Movie-Blog.org im Interview: Interview mit dem Betreiber

Artikel ansehen

Kommentar von Anna:
Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

GruĂź Anna

Kommentar von Linkcrypt kooperiert mit Smoozed: myGully.com droht Boykott an:
[…] Smoozed wirbt derzeit auch der allseits bekannte Movie-Blog. Dort wird damit geworben, man könne mit weniger als 30 Euro jährlich Valentin Fritzis […]

Kommentar von Movie-Blog.org wechselt zur TLD von Tonga - Tarnkappe.info:
[…] Jahr 2011 gaben die Betreiber bei einem gulli.com-Interview an, dass finanzielle Erwägungen natürlich auch eine Rolle spielen würden, dies sei nicht zu […]

Kommentar von Zippyshare blockiert deutsche Downloader – Costa – Der Blog!:
[…] Tagen sperrt man die Nutzer mit einer deutschen IP-Adresse konsequent aus. Wer beispielsweise beim Movie-Blog oder Boerse.to einem der aktuelleren Download-Links folgt, landet im Nirwana. Nach Anzeige der […]

Ich kann die Einstellung nicht nachvollziehen das man meint das hier „jobs“ erschaffen werden. Ein Film kostet Produktionskosten. Da dass Publikum auch immer aufregendere Produktionen sehen will, steigen natürlich auch die Preise der Produktion also auch für den Verleih. Das Kino muss den Film auch bezahlen, sowie angestellte, Strom, Steuern, Heizung usw. Nebenkosten. Es ist völlig normal das eine Kinokarte keine 3,50 mehr kostet.

Man beschwert sich auch nicht das jedes andere Produkt vor 30Jahren 30 pfennig war und heute 5,00e kostet und die wenigen Jobs die geschaffen werden, gleichen kaum die vielen Jobs der Filmindustrie aus.

Ich hoffe das es immer weiter in die Richtung Netflix gehen wird, das ĂĽber Plattformen Filme Digital verkauft werden. Schade nur fĂĽr das Kino, dass unsere Kinder nicht mehr so erleben werden wie wir damals.

Die Gewinne der Filme bedeuten trotz piratie mehrere Millionen… sehe da kein Problem, finde eher dass seit Netflix die Qualität der Filme nachgelassen hat…

:thinking: mmmhh…
Vielleicht hat sich diese Einstellung ja auch schon lange geändert ?!? Ich gebe mal zu bedenken, dass der Movie-Blog Artikel oben schon fast knapp 8 Jahre alt ist !!
Innerhalb der letzten 70.000 Stunden, könnte ja eine Menge passiert sein? :rofl: :rofl:

Unter BerĂĽcksichtigung der Entwicklung in ĂĽber 70.000 Std. mĂĽsstest du eventuell noch die Differenzen rausrechnen und die Inflation von 8 Jahren mit einbeziehen!! :wink:
Aber wann haben die Tickets denn 3,50 Euro gekostet ? War dass noch im letzten Jahrtausend, fĂĽr Kinder unter 12 Jahren fĂĽr die Sonntagsvorstellung um 13:30?

Weisst du, woran das liegt?? Weil es einfach stimmt ! Als damals Hollywood und Konsorten versucht haben Movie-Fliessbandproduktionen abzuliefern, war das noch bei Harry Otter Teil 23,4 Part B Absatz 2 lustig! Danach aber nicht mehr und man konnte es schon bei der Post-Production riechen…!!
Nachdem sich dahingehend langsam wieder Innovation breit macht, wirds wieder erträglicher.
Seit 2018 / 2019 konnte man bei einem „Blockbuster“ fast schon wieder zu 80% zustimmen!! :wink: :rofl: :rofl:

Netflix…alleine der Name hört sich an, wie die Werbung für einen Rohr-Reiniger aus den 80ern! Rohrblitz - Netflix…und schon sind die Verstopfungen flux weggeflaxt…
Du hast völlig recht, ch empfinde das sogar für noch schlimmer, denn alle diese Dienste, egal ob sie Rohrblitz, Rohrfrei oder sonstwie heissen, backen ihren eigenproduzierten Content mehr oder weniger auf die gleiche Art und Weise. Die Hilflosen aus den Hollywood-Hills oder die alten Geldsäcke aus der schwarz-weiss Filmzeit…die abgehalfterten Indipendent-Schaffenden - die ALLE schauen wegen ihrer eingeschränkten Hirntätigkeit blöd aus der Wäsche und schauen sich diese neumodischen Ideen bei den Rohrreinigern ab, um sie in ihre Produktionen einfliessen zu lassen!!
Und somit kommt täglich und weltweit immer mehr Einheitsbrei zustande, der fast stündlich immer dem anderen mehr gleicht!
Wenn man sich an den Rohrverlegern immer ein Beispiel nimmt, ist man halt selbst als Urgestein schlecht beraten.
Der Grund ist so simpel, wie Rohrreinigen stinkt: Dierse ganzen Dienste, wie Netflux, Prime, Hulululu etc. pp. kommen schlichtweg nicht aus dieser kĂĽnstlerischen, filmschaffenden Branche !!
Ihr Focus lag mal wo ganz anders…Sie wollten nur damals den Gewohnheits-Zuschauern nur die festen Sendezeiten durcheinanderwirbeln und zusätzlich Entertainment bringen, welche billigst hinzugekauft oder auch geklaut wurde! Dafür haben diese Dienste sich mit der Technik, den Infrastrukturen und dem Marketing beschäftigt…um ihren Kernschrott völligst überteuert mit Knebelverträgen an den Zuschauer zu bringen…
Mit solch „tollen Ideen“ sind die in kürzester Zeit steinreich geworden. Als man das ganze Geld, wegen der schieren Masse irgendwann nicht mehr zählen konnte, kamen diese Bubis auf den glorreichen Gedanken, nun selbst Künstler und Schaffender zu werden?!? :crazy_face: :upside_down_face:
Dann passierte genau das, worunter der kritische Zuseher heute zu leiden hat! Da sie halt keine Künstler waren, sondern Rohrreiniger, haben sie mit den Moneten einfach ALLES wahllos zusammengekauft, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Ideen, Visionen, künstlerisches…Autoren, umsetzende Rohr-Regisseure, ganze Film-Studios oder auch nur den völlig bekifften Studenten der Film-Medien, der nun endlich im 47.ten Semester seinen Bachelor macht! :joy:
Das dann dabei im Ganzen, nur noch ein Niveau herauskommen kann, dass noch unterhalb des Spülen-Siffons liegt, den die früher flux geflaxt hatten, war dann der Vorsehung geschuldet…

Ich habe nun erstmal feddisch, weil ich sonst nen Herzkranzgefäßkathar bekommen würde! :warning: Also, bevor ich mir dauernd nur noch diesen Brei aus dem Einheitsrohr anschaue, findest du mich eher auf der A1 oben in so einer Mautbrücke, wo ich dann 24/7 den Verkehrsfluss beobachte… :underage: :wc:

Gebe dir so ziemlich recht, ich war wirklich jahrelang ein filme und serien junkie… ansich kenne ich ALLES was im IMBD Bereich über 7 liegt… Netflix produziert 1000e Serien und kam bis heute nicht an Breaking Bad mit irgendeiner Serie heran, dass erinnert alles an Buffy im Bann der Dämonen alda, wobei die Serie damals sogar noch ganz lustig anzusehen war… Ne im Ernst, so Dinger wie True Detectives, The Wire, Lost, Breaking Bad usw versuche ich dort vergeblich zu finden. Wenn ne Serie schon mit den typischen „Hübschlingen“ und Sex hier und „hihihi“ dort anfängt bekomm ich schon das kotzen… :wink:

Es kommen ja auch noch Überlegungen hinzu, die diese miese Qualität ausmachen:

  • Gerade bei Serien ist doch mittlerweile jedes Thema, jede Konstellation der beteiligten Personen, erzählt worden! Und meistens nicht nur einmal! :joy:

  • Mit den Jahren der Dauerproduktion werden die Gewinne von Netflix & Co. zumeist auch weniger! Wenn man dann eine Gewinnmaximierung anstrebt, ohne den User mehr bezahlen zu lassen, kann man nur am Umfang und der Qualität der produzierten Serien einsparen!

  • Serien, die auf eine Vielzahl von Staffeln geplant sind, verlieren ihren Qualitätsanspruch schon zumeist bei Start oder während der Produktion der 2. Staffel!
    Im Allgemeinen heißt das, je mehr Folgen eine Serie bekommt, desto mehr wird die gesamte Qualität verwässert!

The Walking Dead lief in etwa so ab… wobei ich nur die erste Staffel ganz geil fand…hatte dann noch einige gute Momente aber im großen und ganzen Melo Dramatik, Gewalt, Unrealistische Dinge in dauer schleife und kein Survival of the fittest ala "Tagebuch der Apocalypse "

Ja, exakt. Das war dann auch der Grund, warum ich nach Anfang der zweiten Staffel das Handtuch geworfen habe.

1 Like

Du hast noch das „Aufflammen von Menschlichkeit“ in diesem apokalyptischen Szenario vergessen, was so zwei bis drei mal pro Folge auftrat ! :rofl: :rofl: :rofl:

1 Like

ja die erste staffel wirkte total vielversprechend, aber in der zweiten dann… "hey lass uns mal an dieser Koppel hier, die aus einem undichten Drahtzaun besteht, ZELTEN (!!), der Beißerschutz schlecht hin !!! " . Deswegen verweise ich da ganz gerne auf das Buch „Tagebuch der Apocalypse“ , zwar kein lyrisches Meisterwerk, aber was Militär Gargon und taktische Überlegenheit angeht, doch echt ein geiles Scenario wass der Protagonist dort lebt, dort liegt der Fokus halt mehr auf dem Überlebenstrieb der einsetzt und Gefühle werden erstmal ignoriert, die platzen dann manchmal halt heraus, für mich ein wenig realistischer in so einer Situation und auch viel spannender.

https://www.youtube.com/watch?v=ZOTfGKlyTR0&t=2s

J L Bourne 's Tagebuch der Apokalypse TEIL 1

1 Like

Stimme dir vollständig zu, es wird immer schwieriger die „Perlen“ im Serien-Einerlei zu finden. Ich hoffe doch sehr, das nicht schon alles erzählt wurde.
Da Netflix in Zukunft mehr Wert auf Quantität, anstatt auf Qualität legt, ist dies zu befürchten.

–Mehr als 37 Millionen Abonnenten konnte es im vergangenen Jahr dazu gewinnen und damit die magische Marke von 200 Millionen überschreiten - es sind nun 203,7 Millionen.–

–Das Unternehmen will in diesem Jahr keine Verluste machen und danach dauerhaft profitabel sein.–

Und jetzt kommt das, was man als Drohung ansehen könnte:

Netflix will 2021 jede Woche einen neuen Film veröffentlichen.

Noch mehr Müll wird uns angeboten, da heisst es, aufpassen und akribisch nach den „Perlen“ suchen,

1 Like

Das schöne ist ja, dass es genug tolle Sachen schon gibt, die man alle paar Jahre wiederholen kann weil man sich eh nicht alles merkt.

Tja, wie man sieht, gibt es anscheinend auch Gewinner der Pandemie ! :thinking: :-1:

Vielleicht profitieren die Zuschauer dann ja auch mal von Corona…da die ganzen freiberuflichen Filmschaffenden sehr viel Leerlauf hatten 2020, könnte es ja sein, dass Netflix zur Abwechslung mal ein paar vernünftige Drehbuchschreiber und Regisseure bei der Auswahl gefunden hat?!

Oder man verkauft den Kernschrott fĂĽr teuer Geld an die privaten Standard - TV Sender, wie RTL, SAT1 etc.
Die können dann jeden 1,5 Stunden Film um 38 Minuten Hardcore-Werbung ergänzen und sogar als TV-Premiere anpreisen!! :rofl: :rofl:

Es scheint, als wenn ein tief sitzender Frust dich vereinnahmt hat. :cold_sweat:

Gibts da denn auch eine andere Option? Ich glaube nicht.

Die Option könnte ein bisschen mehr Optimismus sein. Zugegeben, in der jetzigen Zeit, kann das schon schwer fallen.

1 Like