschlossen und das wirkt sich nur positiv auf die User und selbstverständlich auch aufs Board aus, da damit meiner Meinung nach klar nach Außen kommuniziert wird, dass das Board sich tatsächlich für die User und deren Sicherheit einsetzt. Sieht man nicht oft in dieser Scene. Ein sehr großer Pluspunkt für Fraudsters. Derzeit wohl die einzige Alternative für CrimeNet, obwohl man inzwischen schon von einer besseren Alternative sprechen kann, wenn noch die fähigen User aus CrimeNet dort immigrieren, wird das Board sicherlich den eigenen Anspruch zum Nr. 1 Fraudboard gerecht.

Kommentar von Kommando Käsefuß:
Seit wann sind Honeypot’s von einer deutschen Strafverfolgungsbehörde legal?

Schon mal selbst mit der Polizei zu tun gehabt? Glaubst Du ernsthaft, die spielen immer fair? Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht…

Kommentar von CaptainCook:
Die Polizei hat schon des öfteren Rechtswidrige Methoden in der Szene angewandt. Nachweise aus der Vergangenheit sind genügend vorhanden.

Kommentar von Blabla:
White war bis zum 10.03.17 noch on und auf einmal is er weg… denke nicht das er im zuge der cnw busts gepackt wurde, wenn dann aus anderen gründen oder ist einfach dank aktuellem bitcoin kurz flitzen gegangen, da es ihm zu heiss wurde

Kommentar von kittykat:
Selber Schuld wenn ihr Deppen alle privnote benutzt. Ihr schickt sensible Dropdaten so, dass sie für jedermann zugänglich sind? dazu kommt, dass privnote an sich auch Gefahren mit sich bringt, unabhängig davon ob jeder den Link öffnen kann oder nicht.

Kommentar von Mareike Harms:
Ach naja. Das wird schon wieder. Für Fraud gibts ja kein Lebenslänglich. Ihr macht das schon.

Kommentar von MrUnknown:
https://underground.to ist bereits online

Und welche Indizien sprechen dafür? Das geht aus Deinen Ausführungen nicht hervor. Der Bitcoin-Kurz geht mal hoch, mal runter. Und was spricht gegen einen Honeypot?

Kommentar von blabla:
also nach der Bustwelle war White nachweislich noch im Forum für ein paar Tage…
danach kam auch seitens der Medien nichts mehr von weiteren (neuen) verhaftungen in Bezug auf CNW
der Bitcoin Kurs ist aktuell gut, so dass man sich damit aus dem Staub machen könnte :wink:

Neue Busts passieren immer zeitgleich in ganz Deutschland, damit man sich nicht untereinander warnen kann. Für die Vorbereitung ist einiges an zeitlichem Aufwand nötig.

Kommentar von badid0:
Da sieht man doch wieder den Unterschied. Ich habe auf Crimenet noch 230€ in einem Treuhand und bin sicher, dass ich diese niemals zurückerhalten werde…

Auf Fraudsters hatte ich als der alte Admin verschwunden ist 190€ in einem Treuhand, und dieser wurde aus der Tasche der Admins ersetzt… wenn jetzt noch wirklich ein sicheres Treuhand-System eingeführt wird, kann man nur sagen, dass alle, die noch woanders handeln die Kontrolle über ihr Leben verloren haben.

Kommentar von DerMitderMaske:
Richtiger Otto der Schreiber dieses Artikels.

Als wäre die Nutzung von Treuhand im Sinne von Multisig eine Weltneuheit.
Dieser Service wird in anderen deutschsprachrigen DN-Foren bereits erfolgreich genutzt.

Solche Ideen in das Clearnet zu übertragen sollte kein Problem darstellen.

Kommentar von Schmunzel:
Ernstgemeinte Frage, ist das eine Lebenseinstellung oder geht es Euch wirklich ums Geld?
Im Fall zwei wäre eventuell „ehrliche“ Schwarzarbeit zu emfehlen das ist nicht so risikoreich und schädigt „nur“ den Staat.
Was man so zu lesen bekommt, zeichnet ein Bild von Kleinkriminellen welche sich von der technischen Seite her eher dilettantisch auf Plattformen im Internet treffen und eigentlich unter aller Augen ihre mit Sicherheit illegalen Geschäfte abwickeln.
Das Ganze dreht sich, soweit kolportiert, um Beträge die kaum der Rede wert sind.
60 Bitcoins, wie zu lesen war, klingt ja erstmal viel aber durch mehrere hundert geteilt kommen Kleckerbeträge raus. Auch im obigen Beitrag werden Summen genannt, welche im Bereich Peanuts angesiedelt sind.
Zumal es eigentlich für jeden klar Denkenden erkennbar sein sollte das es mit Anonymität schnell eng wird, sobald das liefern und empfangen realer Güter ins Spiel kommt.
Das Beste für Ermittler ist ja, das auch Sachen die Jahre zurückliegen archiviert sind und belangt werden können.
Kauft jemand zum Beispiel Drogen analog kann er maximal für die Einzeltat belangt werden bei der er oder sie erwischt wurden.
Das klingt jetzt etwas hart aber ich meine das wirklich ernst, wie kommt man auf die Idee so was zu nutzen?

Kommentar von Bronko:
Crimenet ist tot… die haben 70.000€ Treuhand „Schulden“ denke das nächste große Forum wird Fraudsters sein welches jetzt schon rein technisch besser und sicherer ist.

Kommentar von BratanBronko:
Crimenet hat 70.000 Treuhand „Schulden“ welche Sie niemals bezahlen werden. Ich denke das nächste große Forum wird Fraudsters welches rein technisch jetzt schon funktionaler und sicherer ist.

Hallo Otto der II. Quellen? Welche Foren genau? Oder nur leere Worte?

Kommentar von Frau D.:
Diese ganzen Kommentare Pro Fraudsters sind doch gefaked von einer Person und soll nun die unsicheren User in ihr Forum ziehen. Allein aus diesem Grund werde ich sicher nicht zu Fraudsters gehen. Ein gutes Forum hat so eine Art von Werbemaßnahmen nämlich nicht nötig. Macht zudem ja auch keinen guten Eindruck, wenn der User schon vor Beitritt verarscht. Bei den meisten Fraud Foren ist es doch erst nach der Registrierung so :smiley: