Migrantenschreck-Betreiber gesteht Waffenhandel und muss hinter Gitter

Zum gesamten Artikel


Der, der rechten Szene in Thüringen zugeordnete, damals in Ungarn wohnhafte Betreiber des Onlineversandhandels “Migrantenschreck”, Mario R., muss wegen illegalem Waffenverkauf nach Deutschland für zwei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis, urteilte das Berliner Landgericht am Dienstag. Als deutsche Zollfahnder im Juli 2017 bei Durchsuchungen in Berlin, Brandenburg und Thüringen 13 Schusswaffen fanden, alle bezogen…